Menü

Herzlich willkommen bei attac Besigheim!

im Landkreis Ludwigsburg

DIE CETA - DISKUSSION KOMMT WIEDER !

Bundestag und Bundesrat müssen noch über CETA abstimmen. Bündnis90/Die Grünen, Die LINKE sowie die Freien Wähler können mit den Länderregierungen den Hebel gegen CETA umlegen.

Mit der Online-Konferenz 16./17. Mai wollen wir - das Netzwerk Gerechter Welthandel - uns in Form bringen. Zur Einführung gibt es am 10. Mai ein webinar. Die Anmeldungen zum webinar und Konferenz laufen getrennt.

Fragen in den Workshops:

Wie können wir CETA durch geeignete Aktionen sowohl „online“ als auch „life“ stoppen? Wie positionieren sich politische Parteien derzeit zu CETA und welche Argumente bringen sie vor? Was sagen Lobbyverbände zum Abkommen? Haben sich die Diskussionen seit 2016 verändert und wie nehmen wir Einfluss auf die bevorstehenden Debatten? Videoclips, Posts, Sprüche, Action. Wie vermitteln wir die Knackpunkte bei CETA?

Infos + Anmeldung

 

1. Mai

zentrale Online-Veranstaltung des DGB ab 11 Uhr

hier geht's hin

1. Mai – Livekonzert "singing for solidarity" mit David Rovics ++ mit Videokonferenz-Party zum Tanzen und Zuprosten – Mikros aus

1. Mai ganz ohne sozialkritische Stimmen und Gemeinschaft? - Da muss nicht sein.

Kommt zu attac Köln!

David Rovics ist internationalistischer Singer/Songwriter aus Portland/USA und ist schon diverse Male auf Einladung von Attac Köln in der Domstadt aufgetreten. Jetzt organisieren wir einen Livestream zum 1. Mai, um 20 Uhr mitteleuropäischer Zeit. In Portland ist es dann 11 Uhr vormittags. David wird für uns spielen und singen, zum Abschluss bzw. Auftakt (je nach Zeitzone) eines "Kampftages der Arbeiter*innenklasse" unter Corona-Bedingungen.

attac Köln bietet die Teilnahme im Live-Stream und Internetparty an.

++ Die Videokonferenz-Party

Ein Livekonzert, so ganz allein vor dem Bildschirm? Wir machen das Beste draus und testen das Format "Videokonferenz-Begleitparty". Bis zu 110 Leute können sich bei GoTo-Meeting (übers Netz oder die GoToMeeting-App bzw. -das Programm) einwählen, die Laptopkamera/Webcam/Selficam einschalten  – und das Micro aus (wir wollen ja die Musik hören).

Und dann: Tanzt miteinander, klatscht zu den Liedern und hoch die Tassen. Ein Prost der internationalen Solidarität. Ob’s gut funktioniert? Probiert es mit uns aus. Wir wissen’s auch noch nicht. :-)

"singing for solidarity"-party – Mikros aus/no micro

– Fr., 1. Mai – 20:00 - 22:00 (CEST)

– Nehmen Sie per Computer, Tablet oder Smartphone teil:

https://global.gotomeeting.com/join/685126477

– Für die App ist der Zugangscode: 685-126-477

Sie kennen GoToMeeting noch nicht? Installieren Sie jetzt die App, damit Sie für Ihr erstes Meeting bereit

sind: https://global.gotomeeting.com/install/

#waswirklichwichtigis zum 1. Mai

Die Attac-Kampagne zu Corona läuft unter dem Hashtag #waswirklichwichtigist. Rund um den 1. Mai brauchen wir dafür Eure Unterstützung.
* Habt Ihr attac-Fahnen? Zeigt sie am Fenster.Dann fotografieren. Fotos gehen   webredaktion@attac.de UND axmann@attac.de.
* Eure Filmclips: Ruben hat’s vorgemacht, jetzt seid Ihr dran. Filmt Euch mit einem kurzen, maximal 30 Sekunden langen Statement zu #waswirklichwichtigist und teilt das Video auf SocialMedia und/oder schickt es an webredaktion@attac.de: https://t1p.de/Video-Ruben-auf-FB
 

#NETZSTREIKFÜRSKLIMA

Am Freitag findet der 5. globale Klimastreik statt. Leider wird es diesmal keine großen Bilder auf den Straßen geben. Zur Gemeinschaft kommen wir aber im Netz zusammen. Das Bündnis Klimastreik und Fridays for Future haben auf ihren Seiten ein Formular zum Upload Standort und Foto eingerichtet.

