Menü

Termine, Termine, Termine ......... auf unserer Terminseite ....

Kein Bürgerbegehren in Neumünster: Gegner fühlen sich hintergangen Kieler Nachrichten vom 03.02.2023 - Thorsten Geil

Ratsversammlung Neumünster: Klimabündnis und Attac protestierten gegen den geplanten Verkauf der Netzbeteiligung der SWN – letztlich erfolglos. Foto: KN - Thorsten Geil

"Das Bürgerbegehren gegen den Verkauf von Anteilen an den Strom- und Gasnetzen in Neumünster ist gescheitert, bevor es richtig begonnen hat: ..." schreibt Thorsten Geil von den Kieler Nachrichten in seinem Artikel vom 03.02.2023.

Und hier geht's zur Pressemitteilung des neuen Bündnisses

 

(Aus-) geschlossene Gesellschaft - Bürger prüfen rechtliche Schritte Pressemitteilung der Initiative Unsere SWN - Unsere Netze

Die Ratsversammlung der Stadt Neumünster hatte – unter Ausschluss der Öffentlichkeit – am 13.12.2022 den Verkauf der SWN Stadtwerke Beteiligungen GmbH- Anteile an der Neumünster Netz Beteiligungs- GmbH (NNB) ohne vorherige öffentliche Diskussion und volle Transparenz genehmigt! Am 16.12.2022 wurde der Verkauf bereits abgewickelt!

Hier geht`s zur Pressemitteilung....

 

 

Gegen Anteilverkauf der SWN: Das nächste Bürgerbegehren soll auf den Weg gebracht werden Holsteinischer Courier vom 27.12.2022 - Hannes Harding

Die Stadtwerke wollen ihr Engagement in erneuerbare Energien ausbauen. Dafür wollen sie einen Teil der Erlöse aus dem Anteilverkauf verwenden. Foto: Jens Bluhm - Holsteinischer Courier

"Die Stadt sieht sich mit einem erneuten Bürgerbegehren konfrontiert. Es geht um die Strom- und Gasnetze in Neumünster und richtet sich gegen den Ratsbeschluss zum Verkauf von SWN-Anteilen an die Hansewerk AG." schreibt Hanes Harding vom Holsteinischen Courier in seinem Artikel vom 27.12.2022.

Hier geht`s zum Artikel .....

Kleiner Tipp: wer noch kein Online-Abo hat kann sich kostenlos für ein "Probe-Abo" registrieren und bis zu 3 Artikel innerhalb von 30 Tagen vollständig kostenlos lesen - auch diesen! https://www.shz.de/registrierung/?article_id=37402037    -     und so geht's ....

 

Erneut Bürgerbegehren gegen die Stadtwerke Neumünster Kieler Nachrichten vom 21.12.2022 - Thorsten Geil

„Hände weg von unseren Netzen!“ Martin Reinhardt vom Klimabündnis Neumünster diskutiert vor dem Rathaus. Foto: Thorsten Geil

"Die schon einmal erfolgreiche Bürgerinitiative gegen Teilverkäufe der Stadtwerke Neumünster hat sich zurückgemeldet: „Unsere SWN – Unsere Netze“ hat ganz formell ein Bürgerbegehren bei der Stadt beantragt. Sie will den Ratsbeschluss mit einem Teilverkauf der Strom- und Gasnetze rückgängig machen." schreibt Thorsten Geil von den Kieler Nachrichten in seinem Artikel vom 21.12.2022.

Und hier geht's zur Pressemitteilung des neuen Bündnisses

 

Protest gegen den geplanter Verkauf der NNB-Beteiligung Zahlreiche Menschen aus der Zivigesellschaft protestierten

Foto: Ibrahim Ortaçer, NMS-TV
Foto: Ibrahim Ortaçer, NMS-TV
Foto: Ibrahim Ortaçer, NMS-TV
Foto: Ibrahim Ortaçer, NMS-TV

Zu einer spontanen Protestkundgebung versammelten sich zahlreiche Menschen aus der Zivilgesellschaft sowie von der KlimaInitiative Neumünster und Attac, um gegen die Pläne der Stadtwerke zu protestieren, ihre Beteiligung an der Neumünster Netz Beteiligungs- GmbH (Strom- u. Gasnetz Neumünster unter dem Dach von HanseWerk AG, Tochter von E.ON SE) zu verkaufen ....

Es ist zu befürchten, dass die Zustimmung in der heutigen Ratsversammlung (im nicht öffentlichen Teil) erteilt wird ...

Nach Angaben der Verbraucherzentrale Bundesverband zahlten Verbraucher*innen mehr als ein Fünftel ihrer Stromrechnung für Netzentgelte bei gleichzeitig nahezu komplett fehlender Transparenz bezüglich ihrer Zusammensetzung.
„Bereits 2018 haben Experten den Vorwurf erhoben, dass Verbrauchern aufgrund zu hoher Netzentgelte ein finanzieller Schaden in Höhe von 360 bis 900 Millionen Euro entstehe. Verbraucher müssen davor geschützt werden, dass Netzbetreiber ihre Gebietsmonopole für überhöhte Netzentgelte ausnutzen. Das ist aber nur möglich, wenn die Netzentgelte und deren Zusammensetzung vollständig transparent sind. Aber genau das ist nicht der Fall, wie das vorliegende Gutachten überdeutlich zeigt. Hier kann und muss die Bundesregierung handeln“, wird Klaus Müller, Vorstand des vzbv in dem Artikel zitiert. Wie sich die Strompreise zusammensetzen bzw. entwickelt haben kan man hier nachlesen ...

