G8-Gipfel: Vortrag mit Diskussion und Bündnistreffen

 

Vortrag und Diskussion mit Werner Rätz -

Anschließend: Bündnistreffen

 

Am Donnerstag, den 26. Oktober, um 18:15 Uhr fand im Hörsaal 207 (Biegenstr. 14, Marburg) eine Vortragsveranstaltung mit Werner Rätz statt, an der rund 100 BesucherInnen teilnahmen.
Zu dieser Veranstaltung sowie zum anschließenden Bündnistreffen luden ein: Die Gruppe d.i.s.s.i.d.e.n.t., attac Marburg und andere.

<small>Die „Weltwirtschaftsgipfel“, die vor über 30 Jahren von Giscard d’Estaing und Helmut Schmidt ins Leben gerufen wurden, entwickelten sich schnell zur ideologischen Speerspitze des neoliberalen Großprojektes, das auf grenzenlosen Wettbewerb, Privatisierung, Sozial- und Demokratieabbau hinausläuft.
</small> <small>Obwohl der G8 jegliche demokratische Legitimation fehlt, haben die dort getroffenen Entscheidungen und Absprachen immense Konsequenzen, vor allem für diejenigen Staaten welche von der Entscheidungsfindung ausgeschlossen sind. Die G8 maßt sich damit an, über die Köpfe eines Großteils der Menschheit hinweg, Entscheidungen zu fällen, die letztlich richtungsweisend für internationale und nationale Politik sind.
</small> <small>Die globale Macht der G8 basiert auf der militärischen und ökonomischen Stärke ihrer Mitglieder, den USA, Japan, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada und Russland.
</small> <small>Diese Staatengruppe steht für ein weltweites Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell, das für eine zunehmende Spaltung in Arm und Reich, in Mächtig und Ohnmächtig verantwortlich ist.
</small> <small>Aus diesen Gründen sind die Gipfeltreffen der G8 bereits seit vielen Jahren Anlass für globalisierungskritische Proteste. Auch während des nächsten G8-Treffens vom 6. bis 8. Juni 2007 im Ostseebad Heiligendamm ist mit einem Gegengipfel, mit Demonstrationen und zahlreichen spektakulären und kreativen Aktionen zu rechnen, die Sand ins Getriebe der neoliberalen Agenda streuen sollen.
</small> <small>Die Veranstaltung widmete sich nicht nur der Funktionsweise und Geschichte der G8, sondern beleuchtete ebenso die bisherigen Proteste und Widerstandsformen. Daran anschließend gab Werner Rätz einen Überblick über den Stand der Protestvorbereitung anlässlich des G8 Gipfels 2007 in Heiligendamm.
</small> <small>Werner Rätz ist Mitglied des attac-Koordinierungskreises sowie des Netzwerkes Interventionstische Linke und arbeitet bereits seit Jahren im Rahmen verschiedenster globalisierungskritischer Projekte.
</small>

Im Anschluss an die Diskussion mit Werner Rätz formierte sich aus rund 50 Interessierten ein lokales Bündnis gegen den G8-Gipfel. Ziel des Bündnisses soll sein, sich selbst und andere über die G8 zu informieren und zum gemeinsamen Handeln zu motivieren.
Eine Reihe VertreterInnen von Marburger Gruppen und Initiativen, in erster Linie aber "Einzelpersonen" zeigten sich motiviert, das Thema G8 in den nächsten Monaten zu verfolgen. Ein erstes Brainstorming ergab, dass dabei Themen wie Krieg, Energie, Privatisierung, Geistige Eigentumsrechte, Bildung/Studiengebühren und einiges mehr behandelt werden könnten. Diese könnten z.B. in Form von Infoveranstaltungen, Filmvorführungen, Straßentheater und vielen anderen Aktionsformen in die Öffentlichkeit getragen werden.

NEUIGKEITEN

18.10. - Kongress: Ein Anderes Europa ist möglich, 5-7.10.2018 in Kassel mehr

03.04. - Soziale Krise und demokratischer Aufbruch in Spanien mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.