Nächstes Plenumstreffen im August am 22.08. bei Claus!

Liebe attacies und weitere Interessierte, 

da während der Sommermonate viele von uns mehr oder weniger lange urlaubsmäßig unterwegs sind, gibt es zum Ort unserer Treffen im August traditionell eine Abweichung, nämlich:

Zum zweiten Plenum im August am

Donnerstag, 22. August 2019 um 20 Uhr

treffen wir uns ausnahmsweise in der gemütlichen Gartenlaube bei Claus Hofmann
in der Donaustaufer Straße 12.

Bei der Tagesordnung geht es vermutlich etwas lockerer zu. Der Antikriegstag am 1. September und weitere  Herbstaktionen werden wohl Thema sein.


Bei allen Plenumstreffen befassen wir uns auch mit aktuellen Infos, Berichten, nächsten Terminen und Orga-Fragen.

Das Plenums-Treffen ist immer offen für alle Interessierten, nicht nur für attac-Mitglieder. Unsere Treffen sind eine gute Gelegenheit, attac kennenzulernen. Komm einfach vorbei!

den 20. September 2019 vormerken: ganz große Fridays for Future Aktion mit vielen NGOs!!!

Am Freitag, den 20. September, gibt es eine ganz große Fridays for Future- Aktion,  bundesweit, global und auch in Regensburg, wieder mit einer Menschenkette.

attac macht natürlich auch mit.

Bisher ist folgendes geplant:
Zuerst wird es die vom Verkehrswendebündnis und dem Radentscheid organisierte Radldemo "I want to ride my bicycle"geben. Diese beginnt um 15 Uhr am Hauptbahnhof, führ tdann über die Bajuwarenstraße, die Kumpfmühlerstraße und den Bismarckplatz und endet um 16:30 Uhr am Ernst-Reuther-Platz. Dort trifft die Radldemo auf die Anfangskundgebung der Fridays For Future Demonstration. Um 17 Uhr beginnt der Aufbau der Menschenkette: vomErnst-Reuter-Platz bilden sich zwei Ketten – je demGrüngürtel um die Altstadt folgend. Nach dem Lückenschluss um 17:30 Uhr wird es um 18 Uhr einen Sternmarsch zum Dom geben, wo ab 19 Uhr die Abschlusskundgebung stattfindet.

Freitag, 05.Juli 2019: FUTURE FOR REGENSBURG!!!: Tolle große Klima-Aktion von FFF und NGOs rund um die Regensburger Altstadt

Am Freitag den 5.7. von 14 - 22 Uhr machte Fridays for Future eine große tolle Aktion, welche auch wir von attac unterstützten. Es war mit etwa 2.500 Teilnehmenden wahrscheinlich die größte Klimaaktion , die bisher in Regensburg stattfand.

Ohne Autos könnten die Bürgerinnen und Bürger freier miteinander leben und müssten keine Angst haben, ihre Kinder alleine nach draußen gehen zu lassen. Die Altstadt wäre sauberer, grüner und ruhiger. Das soll die Großaktion zeigen.

Rund um die Altstadt gab es 9 Kundgebungen, u.a. betreut von anderen Organisation. Es ging vorrangig um klimafreundliche Verbesserungen in der Regensburger Verkehrspolitik.

Hier die zentralen Forderungen von FfF für Regensburg:

Wir fordern:

  1. von Stadtrat und Kreistag die Forderungen des "Bürgerbegehren Radentscheid" sofort zu übernehmen.
  2. einen deutlich umfangreicheren sowie kosten- und emissionsfreien öffentlichen Nahverkehr auf Straße, Schiene und Wasser.
  3. einen Stopp für große Investitionen in den motorisierten Individualverkehr und Tempo 30 im Stadtgebiet.
  4. in der Bauleitplanung den Plus-Energie-Standard festzulegen und eine höhere Sozialquote beim Wohnungsbau.
  5. von allen Immobilienbesitzer*innen, insbesondere von den großen Playern wie BMW, Solaranlagen auf allen Dächern und Parkplätzen zu errichten.
  6. die Umrüstung der gesamten Straßenbeleuchtung auf LED bis Ende 2020.
  7. eine klimawiderstandsfähige Stadt, somit mehr Grün- und Wasserflächen sowie essbare Pflanzen in öffentlichen Grünflächen und das Freihalten thermischer Entlastungsräume.
  8. von der öffentlichen Hand und dem Studentenwerk nur noch nachhaltiges Essen anzubieten.

