Menü

1. Kongress Kinderarmut 14. Januar 2008

Arme Kinder - Reiches Land

"Kinderarmut - politisch gemacht?"

Vortrag und Diskussion mit
Prof. Friedhelm Hengsbach
Werner Rätz
Georg Rammer
Ana und Anda, Musik und Bühnenkunst

am Montag, den 14.Januar 2008, um 19:00 Uhr
im Jubez, Kronenplatz 1

zu den Referenten:

Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach ist Mitglied des Jesuitenordens. Er hat Philosophie, Theologie und Wirtschaftswissenschaften studiert und ist Professor für Christliche Gesellschaftsethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main sowie Leiter des Oswald-von-Nell-Breuning-Instituts für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik.

Werner Rätz, studierte Politik, Philosophie und Geschichte, Ratsmitglied von Attac Deutschland, Attac-AG „Genug für alle“, die sich mit der Entstehung von Armut in Deutschland beschäftigt, Mitglied Informationsstelle Lateinamerika u.a.

Georg Rammer, Dipl. Psychologe, Attac Karlsruhe, formuliert die Forderungen von attac Karlsruhe zur Chancengleichheit und sozialen Gerechtigkeit

ANA & ANDA sind ein Duo für Musik und Bühnenkunst aus Karlsruhe. Sie haben einen speziellen Beitrag für unser Thema geschrieben, welches hier seine Uraufführung erlebt.

Material:

Christoph Butterwegge/Michael Klundt:

Kinderarmut und Generationengerechtigkeit (PDF; 12 Seiten)

Friedhelm Hengsbach:

"Soziale Gerechtigkeit in der Schieflage?" (28 Seiten)

Gerda Holz:  "Kinderarmut verschärft Bildungsmisere"

UNICEF: Kinderarmut in reichen Ländern steigt
Internationale UNICEF-Vergleichsstudie: Zunahme in Deutschland höher als in den meisten OECD-Staaten


16.01.2008 BNN-Bericht über die o.g. Veranstaltung:                       „Feldzug der Eliten gegen den Sozialstaat“

27.07.2006 Süddeutsche Zeitung:
                      Leben auf Sozialhilfeniveau
                      Kinderarmut hat sich seit 2004 verdoppelt in Deutschland

26.02.2006 Bundeszentrale für politische Bildung:
                      Kinderarmut - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 26/2006; PDF, 40 Seiten)