Menü

Rückblick


Aufruf zum Globalen Klimastreik am Freitag 25.03., ab 13:00 in Stuttgart

Wir solidarisieren uns mit den Menschen in der Ukraine, sie sind es, die am meisten unter Putins völkerrechtswidrigen Angriffskrieg leiden. Fassungslos blicken wir auf das Leid der Menschen vor Ort und derer, die nun auf der Flucht sind. Dieser Krieg muss beendet werden – sofort. Er zeigt uns aber auch unmissverständlich, dass die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern schnellstmöglich gestoppt werden muss. Für das Klima und für die Unabhängigkeit von Autokraten. Die Energie-, Verkehrs- und Wärmewende muss von der Regierung nun mit allen Mitteln vorangetrieben werden.

Der aktuelle IPCC Bericht hat gerade erst wieder deutlich gemacht, welche dramatischen Auswirkungen die Klimakrise auf Ökosysteme, die biologische Vielfalt, Menschen und Gesellschaften bereits hat. Die Klimakrise wird weltweit weitere Konflikte anheizen und Menschen so ihre Lebensgrundlagen rauben – auch deswegen ist das 1,5-Grad-Limit lebenswichtig und nicht verhandelbar.

Für Frieden und Klimaschutz gehen wir am 25. März 2022 gemeinsam mit Fridays for Future an einem Aktionstag auf die Straßen.

13 Uhr: Erwin-Schoettle-Platz: Start des Demozuges
14 Uhr: Schlossplatz: Kundgebung


Zum Aufruf: https://www.klima-streik.org/infos/aufruf

Kundgebung - Stoppt den Krieg! Frieden und Solidarität für die Menschen in der Ukraine BUNDESWEIT: GROSSDEMOS FÜR DEN FRIEDEN

Seit dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine überschlagen sich die Ereignisse. Menschen sterben, sie werden verletzt und traumatisiert. Sie verlassen ihre Häuser und Wohnungen und fliehen zu  Hunderttausenden  vor  der  Gewalt.  Familien  werden  auseinandergerissen.  Es  ist  erschütternd,  dass  Europa wieder einmal das Gesicht des Krieges sieht. Nichts  rechtfertigt  dieses  Leid,  nichts  rechtfertigt  diesen  Krieg.  Unser  Mitgefühl  gilt  all  jenen,  die  nun  bangen müssen, deren Leben nun nicht mehr das gleiche ist – in der Ukraine, in Russland und in allen Gebieten, die noch in Mitleidenschaft gezogen werden.

Deshalb ruft der BUND Baden-Württemberg in einem breiten Bündnis zu einer großen Kundgebung auf.

Wann: Sonntag, den 13. März um 12 Uhr  
Wo: Oberer Schlossgarten, Stuttgart

Gesamten Aufruf als PDF downloaden

Kundgebung gegen den Krieg in der Ukraine

Angesichts des aktuellen russischen Einmarsches in die Ukraine ruft die Gesellschaft Kultur des Friedens zu dieser Kundgebung mit Redebeiträgen von Friedensinitiativen auf und schreibt: "Die am Donnerstag begonnene Großoffensive der russischen Armee auf ukrainischem Staatsgebiet ist eine völkerrechtswidrige militärische Aggression Russlands und muss sofort gestoppt werden. Krieg darf kein Mittel der Politik sein, nichts rechtfertigt dieses Vorgehen Russlands. Notwendig ist ein umfassender Waffenstillstand, der Rückzug aller Truppen und ein zurück an den Verhandlungstisch. Im Krieg sind alle Menschen Verlierer sowohl auf ukrainischer als auch russischer Seite. Jetzt muss auch eine direkte Konfrontation Russlands mit der NATO verhindert werden, die einen noch größeren Krieg zur Folge haben könnte".

Wir rufen alle auf, kommt zur Kundgebung!

Sa. 26.02., 16:00 h, Staufenbergplatz, am Mahnmal gegen Krieg und Faschismus

 

Stellungnahme von Attac-Deutschland

Attac verurteilt Angriff Russlands auf die Ukraine

Anmerkung von Attac-Stuttgart:
Der erste völkerrechtswidrige Krieg in Europa nach 1945 fand gegen die Bundesrepublik Jugoslawien vom 24.3. bi 9.6.1999 durch die NATO und unter Beteiligung Deutschlands statt dies wird von den meisten Medien nicht erwähnt.