Wir wünschen guten Appetit zum SuperReturn 2008

Als «SuperReturn 2008» bezeichnen die Private-Equity-Unternehmen (besser bekannt als «Heuschrecken») ihr Branchentreffen, das vom 25. bis 28. Februar auf dem Münchner Messegelände stattfand. Nach ihrem erfolgreichen Börsengang begleitete die Finanzmarkt AG dieses Treffen am Dienstagabend, den 26. Februar, mit einer Aktion in der Münchner Freiheit. Dargeboten wurde die Performance «Champagnertod einer Heuschrecke» incl. Geigenmusik und einer geschmackvollen Videoprojektion (MPEG 4,7 MB) als Vorschlag für einen angemessenen Imbiss zum zeitgleich stattfindenden Networking Champagne Roundtable.

Über die befremdliche Weltsicht der Branche im Angesicht der gegenwärtigen Finanzmarktkrise informiert unser Flugblatt (176 KB) zum SuperReturn.

Die Private-Equity-Branche ist ein gutes Beispiel für die kurzfristige Orientierung an maximalen Renditen, «Super Returns», die den gegenwärtigen Finanzmarktkapitalismus auszeichnet. Näheres in unserem Infoblatt (156 KB) zum Thema.

Presseberichte

Die Taz vom 28.02.08 berichtete über die Aktionen von Attac und Verdi. In der Süddeutschen Zeitung vom 28.02.08 schreibt Martin Heese, dass die Attac-Kritik am Geschäftsgebahren der Beteiligungsgesellschaften sogar von Teilen der Branche selbst geteilt wird – mit berechtigten Zweifeln an tatsächlichen Konsequenzen. Unsere Presseerklärung wurde von den Social Times aufgenommen und ist in LivePR verfügbar (Stand 28.02.08).

N.B. Die Bezeichnung «Heuschrecken» für die Private-Equity-Branche wird mittlerweile ganz selbstverständlich auch von so unverdächtigen Quellen wie dem Handelsblatt verwendet.­

Neuigkeiten

10.09.2016 | Erbschaftsteuer: Attac-Aktion zum Verhandlungsbeginn im Vermittlungsausschuss mehr

26.07.2016 | Finanztransaktionssteuer: Ein Ablenkungsmanöver von Wolfgang Schäuble mehr

29.06.2012 | Bündnis demonstriert vor Bundestag gegen den Fiskalpakt mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.