Weitere Infos und viele Fotox von der Aktion gibt es hier:
futureforregensburg.de

Highlights waren neben den parallelen Kundgebungen natürlich die Menschenkette um die Altstadt und die große Abschlusskundgebung am Dompolatz.
Daneben gibts noch diverse Kreativangebote.

Auch attacies waren an diversen Punkten aktiv; hier einige Fotos.

Harry war mit eigenem Megafon unterwegs
Am Minoritenweg spielten die RUAM
Verkehrsberuhigung am Minoritenweg
Johannes Ludsteck war an der Eisernen Brücke aktiv
Das Banner an der Eisernen Brücke
Die Menschenkette
Abschluss am Domplatz

04. Juni 2019: Demo für Verkehrswende in Regensburg anlässlich der Museumseröffnung

Die feierliche Eröffnung des Museums der Bayerischen Geschichte nahm das Regensburger Verkehrswende-Bündnis, dem auch attac angehört, zum Anlass, um für eine schnelle Verkehrswende in Regensburg zu demonstrieren. Hier die Presserklärung:

Heute, am 04. Juni 2019  wird das Museum der Bayrischen Geschichte eröffnet.
Die Verkehrspolitik der Stadt Regensburg gehört ebenfalls ins Museum – als Beispiel jahrzehntelanger einseitiger Förderung des Kfz-Verkehrs. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Die Bürgerinnen und Bürger gehören in den Mittelpunkt, für eine lebenswerte Stadt für alle.

Der konkrete Anlass für diese Demo:
• Zwar gab es eine Verkehrsberuhigung im Bereich des Museums, doch die Schleichwege über den alten Kornmarkt und den Domplatz zur Thundorfer Straße bleiben offen.
• Die Post am Dom existiert nicht mehr, das Argument der Stadt für den Durchgangsverkehr über den Domplatz ist damit hinfällig. Doch nichts geschieht.
• An Werktagen donnern Dieselbusse im Zweiminutentakt vom Museum über Fischmarkt zum Arnulfplatz und produzieren Lärm und Dreck.

Wir fordern:
• Eine rasche Umwidmung der Weiße-Hahnen-Gasse zur Fußgängerzone
• Tempo 30 in der gesamten Umweltzone
• Umgestaltung des Kornmarktes zu einem autofreien Platz
• Umstellung der Busflotte auf E-Busse (allein in Shenzen in China fahren über
15.000 Elektrobusse – mehr als in ganz Europa!)

Unterschreiben beim Radentscheid Regensburg!!!

Auch attac unterstützt das Bürgerbegehren zur Verbesserung des Regensburger Radwegenetzes

Regensburg, 24.04.2019. Eine Gruppe engagierter Regensburger Bürger startete heute die Unterschriftensammlung für ein Bürgerbegehren unter dem Namen „Radentscheid Regensburg“ zur Verbesserung des Radverkehrsnetzes. Formuliertes Ziel des Radentscheids ist der Ausbau der Radinfrastruktur in Regensburg. Dieser soll so erfolgen, dass Radfahren attraktiver und sicherer wird, so dass mehr Wege mit dem Fahrrad in der Stadt zurückgelegt werden.

Michael Achmann, einer der Sprecher der Initiative, führt dazu aus: „Wir begrüßen, dass die Stadt in den letzten Jahren mit Verbesserungen der Fahrradinfrastruktur begonnen hat. Da mit dem Wachstum unserer Stadt auch der Verkehr zunimmt, ist es dringend notwendig, den Radverkehr nachhaltig zu stärken. Der Radentscheid ist deshalb das richtige Mittel, um eine bessere Fahrradinfrastruktur zu erreichen und der Stadt dabei den Rückhalt der Bevölkerung aufzuzeigen.“

Ingolf Radcke, ein weiterer Sprecher der Initiative, erklärt: „Im aktuellen Grundsatzbeschluss zum Radverkehr hat der Stadtrat wiederholt das Ziel verabschiedet, den Anteil des Radverkehrs am Modal Split auf 25% bis 2030 zu steigern. Allerdings werden keine konkreten Maßnahmen benannt, wie das Ziel durch die Verbesserung der Infrastruktur erreicht werden kann. Wir fordern jetzt ein Netz von durchgängigen Hauptrouten stern- und ringförmig im Stadtgebiet. Diese Routen sollen bestehen aus: Fahrradstraßen, zügig befahrbaren Radwegen, geschützten Radwegen an vielbefahrenen Hauptstraßen und sicheren Kreuzungen.“

Unterschreiben auch Sie!
Sammelstellen und die Unterschriftenlisten zum Download finden sich auf der Website 

https://radentscheid-regensburg.de/

Der neu eröffnete „What the kiosk“ am Neupfarrplatz bildet einen ständigen Anlaufpunkt, um zu unterschreiben, Listen abzuholen oder volle Listen abzugeben. Auch im Buchladen Dombrowsky und bei Farben Eckert liegen die Unterschriftenlisten auf.

