Menü

[ ^ ] [ 2021 ]
[ 2019 ] [ 2018 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ] [ 2010 ]
[ 2009 ] [ 2008 ] [ 2007 ] [ 2004 ] [ 2002 ]

17. September 2015 - Amnesty International:

Israel und besetzte Gebiete Urgent Action;
Erneut inhaftiert

Mohammed Allan wurde am 16. September erneut festgenommen. Er befand sich gerade in einer Klinik, in die er wegen seines schlechten gesundheitlichen Zustands überwiesen worden war. Zuvor hatte ein Gericht seine Verwaltungshaftanordnung ausgesetzt, da er sich nach einem Hungerstreik in Lebensgefahr befand. Er verweigert nun erneut die Nahrungsaufnahme.
[ Aktion ]

19. August 2015 - Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost:

Lassen Sie Rechtsanwalt Muhammed Allan unverzüglich frei!

Offener Brief an den Botschafter des Staates Israel in Deutschland

[ alternativ ]

15. August 2015 - Uri Avnery:

Jüdische Terroristen

Einige meiner besten Freunde baten mich, einen Artikel zu schreiben, der die „Verwaltungshaft“ für jüdische Terroristen bedingungslos verurteilt.
Drei verdächtige Terroristen sind schon nach dieser Methode verhaftet worden.
Sie sind Mitglieder einer Gruppe, die den Lehren von Rabbi Meir Kahane folgen (der Anführer ist tatsächlich sein Enkel). Kahane war ein amerikanischer Rabbiner, der in dieses Land kam und eine Gruppe gründete, die vom Obersten Gericht als rassistisch und antidemokratisch bezeichnet wurde. Sie wurde gesetzlich verboten. Er wurde später in den USA von einem Araber ermordet. Eine Untergrundgruppe seiner Anhänger ist nun in Israel aktiv.

[ vollständiger Artikel ]

11. August 2015 - Medico International, Riad Othman:

Gleiches Unrecht für alle?

Administrativhaft und Zwangsernährung in Israel

[ vollständiger Artikel ]

11. Mai 2015 - IPPNW:

Gesundheitsversorgung in Ost-Jerusalem
weiter gewährleisten

Schließung des Büros der Health Work Commitees (HWC) Jerusalem
Besuch einer IPPNW-Delegation im Büro des HWC Hebron

Die deutsche IPPNW-Sektion hat aus dem palästinensischen Teil Jerusalems die Nachricht erhalten, dass israelische Militär- und Polizeikräfte das örtliche Büro der Health Work Commitees (HWC) besetzt und geschlossen haben. Die ärztliche Friedensorganisation appelliert in einem Schreiben an Außenminister Frank-Walter Steinmeier, sich gegenüber der israelischen Regierung dafür einzusetzen, dass die MitarbeiterInnen des Büros wieder unbehelligt ihre Arbeit aufnehmen können.

Die israelischen Behörden haben diese Maßnahme mit dem Gesetz gegen den Terror von 1948 begründet. Da die Einrichtung für terroristische Aktivitäten benützt werde, sei seine Schließung für ein Jahr verfügt worden. Die IPPNW kennt die Health Work Committees von ihren regelmäßigen Begegnungsreisen nach Palästina und Israel und hält den Vorwurf für unbegründet.

[ IPPNW-Pressemitteilung ]

21. März 2015 - ProMosaik e.V., Milena Rampoldi:

Interview mit Ludwig Watzal über Palästina und Israel

  • Wie kamen Sie über die Politikwissenschaften zu Palästina?
  • Beschreiben Sie kurz jedes Ihrer Bücher und die Entwicklung Ihrer Biografie als Autor aus Ihrer Sicht.
  • Wie konnten Sie sich so sicher sein?
    Standen Sie in Deutschland mit dieser Meinung nicht allein auf weiter Flur?
  • Was möchten Sie gerne an den Medien und am deutschen Bildungssystem ändern, damit Palästina endlich „wahr“ und „genug“ dargestellt wird?
  • Wie könnten zum Beispiel diese Konsequenzen aussehen?
  • Wie erreicht man in den deutschen Köpfen durch Aufklärung den nahtlosen Übergang zwischen Holocaust-Schuld und der Wahrnehmung Israels als ungerechten Staat?
  • Für mich persönlich ist Palästina eine Menschenrechtsfrage.
    Wie sehen Sie das?
    Wie vielschichtig ist das Problem für Sie?
  • Wie würden Sie Ihre Friedens- und Gerechtigkeitsutopie kurz unseren Leserinnen und Lesern beschreiben?

[ Interview ]

24. Januar 2015 - ZEIT-ONLINE, Alex Levac:

Internationaler Strafgerichtshof:

Das Ende der Straflosigkeit im Nahostkonflikt

Palästina ist dem Internationalen Strafgerichtshof beigetreten, die Reaktionen sind überwiegend negativ. Dabei erhöht der Schritt die Chancen, die Gewalt zu beenden.

[ vollständiger Gastbeitrag ]

21. Januar 2015 - medico international:

Gaza-Krieg 2014: Es gab keine sicheren Orte

Unabhängiger Untersuchungsbericht von israelischem medico-Partner
"Ärzte für Menschenrechte" veröffentlicht

Der heute von der israelischen medico-Partnerorganisation
"Ärzte für Menschenrechte" (PHR-IL) vorgestellte Bericht „No Safe Place“ erhärtet den Verdacht, dass zahlreiche Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht zu hohen Opferzahlen unter der Zivilbevölkerung während des Gaza-Krieges im Sommer 2014 geführt haben.

[ mehr ] [ Bericht (in Englisch, PDF, 237 Seiten) ]

[ GazaHealthAttack ] [ Tagesschau ]

18. Januar 2015 - DIE ZEIT:

Israel ruft zum Boykott des Internationales Strafgerichtshofs auf

Der israelische Außenminister Lieberman hat Deutschland und andere Länder aufgefordert, ihre Zahlungen an den ICC einzustellen. Künftig könnten Palästinenser dort klagen.

[ vollständiger Artikel ]