Willkommen bei Attac Dortmund

Wenn auf dieses Bild zum Vergrößern geklickt wird, erscheint eine blödsinnige Bildunterschrift, von der keine(r) weiß, wie sie dahin kommt. Wie jede(r) sehen kann, ist das nicht über der B1. In unserer derzeitigen Kampagne geht es um die internationalen Konzerne, die sich den Steuern entziehen da, wo sie ihre Profite machen. Ihre angeblichen Zentralen sitzen als Briefkastenfirmen in Steueroasen, eigentlich Steuersümpfen, die kaum oder sogar keine Steuern erheben.

 

Herzlich willkommen auf der Seite der

Dortmunder Attac Gruppe.

Regelmäßige Treffen der Dortmunder Attac Gruppe:

jeden 1. Montag im Monat, 19 Uhr

offenes Treffen zum Kennenlernen, zum Austausch und zum Planen: 19:00 Uhr,  im taranta babu (Bücherstube), Humboldtstr. 44 (Nähe Kliniken Beurhausstr.)

Nächstes Treffen: ausnahmsweise 30. September

(weil am 1. Montag im Oktober wegen der dann folgenden Herbstferien schon die nächste Veranstaltung statt findet!)

(Wir treffen uns aber verschiedentlich; bei Interesse über das Kontaktformular anfragen!)

Interessierte sind herzlich eingeladen!

 

 

jeden 3. Montag im Monat, 19 Uhr, Auslandsgesellschaft:

(ausgenommen in den Schulferien, da ist die Auslandsgesellschaft geschlossen)

Ort: Auslandsgesellschaft, Steinstr. 48 (Nordausgang Hbf., neben Cinestar und Steinwache) Der Eintritt ist frei!

Unsere nächste Veranstaltung:

ausnahmsweise schon am Montag, 7. Oktober:

(weil am 3. Montag die Auslandsgesellschaft wegen der Schulherbstferien abends geschlossen ist)

Die sozialen Konflikte durch den Steinkohleabbau in Cerrejón, Kolumbien

Ref.: Susana Carmona Castillo, Ruhr-Universität Bochum

Dortmund ist mit Cerrejón eng verbunden: Die Dortmunder Stadtwerke, DSW21, sind mit 36 % am Energiekonzern STEAG beteiligt, der große Mengen Steinkohle aus Cerrejón für seine Kraft­werke importiert.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Initiative Dortmund Kolumbien im Rahmen unserer Kampagne "Menschenrechte vor Profit" siehe

Näheres s. unter Termine

TERMINE

25.09
Der Welthandel und Fairer Kaffee aus Kolumbien / Ernährungswende in Dortmund mehr

26.09
Rethinking - Erste Dortmunder Nachhaltigkeitskonferenz mehr

26.09
‚Klima 2.0‘ – Was kommt! Was tun? mehr

28.09
Friedensperspektiven statt NATO-Kriegsplanung mehr

30.09
offenes Treffen zum Austausch, Planen, Kennenlernen mehr

07.10
Die sozialen Konflikte durch den Steinkohleabbau in Cerrejón, Kolumbien mehr