Und du schweigst zu Gaza

 

Vom Himmel hört man Flugzeuge brummen,

als würden Milliarden Hummeln summen.

Aus der Ferne hört man das Grollen,

als die Panzer in die Städte rollen.

In der Nähe hört man Motoren rattern,

als Maschinengewehre knattern.

Alle schießen sie in die Städte,

als ginge es nur um eine Wette.

Vorbereitet liegen Leichensäcke.

Und du schweigst.

 

Es hört sich an wie Donnerschlag,

die Nacht erhellt sich wie ein Tag.

Menschen laufen, weinen, hetzen,

auf den Straßen Kinderleichenfetzen.

Phosphorverbrannte Gesichter,

aber größte Stille bei Den Haags Richter.

Und die Diplomaten reisen,

um anderen die Schuld zuzuweisen.

Zerbombte Häuser, ein zerschossenes Ofenrohr.

Die Schreie der Menschen dringen doch an dein Ohr!

Und du schweigst.

 

Soldaten sind Mörder, hat Tucholsky gesagt,

eine Aussage, die noch heute die Herrschenden plagt.

Dieser Satz ist immer noch aktuell,

er verlangt zu handeln, aber ganz schnell.

 

Wacht auf Verdammte dieser Erde!

Kämpft für Frieden und menschliche Werte!

Sind wir Menschen auch verschieden,

lasst euch Kriege nicht mehr bieten!

 

                                                                                                peme

Keine Artikel in dieser Ansicht.

TERMINE

26.03 - 09.08
"20 Wochen gegen 20 Atombomben" Aktionen in Büchel mehr

19.07
"Gegen das Sterben im Mittelmeer" Mahnwache in Saarbrücken mehr

20.07
"Der Rote Tisch" Treffen mit Vortrag in Wadern mehr

07.08
Regionalgruppentreffen Attac Untere Saar mehr