Menü

Montag, 20. September 2021 online

Online-Veranstaltung von DGB und Attac

am kommenden Montag, 20. September,

um 19 Uhr (Teilnahme unter https://vk.attac.de/b/att-tve-w1s-inu):

„Long-Brexit“ – Die Langzeitfolgen der EU-Handelspolitik

TTIP, CETA – diese Kürzel stehen für große Proteste gegen die EU-Handelspolitik der letzten zehn Jahre: Proteste dagegen, dass demokratisch beschlossene Gesetze (etwa zum Klima-, Verbraucher- oder

Arbeitnehmer*innenschutz) bloße „Handelshemmnisse“ sein und im Namen des „freien Handels“ zurückgedrängt werden sollen.

Ganz anders hingegen die Begleitmusik zu den Brexit-Verhandlungen: Sie präsentierte die EU als edlen Ritter, der sich mannhaft dem Ansinnen der Brexettiers widersetzt, die Standards der EU auszuhöhlen.

Dagegen liest sich die inhaltliche Analyse des Ende 2020 in letzter Minute vereinbarten und am 1. Mai in Kraft getretenen „Handels- und Kooperationsabkommens“ eher wie die Verwirklichung der Maximalvorstellungen, die man am liebsten schon mit TTIP und CETA verwirklicht hätte.

Dies gilt in besonderem Maß für die Einrichtung einer völlig neuen, der EU übergeordneten, undemokratischen Entscheidungsebene: Wie CETA & Co.

sieht auch das Brexit-Abkommen „Ausschüsse“ vor, die auf zahlreichen Feldern bindende Entscheidungen am EU-Parlament vorbei treffen können.

Es ist allerdings noch deutlich umfangreicher, und es wird zu endlosen Weiter- und Neuverhandlungen („Long-Brexit“) kommen.

Mit  Thomas Köller - war im letzten webinar zu CETA sehr informativ und kritisch!

Dr. Thomas Köller ist Politikwissenschaftler und einer der Handelsexperten von Attac Deutschland; zudem arbeitet er unter anderem als Lehrbeauftragter an der FH Dortmund. 2018 erschien von ihm, gemeinsam mit Eberhard Waiz: „CETA & Co. und die Zukunft der Demokratie“. In Kürze wird die von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie „Institutionen zum Schutz der Wirtschaft vor der Demokratie“ zu den Ausschüssen in CETA und drei weiteren neuen EU-Handelsabkommen folgen.


22.9.2021 Vortrag Fabian Scheidler Paulussaal

Vortrag mit Fabian Scheidler

Der Stoff aus dem wir sind 
Warum wir Natur und Gesellschaft neu denken müssen

Mittwoch, 22. September | 19 Uhr
Paulussaal Freiburg
Dreisamstraße 3, 79098 Freiburg

Ökologische Krise und Klimachaos bedrohen die Zukunft der Menschheit. Eine der Ursachen dafür ist ein technokratisches Weltbild, das die Natur zu einer beherrschbaren Ressource in der Hand des Menschen degradiert. Fabian Scheidler zeigt in einer faszinierenden Reise durch die Geschichte der Wissenschaften, dass diese Auffassung der Natur ein tödlicher Irrtum ist. Mit einem überraschenden neuen Blick auf das Leben, die Wissenschaft und uns selbst eröffnet dieses Buch Perspektiven für einen tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel.

Fabian Scheidler zeigt, wie sich die Vorstellung einer durch und durch berechenbaren, maschinenartigen Welt, die vom Menschen beherrscht werden kann, zusammen mit dem Kapitalismus über die letzten 400 Jahre entwickelt hat – bis hin zum Geo-Engineering und den digitalen Fantasien des Silicon Valley. Währenddessen haben die Wissenschaften selbst jedoch eine ganz andere Entwicklung genommen: Von der Quantenphysik über die moderne Biologie bis zur Bewusstseinsforschung haben sie eine Welt zutage gefördert, die auf Verbundenheit, Selbstorganisation, Empathie und Kreativität beruht. Das Buch macht eindrücklich klar: Wenn wir diese Prinzipien weiterhin ignorieren, verspielen wir die Zukunft der Menschheit.

  -  Infos zu diesem Buch von Fabian Scheidler in einem Video mit Christian Felber vom

17.06.2021 in Wien: https://www.youtube.com/watch?v=ikoo8wrNyJk&t=2347s -

Die Veranstaltung findet unter der 3G-Regelung statt: Kommt genesen, getestet oder geimpft. Das Hygienekonzept vor Ort und die aktuell gültigen Corona-Regelungen bitte beachten. Deshalb ist auch eine Anmeldung erforderlich unter:  info@ewf-freiburg.de

Veranstalter:innen:

Kultur leben e.V. in Kooperation mit attac Freiburg & Eine Welt Forum Freiburg

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Eine Welt Tage mit Fairer Woche 2021 in Kooperation mit der Stadt Freiburg und den Baden-Württemberg weiten Aktionstagen Meine. Deine. Eine Welt. statt, einer Initiative der SEZ – Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg und von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.


Fr 24.09.2021 Globaler Klimastreik

Seid am 24.09. beim Globalen Klimastreik mit dabei! Tragt euch das Datum am besten schon mal in euren Kalender ein und macht fleißig Werbung bei Freund:innen und Bekannten!

 Zwei Tage vor der Bundestagswahl werden wir wieder so laut und präsent sein, dass niemand mehr an der Klimakrise vorbeikommen wird.

 Ob jung oder alt: In diesem Sommer gehen #AlleFürsKlima auf die Straße! Denn es geht um unser aller Zukunft – und Gegenwart!

 
 Attac Freiburg ist dabei !


jeden Dienstag auf Radio Dreyeckland

radio%attac

Logo Radio Attac

Sendezeit: Jeden 1. Dienstag um 19 Uhr (Wiederholung am Mittwoch um 11 Uhr) und jeden 4. Mittwoch des Monats um 16 Uhr

Magazin von Radio Attac Österreich zu Themen des ATTAC-Netzwerkes.

Wird in Österreich wöchentlich, als halbstündiges Magazin produziert, wir strahlen zwei Magazine hintereinander aus.