Menü

Termine Februar / Mitte März bis Mitte April 2021 / Sommerakademie Attac Deutschland

April / Anfang Mai 2021 - Hinweise auf Veranstaltungen

03.04. 11:00 / Ostermarsch Würzburg / Hauptbahnhof  / Aufruf (PDF-Datei) , Videoaufruf,  und Plakat  / Attac Wü ist Mitveranstalter mit DFG-VK Wü/SW, pax christi Wü, Ökopax, Greenpeace Wü, Florakreis, DGB Wü und Weltladen Wü / Animationsvideo wird 20. März online gehen

08.04.2021 19:00 - 20:30 /  "Green New Deal"-Debatte: Finanzierung der sozial-ökologischen Transformation

29.04.2021 19:00 - 20:30 / Energiewende: Die Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels ist möglich /Weitere Informationen, bitte hier anklicken

06.05.2021 19:00 - 20:30 / Sozial und ökologisch gerechter Welthandel.Die Bedeutung globaler Handelspolitik für die Bewältigung der sozialen und ökologischen Katastrophe. Wir diskutieren mit Attac BAG Welthandel und WTO

Würzburger Regionalgruppe bis Juni 2021 keine öffentlichen Treffen. Für Neuinteressierte werden wir Videokonferenzen anbieten. Termin für Mai und Juni kommt noch. Bei Interesse für Videokonferenz  unserer Gruppentreffen uns anschreiben unter: wuerzburg@attac.de . Ihr erhaltet dann die Zugangsdaten (BBB von Attac). Auf Links zu virtuellen Veranstaltungen weisen wir gerne hin. Wir (als Ortsgruppe) werden mit den, von uns organisierten Vorträgen und anderen Veranstaltungen erst nach der Pandiemie aktiv werden. 

2021 / Bundestagswahlkampf steht an / Wahlprüfsteine in Planung / Positionen der Parteien & Fragen an Abgeordnete

Abrüsten statt Aufrüstung: Waffenexporte, Entspannungspotik, Atomwaffen

Soziales: Gesundheit / Gemeingut / Wohnungsbau / Arbeit

Ökonomie: Privatisierung / Finanzpoltik, Steuern  / sozial gerechter und ökologischer Weldthandel

Umwelt / Klima: sozial gerechte Umweltpoltik / Einhalt des Klimauzieles von 1.5 Grad Ziel

Rückblick Herbst / Winter

Herbst / Winter 2020 / 2021:

Aktion für Abrüsten in Würzburg: https://www.attac-netzwerk.de/ag-globalisierung-und-krieg/aufrufe/2020/20201205-wb/

Gemeingut in Bürgerhand / Krankenhaus retten / Unterschriften werden gesammelt: In Deutschland schließen seit Jahren fast monatlich Krankenhäuser. Kommunale Kliniken machen dicht, weil ihnen das Geld ausgeht, private Kliniken werden geschlossen, weil sie aus Sicht der Eigentümer nicht genügend Rendite erbringen. Der Bund fördert solche Schließungen sogar mit 500 Millionen Euro jährlich! Diese Entwicklung muss umgehend gestoppt werden. Krankenhäuser retten Leben. Wir brauchen sie in Krisenzeiten und im Alltag. Zu den Impulsgebern aktueller Schließungen gehört die Bertelsmann Stiftung, die mit einer Studie im Juli 2019, die Ausdünnung der Krankenhauslandschaft empfohlen hat. Extremszenarien von beauftragten Gutachtern legen die Reduktion von 1400 Plankrankenhäusern auf nur noch 330 Super-Kliniken nahe. Unterschriftenliste und weitere Informationen unter https://www.gemeingut.org/krankenhausschliessungen/

Blackrock-Tribunal: Verstoß gegen Demokratie, Völkerrecht und Kartellrecht. Am 26./27. 9. fand das „Tribunal" statt, zu dem Peter Grottian, Politologieprof. i.R. der FU, und sein Arbeiskreis eingeladen hatten, um Blackrock, den größten US-Vermögensverwalter, der Öffentlichkeit bekannter zu machen.

