Menü

Herzlich willkommen bei attac Besigheim!

im Landkreis Ludwigsburg

Auf 35 Hektar soll noch ein Gewerbegebiet entstehen. Dazu Info unten und Termin rechts.

Ein Spaziergang 12.6. zeigt den Grünzug und Einbindung in die Landschaft.

Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

12. Juni: Spaziergang "Ein neues Gewerbegebiet an der A81/ Mundelsheim?

In der Presse Kreis Ludwigsburg war zu lesen, dass seit spätestens Ende letzten Jahres das Thema Gewerbegebiet an der A81/Mundelsheim wieder ans Tageslicht gekommen ist,nachdem es einige Jahre in der Versenkung verschwunden war. Öffentliche Unterlagen gibt es zwar immer noch keine. Aber vermutlich wird es

aufgrund des entsprechenden Antrags der Freien Wähler in der Region Stuttgart (zum Haushalt 2021, mehrheitlich beschlossen) demnächst auf der Tagesordnung im Planungsausschuss landen.

Eine (z.Zt. etwas kleinere) Gruppe aktiver Mitglieder von attac Besigheim/LB (größtenteils ebenfalls Mitglieder der Zukunftswerkstatt Besigheim und teilweise des BUND) hat sich daher dieses Themas vor einer

Weile angenommen. Wir finden, dass es überhaupt nicht mehr geht, in diesen Zeiten immer noch weitere Grünzüge für Gewerbe umzuwandeln. - 

Etliches wurde bisher recherchiert, verschiedene Kontakte aufgebaut, u.a. mit Andrea Lehning (BUND u.a. Marbach/Bottwartal), mit den Grünen in der Region, mit dem Bürgerinitiativen Netzwerk Neckartal, BiNN, sowie

nach Mundelsheim und nach Hessigheim (Nabu). - Erste Hinweise zum Thema sind auf www.attac-lb.de zu finden und sollen stetig erweitert und aktualisiert werden.

Jetzt wäre es unserer Ansicht nach doch mal an der Zeit, auch nach außen aktiv zu werden und sich hier in der Region zu vernetzen, damit wir rechtzeitig präsent sein können, wenn es um entsprechende Entscheidungen

geht. Unser Wunsch ist es, dass sich möglichst viele Organisationen und einzelne Engagierte in einem Aktionsbündnis zusammen tun, um in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik das nötige Gewicht zu bekommen. Mit diesem Rundschreiben möchten wir einen Anstoß dazu geben und laden Euch/ Sie ein, sich an dieser Arbeit zu beteiligen.

Eine erste Möglichkeit dazu besteht am Samstag 12. Juni bei einem Spaziergang zwischen Ottmarsheim und Mundelsheim. Katrin Held hilft uns dabei, das betreffende Gelände in seinem Umfeld bewusst wahrzunehmen und

wertzuschätzen. Näheres dazu im Anhang. - Auch wegen der geltenden Corona-Bestimmungen bitten wir um eine vorherige Anmeldung (siehe Flyer). - Bisher gilt die Testpflicht ...

Vermutlich für Juli ist eine (Online-?)Vorstellung des Filmes "Unser Boden - unser Erbe" geplant, wenn möglich mit dem Autor Marc Uhlig.

Und nun sind wir ganz gespannt auf Eure/Ihre Reaktionen und freuen uns

auf eine sinnstiftende und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Flyertext:

Beginn: 16:30 h Haltestelle Carl-Benz-Straße Ottmarsheim
(16:14 h ab Besigheim Bahnhof Bus 568)

Wanderung über die Römer-Plätze auf der Ottmarsheimer Höhe und rund um das Gelände, für das ein neues Gewerbegebiet vorgesehen ist. Es ist jedoch ein im Regionalplan ausgewiesener Grünzug. Weiter geht es hinunter nach Mundelsheim.

Dort Besuch des Weinbaumuseums mit einem abschließenden kleinen Umtrunk. Wein und Mineralwasser werden vorbereitet, sonstiges Vesper bei Bedarf bitte mitbringen! -

Rückfahrt nach Besigheim mit Bus 459, Abfahrt 20:55 h.

Anmeldungen erbeten an: info@zwbes.de oder Telefon 07143 969429

attac Besigheim/LB (www.attac-lb.de), Zukunftswerkstatt Besigheim (www.zwbes.de)
Für diese Veranstaltung gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen!
Dazu gehören der Nachweis eines negativen Tests bzw. einer vollständigen Impfung oder der Genesung.