Wenn man sich die Konzernstruktur von E.ON SE ansieht (s.o.) erschließt sich einem schnell, wie das mit der fehlenden Transparenz funktioniert ...

Flensburg wird fossilfrei bis 2035! Die Stadt Flensburg übernimmt die Forderungen der Bürgerinitiative

Quelle: „Bündnis Klimabegehren Flensburg“
Quelle: „Bündnis Klimabegehren Flensburg“

"Genau zwei Jahre nach dem ersten Klimabegehren-Treffen beschließt der Stadtrat Flensburgs einstimmig und wortwörtlich unsere Forderung: Flensburgs Stadtwerke werden bis 2035 fossilfrei!" schreibt das Bündnis Klimabegehren Flensburg auf seiner Homepage ...

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Hier geht`s zu weiteren Details ....

NPD-Kundgebung traf auf drei Gegen-Demos – großes Polizeiaufgebot Holsteinischer Courier vom 19.11.2022 (von Alexandra Bury)

Foto: Alexandra Bury- Holsteinischer Courier
Foto: Alexandra Bury- Holsteinischer Courier
Foto: Alexandra Bury- Holsteinischer Courier
Foto: Michael Staudt- Holsteinischer Courier
Foto: Michael Staudt- Holsteinischer Courier
Foto: Michael Staudt- Holsteinischer Courier
Foto: Michael Staudt- Holsteinischer Courier
Foto: Michael Staudt- Holsteinischer Courier

"Die Teilnehmer von drei Gegendemonstrationen protestierten gegen eine rechte Kundgebung in der Innenstadt. 300 Polizisten waren vor Ort und sorgten dafür, dass es weitestgehend ruhig blieb – bis auf einen Zwischenfall." schrieb Alexandra Bury vom Holsteinischen Courier am 19.11.2022. "Neumünster ist bunt und vielfältig" lautete die Überschrift in der Printversion am 21.11.2022
Mehr ....

Kleiner Tipp: wer noch kein Online-Abo hat kann sich kostenlos für ein "Probe-Abo" registrieren und bis zu 3 Artikel innerhalb von 30 Tagen vollständig kostenlos lesen - auch diesen! https://www.shz.de/registrierung/?article_id=37402037    -     und so geht's ....

 

 

Neumünster: Anti-Nazi-Kundgebung und NPD-Demo blieben friedlich Kieler Nachrichten vom 19.11.2022 - Beate König

Foto: Beate König - Kieler Nachrichten

Am Freitag den 18.11.2022 gingen zahlreiche Meschen unter dem Motto "Diese Stadt hat Nazis satt" auf die Straße.

Aufgerufen hatten der Runde Tisch für Toleranz und Demokratie, ver.di, Die Grünen, die Linke, VVN-Bund der AntifaschistInnen und Antifa ...

Rund 120 Demonstrierende traten den 22 NPD-Anhängern entgegen, die von Polizeikräfen auf den Parkplatz in der Friedrichstraße eskortiert wurde, wo ihre Kundgebung nach kurzer Zeit endete ....

Flensburg wird fossilfrei!10.046 Unterschriften wurden an die Stadt Flensburg übergeben

Quelle: „Bündnis Klimabegehren Flensburg“

Das Bündnis Klimabegehren Flensburg hat am 3. November 2022 10.046 Unterschriften an die
Stadt übergeben. Damit haben die Aktiven in den letzten sechs Monaten mehr
als doppelt so viele Unterschriften gesammelt, wie für ein erfolgreiches
Bürger*innenbegehren notwendig sind ....

Hier geht`s zur Pressemitteilung ....

Drei Demonstrationen in Neumünster Flagge zeigen für Solidarität und Demokratie

Jochen Rathjen - Attac Neumünster
Emma Bartels - Fridays for Future
Siegbert Schwab - GEW
Stephan Nachtwey - Brücke Neumünster gGmbH
Henning Möbius - Runder Tisch Neumünster
Kundgebung der Seebrücke vor dem Rathaus

Bereits um 12:30 Uhr versammelten sich rd. 70 Demonstrierende, die dem Aufruf der Seebrücke Neumünster gefolgt waren. Um 13 Uhr ging es via Bahnhofstraße/Schleusberg durch die Stadt zum Rathaus, wo zu "Solidarität mit Geflüchteten" aufgerufen wurde.

Um 14 Uhr endete die Kundgebung auf dem Gänsemarkt, wo sich bereits zahlreiche Menschen versammelt hatten, um die Aufrufe von ver.di, dem Bündnis Runder Tisch für Toleranz und Demokratie, der Kreisarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtsverbände, Attac, Fridays for Future, dem GEW-Kreisverband NMS und BUND zu hören. Insgesamt hatten sich rd. 150 Menschen versammelt, um für Solidarität in Krisenzeiten, Demokratie und mehr soziale Gerechtigkeit einzutreten. Musikalisch begleitet wurde die Kundgebung durch die Kieler Trommelschow-Gruppe von Super Rabatzki, die auch dafür sorgten, dass von den rd. 100 NPD-Demonstranten nicht viel zu hören war, als sie am Gänsemarkt vorbeimarschierten.

Demonstranten zeigten in Neumünster Flagge gegen NPD-Aufmarsch Kieler Nachrichten vom 22.10.2022 (von Susanne Wittorf und Thorsten Geil)

Foto: Susanne Wittorf - Kieler Nachrichten

Mit gleich drei Demonstrationen hatte es die Polizei in Neumünster zu tun: Zwei Gruppen aus dem politisch linken Spektrum demonstrierten ....