Bundesdeutsche Kampfdrohnen, Pressemitteilung attac Deutschland

aktuelle Pressemitteilungen von Attac

Videobeitrag Veranstaltung der AG Globalisierung und Krieg und der PG Europa: 

Termine - Attac Deutschland

 

Im Jahr 2020 finden keine Attac Würzburg-Veranstaltungen (Covid 19 / Corona) statt. Wir treffen uns erst wieder 2021. Auf Demos, Internetveranstaltungn u.s.w. weisen wir hin

Über uns

Mitglied werden bei ATTAC 

Unser Motto: Global erkennen und verstehen, lokal aufklären und handeln. Eine gerechte und friedfertige Welt ist nötig! Wir suchen für 2021 interessierte Menschen, die mitwirken wollen. 

  • Gerechte und soziale Ökonomie hat Alternativen zum Kapitalismus: Freihandel & Neoliberalismus (TTIP, CETA, TISA, EPA),  Privatisierungen und Auswirkungen auf Gemeingut und Bürger. Wir zeigen Alternativen auf zur kapitalistischen Ökonomie
  • Soziale Ökologie: Alternative Energie-Gewinnung und Vertrieb müssen möglichst in öffentlicher Hand sein. Abbau von Kohle muss die  Konversion berücksichtigen, damit Menschen neue Arbeit erhalten und ihre Wohnstätten nicht verlieren. Energiekosten für den Haushalt und die Fahrt zur Arbeit müssen erschwinglich sein. Ein energiebewusster Sozialbau ist wichtig und muss gefördert werden.
  • Frieden und Gerechtigkeit: Kriege haben Ursachen und Konsequenzen. Derzeit sorgt ein weltweite Aufrüstung  für Tode, Elend und Flucht. Wir fordern: Keine Waffenexporte, keinerlei Auslandseinsätze (auch innerhalb der NATO), Konversion von Rüstungsfirmen in zivile oder staatliche Unternehmen. Konversion von Kasernen in bezahlbare Wohn- und Lebensräume, steigenden Militäretat stoppen und Gelder freigeben für beispielsweise Wohnungsbau, Gesundheit, Infrastruktur und soziale Projekte.
  • Demokratie und Meinungsfreiheit: Demokratische Prozesse müssen gestaltet werden. Diskurse zugunsten unabhängiger Medien, deren Kompetenzen und Meinungsfreiheiten sind uns wichtig. 
  • Wir organisieren 2-4 Bildungsveranstaltungen im Jahr (Podiumsdiskussionen oder Vorträge)
  • Mit Infostände, in der Stadtmitte klären wir zu aktullelen Themen auf.
  • Wir leisten Aufklärungsarbeit mit der Durchführung des globalisierungskritischen Filmfestivals "Die Globale", November und laden hier zu Diskursen und Vorträgen ein.
  • Wir unterstützen den Würzburger Ostermarsch, das Weltforum Würzburg und die "STOP TTIP & CETA und TISA"- Initiative Würzburg seit mehreren Jahren 
  • Zwei- bis dreimal im Jahr geben wir einen Rundbrief heraus
  • Mit anderen Gruppen (überwiegend NGOs) arbeiten wir situativ zusammen und mobilisieren mit diesen für Aktionen und Demos. Das sind überwiegend kurz- und mittelfristige Projektarbeiten mit themengebundenen Inhalten (Umwelt, Frieden, Wirtschaft, Soziales, Überregionale und Kommunale Anliegen)

Wir treffen uns aufgrund von Coronamaßnahmen erst wieder regelmäßig ab 2021. 2020 haben wir die Gruppenarbeit sehr reduziert und traten in der Öffentlichkeit kaum in Erscheinung

Einige Aktions-, Veranstaltungsfotos, Plakate seit 2010

10 Jahre, Attac, Würzburg
text