AK Soziale Sicherungssysteme

 

data:logo_sozsich.png

Der AK soziale Sicherungssysteme von attac Marburg wurde im November 2003 in Rahmen der hessischen Proteste gegen die Sozialkürzungen der Regierung Koch und des Unistreiks gegen die Einführung von Studiengebühren gegründet.

Einserseits haben wir uns bisher inhaltlich mit den geplanten Sozialkürzungen, der dahinterstehenden neoliberalen Ideologie und möglichen Alternativen beschäft. Einige Beispiele der Diskussion:

  • Folgen der Harzreformen: Nicht nur Leistungskürzungen, sondern auch Entrechtung der Arbeitslosen und Zwang zu unsinniger Arbeit
  • Gesundheitsreform: Ökonomisierung des Gesundheitswesens, etc.

Inhaltliche Arbeit

Wir haben bisher folgende Texte gelesen:

Aktionen  

data:WMR_-_001.jpg Der AK Soziale Sicherungssysteme hat eine Diskussionsveranstaltung mit Werner Rätz von der attac-Kampagne "Genug für alle" durchgeführt und in Marburg für die Beiteiligung an der Großdemonstration gegen Sozialabbau und Arbeitszwang am 3. April 2004 in Köln mobilisiert, an der viele attacies aus Marburg teilgenommen haben. Bilder von diesen Aktivitäten

Mitglieder das AKs sind auch im Marburger Aktionsbündnis soziale Gerechtigkeit (ASG) aktiv.

data:Koeln_-_024.jpg

data:Koeln_-_020.jpg

Treffen

vorerst gemeinsame Treffen mit dem AK Weltwirtschaft und WTO, jeden Dienstag um 20:00 im Weltladen, Markt 7

Kontakt

Falls Interesse an eigenständigen Treffen besteht, bitte melden bei tian»attac

NEUIGKEITEN

18.09. - Bus zur Demo "Wir haben es satt" am 19.1.2019 mehr

18.10. - Kongress: Ein Anderes Europa ist möglich, 5-7.10.2018 in Kassel mehr

20.08. - Statement zur Räumung des Hambacher Waldes mehr

TERMINE

25.09
Treffen Attac Marburg mehr

27.09
Ist ein anderes Europa möglich? Demokratisch, friedlich, ökologisch, feministisch, solidarisch. mehr

05.11
Treffen des Marburger Bündnis gegen TTIP mehr