 

 

Linke Solidaritätsdemo und NPD-Marsch durch Neumünster Holsteinischer Courier vom 22.10.2022 (von Hannes Harding und Alexandra Bury)

Foto: Hannes Harding - Holsteinischer Courier
Foto: Hannes Harding - Holsteinischer Courier

Unter dem Motto "Solidarisch durch die Krise" fanden am Sonnabend bundesweit Demonstrationen statt, eine davon in Neumünster. Zeitgleich zog die NPD durch die Innenstadt. Das Aufeinandertreffen blieb weitestgehend friedlich
Mehr ....

Kleiner Tipp: wer noch kein Online-Abo hat kann sich kostenlos für ein "Probe-Abo" registrieren und bis zu 3 Artikel innerhalb von 30 Tagen vollständig kostenlos lesen - auch diesen! https://www.shz.de/registrierung/?article_id=37402037    -     und so geht's ....

 

 

Fridays for Future Klimastreik Holsteinischer Courier vom 23.09.2022 (von Julia Weilnböck)

Foto: Julia Weilnböck, HolsteinischerCourier

Menschen statt Profit:

Knapp 100 Menschen demonstrieren in Neumünster

Fast 100 Menschen demonstrierten beim Klimastreik von Fridays for Future für eine Gesellschaft, die sich an den Menschen und nicht am Profit orientiert. Mehr ....

Kleiner Tipp: wer noch kein Online-Abo hat kann sich kostenlos für ein "Probe-Abo" registrieren und bis zu 3 Artikel innerhalb von 30 Tagen vollständigt kostenlos lesen - auch diesen! https://www.shz.de/registrierung/?article_id=37402037    -     und so geht's ....

 

 

FFF Klimastreik Demonstration Fridays for Future

Anlässlich des bundesweiten FFF Klimastreiks am Freitag den 23.09.2022 fand eine Demo durch Neumünster statt, an der rd. 100 Menschen teilnahmen. Bo Sonne von Fridays for Future Neumünster begrüßte die Teilnehmenden und erläuterte den Grund, warum zum 11. Mal zum Streik aufgerufen wurde.

Die Route  von ca. 5 km führte über Gänsemarkt – Kuhberg – Rendsburgerstr. – Roonstr. – Hansaring – Holsatenring – Altonaer Str. – Schützenstr. – Schleussberg – Am Teich – Gänsemarkt

Weitere Einzelheiten zum Klimastreik hier .....

Gründung Bürgerrat: Neumünsteraner sollen Klima-Maßstäbe festlegen Holsteinischer Courier vom 13.09.2022 - Gunda Meyer

Julia Schirrmacher und Tobias Bergmann mit den 800 Umschlägen, die in der kommenden Woche in die Post an die zufällig ausgelosten Bürger gehen werden. Foto: Gunda Meyer

Trotz „Losland“-Absage mehr Mitbestimmung

Nachdem die Teilnahme am Projekt „Losland“ gescheitert ist, will die Verwaltung nun aus eigener Tasche den Aufbau eines Klimabürgerrates finanzieren. Los gehen soll es schon in der kommenden Woche...... schreibt Gunda Meyer am 13.09.2022 im Holsteinischen Courier

Kleiner Tipp: wer noch kein Online-Abo hat kann sich kostenlos für ein "Probe-Abo" registrieren und bis zu 3 Artikel innerhalb von 30 Tagen vollständigt kostenlos lesen - auch diesen! https://www.shz.de/registrierung/?article_id=37402037    -     und so geht's ....

Klimaflecken Neumünster Samstag, 20. August 2022, ab 11:00 Uhr, auf der Nordseite des Großfleckens

Das Organisationsteam des Klimafleckens (v.l.): Josefine Krug (Stadt Neumünster), Anke Carstensen, Helga Harder, Marlies Kozielski-Nuske (alle Landfrauenverein Neumünster und Umgebung), Thomas Rothmund (Stadt Neumünster). Quelle: Stadt Neumünster

Am Samstag, 20. August 2022, findet von 11:00 Uhr an, auf der Nordseite des Großfleckens der „Klimaflecken“ statt. Der Landfrauenverein Neumünster und Umgebung und die Stadt Neumünster laden gemeinsam ein, Initiativen und Vereine, Unternehmen und Institutionen kennenzulernen, die sich in und um Neumünster für den Klimaschutz engagieren. An den Infoständen können die Besucherinnen und Besucher über Klimaschutzziele ins Gespräch kommen und sich über Möglichkeiten des Engagements informieren.

Mehr Informationen ... hier ...

Attac gegen SWN-Engagement Kieler Nachrichten (KN-Online vom 09.08.2022 - Thorsten Geil)

Die Stadtwerke Neumünster haben kürzlich eine Ausschreibung gewonnen und bauen in Dithmarschen ein Glasfasernetz auf Farbige Leerrohre, in die später Glasfaserkabel verlegt werden, ragen aus einem Graben auf einer Baustelle. © Quelle: Patrick Pleul, dpa (Archiv)

Stadtwerke Neumünster sollen sich mehr um Erneuerbare Energien kümmern

Neumünster. Die Ansage ist sehr klar: „Die Stadtwerke Neumünster (SWN) sollen kein auf Gewinnmaximierung zu trimmendes Privatunternehmen sein, sondern als städtische Tochter der Daseinsvorsorge ihrer hiesigen Bürger verpflichtet sein.“ So beschreibt es Jochen Rathjen von der Organisation Attac in Neumünster. Das Engagement der SWN weit außerhalb der Stadtgrenzen ist ihm und seinen Mitstreitern ein Dorn im Auge.

