Willkommen bei attac Augsburg!

Attac verbindet Menschen und Organisationen, die sich für soziale und ökologische Gerechtigkeit im Globalisierungsprozess einsetzen und nach Alternativen zur neoliberalen Ausrichtung der Globalisierung suchen. Mit über 90.000 Mitgliedern in 40 Ländern ist Attac Teil der weltweiten globalisierungskritischen Bewegung. Im Jahr 2002 hat sich auch in Augsburg eine Gruppe gebildet. Seit dieser Zeit ist Attac-Augsburg ständig gewachsen - im Januar 2016 hat die Regionalgruppe über 300 Mitglieder.

29.6.-1.7. 1. Augsburger Sicherheitskonferenz-Ein Festival der Solidarität

Zwischen Konferenz und Festival wollen wir – wild und kontrovers - Sicherheit diskutieren und erfahrbar machen. Eines unserer Ziele ist es, uns zu vernetzen, um als solidarische Gemeinschaft, über das Bestehende hinaus, grenzenlose Solidarität zu realisieren. Wie schaffen wir gemeinsam und für alle Sicherheit, wenn wir gängige Strategien und Praktiken zu ihrer Herstellung umordnen und in eine konkrete Utopie umsetzen?

Attac-Augsburg beteiligt sich an dieser Konferenz.

Hier ist der Flyer mit Programm...

Kundgebungen und Demonstrationen gegen den AfD-Parteitag in Augsburg

Anläßlich des bundesweiten AfD-Parteitages in Augsburg finden zahlreiche Proteste statt

Freitag, 29.06.2018

  • Abends: Auftakt in diversen innerstädtischen Clubs. Infos: www.clubundkultur.com
  • 18-22 Uhr: Kundgebung auf dem Rathausplatz: „Für ein solidarisches Augsburg – gemeinsam gegen Rassismus“

Samstag, 30. Juni 2018

Demonstration gegen den AfD Parteitag in Augsburg

  • 9:00 Uhr Kundgebung Messegelände - ca. 11.00 Uhr Demo zum Rathausplatz ZEIG DICH AUX“
  • 10:00 Uhr Kundgebung am Katzenstadel vor dem DGB-Haus und Demonstrationszug zum Rathaus (Veranstalter DGB)
  • ab 10 Uhr: Infostände vieler Gruppen und Beiräte auf dem Moritzplatz
  • 11:30 Uhr Kundgebung am Jakobsplatz und Demonstrationszug zum Rathausplatz (Veranstalter KAB Diözesanverband Augsburg e.V.)
  • 12 Uhr: Ökumenisches Friedensgebet in der Moritzkirche: „… Güte und Treue einander begegnen. Gerechtigkeit und Frieden sich küssen …“
  • 13:00 – 18:00 Uhr „ZEIG DICH AUX!“ Große Kundgebung auf dem Rathausplatz mit diversen Redner*Innen und Künstler*Innen

 

 

 

Weg mit den geplanten "Polizeiaufgabengesetz"

Attac-Augsburg ruft alle Menschen in Augsburg und der Region auf- Kommt am 4.5., 18 Uhr zum Moritzplatz in Augsburg !

Nein zum Obrigkeitsstaat - Weg mit den geplanten "Polizeiaufgabengesetz" und "Psychiatrie-Hilfe-Gesetz" !

Die CSU greift offen die demokratischen Grundlagen des Rechtssystems an und bereitet den Boden für einen Obrigkeitsstaat. Mitte Mai will diese Partei im Bayerischen Landtag mit dem "Polizeiaufgabengesetz" den Aufgabenbereich der Polizei grundlegend ändern und sie weitgehend mit Geheimdienstbefugnissen ausstatten. Hartmut Wächtler, der Gutachter des Landtags, beurteilt das Gesetz als "größte und umfassendste Kontrollkompetenz" für eine Polizei in Deutschland seit dem Ende des Nationalsozialismus im Jahr 1945.


Das plant die CSU zur praktisch lückenlosen Überwachung:

- Ausweitung der Überwachung der Telekommunikation und damit auch die Überwachung der Kommunikation per Handy; auch die Überwachung des E-Mail-Verkehrs fällt darunter.
- Ausweitung der Überwachung der Onlinedurchsuchungsbefugnis. Damit hat die Polizei direkten Zugriff auf private Computer. Durch einen Staatstrojaner können Daten der Information und Kommunikation auch manipuliert werden
- Durchsuchung vom Durchsuchungsobjekt räumlich getrennter Speichermedien
- Einsatz von Drohnen und von Polizisten getragenen Bodycams auch in Wohnungen
- Bild- und Übersichtsaufnahmen sowie Übersichtsaufzeichnungen bei öffentlichen Veranstaltungen und
- Einsatz sogenannter intelligenter Videoüberwachungssysteme
- Ausweitung des Einsatzes von Spitzeln
- Zulässigkeit der DNA-Analyse als erkennungsdienstliche Maßnahme und Datenerhebung zur Feststellung der Augen-, Haar- und Hautfarbe, des biologischen Alters und der biogeographischen Herkunft
- Präventive Postsicherstellung

Die Landesregierung plant zudem ein "Psychisch-Kranke-Hilfe-Gesetz, das mit Hilfe für psychisch kranke Menschen überhaupt nichts zu tun hat sondern deren Stigmatiserung betreibt. So soll eine Unterbringungsdatei bei den Behörden eingeführt werden, die für mindestens fünf Jahre alle dokumentiert, die in eine Psychiatrie eingewiesen wurden. Nicht nur der Name und Familienstand, sondern auch die Diagnose und die Dauer der Unterbringung sollen darin festgehalten werden. Als Grund wird die besondere Gefährdungslage der Allgemeinheit durch pychisch kranke Menschen genannt. Die letzte systematische Kategorisierung von psychisch kranken Menschen geht auf die Rassenhygiene-Gesetze der Nazis zurück.