Wir sind Mitglied im ARMUTSFORUM REGENSBURG

Das ARMUTSFORUM Regensburg besteht seit 2013 und ist ein Zusammenschluss von attac, Pax Christi, Sozialen Initiativen und Mitgliedern von ver.di. Bekannt wurde das ARMUTSFORUM vor allem durch das erfolgreiche Bürgerbegehren für einen STADTPASS, mit dem einkommensschwache BürgerInnen zahlreiche öffentliche Angebote verbilligt nutzen können. 

Im Frühjahr 2019 veröffentlichte das ARMUTSFORUM das Faltblatt "GRATIS für ältere Menschen in Regensburg", in dem Anlaufstellen für Alltagsprobleme zusammengestellt sind. Hier der Flyer zum Download:

Innenseite
Außenseite

 

Aktuelles neues Projekt des ARMUTSFORUM ist es, ein Regensburger
"BÜNDNIS FÜR BEZAHLBARE MIETWOHNUNGEN"
zu gründen. attac ist da natürlich auch dabei. 

Wir sind aktiv in der Aktionsplattform Verkehrswende in Regensburg

Im Nachgang zur erfolgreichen gemeinsamen Aktion zum Klimagipfel am 11.11.2017  hat sich in Regensburg eine Aktionsplattform gegründet, die sich alle paar Wochen trifft und weitere gemeinsame Aktionen vor allem zur Verkehrswende in Regensburg plant.

An der Aktionsplattform sind Mitglieder folgender Gruppen und Vereine bzw. deren Regensburger Untergliederungen beteiligt: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC), Bund Naturschutz in Bayern (BN), Verkehrsclub Deutschland (VCD), Arbeitskreis Kultur Regensburger Bürger (AKK), attac, Bündnis für Atomausstieg und erneuerbare Energien (BüfA), Transition-Town, KHG, Bündnis gegen ein RKK am Kepler-Areal, Altstadtfreunde Regensburg, Greenpeace, Bündnis90/Die Grünen, GRÜNE JUGEND, ÖDP, Die Linke.

Es gibt dazu eine Mailing-Liste "enkeltauglich-unterwegs", in der aktuelle Infos und Einladungen ausgetauscht werden. Wer neu im Aktionsbündnis mitmachen und in die Mailing-Liste aufgenommen werden möchte, sollte sich an klimenta@attac.de wenden, der die Liste verwaltet.

Aktuelle Infos gibts auf der facebook-Seite
https://www.facebook.com/verkehrswende.regensburg/

 

Gruppenflyer attac Regensburg

Hier könnt Ihr den Gruppenflyer von attac Regensburg herunterladen :


Gruppenflyer 2016  attac Regensburg

Die Attac-Gruppe Regensburg stellt sich vor

Das sind wir: der aktive Kern (einige waren allerdings verhindert) der attac-Gruppe Regensburg beim Planungstreffen am 09. Februar 2019

 

 Mailingliste

Wir haben eine lokale Mailingliste, die vor allem als Newsletter fungiert. Wer immer auf dem Laufenden sein möchte zu lokalen Veranstaltungen, Demonstrationen, interessanten TV-Sendungen u. Ä., kann sich hier eintragen.


Kontakt: Harald Klimenta, Hanns-Steurer-Weg 7, 93051 Regensburg, , 0941-449331, www.harald-klimenta.de

Regelmäßige Treffen

Plenum

Die Regensburger Attac-Gruppe trifft sich regelmäßig
jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat
um 20 Uhr.
In der Regel treffen wir uns im IL GOLOSONE (früher: NunZios), Untere Regenstraße 7 (direkt am Regenufer)
 

Ort und Termin des Treffens kann sich aber manchmal ändern. Deshalb:
Bitte immer die aktuelle Einladung hier auf der Startseite beachten!

Die Treffen sind öffentlich, Interessierte sind stets willkommen.  

Die Einladungen bzw. eventuelle Änderungen von Termin oder Ort des Plenums werden über die attac-R-Mailingliste und auf dieser Webseite bekannt gegeben.

 

 

NEUIGKEITEN

20.08. - G7-Proteste im Baskenland mehr

19.08. - #unteilbar in Bewegung mehr

12.08. - Soli: Attac fordert Integration in Einkommensteuertarif mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.