Hier geht`s zum Artikel ....

MüllWachstum - noch bis 10. Juni 2022 Holsteinischer Courier vom 15.05.2022 - Gunda Meyer

Foto: Gunda Meyer, Holsteinischer Courier

"Ausstellung Rathaus Neumünster:
Was richtet unser Müll und Konsum mit der Umwelt an?

Ab 17. Mai können Besucher des Neuen Rathauses anhand verschiedener Kunstinstallationen Denkanstöße zum Thema Klima- und Umweltschutz sammeln" ..... schreibt Gunda Meyer am 15.05.2022 im Holsteinischen Courier

Kleiner Tipp: wer noch kein Online-Abo hat kann sich kostenlos für ein "Probe-Abo" registrieren und bis zu 3 Artikel innerhalb von 30 Tagen vollständigt kostenlos lesen - auch diesen! https://www.shz.de/registrierung/?article_id=37402037    -     und so geht's ....

Am 17. Mai 2022 um 16:30 Uhr wurde die Ausstellung im Neuen Rathaus (Foyer) eröffnet ....

hier ein paar Impressionen ....

Zu sehen ist die Ausstellung im Foyer des Neuen Rathauses noch bis zum 10. Juni 2022

MüllWachstum Einfälle zu Abfällen - Denkanstöße

Am Dienstag den 17.05.2022 um 16:30 Uhr eröffnet die Ausstellung im Rathausfoyer

hier geht's zur Einladung...

Ostermarsch Neumünster Karfreitag 15.04.2022

Quelle: Friedensforum Neumünster
die Attac-Mitglieder Renate Richter u. Jochen Rathjen
Vertreter*innen von Medien und Parteien
Katharina Wittkugel-Firrincieli von der ev. Kirchengemeinde
deutliche Botschaften ...
Stopp am Südfriedhof mit Ansprache von Hans-Jürgen Holland (Volksbund dt. Kriegsgräberfürsorge)
Ansprache von Fritz Ewert (Die Linke)
Kristina Tönnsen (Seebrücke Neumünster) und Attac-Mitglied
Bo Sonne u. Emma Bartels mit einem eindringlichen Appell der FFF Fridays for Future

Am Karfreitag, den 15.04.2022 fand der diesjährige Ostermarsch statt.

Die Veranstaltung begann
um 10 Uhr mit einem Friedensgottesdienst der Bonhoeffer-Gemeinde (Pastor Kurt Triebel)
ab 11 Uhr mit Ansprachen von Katharina Wittkugel-Firrincieli und Volker Andresen vor der Bonhoeffer-Kirche, Tizianstraße 9 und anschließendem Ostermarsch über den Südfriedhof zum Feld der Kriegsgräber und danach - Polizei begleitet - entlang der Plöner Str. Richtung Innenstadt mit weiteren Stationen ...

den weiteren Ablauf der Veranstaltung gibt's hier ...

Aufruf zum Ostermarsch am 15.04.2022 Interview von Neumünster TV

Quelle: Neumünster TV

Im Interview Emma Bartels von Fridays for Future und Christof Ostheimer vom Friedensforum Neumünster

hier geht's zu den Interviews ...

FFF Klimastreik Mahnwache und Fahrraddemonstration

Foto: Holsteinischer Courier, Marc Nasner

Anlässlich des bundesweiten FFF Klimastreiks fand am Freitag den 25.03.2022 eine Mahnwache in Neumünster statt und danach eine gut einstündige Fahrraddemo mit rd. 90 Teilnehmenden. 
FFF, ADFC, Attac und Friedensforum zeigten Flagge für Frieden, mehr Klimagerechtigkeit sowie für eine Energie-,  Agrar- und Verkehrswende.

Hier geht's zur Einladung des ADFC Neumünster ....

und hier zum Artikel im Holsteinischen Courier ....

Die Ratsversammlung hat am Dienstagabend per Beschluss verhindert, dass es einen Bürgerentscheid zur Teilprivatisierung der SWN-Wärmesparte gibt.In Neumünster wird es keinen Bürgerentscheid zur Teilprivatisierung der SWN-Wärmesparte geben

Attac macht mit „Müll-Kunst“ auf Umweltverschmutzung aufmerksam Holsteinischer Courier vom 22.11.2021

Foto: Holsteinischer Courier - Gunda Meyer

Die Attac Arbeitsgruppe Kritischer Konsum hat im SWN Kundenzentrum am Kuhberg ein Schaufenster gestaltet.

Der Holsteinische Courier vom 22.11.2021 - Gunda Meyer - schreibt:

"Anlässlich der europäischen Abfallvermeidungswoche hat eine Arbeitsgruppe von Attac die Schaufenster des SWN-Kundenzentrums dekoriert."

Quelle: https://www.shz.de/34435047 - weitere Informationen und Impressionen hier entlang ....

Fridays for Future: Rund 150 Teilnehmer protestierten für mehr Klimaschutz Holsteinischer Courier vom 24.09.2021 - Gunda Meyer

Foto: Gunda Meyer
Foto: Jochen Rathjen

Auf einer 13 Kilometer langen Rundtour durch die Neumünsteraner Innenstadt protestierten rund 150 Bürger für mehr Klimaschutz. 

Neumünster  "Wenn diejenigen, die die Klimakrise betrifft, zum Großteil noch kein Wahlrecht haben, sehe ich es als meine Aufgabe als Großvater, für sie die Stimme auf der Straße zu erheben", sagt Hans-Werner Janssen. Der 78-jährige Chemiker war extra aus Bad Bramstedt zum Klimastreik nach Neumünster gekommen ......

