Menü

[  ^  ] [ 2021 ] [ 2020 ]
        [ 2019 ] [ 2018 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ] [ 2010 ]
        [ 2009 ] [ 2008 ] [ 2007 ] [ 2006 ] [ 2004 ] [ 2003 ]


2. Oktober 2021, 14 Uhr - Nürnberg, Nachbarschaftshaus Gostenhof:

Tagung als Präsenz- und online-Veranstaltung:

"Entspannungspolitik oder Konfrontation mit Russland?"

Referent: Andreas Zumach, Journalist, Genf
im Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein Str. 6 in 90429 Nürnberg.
Veranstaltet von:
Helmut-Michael-Vogel Bildungswerk,
DFG-VK LV Bayern,
Friedensmuseum Nürnberg,
Attac Würzburg.

14:00 Uhr Begrüßung
14:10 Uhr Referat: Andreas Zumach (Journalist, Genf)
Anschließend Aussprache
15:30 Uhr Kaffeepause
16:00 Uhr Arbeitsgruppen AG
1: Politische und ökonomische Aspekte. mit Andreas Zumach AG
2: Militärische Aspekte. Input: Thomas Rödl, Sprecher DFG-VK Bayern AG
3: Feindbild Russland. Input: Martina Jäger, DFG-VK und attac Würzburg
18:00 - 19:00 Uhr: Austausch der Ergebnisse der Arbeitsgruppen und Diskussion

Anmeldung für die Präsenzveranstaltung wird erbeten:
Bayern@dfg-vk.de (Thomas Rödl)
aktuelle Coronamaßnahmen 3G: (getestet, geimpft oder genesen bei Präsenzbesuch):

Teilnahme über Internet möglich unter youtu.be/GQUNDkiW9jo

am 8. und 9. Juli 2021 - Kaiserslautern, Apostelkirche und ONLINE:

5 th International Congress against Military Bases and Wars 2021

In einer Zeit wachsender Konfrontation und Kriegsgefahr, zentral ausgelöst durch die Politik der NATO gegen Russland und China, bekommen Militärbasen eine zunehmende Bedeutung für die Einsatzplanung, Durchführung und Vorbereitung militärischer Aktionen.
Die Zahl (auch kleinerer) Militärbasen in der Welt nimmt zu, weitere Staaten planen Basen, der Drohnenkrieg wird zunehmend über sie organisiert.
Dabei spielen Asien und auch Afrika globalstrategisch eine zunehmende Rolle.
Militärbasen sind auch teuer, sie sind Teil der globalen Rüstungsausgaben, die mittlerweile fast 2 Billionen Dollar betragen.
Wir wollen Frieden, Abrüstung und zivile Lösungen von Konflikten. Deswegen sagen wir Nein zu Militärbasen und jeder Kriegspolitik.

[ mehr ]

Es besteht die Möglichkeit sowohl online über Zoom teilzunehmen, wie auch vor Ort in der Apostelkirche in Kaiserslautern.
Für beide Varianten bitten wir um eine Anmeldung unter: info@no-to-nato.org entweder mit dem Stichwort online oder offline.
Der Zugangslink für die Online Teilnahme am 8.7. von 19-21 Uhr und am 9.7. von 10-17 Uhr:
https://us02web.zoom.us/j/87923672237?pwd=YmdjbjBFTHJwdWNWNlgrcytsRmZ4Zz09
Meeting ID: 879 2367 2237
Passcode: 168080

16. und 17. Januar 2021 - Hamburg, Centro sociale / Zoom:

Nukipedia Hamburg
(Hybrid-Veranstaltung)

Atomwaffen abwählen ! – Nukipedia Hamburg

Welches weltpolitische Ereignis ist am 22. Januar 2021? Der UN-Atomwaffenverbotsvertrag  tritt in Kraft! Und welches am Wochenende davor? Die erste Hamburger Online-Nukipedia!

 Die International Campaign to Abolish Nuclear Weapons (ICAN) lädt zur Nukipedia nach Hamburg ins centro sociale bzw. ins Internet. Wir werden über die Geschichte und Funktion von Atomwaffen sprechen und planen, wie wir die restlichen ca. 14 000 Atomsprengköpfe endgültig entsorgen. Dabei werden die humanitären Folgen von Atomwaffen, der Atomwaffenverbotsvertrag und Lobby- und Kampagnenarbeit im Vorfeld der Bundestagswahl Thema sein.

Beginn: 16.1.2021 10:30 Uhr, Ende: 17.1.2021 16:00 Uhr

Ort: Centro sociale/Zoom
Adresse: Sternstraße 2, 20357 Hamburg/Zoom

[ Programm und Anmeldung ]