Attac, Zukunftswerkstatt Besigheim und die Lokale Agenda Besigheim rufen zu dieser Teilnahme auf. Vor Ort kann dieser Einsatz auch mit selbst gestalteten Plakate und Transparenten an Häusern, Zäunen und Balkonen oder auf andere fantasiereiche Weise sichtbar gemacht werden.

#NetzstreikFürsKlima beim Bündnis Klimastreik

#NETZSTREIKFÜRSKLIMA bei Fridays for Future

Pressemitteilung von Fridays for Future am 24.4.20 in Ludwigsburg

Was hat die stetig fortschreitende Zerstörung des Great Barrier Reefs, dem weltweit größten Korallenriff der Erde mit aktuellen Existenz- und Versorgungsängsten deutscher Bauern wegen langanhaltender Regenausfälle zu tun? Beides sind direkte und lebenseinschränkende Folgen des menschengemachten Klimawandels. Die Zeichen sind schon lange nicht mehr zu ignorieren. Es ist HANDELN angesagt!

Am 24. April 2020 findet der fünfte globale Klimastreik von Fridays for Future statt.

Sowohl die Klimakrise als auch die Coronakrise lassen sich nicht national lösen. Bei beidem sind internationale Maßnahmen essenziell vonnöten. Der Kampf gegen die Pandemie ist ein Sprint um Menschenleben zu retten, während der Kampf für Klimagerechtigkeit ein Marathon ist. Deswegen wird am 24. April wieder weltweit Klimagerechtigkeit eingefordert.

Anders als bei den vergangenen Aktionstagen werden diesmal allerdings keine Menschenmassen auf den Straßen für Klimagerechtigkeit protestieren: Aufgrund der Corona-Pandemie ruft Fridays for Future zu alternativen, gesundheitlich unbedenklichen Protestformen auf. Auf der Website www.fridaysforfuture.de/netzstreikfuersklima können sich alle Streikenden mit Foto und Standort eintragen. Zudem wird ein Streikprogramm mit Musik, Reden sowie Live-Schaltungen an verschiedenen Orten via YouTube übertragen.

Zum Schutz von Risikogruppen hatten die Aktivist/-innen ihren Protest seit März ins Netz verlegt und rufen zum #NetzstreikFürsKlima auf. Der Netzstreik findet hauptsächlich auf den Social-Media Plattformen Instagram und Twitter statt, wo alle Nutzerinnen und Nutzer aufgerufen sind, Fotos, Videos oder Texte unter den Hashtags #NetzstreikFürsKlima und #FightEveryCrisis hochzuladen und damit Teil des Protestes zu werden. In vielen Städten engagieren sich Aktivist/-innen von Fridays For Future bereits seit Wochen in lokalen Nachbarschaftshilfen, um vor Ort Solidarität zu zeigen und Risikogruppen zu schützen.

Es ist höchste Zeit, dass das Leben von Menschen über Profit gestellt wird. Für eine langfristige Krisenbekämpfung hin zu einer zukunftsfähigen Wirtschaft und Gesellschaft werden nachhaltige Antworten auf die Coronakrise benötigt. Einführungen von Autoprämien und die Förderung veralteter Energieträger sind dafür nicht zielführend und halten lediglich krampfhaft an der Vergangenheit fest. Viel wichtiger ist, dass Branchen der Zukunft – ‘systemrelevante Jobs’ in Pflege, Einzelhandel und ÖPNV genauso wie erneuerbare Energien oder nachhaltige Landwirtschaft – gestärkt aus der Krise hervorgehen”, sagt Farina Hasak, Studentin aus Ludwigsburg.