Hier geht es zum Artikel ...

und hier zum Wortbeitrag von Jochen Rathjen vor dem SWN-Gebäude in der Bismarckstraße ...

Im Regen für das Klima geradelt Kieler Nachrichten vom 24.09.2021 - Thorsten Geil

Foto: Thorsten Geil

Rund 150 Bürgerinnen und Bürger haben Freitagmittag auf ihren Fahrrädern den Ring von Neumünster blockiert, um auf die Klimaprobleme hinzuweisen. Die Polizei geleitete sie 13 Kilometer durch die Stadt.

Neumünster  | Das Motto war klar:  "Wir müssen jetzt handeln um die Klimakrise und das weltweite Artensterben einzudämmen  ......

Hier geht es zum Artikel ...

 

Europäische Mobilitätswoche 16. bis 22. September 2021

Quelle: Stadt Neumünster

Die Europäische Mobilitätswoche (EMW) ist eine Kampagne der Europäischen Kommission. Seit 2002 bietet sie Kommunen aus ganz Europa die perfekte Möglichkeit, ihren Bürgerinnen und Bürgern die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen. Jedes Jahr, immer vom 16. bis 22. September ...

Weitere Infos ....

Klimaschutz: Darum muss Neumünster bei Solarenergie stärker Gas geben

Foto: Martin Reinhardt

Holsteinischer Courier - von Gunda Meyer  15. September 2021, 14:00 Uhr berichtet:

Eine Große Anfrage der FDP sorgte am Dienstag für eine hitzige Debatte. Die CDU wirft dem Stadtbaurat Untätigkeit vor, die Grünen sehen massive Versäumnisse bei der Erreichung des Klimaschutzziels – Quelle: www.shz.de/33645687 ©2021 ...

Weiter zum Artikel ...

Abwassernotstand Ausbau von Meierei und Milchtrockenwerk verhindert neues Gewerbe in Neumünster

Foto: Christian Lipovsek

Holsteinischer Courier - von Christian Lipovsek 30. August 2021, 18:34 Uhr berichtet:

Eine Vorlage der Verwaltung für den Bauausschuss hat es in sich: Demnach ist das Abwassernetz Neumünsters durch zu hohe Einträge der Meierei Barmstedt an der Kapazitätsgrenze. Dem Unternehmen drohen hohe Nachzahlungen ...

Weiter zum Artikel ...

Und hier geht's zum Leserbrief von Jochen Rathjen ...

Bündnis: "Unsere SWN - Unsere Wärme" Bürgerbegehren auf der Zielgeraden

Der Holsteinische Courier berichtet über den Stand des Bürgerbegehrens (shz.de Online-Ausgabe vom 07.09.2021 von Gunda Meyer)

Weitere Medienberichte auf der Homepage des Bündnisses "Unsere SWN - Unsere Wärme" ....

Nach oben

Bündnis: "Unsere SWN - unsere Wärme" Bürgerbegehren gestartet - 214 Unterschriften am ersten Tag

Der Holsteinische Courier berichtet über den Start des Bürgerbegehrens (shz.de Online-Ausgabe vom 06.06.2021 von Alexandra Bury)

Nach oben

Stadtradeln Neumünster 2021 Kieler Nachrichten vom 01.05.2021 - Thorsten Geil

Foto: Thorsten Geil - Kieler Nachrichten

"Corona hin oder her – das Stadtradeln findet planmäßig statt. Vom 8. bis 28. Mai sollen wieder so viele Neumünsteranerinnen und Neumünster wie möglich das Auto stehen lassen und mit dem Rad zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen fahren oder sich einfach nur so an der frischen Luft bewegen." - so beginnt der Artikel in den Kieler Nachrichten vom 01.05.2021 von Thorsten Geil.

Auf der Stadtradeln-Neumünster-Seite gibt es weitere Informationen zur Teilnahme, zu den Veranstaltungsterminen und zum Hintergrund für die Aktion.

„Mit Pedal - Klimaneutral! Neumünster fährt Rad“ – lautet das Motto in diesem Jahr

Und hier geht es zum Flyer ....

Bündnis: "Unsere SWN - unsere Wärme"Info Veranstaltung am 24.04.2021

Mitstreiter*innen vom Bündnis "Unsere SWN - unsere Wärme" machen aufmerksam und informieren interessierte Bürger*innen ....

Nach oben

Bündnis: "Unsere SWN - unsere Wärme" Martin Reinhardt im Interview mit Ibrahim Ortaçer von Neumünster TV

Bündnis: "Unsere SWN - unsere Wärme"Es hat sich ein neues Bündnis aus Organisationen und Bürger*innen gegründet ...

Ein Bündnis von Organisationen (wir sind ein Bündnispartner), Bürgerinnen und Bürgern, die sich dafür einsetzen, dass die SWN-Wärmerzeugung als entscheidender Bestandteil der "Daseinsvorsorge" zu 100% in kommunaler Hand verbleibt.

Link zum Flyer

Link zur Pressemitteilung

Link zum Artikel der Kieler Nachrichten vom 16.04.2021 (von Thorsten Geil) PDF

Link zum Artikel des Holsteinischen Courier vom 18.04.2021 (von Hannes Harding) PDF

Link zum Interview von Ulrike Göking von https://bin-so-frei.com/2021/04/19/buergerinnen-wehren-sich-gegen-privatisierung-von-fernwaerme/ mit Matthias Ederhof, Jochen Rathjen und Martin Reinhardt

Link zum Interview bei Neumünster TV

Interview im Freien Radio Neumünster Simon Ladewig und Dirk Ralfs interviewen die vier demokratischen Oberbürgermeister-Kandidaten

Hier ein Auszug aus dem Interview zum Thema SWN ...

