Menü

Attac AG gegen Rechts

Herzlich Willkommen auf den Webseiten unserer Arbeitsgruppe gegen Rechts innerhab des Netzwerks von Attac Deutschland!

Wir haben uns 2018 gegründet, als es auch in Attac Deutschland wie in vielen Teilen der Gesellschaft immer öfter zu Debatten über Verschwörungsmythen kam. Ziel unserer Arbeit ist es, mit Bildungsveranstaltungen und -materialen über die Gefahren von rechts aufzuklären und uns gegen die Verbreitung von Verschwörungsmythen einzusetzen. Außerdem unterstützen wir Attac in der Bündnisarbeit gegen Faschismus, Rassismus und andere menschenverachtende Ideologien.

Wir laden Euch herzlich dazu ein, Euch auf dieser Webseite über unsere Arbeit zu informieren.

Attacies fordern gemeinsam vor der Paulskirche in Frankfurt am Main: "Gemeinsam Nazis stoppen!"
Foto: Philip Eichler

"Corona-Proteste in Deutschland. Eine soziologische Analyse der zentralen Motive und Beweggründe" - Webinar mit Dr. Nadine Frei am Mittwoch, 26. Januar 2022, 19:00 Uhr

Die Attac-AG gegen rechts lädt herzlich zu einer Online-Veranstaltung mit Dr. Nadine Frei von der Universität Basel am Mittwoch, 26.01.2022, 19:00 Uhr ein:

Die staatlichen Verordnungen und Empfehlungen zur Eindämmung des Corona-Virus stießen in deutschsprachigen Ländern schon sehr früh auf politischen Unmut. Unter dem schillernden Begriff «Hygienedemos» fanden ab April 2020 Demonstrationen in Berlin statt, später firmierten diese unter der Selbstbezeichnung «Querdenken». Die empirische Untersuchung der Corona-Proteste zeigt trotz Heterogenität der Demonstrant:innen eine bedeutsame Gemeinsamkeit auf: Die Teilnehmer:innen und Sympathisant:innen der Proteste, die sich gegen die Corona-Maßnahmen richten, vergemeinschaften sich über ein starkes Selbstverständnis als Kritiker:innen. Die Demonstrant:innen verstehen sich gleichzeitig als informierte Expert:innen und heroische Widerstandskämpfer:innen, was sie aus ihrer Sicht geradezu dazu berechtige, ihren Dissens auch auf radikale Weise auf die Straße zu tragen. Im Zentrum der Protestbewegung steht ein libertäres Freiheitsverständnis, in dem Selbstbestimmung und Eigenverantwortung nahezu absolut gesetzt werden. Unter anderem diese Merkmale verweisen auf ein immanentes Radikalisierungspotential dieser Protestbewegung. Im Vortrag werden zentrale Motive, Beweggründe und Milieuzugehörigkeiten der Demonstrant:innen charakterisiert und soziologisch eingeordnet. 

Die Referetin, Dr. Nadine Frei, promovierte über Deutungen des Geldes im Fachbereich Soziologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind (kultur-)soziologische Theorien, insbesondere Geld- und Wirtschaftssoziologie, und Methoden qualitativer Sozialforschung. Aktuell hat sie einen Lehrauftrag an der Universität Basel.

Anmeldung bitte per E-Mail an anmeldung-gegen-rechts@attac.de.

Neue Veranstaltungsreihe von Januar bis April 2022

Vom Mittwoch, 26. Januar 2022, bis zum Dienstag, 26. April 2022, lädt die Attac AG gegen Rechts zu einer weiteren Veranstaltungsreihe ein, die sich mit Hintergründen der Corona-Proteste in Deutschland und Verschwörungsmythen beschäftigt, die oftmals hinter Teilen dieser Proteste stehen:

  • Mittwoch, 26.01.2022, 19:00 Uhr - Webinar mit Nadine Frei:
    Corona-Proteste in Deutschland. Eine soziologische Analyse der zentralen Motive der Bewegung
     
  • Freitag, 18.02.2022, 19:00 Uhr - Webinar mit Korinna Hennig:
    Wissenschaftskommunikation und Wissenschaftsfeindlichkeit
     
  • Dienstag, 29.03.2022, 19:00 Uhr - Webinar mit Stephan Lindner:
    Green Wahing oder große Enteignung? Was progressive Kritik von rechten Verschwörungsmythen unterscheidet am  Beispiel des Great Reset
     
  • Dienstag, 26.04.2022, 19:00 Uhr - Webinar mit Alexander Häusler:
    Die Corona-Proteste und die extreme Rechte

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie findet die Veranstaltungsreihe erneut online statt.

Zur Anmeldung für eine oder mehrere Veranstaltungen der Reihe schreibt bitte eine E-Mail an anmeldung-gegen-rechts@attac.de.