Menü

Arbeitskreis Finanzen

Ursprünglicher Themen-Schwerpunkt im Arbeitskreis-Finanzen war der „internationale Finanzmarkt“ (Auswirkungen der Finanz-Spekulation auf Wirtschaft und Gesellschaft; Finanz- und Wirtschaftskrise 2007 ff; Finanztransaktionssteuer; …).
Im Vorfeld der Wahlen zum Europaparlament (2019) konzentrierten sich die überwiegend finanz- und wirtschaftspolitischen Inhalte unseres Arbeitskreises auf die Europäische Union. Dabei brachten wir durch Öffentlichkeitsarbeit (ein Vortragsabend, Flugblätter und Kundgebungsbeiträge) kritische Positionen in den Europawahlkampf der Parteien ein.
Als Teil eines breiten Göttinger Bündnisses zur Vorbereitung der im Sommer 2020 geplanten (und bedingt durch die Corona-Pandemie auf 2021 verschobenen) „Afrikawochen“ arbeiteten wir bis Anfang 2020 an Texten zur Handelspolitik der EU mit den Staaten Afrikas (EPA´s …).
Die Corona-Krise hat die Probleme des Gesundheitswesens besonders deutlich gemacht. Seine Orientierung an Markt- und Gewinnprinzipien (Abrechnung nach Fallpauschalen und Pflegenotstand in Krankenhäusern) ist mit einer notwendigen Prävention z.B. für Pandemien und einer patientengerechten Heilung nicht vereinbar. Der AK-Finanzen befasste sich deshalb seit dem Frühjahr 2020 vor allem mit Materialien des Bündnisses „Krankenhaus statt Fabrik“. Der in diesem Zusammenhang erarbeitete Flyer „Gegen den Krankenhaus-Notstand 2020!“ wurde im Sommer und Herbst an Patient*innen und das Personal vor Göttinger Kliniken (UMG, ev. Krankenhaus Weende) verteilt.
 

Regelmäßige Treffen:
Jeden vierten Donnerstag im Monat um 19.00 Uhr aktuell online. Zugangsdaten geben wir gern auf Nachfrage bekannt.
Kontakt: Ecki Stedeler; Tel.: 0551-46258