Wer sollte der nächste Oberbürgermeister von Neumünster sein? Ende März, genauer am 26. März fühlten die Moderatoren Simon Ladewig und Dirk Ralfs den vier demokratischen Oberbürgermeister-Kandidaten Olaf Tauras, Tobias Bergmann, Memet Celik und Sven Radestock zwei Stunden lang in einer Live-Sendung im Freien Radio Neumünster auf den Zahn. Die Fragen an die Kandidaten wurden über eine Umfrage in der Innenstadt sowie über einen Aufruf eingesammelt, der über die sozialen Medien und die lokale Presse veröffentlicht wurde.

Hier geht es zum Archiv des FRN mit dem kompletten Interview

 

Earth Hour Tour 2021 #Licht aus. Klimaschutz an.

Foto: Susanne Wittorf (Kieler Nachrichten v. 29.03.2021)
Foto: Susanne Wittorf (Kieler Nachrichten v. 29.03.2021)
... noch mit kunstvoller Beleuchtung ...
.... 20:30 h - #Licht aus. Klimaschutz an.
vor der verdunkelten Anscharkirche
Karl-Peter Weiland vor dem Kunsterwerk "die 19" - Artikel 2 (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
Besinnliche Stimmung in der Vicelinkirche
Foto: Susanne Wittorf
in der Vicelinkirche
Kleinflecken und Vicelinkirche wieder in gewohntem Lichterglanz ...

Der ADFC Neumünster, die KlimaSchutzAktive Neumünster und Attac Neumünster hatten eingelden:
Rad-Rundfahrt: Earth-Hour-Tour 2021
Streckenlänge: 7 km (2 Runden)
Uhrzeit: 20:20 Uhr Treffen

Hintergrundinformationen zur Earth Hour 2021 gibt's beim WWF unter https://www.wwf.de/earth-hour

Hier geht es zum Bericht der Kieler Nachrichten vom 29.03.2021 von Susanne Wittorf ....

und hier zum Bericht - Holsteinischer Courier vom 29.03.2021 von Michael Slogsnat und Gunda Meyer...

Neumünster-TV hat einen YouTube Beitrag erstellt ....

Interview im Freien Radio Neumünster zur Earth Hour 2021Zu Gast im Studio: Katja Schulz vom VCD Neumünster

Fahrraddemo für den Klimaschutz Kieler Nachrichten vom 22.03.2021 von Susanne Wittorf

Critical Mass, unterstützt von zahlreichen Organisationen wie Attac, Verdi, Friedensforum, KlimaSchutzAktive, VCD und ADFC hatte zur Fahrraddemonstration für sofortigen Klimaschutz aufgerufen und über 100 kamen ....

Hier geht's zum Artikel der Kieler Nachrichten von Susanne Wittorf ...

Aktion Umweltschutz durch Müllvermeidung eine Aktion der Arbeitsgruppe kritischer Konsum

Am Dienstag den 16.03.2021 fand eine Aktion rund um den Großflecken statt - näheres gibt es im Artikel des Holsteinischen Courier vom 16.03.2021 von Christian Lipovsek

Weitere Informationen und Hintergründe gibt es hier .....

Parteiloser will Oberbürgermeister werden Kieler Nachrichten vom 20.02.2021 - Thorsten Geil

22 Thesen für die OB-Kandidaten Holsteinischer Courier vom 17.02.2021 - Hannes Harding

Ein Grüner will Neumünster regieren Kieler Nachrichten vom 16.02.2021 - Thorsten Geil

Mit Schwarmintelligenz zum Oberbürgermeister Kieler Nachrichten vom 15.02.2021 - Thorsten Geil

Olaf Tauras will ein City-Bündnis Kieler Nachrichten vom 08.02.2021 - Christian Lipovsek

Foto: Lipovsek

Tobias Bergmann setzt auf Bürgernähe Kieler Nachrichten vom 06.02.2021 - Susanne Wittorf

Foto: Susanne Wittorf

„Großflecken ist zweitrangig“ (Anmerkung: OB-Kandidat Memet Celik) Holsteinischer Courier com 31.01.2021 - Gunda Meyer

Memet Celik (Foto: Gunda Meyer)

CORONA: Wer zahlt für die Krise? Finanzierung der Krisenprogramme zu Lasten der Finanzvermögen

An dieser Stelle ein Hinweis auf eine aktualisierte Erklärung des Attac-Kokreises zur Corona-Pandemie:

https://www.attac.de/kampagnen/corona-was-wirklich-wichtig-ist/corona-wer-zahlt-fuer-die-krise/

Wegmarken zur Oberbürgermeister*innen Wahl 2021

Die von Bürgerinnen und Bürgern erarbeiteten sogenannten Wegmarken für die im Mai 2021 anstehende OB-Wahl sind - in Kurzform - hier zu finden

Weitere Informationen gibt es in der Kurzversion, indem man am Computer auf die jeweilge Überschrift klickt - zur mobilen Version geht es über die Seite Basisdemokratie-Bürger*innerat

Arbeitsgruppe Finanzen Wachstums- / Post- Wachstums- Papier

Die Arbeitsgruppe Finanzen hat - nach Diskussion und Überarbeitung im Plenum -  ein Papier zum Thema Wachstum - Post- Wachstum erarbeitet, das hier zu finden / herunterzuladen ist.

