Heilbronner Sektempfang

Heilbronn, 21.07.2012

"Jetzt habt Ihr schon so viel für uns getan - da geben wir doch mal einen aus!"

Mit einem Sektempfang machte die Heilbronner Attac Regionalgruppe auf die krummen Geschäfte der Deutschen Bank auf dem Heilbronner Kiliansplatz aufmerksam.

Lag es am Sekt, am schönen Wetter oder einfach am Thema, das aktuell den Nerv der Bürger trifft? Egal, in jedem Falle wurde an den Stehtischen so manch intensive Diskussion sowohl zum Thema "Groß-Banken" allgemein, als auch über "Eurokrise", ESM und Fiskalpakt geführt.

Ansprache an die Heilbronner

Liebe Heilbronnerinnen, liebe Heilbronner,

wir wollen Ihnen heute Dank sagen und mit Ihnen feiern.
Wir haben dazu Heilbronn ausgesucht, weil es die Stadt mit dem höchsten Durchschnittseinkommen Deutschlands ist.

Wir danken Ihnen, dass sie uns Banken so selbstlos Milliarden Euros von Ihren Steuergeldern geben.

Danke auch dass Sie die Kürzungen im Staatshaushalt akzeptieren. Die Rettungspakete bringen solche Kürzungen, vor allem im Sozialbereich, nun mal so mit sich.

Aber – heute gilt unser voller Respekt Ihnen – nämlich dafür, dass Sie das alles so klaglos erdulden und hinnehmen. Alternativlos – quasi!

Wir freuen uns außerordentlich über unsere satten Gewinne, die wir dank Ihnen Jahr für Jahr einfahren können. -- Schließlich brauchen wir das, denn auch unsere Manager wollen fette Prämien einnehmen.

Aber Sie verstehen ja sicher – wo gehobelt wird, da fallen auch Späne!
Und naja -- bedauerlicherweise sind bei der Maximierung unserer Profite ein paar Kollateralschäden nicht zu vermeiden!

  • Spekulation auf Nahrungsmittel stürzt nun mal viele Menschen in Armut, Hunger und Tod!
  • Wir müssen eben für maximalen Gewinn Rüstungsunternehmen finanzieren. Dass die Streumunition herstellen und Kriegswaffen in Krisengebiete liefern – ich bitte Sie – das können wir doch nicht verhindern!
  •  Auch die Atomindustrie braucht doch unsere Kredite.
  • Und mit Unternehmen, die den Regenwald roden, müssen wir einfach zusammenarbeiten – wenn wir weiter so erfolgreich sein wollen.

Das erwarten unsere Kapitalgeber einfach von uns, denn nur so sichern wir Ihnen die maximale Rendite.

Aber -- viele unserer Privatkundengeschäfte wickeln wir äußerst diskret in Steueroasen ab. Sie als normale Bürger sollen ja schließlich damit nicht unnötig belästigt werden.

Und auf den internationalen Märkten – bei der Zockerei mit unverständlichen Derviaten – sind wir natürlich auch ganz vorne dabei. „No risk – no fun“, wenn Sie verstehen, was ich meine.

Das machen wir dann für uns risikofrei -- dann wenn mal was für uns schief geht - - ja, das kann ja mal vorkommen --  dann haben wir ja zum Glück Sie – die treuen Steuerzahler, die uns und unseren reichen Geldgebern und Kunden die Verluste ohne Murren abnehmen!

Ja, es ist schon ganz angenehm, wenn man „systemrelevant“ ist.
Ein schönes Wort – finden Sie nicht auch? Es glaubt ja mittlerweile jeder, dass Sie ohne uns gar nicht mehr sein können! Gut so!

Lassen Sie uns das also gemeinsam feiern!
Lassen Sie sich zu einem Glas Sekt einladen und stoßen Sie mit uns auf Ihr ehemaliges Geld und unseren Gewinn an!

Weitere Informationen

Artikel - Heilbronner Stimme (24.07.2012)

(Artikel durch Attac graphisch aufbereitet)

Neuigkeiten

23.12.2019 | Film: "Wachstum Was Nun?" (03.01.2020 - 20.00) mehr

20.10.2019 | Film: The Hate U Give (01.11.2019 - 20:00) mehr

31.08.2019 | Film: Zwei Leben (04.10.2019 - 20:00) mehr

TERMINE

Keine aktuellen Termine vor Ort.

Keine Ereignisse gefunden.