Herzlich willkommen bei attac Besigheim!

im Landkreis Ludwigsburg

Attac Europakongress 5. bis 7. Oktober in Kassel

Ein anderes Europa ist möglich!

demokratisch, solidarisch, friedlich, ökologisch, feministisch

Attac ruft zum Kongress nach Kassel. Anmelden und Übernachtungsmöglichkeiten suchen!

www.ein-anderes-europa.de

Friedensmahnwache am Donnerstag 13. September

Friedensmahnwache auf dem Europaplatz

13.9., 19 Uhr

Die Konflikte weltweit werden zahlreicher und nehmen an Schärfe zu. Gleichzeitig erscheinen die Regierenden weder Willens noch in der Lage, die Konfrontationen einzudämmen oder gar zu lösen. Aus diesem Grunde lädt die Attac-Regionalgruppe am Donnerstag, den 13. September um 19h zu einer Friedensmahnwache auf dem Besigheimer Europaplatz ein. Die Veranstaltung wird etwa 15 Minuten dauern und soll zum Innehalten und Austausch dienen. Neben Attac nehmen auch ZWB und BMU teil.

Im Anschluss, ab 19.30 h, findet unser monatlicher Gruppentreff wieder wie gewohnt in der Schneiderei am Marktplatz statt. Auch hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Im September sprechen wir beim Treff u.a. über die Beteiligung am dezentralen Aktionstag gegen CETA und andere Freihandelsverträge am 29. September

Friedensmahnwache im August, Dank an Richard Dannenmann für die Aufnahme:

FILMABEND: Wem gehört die Stadt?

Im September startet die attac Filmreihe für Herbst / Winter mit "Wem gehört die Stadt" am 17.9.

Siehe Termine und das Wartesaal-Programm

8. Sept.: Regionaltreffen der Attac-Gruppen Ba-Wü in Böblingen

Am Samstag, 8. September fahren wir zum Treffen der Attac-Gruppen in Baden-Württemberg

An diesem Regionaltreffen - jährlich gibt es meist eine Zusammenkunft - stehen auf der Tagesordnung:

  • lokale Aktivitäten
  • 7. Europakongress in Böblingen
  • Europakongress in Kassel 2018
  • Anstehende Aktionstage

           15.9. Finance for the People

           29.9. CETA-Aktionstag

  • EU-Handes- und Entwicklungspolitik

Wir nehmen teil, Mitfahrer können sich gerne bei und melden.

weitere Infos

Finance for the People - Aktionstag FFM 15.9.

Vor 10 Jahren versagten die Märkte. Banken waren "too big to fail" und wurden mit Steuermitteln gerettet. Die Schulden wurden in den Ländern Südeuropas abgeladen, eine brutale Austeritätspolitik sorgte in Griechenland für Sozialkürzungen und verlorene Arbeitsplätze. Und obwohl der Ruf gegen die Instabilität deregulierter Märkte schon seit 1998 von Attac erschallt gibt es keine Kehrtwende bei den Marktfundamentalisten. Gegen in Not geratene Staaten wurde spekuliert, die Privatisierung der Daseinsvorsorge greift um sich. Die Spekulation für Rendite erfasst immer tiefer die Lebensbereiche mit unbezahlbaren Mieten, willkürliche Standortpolitik von Unternehmensteilen, unverantwortlicher Umgang mit den Lebensgrundlagen, unmenschlichen Krankenhäusern und Infrastruktur nach gutdünken.

Am 15.9. sollen symbolisch in Frankfurt am Main am Börsenplatz Häuser, Bildung und Gesundheit zurückgeholt werden. Für ein gutes Leben für alle! Es wird eine große Aktion geben.

Flyer Finance for the People - 10 Jahre Krise

Aktionsseite Finance for the People

Aktionstag 15. September / Finance for the People

Zur Aktion werden Helfer gesucht!

Wenn ihr Interesse an der Mitarbeit und Planung der Aktivitäten habt, meldet euch bitte bei Tim (tim.buettner[at]attac.de) oder Kahina (kahina[at]attac.org).

Am Vorabend, 14. September findet eine Podiumsveranstaltung statt: "Die Gesellschaft aus dem Griff der Finanzmärkte befreien" Siehe dazu die Aktionsseite

 

 

Sommerkino August -mit Gespräch

Die Zukunftswerkstatt Besigheim zeigt im August 2 Filme mit Einladung zum Gespräch.

Jeweils im Wartsaal, Beginnn 19:30

6.8.: Das ist unser Haus

13.8.: Voices of Transition

Infos im Plakat

Die Aufzeichnung ist da: FASSADENDEMOKRATIE UND TIEFER STAAT

zu unserer Veranstaltung am 4. Mai gibt es eine Aufzeichung auf youtube

weiter

Im Kino: System Error - Wie endet der Kapitalismus?

Aktuell im Kino "Atelier am Bollwerk", Stuttgart

Es ist verrückt: Wir sehen die schwindenden Regenwälder und Gletscher, wissen um die Endlichkeit der Natur und sind dennoch wie besessen vom Wirtschaftswachstum. Warum treiben wir das Wachstum immer weiter, obwohl wir wissen, dass man auf unserem endlichen Planeten nicht unendlich wachsen kann?

Regisseur Florian Oppitz sucht in seinem Film SYSTEM ERROR nach Antworten auf diesen Widerspruch. Er blickt hinter die Kulissen des Systems und zeigt die Welt aus der Perspektive der Menschen, die an das Wachstumsdogma wie eine Religion oder das Naturgesetz der Schwerkraft glauben. Ob europäische Finanzstrategen, amerikanische Hedgefondsmanager oder brasilianische Fleischproduzenten: Eine Welt ohne eine expandierende Wirtschaft können, dürfen oder wollen sie sich gar nicht erst vorstellen. Sie glauben sogar, ewiges Wachstum sei ökologisch verkraftbar.

Dabei kommen bei ihnen selbst Zweifel an der Zukunft des Kapitalismus und greifen zu Karl Marx. In der glänzenden Oberfläche des Kapitalismus werden Risse sichtbar. Die selbstentlarvenden Statements der Wirtschaftsbosse sind die Stärken des Films, der auch bisher häufig verborgen gebliebene Zusammenhänge beleuchtet. Der Kapitalismus durchdringt unaufhörlich immer mehr Lebensbereiche, verschlingt die Natur und gräbt sich am Ende selbst das Wasser ab – so wie es Karl Marx schon vor 150 Jahren prophezeit hat.

Die Frage ist: Sind wir tatsächlich bereit für den Kapitalismus alles zu opfern?

www.systemerror-film.de

Youtube: Trailer

Youtube: ARD-ttt Filmempfehlung

Gruppentreff

 


Die Gruppenmitglieder sowie Freunde und Interessierte von attac Ludwigsburg / Bietigheim-Bissingen treffen sich an jedem 2. Donnerstag im Monat um 19 Uhr in Ivan's Lädle direkt am Besigheimer Marktplatz (zu erkennen unschwer an unserer attac-Fahne im Schaufenster).

 

fotos-Langwiesen4-2018-04-27

Keine Artikel in dieser Ansicht.

TERMINE

29.09
Bundesweiter dezentraler CETA-Aktionstag mehr