Mehr DemokratieBürgerrat zu "Deuschlands Rolle in der Welt"

Seit dem 13. Januar 2021 tagt der zweite bundesweite Bürgerrat mit aus ganz Deutschland ausgelosten Menschen: Auf zehn Online-Veranstaltungen bis zum 20. Februar werden die mindestens 160 Ausgelosten (angefragt sind 169, um Ausfälle zu kompensieren) Empfehlungen dazu erarbeiten, wie die Bundesrepublik künftig auf der weltpolitischen Bühne auftreten soll.

Einzelheiten auf der Seite von Mehr Demokratie e.V.

bzw. unter https://www.buergerrat.de/

Mahnwache am Internationalen Tag der Meschenrechte Donnerstag, 10.12.2020 von 10:00 bis 12:00 Uhr

Der Arbeitskreis Kritischer Konsum von Attac Neumünster hat am Donnerstag den 10.12.2020 in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr eine Mahnwache am Eingang der Lütjenstraße abgehalten.

Weitere Einzelheiten gem. Flyer

Hier einige typische Beispiele für Meschenrechtsverletzungen

FlaggeZeigen für die VernunftJeden Samstag um 11 Uhr - Kleinflecken am Marktmeister Häuschen

Jeden Samstag treffen sich Neumünsteraner*innen und Mechschen aus den Nachbargemeinden um zusammen dafür einzutreten solidarisch zu sein, Verantwortung zu übernehmen, Masken zu tragen und Abstand zu halten.

Weitere Einzelheiten gibt's auf der Seite von Die NähMaSchine

Neumünster soll "sicherer Hafen" werden Holsteinischer Courier vom 12.11.2020 "Rat setzt Zeichen gegen Rechts" (Gunda Meyer)

Die Ratsfraktion hat mehrheitlich dafür gestimmt, dass sich Neumünster dafür einsetzen will, Geflüchteten künftig einen "sicheren Hafen" zu bieten. Hier geht's zum Artikel von Gunda Meyer:

Holsteinischer Courier vom 12.11.2020

Informationen, was die Vereinigung Seebrücke unter "sicheren Häfen" versteht gibt's auf deren Website

https://seebruecke.org/sichere-haefen/ueberblick/

Handbuch Klimaschutz Buchvorstellung durch Karl-Martin Hentschel

Karl-Martin Henschel hat das vom Verein Mehr Demokratie e.V. und vom Verein BürgerBegehren Klimaschutz e.V. herausgegebene "Handbuch Klimaschutz" in Bordesholm vorgstellt. Das Buch ist im oekom verlag München erschienen und ab sofort erhältlich.

Diejenigen, die der Buchvorstellung nicht beiwohnen konnten, können sich die zusammengefasste Präsentation ansehen.

Darüber hinaus gibt es ein Video zur Buchvorstellung

Stadtradeln (Kieler Nachrichten vom 07.10.2020 - Frank Scheer) Neuer Teilnehmer-Rekord (Foto: Susanne Wittorf)

Beim diesjährigen Stadtradeln schaftten die Radler*innen fast vier Erdumrundungen und sparten damit jede Menge CO2 ein

Einzelheiten lassen sich im KN-Artikel vom 07.10.2020 nachlesen

Neues Gewerbegebiet soll im Eilverfahren kommen Holsteinischer Courier vom 01.10.2020 - Hannes Harding

Die Stadt plant neue Ansiedlungsflächen an der Rendsburger Straße konnte man dem Artikel des Holsteinischen Courier von Hannes Harding vom 01.10.2020 entnehmen.

Hier geht's zum Artikel HOC 01.10.2020 12:27 Uhr

Nicht nur der Stadtteilbeirat Gartenstadt hat Kritik geäußert - auch ein Leser des Holsteinischen Couriers hat sich zu Wort gemeldet:

hier geht's zum Leserbrief

"die 19" das KunstwerkEinladung zur Anbringung am 19. Sept. 2020 von 10 - 17 Uhr

Am Samstag den 19. September 2020 werden den ganzen Tag über die 19 Tafeln
montiert. Stück für Stück. Auf dreißig Metern Länge.
Die Bürger*innen sind eingeladen durch eine symbolische Schraubendrehung mitzuwirken.

Im Durchgang zwischen Museum Tuch und Technik und Stadthalle

Weitere Einzelheiten auf der Seite die NähMaSchine e.V.

Mehr DemokratieWöchentliche Online-Seminare

Der Verein Mehr Demokratie e.V. veranstaltet im Herbst wieder wöchentliche Online-Seminare zum Thema "Bürgerrat"

Hier geht es zum Newsletter

hier zu den Terminen und Einzelheiten der Anmeldung

Aktion Frische Brötchen - frische LuftStadtradeln 2020

Das Stadradeln hat wieder begonnen - Corona bedingt erst jetzt. Es wird erstmals begleitet durch die von VCD, ADFC und Klimainitiative Neumünster initiierte und von der Stadt Neumünster mit getragene Aktion "Frische Brötchen - frische Luft" bei der die Bäckereien De Buurn Bäcker, Tackmann und Michely jedem, der seinen Brötcheneinkauf mit dem Rad tätigt, ein "Dankeschön-Brötchen" für den aktiven Umweltbeitrag schenken.

