PESCO oder: Die Militarisierung Europas

Vortrag und Diskussion mit Jürgen Wagner, Mitarbeiter der IMI (Informationsstelle Militarisierung) 

Dienstag, 12. Juni 2018
Speicher Husum, Hafenstr. 17
Beginn: 18.30 Uhr
Eintritt frei

Unter dem harmlos-nichtssagenden Kürzel PESCO (übersetzt etwa: "Ständige Strukturierte Zusammenarbeit") wurde im vergangenen Jahr von 25 Mitgliedsstaaten der EU eine weitreichende Militarisierung der Europäischen Union beschlossen. 

Was bedeutet PESCO?

In Zukunft können die PESCO-Staaten gemeinsam militärische Projekte, vor allem Rüstungsvorhaben, vorantreiben oder Auslandseinsätze führen, ohne dafür einen Konsensbeschluss einholen (also Einstimmigkeit herbeiführen) zu müssen.

 Die Mitgliedsstaaten sind vertraglich zur Aufrüstung verpflichtet. Sie müssen die regelmäßige Aufstockung ihrer Rüstungsausgaben nachweisen und die leichte Verfügbarkeit von Truppenkontingenten gewährleisten.

Parlamentarische und (höchst-)richterliche Kontrolle wird unterlaufen, die nationale Entscheidungshoheit beschnitten.

in Kooperation mit der ROSA LUXEMBURG STIFTUNG und der DFG-VK Husum 

****

Eine andere Ökonomie ist möglich - Neue Wege der Ökonomie in Lateinamerika

Eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Pedro Paez aus Ecuador

22.11.2017, 19:00 - 22:00 Uhr

Speicher Husum, Hafenstraße 17, 25813 Husum

Eintritt: frei

Ausgehend von einer Kritik der gegenwärtigen Weltwirtschaft wird der renommierte Ökonom die Ansätze einer neuen Finanzmarktarchitektur für Lateinamerika aufzeigen. Er kann dabei auf Erfahrungen sowohl auf internationaler Ebene, u.a. bei der Stiglitz-Kommission, als auch in der politischen Praxis in seinem Heimatland zurückgreifen, wo er als Leiter einer staatlichen Behörde zur Kontrolle der Marktmacht Alternativen zu neoliberaler Wirtschaftspolitik praktiziert.

Begleitet und übersetzt wird Pedro Paez von Kerstin Sack. Sie ist Mitglied im Koordinierungskreis von Attac Deutschland und dort zuständig für Lateinamerika, Solidarische Ökonomie, Internationale Institutionen.

Diese Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Weitere Info:

taz-Interview mit Pedro Paez in der Ausgabe vom 31. 5. 2015

****

WIRteilen! Aktionstag auf dem Husumer Marktplatz

Attac: UmFAIRteilen! Aktionstag auf dem Husumer Marktplatz am 29. September 2012 (10 Uhr)

Wer ist noch nicht wusste - Attac Nordfriesland beteiligt sich am Aktionstag: UmFAIRteilen! am 29. September mit einer eigenen Kundgebung auf dem Husumer Marktplatz.

Mit einer innovativen Aktion "Rückwärtslaufen" möchten wir aufmerksam machen auf die sozialen Rückschritte, die die Politik in den letzten Jahren sukzessive eingeführt hat.

Kommt vorbei und seid dabei! Am Sonnabend, den 29.09.2012 ab 10:00 sind wir mit unserem Stand auf dem Mittelaltermarkt im Bereich der Einhorn-Passage (Ecke Krämerstraße/Marktplatz) präsent.

****

Wasser ist Menschenrecht

Ein Film- und Diskussionsabend von Attac Nordfriesland

„Wasser ist keine Ware! – Wasser ist Menschenrecht!“

Mit diesem Slogan kämpft ein Bündnis aus Gewerkschaften, Umweltverbänden und sozialen Bewegungen seit dem Frühjahr für das erste Europäische Bürgerbegehren. Aus mindestens 7 Mitgliedsstaaten der EU müssen innerhalb eines Jahres mindestens eine Million Unterschriften gesammelt werden für eine Gesetzesinitiative, die dafür sorgen soll,

- dass europa- und weltweit der Zugang zu Wasser gewährleistet wird,

- dass eine Kommissionsrichtlinie, mit der die Versorgung mit Wasser dem „Dienstleistungsmarkt“ übertragen werden soll, gestoppt wird,

- dass die kommunale Selbstverwaltung bei öffentlicher Daseinsfürsorge gegen die Profitinteressen transnationaler Konzerne gestärkt wird.

Auch die nordfriesische Attac-Gruppe beteiligt sich an dieser Kampagne und zeigt den viel beachteten französischen Dokumentarfilm „Water makes money“.

Dieser Film aus dem Jahre 2010 beleuchtet beispielhaft die Praktiken des Dienstleistungskonzerns Veolia, der sich in Frankreich in den letzten beiden Jahrzehnten zum Giganten der kommunalen Wasserversorgung aufgeschwungen hat. Die Folgen: drastische Preissteigerungen, erhebliche Qualitätsverluste, vernachlässigte Leitungsnetze.

Speicher Husum

22.11.2012, 20 Uhr

Attac Nordfriesland hofft auch kommunale Entscheidungsträger in Sachen Wasserversorgung zu diesem Themenabend begrüßen zu können. Bei der Aussprache, die sich an den Film anschließen wird, soll es auch um die umstrittenen „öffentlich privaten Partnerschaften“ gehen, die von den Propagandisten der Privatisierung angepriesen werden.

Dem gegenüber wird die „GiB“-Kampagne (Gemeingut in Bürgerhand) vorgestellt und – selbstverständlich – eine Unterschriftenliste für das Bürgerbegehren „Wasser ist Menschenrecht“ ausliegen.

****

NEUIGKEITEN

12.01. - 2016: Attac sagt Freihandelsabkommen EU-Kanada den Kampf an mehr

12.01. - 99 Prozent haben den Kapitalismus nicht verstanden mehr

09.04. - TTIP - Generalangriff der Konzerne auf Staat und Gesellschaft mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.