Auch in Ludwigsburg beteiligen sich die Aktivist/-innen von Fridays for Future an den Aktionen. Die Ortsgruppe Fridays for Future Ludwigsburg ruft Unterstützer/-innen aus dem gesamten Landkreis dazu auf, am 24. April an verschiedensten Plätzen Ludwigsburgs, in den Vorgärten, an den Wänden und Fenstern der Haushalte Klimastatements in Form von Schildern, bemalten Tüchern und Kreidebotschaften zur Schau zu stellen, die vorbeigehende Passanten die Existenz der Klimakrise in Erinnerung rufen und erforderliche Maßnahmen für ihre Eindämmung aufzeigen. So kann jede/r einen öffentlichen Beitrag zum Klimastreik leisten, ohne gegen die Hygieneregeln zu verstoßen.

Was hat Corona mit der Finanzierung deutscher Krankenhäuser über Fallpauschalen zu tun?

Ärzte der der Attac AG Soziale Sicherungssysteme und Sprecher des Bündnisses "Krankenhaus statt Fabrik" zeigen die Schwächen der auf Kante genähten Effezienzkrankenhäuser unterm neoliberalen Stern.

mehr in den News

ABGESAGT FILMABEND 23.3.: Grüne Lüge

Wie gerade alles, ist auch dieser Filmabend abgesagt.

zum Text

500. Montagsdemo 3. Feb

28.1., 20 Uhr: Ko-Kreis attac Besigheim auch als Monatstreff für Interessierte

Um 20.00 Uhr Schneiderei gegenüber Marktplatz (bei Ivan)

koordinieren wir unsere nächsten Vorträge, Filmvorführungen, Aktionen und Infostände. Bei Bedarf diskutieren wir auch auf dem Tisch liegende Situationen in der Welt und wie wir Besigheim und Landkreis Ludwigsburg dafür interessieren können.

FILMABEND 27.1.: Der marktgerechte Mensch

Filmpremiere 27.1.20, 20 Uhr im Wartesaal Besigheim! Attac Besigheim präsentiert "Der marktgerechte Mensch", ein Film von unten

Wenn der Mensch zur Ware wird, geht seine Menschenwürde verloren.

mehr Infos

Soli-Erklärung fürs DemoZ Ludwigsburg

Geradezu skandalös ist für attac Ludwigsburg-Besigheim die Begründung des Finanzamtes Ludwigsburg zum Entzug der Gemeinnützigkeit des Demokratischen Zentrums Ludwigsburg.

Versuchen die Finanzbehörden gezielt, mit den Methoden des Steuerrechts Organisationen im linken Spektrum das Wasser abzugraben? Darf noch über Kapitalismuskritik geredet werden?

Mehr dazu in der Soli-Erklärung zum DemoZ Ludwigsburg.

SA, 4.1.20: Attac Klausur

Wir gehen das neue Jahr tatkräftig an und treffen uns zur

Attac-Klausur am 04. Januar 2020

Ort: Hotel am Markt, Besigheim

Zeit: 14-18 h

  • Rückblick auf 2019: Was lief gut, was hätte besser laufen können?
  • Neue Ideen, Leifaden
  • Richten wir in 2020 das Regionaltreffen aus?
  • Mit welchen Kooperationspartnern können wir hier vor Ort/in der Region zusammen arbeiten und wer geht auf wen zu?
  • Schwerpunkte 2020:
  1.         Attac bleibt gemeinnützig
  2.         16-17 h Frieden: Kampagne "Sicherheit neu denken"
  3.          17-18 h Verkehrswende: Kampagne einfach umsteigen
  • Abschluss-/Feedbackrunde am Ende

Links zum Einstieg:

- Mobilität/Verkehrswende:

Kampagne einfach umsteigen, attac.de

Ausstellung ausleihen zur Elektromobilität, inkote.de

- Sicherheit neu denken/bundesweite Kampagne für eine andere Sicherheitspolitik:

Szenario Sicherheit neu denken, ev. Landeskirche in Baden

MO, 9.12. Filmabend: Hamburger Gitter Doku über die G20-Proteste und überbordende Staatsgewalt 2017

im Wartesaal am Bahnhof Besigeim
Eintritt: Spendenkoffer

Wir zeigen die Dokumentation "Hamburger Gitter". Inhalt des Streifens sind die Proteste und die staatliche Sicherheitspolitik vor, während und nach dem G 20-Gipfel in Hamburg im Juli 2017. Die Filmemacher befragten dazu Aktivisten und Polizisten, Rechtsanwälte und Journalisten. Im Mittelpunkt standen die Fragen: Welche Garantien des Grundgesetzes konnten rund um den G20-Gipfel standhalten? Gibt es Methoden der Ausnahmesituation, welche langsam zur Normalität werden? Und welche Gesellschaft zeichnet sich da am Horizont ab?

