Demokratie braucht Bewegung - Bewegung braucht Aktion

Kreative Aktionen rütteln auf, machen nachdenklich, erregen Aufmerksamkeit - und machen nicht zuletzt ganz einfach Spaß; in welcher Form auch immer.

Wenn Ihr mehr kreative Aktionen bringen wollt und Lust habt, Euch und andere weiterzubilden, zu motivieren und vielleicht ganz konkret was zu planen - dann fragt uns nach einem Workshop.

Finanzierung

Um die Kosten einer solchen Veranstaltung stemmen zu können, ist vielleicht ein Finanzantrag an den Gruppentopf angebracht; genau dafür ist er da! Wie das geht, steht in der Gruppenbroschüre (ab Seite 40 - gedruckt im Webshop) oder im Infoblatt Regionalgruppentopf. Am Geld darf's nicht scheitern...

Interesse? Meldet Euch bei aktion@attac.de und/oder aktionstrainer@attac.de. Wir beraten Euch gerne bei der Wahl Eures Workshops - angepasst an Eure Situation vor Ort.

A) Kreative Aktionsformen im Überblick

Dauer: 90 Minuten

Form: Impulsvortrag

In diesem Impulsvortrag, der gut für Abendveranstaltungen oder als Programmteil eines Kongresses bzw. Thementages  geeignet ist, lassen wir uns von der Fülle der Aktionsformen faszinieren.
Gut für Gruppen, die aktiv auf der Straße werden wollen, oder auf der Suche nach peppigen Aktionen sind.

  • Welche Aktionsformen gibt es, mit denen wir uns Gehör verschaffen können?
  • Wie kann ein eher langweiliger Infotisch interessanter werden?
  • Was für Alternativen bzw. Ergänzungen gibt’s zur normalen Latschdemo?

B) …und Action! Kreative Aktionsformen in der Praxis

Dauer: 3 Stunden bis zu einem ganzen Tag

Form: Input plus praktische Gruppenarbeit

Ihr findet die gewöhnlichen Latschdemos ziemlich langweilig und es reicht Euch auch nicht mehr Unterschriften zu sammeln oder Veranstaltungen anzukündigen? Hier gibt's jede Menge Input, praktische Arbeit und eine ordentliche Portion Energie.

Ihr möchtet wissen, mit welchen Methoden Ihr selbst Öffentlichkeit schafft und welche kreativen Protestformen es gibt? Dann entdeckte die Vielfalt der politischen Aktionsformen und lass Dich entführen in die Schönheit kreativer Aktionen, von artig-humorvoll bis ungehorsam. Dieser Kurs inspiriert die Teilnehmer*innen für Ihre "Karriere" als Vollzeitaktivist*in.

Mögliche Inhalte:

  • Requisiten und Aktionsmaterial
  • Aktionsziele
  • Aktionsplanung, Durchführung und Evaluation,
  • Versammlungsrecht
  • meine Rolle als Aktivist*in
  • Best-Practise Case-Studies

C) Stencils / Sprühschablonen

Dauer: 2-3 Stunden

Form: Input plus praktische Arbeit

Egal ob auf Böden, leere Wände, Schulordner, T-Shirts oder Transpis - kurze Botschaften oder Logos in immer derselben Form können gut gesprüht werden. Solche Stencil-Aktionen sind ein echter Hingucker mit hohem Wiedererkennungswert und eignen sich daher perfekt zur Verbreitung von politischen Ideen, Websites oder Terminen. Dank wasserlöslicher Sprühkreide geht das auch ganz ohne "Schäden" im öffentlichen Raum

Im Workshop erlernt Ihr die Techniken der Herstellung von Schablonen und erfahrt, wie Ihr sie am besten nutzt - ob auf Papier oder z.B. auf fairen Textilen.

D) Eskalation - Ein wilder Ritt durch den Aktivismus

Dauer: 45 - 90 Minuten, für Zwischendurch oder als Abendveranstaltung

Form: Foto- und Videoshow zur aktivistischen Zerstreuung

Kommunikationsguerilla, gelungener Flashmob, Ankett-Blockade, Adbusting, Banner-Drop: 
In diesem Vortrag überschlagen sich gewitzte Beispiele der Aktionsformen. Unterhaltung pur beim Kaltgetränk. - Aber Vorsicht vor der Nebenwirkungen: Lust auf Aktion!

E) Adbusting

Dauer: 4 Stunden bis 2 Tage

Form: Theorie, Input, Praxisarbeit in Gruppen

Keine Lust auf Werbung?! Sie versucht uns zu manipulieren und will, dass wir massig Krempel kaufen, von dem wir nicht wussten, dass wir ihn überhaupt brauchen. Sie schönt das Image von Großkonzernen und tischt uns märchenhafte Lügen auf. Was tun?! Adbusting!

Was das ist? Adbusting ist eine Form der Straßenkunst, die mit kreativen Mitteln Werbung entlarvt. Dabei wird Werbung mit kleinen, aber feinen Veränderungen eine neue Bedeutung verliehen oder sogar komplett umgekehrt. Dies ist sowohl digital oder auf der Straße möglich.

Du willst verschiedene Techniken des Adbustings lernen und mit anderen zusammen ausprobieren? Gemeinsam schauen wir uns an, wie Adbusting funktioniert und was Ihr braucht, um eigene Aktionen durchzuführen.

F) Kommunikationsguerilla

Dauer: 2-4 Stunden

Form: Input und Kreativprozess

Kommunikationsguerilla: Eine König*innendisziplin der kreativen politischen Aktionsformen, schon mit viel Überschneidungen zur Kampagnengestaltung. Das Ziel: Durch gezielte Aktionen soll so viel Wirbel gemacht werden, dass trotz des sehr ungleichen Kräfteverhältnisses mächtige Unternehmen und starke politische Akteure in die Bredouille gebracht werden können.

  • Was braucht es für Eskalationsstufen damit Medien berichten?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt um das vorbereitere Aktions-Feuerwerk abzubrennen?

Inputphase: Anhand konkreter Fallbeispiele wird gezeigt, wie eine erfolgreiche Kommunikation auch mit geringem Ressourceneinsatz möglich ist.

Utopische Phase: Hier entwickeln die Teilnehmer*innen erste eigene "Guerilla-Ideen".

G) Training für gewaltfreie Aktion

Dauer: 2-4 Stunden

Form: Input plus Übung

Sobald Aktionen etwas "ungehorsamer" werden - Ihr also Ordungsregeln oder sogar Gesetzesgrenzen gezielt und kalkuliert überschreiten wollt, z.B. bei Blockadeaktionen - ist eine gute Vorbereitung angesagt. 

Beim Aktionstraining lernt Ihr - je nach Anlass - das wichtigste zu den Themen

  • "Wie weit wollen wir gehen?"
  • Bezugsgruppenbildung
  • Entscheidungsfindung in der Gruppe in Stresssituationen
  • Auftreten gegenüber der Polizei
  • juristische Grundlagen
  • Umgang mit Polizeiketten und Drängelgittern
  • etc.

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.