Weitere Infos:

auf diesen Seiten, mit Bildern: Unsere Arbeit/ Gewerbegebiet Mundelsheim

Ab-Rüsten für Frieden, das Klima, die Menschen! Stutgart 3.4.

Der diessjährige Ostermarsch hat das Motto

Abrüsten!  
Für den Frieden, für das Klima, für die Menschen!

Wir von Attac Besigheim fahren am Karsamstag nach Stuttgart

Infos zum Ablauf Friedensnetz

Flyer

Ostermarsch 2021

vor dem Hauptbahnhof Stuttgart, mit Tobias Pflüger u.a.

Karsamstag, 3. April

vor dem Hauptbahnhof:
100 Sekunden vor 12 Uhr (aktueller Stand der „Weltuntergangsuhr“)
Auftakt zum Stuttgarter Ostermarsch

12.30 Uhr Ostermarsch zum Schloßplatz

ca. 13.30 Uhr Ostermarschkundgebung auf dem Schloßplatz
u.a mit Martin Gross (Landesbezirksleiter ver.di Baden-Württemberg), Tobias Pflüger (MdB, Mit begründer der Informationsstelle Militarisierung), Wiltrud Rösch-Metzler, (Vors. PAX Christi),

Abrüsten!
Für den Frieden, für das Klima, für die Menschen!

Das letzte Jahr hat gezeigt, wie verletzlich unsere Erde und das Leben der Menschen ist. Der Klimawandel, zu dem das Militär als einer der größten Umweltzerstörer erheblich beiträgt, verursachte zahlreiche Naturkatastrophen.
Eine lange als drohende Möglichkeit vorhergesagte Pandemie stieß vielerorts auf ein unvorbereitet ausgestattetes und auf Gewinnoptimierung zusammengespartes Gesundheitswesen und forderte und fordert weiter zahlreiche Opfer.
In weiten Teilen der Welt ist die Ernährungssituation prekär. Hunger, Armut und Krieg zwingen Millionen zur Flucht.
Angesichts dieser Herausforderungen wirken die parallel dazu bewusst und planvoll betriebene militärische Hochrüstung und die vielen unvermindert opferreich und grausam geführten Kriege als Brandbeschleuniger.

Gesundheit statt Rüstung!

Ausgerechnet zu einem Höhepunkt der Coronapandemie im Dezember, als die Intensivstationen sichtbar überlastet und unterfinanziert waren, stieg der Rüstungshaushalt auf eine Rekordsumme von 53 Mrd Euro (einschließlich der in anderen Haushaltstiteln verstecken Posten) – bei gleichzeitiger Senkung der Ausgaben für Gesundheit um 5,95 Milliarden Euro!
Es ist mehr als zynisch, wenn die Bundesregierung in ihr „Konjunktur- und Zukunftspaket“ zur Bekämpfung der Coronapandemie 3,2 Mrd. für die Aufrüstung der Bundeswehr einstellt.

Eine solche Politik ist obszön.

Weg mit den Atomwaffen!

Fassungslos stehen wir vor der Tatsache, dass weltweit 1800 Atomwaffen in ständiger Bereitschaft gehalten werden. Der Einsatz eines Bruchteils von ihnen würde alles Leben auf der Erde auslöschen. Gleichzeitig wurden auf Initiative der USA nahezu alle noch gültigen Rüstungskontrollverträge gekündigt.
Der am 22. Januar diesen Jahres in Kraft getretene UNO Atomwaffenverbotsvertrag dagegen wurde weder von den USA noch den NATO-Staaten noch von allen anderen Atomwaffen-Staaten unterschrieben.
Doch statt den Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen, will die Bundesregierung 138 neue Kampfflugzeuge anschaffen. Darunter sind 30 F-18 Kampfjets, die für den Einsatz von US-Atomwaffen im Rahmen der so genannten "Nuklearen Teilhabe" vorgesehen sind.

mehr auf Friedensnetz.de

 

Klimastreik 19.3.

Stand 10.3.21

Am 19. März gehen wir mit Fridays for Future auf die Straßen.

In Ludwigdsburg: 16 Uhr Marktplatz, kurze Rede, dann Fahrraddemo, gegen 17 Uhr Abschlusskundgebung

  Alle Aktionen des Klimastreiks finden Corona-konform und dezentral statt. Dafür organisieren die Veranstalter*innen von Fridays for Future verschiedene kreative Protestaktionen.  Besonders wichtig ist die Einhaltung folgender bewährter Maßnahmen: Abstand, Hygieneregeln und FFP2 Maske bzw. medizinische Maske.

