Menü

10. September 2012 - TELEPOLIS, Florian Rötzner:

Honduras will neoliberalen Traum von Städten des ungehemmten Kapitalismus realisieren

Die durch einen Putsch an die Macht gekommene Regierung hat die Verfassung geändert, um von ausländischen Investoren finanzierte, weitgehend autonome Städte zu bauen

[ vollständiger Artikel ]

5. August 2009 - attac:

Internationale Delegation bestätigt Menschenrechtsverletzungen

Attac fordert Bundesregierung auf,

den Putschisten die Visa zu entziehen 

[ vollständige Erklärung ]

[ Sonderseite der AG Lateinamerika zum Putsch in Honduras ]

25. Juli 2009 - Deutschlandfunk:

Putsch

[ mehr (7:19 min) ]

29. Juni 2009 - Eva Golinger:

Das Drehbuch von Washington:

Der Putsch wiederholt sich, jetzt in Honduras

Alle die wir die Ereignisse vom 11. April 2002 in Venezuela durchlebten, erleben jetzt die Geschehnisse während der letzten Tage in Honduras wieder. Ein unter Waffengewalt entführter Präsident, die Geschehnisse manipulierende Kommunikationsmedien und danach ein Unternehmer, der sich selbst in einer von der sog. „Zivilgesellschaft“ applaudierten Zeremonie zum „Präsidenten“ erklärt. Aber jenseits dieser offensichtlich gemeinsamen Punkte zwischen dem Putsch 2002 in Venezuela und dem in Honduras am vergangenen 28. Juni geschehenen Staatsstreich gibt es tiefgehende Parallelen, die ohne Zweifel die Reaktivierung des Handbuchs für Staatsstreiche „made in USA“ deutlich machen.

[ vollständiger Artikel ]