04.05.2016: Das Ende der Megamaschine - Lesung + Gespräch im Wartesaal

mit Fabian Scheidler

Im Rahmen seiner Deutschlandtour war der Berliner Autor und Journalist Fabian Scheidler zu Gast bei uns in Besigheim im Wartesaal. Mit im Gepäck hatte er sein Buch "Das Ende der Megamaschine".

In beispielloser Weise legt er dabei die Wurzeln der Zerstörungskräfte frei, die heute die menschliche Zukunft infrage stellen. In einer historischen Spurensuche führt das Buch zu den Ursprüngen ökonomischer, militärischer und ideologischer Macht. Der Autor erzählt die Vorgeschichte und Genese des modernen Weltsystems, das Mensch und Natur einer radikalen Ausbeutung unterwirft. Dabei demontiert er Fortschrittsmythen der westlichen Zivilisation und zeigt, wie die Logik der endlosen Geldvermehrung von Anfang an menschliche Gesellschaften und ֖kosysteme verwüstet hat. Die wachsende Instabilität der globalen Megamaschine öffnet heute jedoch Möglichkeiten für tiefgreifende Veränderungen, zu denen jeder von uns etwas beitragen kann.

Der Abend wurde von der Attac-Regionalgruppe und der Zukunftswerkstatt Besigheim gemeinsam veranstaltet.

Nach einer kurzen Vorstellung des Buches gab es eine vertiefende Buchbesprechung und im Anschluss eine Diskussion mit dem Publikum geben.

Im Buch können 8 Thesen herauskristallisiert werden, die Herr Scheidler nach einer kurzen Lesung aus der Einleitung vorstellte:

  1. These: Die ökologischen Krise mit dem größten und schnellsten Artensteben, Verlust von Böden und die sozialen und ökonomischen Krisen haben ihre Wurzeln in der Megamaschine vor 500 Jahren. Das übergeordnete Prinzip ist die Akkumulation von Kapital.
  2. These: Die Megamaschine, das Kapital ist mit Staatsgewalt und Staatsmacht verbunden.
  3. These: Die Megamaschine ist das produktivste und das destruktivste System der Geschichte.
  4. These: Die Megamaschine ist durch eine Mythologie legitmiert, in der der Westen eine überlegene Zivilisation geschaffen habe.
  5. These: Die Megamaschine ist mit echter Demokratie nicht vereinbar. Republik hält die Leute fern von der Macht.
  6. These: Megamaschine stößt an planetare Grenzen.
  7. These: Wir brauchen einen Ausstieg aus der Megamaschine vor den Crashs. Ende der Kapitalakkumulation. Genossenschaften sind ein Einstieg zum Ausstieg.
  8. These: Es wird keinen sanften Übergang geben. Opportunistische Deals mit der Wirtschaft reichen nicht. Für das Klima und Umwelt braucht es konfliktreichere Auseinandersetzungen.

Moderator Bernd Moritz lenkte das Gespräch noch auf die im Buch genannten 4 Tyranneien.

Es war ein guter Abend mit einem ganz anderen Blick auf die Menschheitsgeschichte.

die Seite zum Buch

Fabian Scheidler ist Mitbegründer von Kontext TV, ein Format im Internet und kleineren Fernsehstationen. Kontext TV lässt kritische Intellektuelle, Aktivisten und investigative Journalisten zu Wort kommen. Drängenden Fragen wie Bankenrettung, Ungerechtigkeiten, Kriegseinsätze, CETA wird gründlich nachgegangen.

NEUIGKEITEN

11.03. - Attac muss gemeinnützig bleiben: Daher – jetzt erst recht weiterkämpfen, denn … mehr

TERMINE

25.07
Ko-Kreis Attac Besigheim mehr