Hamburger Gitter - Der Film

Attac Besigheim bei Klimastreik Ludwigsburg 29.11.

Attac Besigheim ruft zur Teilnahme am Klimastreik in Ludwigsburg auf.

Start der Demo: ZOB Ludwigsburg, 12 Uhr

Ende: Rathausplatz 14 Uhr

Wir rufen zur Teilnahme an der Klimastreikdemonstration am kommenden Freitag, den 29. November, in Ludwigsburg auf. Die Gruppe ist Teil des Klimabündnisses Ludwigsburg, welches die Protestaktion organisiert. Das Bündnis fordert u.a. einen
sozial-ökologischen Umbau der Wirtschaft und die Abkehr vom Wachstumszwang. Die Demonstration startet um 12 h am Zentralen Omnisbusbahnhof und führt durch die Innenstadt auf den Rathausplatz. Dort endet der Protest gegen 14 h mit einer Abschlusskundgebung.

Zuvor findet am Donnerstag, den 28. November um 19 h das nächste offene
Treffen der Attac-Gruppe in der Schneiderei Sadzakov am Besigheimer Marktplatz (Kirchstr. 31) statt.

15 Minuten ZEIT für die ZUKUNFT

Donnerstag, den 14. November, Abends um 19 Uhr heißt es wieder:

wir nehmen uns 15 MINUTEN ZEIT FÜR DIE ZUKUNFT!

Gemeinsam wollen wir ein Zeichen setzen gegen Umweltverschmutzung und Kriegstreiberei und für globale Zusammenarbeit und Frieden. Jedes Plakat, jeden Banner, den ihr mitbringt, ist dabei natürlich Gold wert. Gerne dürft ihr Redebeiträge aller Art unangemeldet mitbringen.

Nun stecken wir schon mitten in der dunklen Jahreszeit. Dennoch wollen wir natürlich auf unsere wichtigen Anliegen aufmerksam machen und selbst nicht im dunklen stehen bleiben. Daher bitten wir Euch, gerne Laternen, Lichter, Kerzen und allerlei Licht-spendendes mitzubringen!

Bringt gerne alle Kinder, Enkel, Nachbarn, Angestellte, Mitpendler, Kommilitonen, Bekannte und Halbverwandte mit!
Ihr seid alle herzlich willkommen:)

FILMABEND 23.9.: Die YES MEN - Jetzt wird's persönlich

Die YES MEN kommen nach Besigheim! Wenn auch nur auf die Leinwand. Ihr inspierende und motivierende Kraft wird dennoch auf uns wirken. Denn "Wie blöd ist es den Klimawandel nicht zu berücksichtigen? - Sooooo blöd!"

Die YES MEN sind die Superstars der Protestbewegung in den USA. Die beiden dicke Freunde schleusen sich in Secondhand-Anzügen und mit wenig Schamgefühl in Business-Events und Regierungsfunktionen ein, um auf die negativen Folgend er Globalisierung und die Geiz-ist-geil-Kultur hinzuweisen

Die Seite zum Film

gebrueder-beetz.de/produktionen/the-yes-men-are-revolting

13.-15.9. Proteste zur IAA Frankfurt a. M.

Für die radikale Verkehrswende von unten!

Demo 14.9. : www.iaa-demo.de

Ziviler Ungehorsam 15.9. Der politische Stillstand zwingt zur Blockade der IAA:

sand-im-getriebe.mobi

Attac-Seite IAA-Proteste

https://www.attac.de/kampagnen/verkehrswende/12-159-iaa-proteste/

Gruppentreff

 


Die Gruppenmitglieder sowie Freunde und Interessierte von attac Ludwigsburg / Bietigheim-Bissingen treffen sich etwa alle drei bis sechs Wochen an einem Donnerstag um 19 Uhr in Ivan's Lädle direkt am Besigheimer Marktplatz (zu erkennen unschwer an unserer attac-Fahne im Schaufenster).

Siehe Termine