Wir müssen uns diesen Versuch, den Rechtsstaat zu beseitigen, entschlossen entgegenstellen. Das bayerische PAG ist nur der Versuchsballon für ein bundesweites Musterpolizeigesetz, das bei den Innenministern in Arbeit ist. Attac-Augsburg ruft deshalb seine Mitglieder, Freunde und alle anderen kritisch denkenden Menschen auf, sich den geplanten Gesetzen entschlossen entgegenzusetzen.

Vervielfältigt bitte diesen Aufruf - Sendet ihn an eure Freunde und Bekannte -

Aktuelle Veranstaltungen

Einige Wochen mit Karl Marx - zum 200.Geburtstag

Anläßlich des 200. Geburtstages von Karl Marx führt der Attac-Augsburg unter dem Motto "Einige Wochen mit Karl Marx" eine Veranstaltungsreihe mit insgesamt vier Abenden durch. In diesen Abenden möchten wir einige zentrale Thesen des Politökonomen und Philosophen beleuchten.

In einer kritischen Würdigung soll das ökonomische und ethische Denken von Marx und Engels, deren Menschenbild, die Entstehung des Industriekapitalismus und die Gesetzmäßigkeiten, die den Kapitalismus als Wirtschaftssystem charakterisieren, behandelt werden. In den Veranstaltungen soll auch der Frage nachgegangen werden, inwieweit die Erklärungsansätze von Marx in der heutigen Welt des globalen Finanzmarktkapitalismus noch wirksam sind.

Termine und Flyer der Veranstaltungsreihe findest du hier...

Erfolgsgeschichten Energiedemokratie

Die dezentrale Energiewende ist schon lange möglich, jedoch wird sie immer wieder blockiert. Auch die notwendigen Schritte zur Bürgerbeteiligung fehlen. Deshalb übernehmen wir als Augsburger Bürger unsere Verantwortung!

72, 2 % Augsburger Bürger haben in dem Bürgerentscheid 2015 dafür ein klares Votum abgegeben. Und es geht weiter!

Wir wollen Erfolgsgeschichten aufzeigen. Wir wollen die Chancen nutzen, die sich durch das Ende des Öl- und Kohlezeitalters bieten.

Wir sehen, wie bereits jetzt gemeinwohlorientiert, selbstorganisiert, dezentral und kommunal die Energiewende umgesetzt wird.

Wir zeigen praktische Beispiele, in denen Menschen die Erzeugung und Verteilung der Energie in ihre eigenen Hände nehmen.

Wir starten die Initiative „Augsburger Energiewende in Augsburger Bürgerhand“, mit unserer abschließenden Veranstaltung.

so schaffen wir es über die Energiewende zur Energiedemokratie zu kommen: www.energiedemokratie.net.   

Hier geht es zum Veranstaltungsflyer.

Erweiterung der Bürgerrechte in Bayern

Erweiterung der Bürgerrechte in Augsburg und Bayern durchgesetzt
Erfolg und Kosten teilen:
Spendenaufruf der Bürgerinitiative

 

Die Bürgerinitiative „Augsburger Stadtwerke in Augsburger Bürgerhand “ hat mit Unterstützung zahlreicher Bürger eindrucksvolle Erfolge erzielen und wichtige Beiträge zur Erweiterung von Demokratie in Augsburg und Bayern erreichen können.

Weiterlesen...

Solidarische Landwirtschaft Augsburg

Solawi startet ins neue Versogungsjahr - "Stadtwirt werden"

Möchtest du Bio-Gemüse von Landwirten aus der Region erhalten. Ab Mai (aber auch
danach) kann man bei der Solawi einsteigen. Das Projekt garantiert den
Landwirten planbare Einkommen und bringt Menschen aus Stadt und Land näher. Ein
eigenes dezentrales Vertriebssysrem bis in die Stadtteile hinein ist Abkehr vom
Großhandel und kommt den Landwirten zugute.

Mehr zur Solawi-Augsburg findest du hier...

http://www.oeko-sozial-projekt.de/projekte/solidarische-landwirtschaft/

AKs (Arbeitskreise)

Politik wird bei Attac von unten gemacht. Diskussionsprozesse und Aktionen zu den verschiedenen Themen entstehen vor allem aus den Arbeitskreisen heraus, in denen jede(r) Interessierte(r) nach Belieben mitwirken kann. Jede(r) kann sich nach seinen eigenen Möglichkeiten einbringen. Jede Meinung ist wichtig. Nur so können Gemeinsamkeiten entwickelt werden. Es ist nicht nur möglich, sich einem bestehenden Arbeitskreis anzuschließen sondern auch eventuell einen neuen ins Leben zu rufen und andere für eine Mitarbeit zu begeistern.

Mehr >>>

Keine Artikel in dieser Ansicht.

TERMINE

17.07
AK Finanzkrise und Alternativen mehr

21.07
„Dezentrale Energieversorgung an der Altmühl“ mehr

22.07
Hofbesuch mit Vortrag "Vierfelderwirtschaft und Humusaufbau" mehr

23.07
Wasserallianz mehr

27.07
"critical mass"-mit dem Rad durch Augsburg: wir sind der Verkehr! mehr

31.07
Öko-Sozial-Projekt mehr

07.08
AK Klima und Energie mehr