Menü

Freitag 23. Februar 2024 am Mahnmal gegen Krieg und Faschismus Rathausgasse/Rotteckring

Liebe Attacies, liebe Friedensfreunde und Friedensfreundinnen,


am Freitag 23.2. haben sich mehrere Gruppierungen zusammengeschlossen, um auf einer Kundgebung und einer Saalveranstaltung für einen Waffenstillstand, Friedensverhandlungen und eine Beendigung des Ukraine-Krieges einzutreten.
Prof. Hajo Funke wird hierbei einen konkreten Plan für Friedensverhandlungen vorstellen, der von Ex-General Harald Kujat, Horst Teltschik (Ex-Leiter des weltweit bekanntesten militärpolitischen Forums "Münchner Sicherheitskonferenz") und von zwei Vertretern aus dem Bereich der Friedensbewegung, Prof. Peter Brandt und Prof. Hajo Funke entwickelt wurde.

Die Kundgebung findet Fr. 23.2., 17:30 Uhr statt am Mahnmal gegen Krieg und Faschismus
Rathausgasse/Rotteckring

Die Waffen nieder!
Den Krieg beenden! Verhandeln!

u.a. wird Dr. Theo Ziegler am Mahnmal sprechen in Begleitung zu seinen Friedensliedern

Die Abendveranstaltung findet  Fr. 23.2., 19:00 Uhr statt in der
Universität, KG 1, Hörsaal 1221

Waffenlieferungen stoppen!
Mit einem Friedensplan den Krieg beenden!

Professor Hajo Funke stellt diesen Friedensplan und die aktuelle Situation und mögliche Entwicklungen vor.

 


Fr 01.03.2024

Fährst Du mit? Verkehrswende jetzt! Klimastreik 1. März 2024

lange Schichten, kurze Wendezeiten, kaum Pausen und schlecht planbare Dienste – das alles nehmen Busfahrer*innen und Co. auf sich, um uns täglich von A nach B zu bringen. Tina ist Straßenbahnfahrerin in Berlin. Sie ist teilweise neun oder mehr Stunden im Dienst ohne richtige Pause. Sie berichtet mir: "Viele Kolleg*innen sind krank oder geben den Beruf ganz auf. Und dadurch, dass an Endhaltestellen keine Wendezeiten eingeplant sind, starten unsere Arbeitstage oft mit Verspätungen, die wir nicht aufholen können."

Den hohe Krankenstand und massiven Personalmangel, der durch die Arbeitsbelastung entsteht, bekommen wir alle zu spüren. Die Busse sind überfüllt oder fallen ganz aus, Linien müssen gestrichen werden und auf dem Land kann man von regelmäßigen Bussen und Bahnen nur träumen. Dabei brauchen wir alle einen verlässlichen Nahverkehr! Einerseits, damit alle mobil sind, auch mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl. Andererseits, um die Klimaziele im Verkehr tatsächlich einhalten zu können.

Während wir gerade weltweit den wärmsten Dezember seit Beginn der Aufzeichnung erlebt haben und unsere Nachrichtenapps eine Überschwämmungskatastrophe nach der nächsten melden, steigen die Emissionen im Verkehr immer weiter. Um der Klimakrise entgegenzuwirken, brauchen wir so dringend einen Ausbau vom Nahverkehr. Doch dafür braucht es gute Arbeitsbedingungen, mehr Personal und mehr Geld von der Politik.

Wir lassen nicht mehr zu, dass die Ampelregierung den Nahverkehr und die Klimapolitik vor die Wand fährt. Jetzt ist der Moment gekommen, in dem wir uns zusammentun, und gemeinsam für das kämpfen, was wir alle zum Leben brauchen. Gemeinsam mit Beschäftigten im Nahverkehr, Fahrgästen und Klimabewegten gehen wir am 1. März für gute Arbeit und klimafreundliche Mobilität für alle auf die Straße!



jeden Dienstag auf Radio Dreyeckland

radio%attac

Logo Radio Attac

Sendezeit: Jeden 1. Dienstag um 19 Uhr (Wiederholung am Mittwoch um 11 Uhr) und jeden 4. Mittwoch des Monats um 16 Uhr

Magazin von Radio Attac Österreich zu Themen des ATTAC-Netzwerkes.

Wird in Österreich wöchentlich, als halbstündiges Magazin produziert, wir strahlen zwei Magazine hintereinander aus.