Zentrale Infos: www.klima-streik.org

Aufruf

Zur Landtagswahl in Baden-Württemberg und Bundestagswahl wir zum Entschiedenen Handeln aufgerufen statt leerer Versprechen, freiwilligen Angeboten und CO2-Zertifikate-Handel. Ba-Wü hat die eigenen Ziele verfehlt!

Bspl:

   In attraktiven öffentlichen Nahverkehr und Fahrrad-Infrastruktur investieren, alle Autobahn-Projekte stoppen und ein festes Datum für ein sozialverträgliches Ende der Neuzulassung von Verbrennungsmotoren bei PKWs festlegen. Vorschlag vom Bündnis ist ein Ende vor 2030.

 Jetzt eine sozial-ökologische Transformation der Wirtschaft einleiten und in klimaneutrale Industrien investieren, statt mit Corona-Staatshilfen und Steuervergünstigungen klimaschädliche Industrien zu subventionieren.

Die Corona-Krise hat gezeigt, dass die Politik zu entschiedenen Antworten auf globale Krisen in der Lage ist. Doch die Klimakrise wartet nicht darauf, bis wir die Pandemie überwunden haben. Die nächsten Jahre sind entscheidend, um das Schlimmste noch abzuwenden. Schon heute ist die Klimakrise für so viele Menschen weltweit und besonders im Globalen Süden lebensbedrohlich. Deswegen machen wir diese Wahl zur Klimawahl.

Fridays for Future - alle für 1,5 Grad

Auch mit Sprühkreide! Inkl Schablone bei FFF bestellen, siehe Link

Es ist möglich der Klimakrise entschieden entgegenzutreten, statt sich von ihr verschrecken zu lassen. Daran möchten wir am 19.03. überall erinnern. Statt Menschenmassen nutzen wir bunte Schriftzüge und Gemälde, um die Klimakrise, aber auch der solidarische Weg aus der Krise, überall zu platzieren. Wir schicken Dir Farbe, Schablonen und eine Anleitung sowie Inspiration und Tipps, um Deine Botschaft auf die Straße zu bringen – und das völlig kostenlos!

Infos zum Schrottreaktor Neckarwestheim

Atomaufsicht übersieht INES-2-Störfall im AKW Neckarwestheim

mehr

Bericht von der Demo 7.3. "Fukushima darf sich nicht in Neckarwestheim wiederholen"

auf www.endlich-abschalten.de

Bilder von der Demo 7.3.

Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim

Der Preis des guten Lebens. Wie aus den Fragen von heute Antworten von morgen werden Online-Buchvorstellung mit Ralf Roschlau

Auf Einladung der attac-Regionalgruppe und der Zukunftswerkstatt Besigheim findet am

Montag, 1. Februar ab 19:30 Uhr

eine Online-Buchvorstellung mit Ralf Roschlau statt. Der Autor, der u.a. Mitglied des Gemeinderates Lauffen ist, wird uns einen Einblick in sein Buch "Der Preis des guten Lebens. Wie aus den Fragen von heute die Antworten von morgen werden" geben und einige Themen daraus genauer darstellen.

Im Anschluss wird er auf Fragen antworten, die während der Veranstaltung per Chat-Funktion an ihn gerichtet werden können. - Die nötigen Zugangsdaten werden nach Anmeldung unter info@zwbes.de zugesandt.

Weitere Infos:

Infos:

www.ralf-roschlau.de - Bücher

Der Preis des guten Lebens unter "Meine Bücher": Zentrale Fragen zur Ernährung der Welt, Zukunftstaugliches Konsum- und Mobilitätsverhalten, Begrenzung der Flächenversiegelung und Stopp der Vernichtung von Naturflächen und Biodiversität. Wie schaffen wir eine gerechte Welt? Wie sieht eine klimagerechte Neuausrichtung der Wirtschaft und nachhaltige Politik aus?  

Gruppentreff

 


Die Gruppenmitglieder sowie Freunde und Interessierte von attac Ludwigsburg / Bietigheim-Bissingen treffen sich etwa alle drei bis sechs Wochen an einem Donnerstag um 19 Uhr in Ivan's Lädle direkt am Besigheimer Marktplatz (zu erkennen unschwer an unserer attac-Fahne im Schaufenster).

Siehe Termine