Einzelheiten hiezu im Artikel der Kieler Nachrichten vom 29.08.2020 von Thorsten Geil

bzw. im Flyer von VCD, ADFC, Klimainitiative NMS und der Stadt

Pressemitteilung

Asoziales Verhalten von Karstadt Kieler Nachrichten vom 25.07.2020 - Thorsten Geil

Auch die Kieler Nachrichten berichteten über die Karstadt-Schließung

KN-Artikel

Hierzu wurde folgender Leserbrief veröffentlicht:

Lesrerbrief

 

Karstadt-Schließung Aus nach 129 Jahren besiegelt - Holsteinischer Courier vom 23.07.2020 - Hannes Harding

Das drittälteste Karstadt-Kaufhaus mach nach 129 Jahren dicht ....

Artikel HOC vom 23.07.2020

Nachfolgend die Meinungen zweier Leser ....

Leserbriefe

Tungendorf hat seinen Mittelpunkt Holsteinischer Courier vom 14.07.2020, Rolf Ziehm

Der umgestaltete Helmut-Lohse-Platz in Tungendorf wurde im Juli eingeweiht - wie man dem Holsteinischen Courier vom 14.07.2020 entnehmen konnte.

Hierzu ein Lesebrief eines engagierten Bürgers

Leserbrief

Wie Neumünster Nachhaltig werden will Holsteinischer Courier vom 08.07.2020 von Hannes Harding

Protest gegen die Privatisierung der SWN-WärmesparteBild und Artikel von Gunda Meyer, Holsteinischer Courier vom 24. Juni 2020

von Gunda Meyer, Holsteinischer Courier vom 24. Juni 2020

Am 23.06.2020 gab es erstmals seit Monaten eine öffentliche Ratsversammlung in den Holstenhallen in Neumünster. Die Klimainitiative Neumünster, ein Zusammenschluss Neumünsteraner Bürger und Bürgerinnen, hatte Ende Mai der lokalen Presse entnommen, dass die Stadtwerke Neumünster (SWN) prüfen, ihren profitablen Wärmebereich zu 49 Prozent zu verkaufen und daraufhin zu einer Protestkundgebung aufgerufen. Wir haben die Demonstrierenden tatkräftig unterstützt.

Hier geht`s zum Artikel des Holsteinischen Couriers

Weitere Bilder vom SWN-Protest

Mahnwache für die Flüchtlinge in Moria Kieler Nachrichten vom 30.05.2020, Susanne Wittorf

Mitglieder der Attac Ortsgruppe Nuemünster und Mitglieder des Friedensforums Neumünster hielten eine Mahnwache vor dem Rathaus Neumünster ab.

Hier geht es zum Artikel der KN

SoLaWi Von Gabriele Vaquette, Holsteinischer Courier vom 12. Februar 2020

NEUMÜNSTER Glückliche Gesichter und grüne Kisten – dies findet man nun bereits seit über einem Jahr jeden Mittwoch in Brachenfeld vor. Aus dem Arbeitskreis einer Gruppe engagierter Bürger
mit demMotto „Verbraucher sucht Bauer“ ist etwas gewachsen: die „Solidarische
Landwirtschaft Neumünster- Hardebek“ (Solawi). Sie ist auf dem Expansionskurs:
Zum April 2020 möchte die Solawi Neumünster-Hardebek 30 weitere Ernte-Anteile vergeben.
Ziel dieser Interessengemeinschaft ist es, Neumünster mit regionalem Gemüse aus ökologischem Anbau verpackungsfrei zu versorgen und dem Landwirt aus der Umgebung ein faires Wirtschaften ohne Marktdruck zu ermöglichen.
Über 50 Haushalte beziehen mittlerweile ihre Ernte-Anteile von der Demeter-Hofgemeinschaft Weide-
Hardebek. Im Gegenzug für fertig gepackte Gemüsekisten unterstützt die Gruppe den Hof solidarisch mit einemfesten Beitrag. Auf diese Art werden die Kosten für die Landwirtschaft durch die Gruppe gemeinsam getragen und der Landwirt kann sich auf seine Arbeit auf Feldern
und Äckern konzentrieren, ohne sich große Sorgen über Vermarktungswege und Preisschwankungen machen zu müssen. Seit der Gründung der Solawi 2018 und Beginn der Gemüselieferungen im Januar
2019 wurden bereits über 2000 Ernte-Anteile – über 9000 Kilogramm frischesGemüse, Salate und Kräuter – in das zentral gelegene Depot in Neumünster geliefert. Seit Januar 2020 gibt es auch
Fleisch und Wurst, frische Eier und Brote aus der hofeigenen Backstube. Gefeiert
wird das einjährige Bestehen am Mittwoch, 12. Februar, um14 Uhr vor dem Depot an
der Hauptstraße 84, Landgasthof Wilhelmsruh. Aus der Zusammenarbeit einer „bunten Gruppe“ von
Verbrauchern und einem landwirtschaftlichen Betrieb ist eine Gemeinschaft gewachsen. Das nächste Treffen der Gruppe findet am Sonnabend, 22. Februar, um 14 Uhr auf dem Hof Weide in Bimöhlen statt. Die Besonderheit: Alle interessierten Bürger sind eingeladen. Das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft und des Erzeugers der Hofgemeinschaft Weide-Hardebek wird vorgestellt, danach gibt es im Hofcafé die Möglichkeit zu diskutieren.

Wir haben es satt Demonstration anlässlich der Grünen Woche in Berlin

Mitglieder der SoLaWi Neumünster-Hardebek und der Attac Ortsgruppe Neumünster haben zusammen mit rd. 27.000 Gleichgesinnten für eine europäische Agrarwende protestiert.

Mehr Tierwohl, ökologischer Anbau, regionale Vermarktung und mehr Kommunikation zwischen Erzeugern und Verbrauchern standen im Fokus ....

Weitere Informationen:

Wir haben es satt

NABU-Bericht

Wikipedia