[  ^  ] [ 2020 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ] [ 2010 ] [ 2009 ] [ 2008 ]


21. Mail 2012, 20 Uhr - Hannover, Pavillon am Raschplatz:

Totengräber

Ein Dorf in Palästina, irgendwo in der Westbank. Seit die ersten Steine der Intifada fliegen, sucht er nach seiner Freiheit und einem normalen Leben. Er war schon Taxifahrer, Dieb, Schauspieler - aber kein Beruf ernährt in der Westbank den, der ihn ausübt. Weil es so viele Tote gab, wurde er Totengräber. Tote sind das einzige, was in Palästina nie ausgeht. Jugendliche werfen Steine, das Militär antwortet mit scharfer Munition, Jugendliche werfen wieder Steine usw. Und so gräbt der Totengräber und gräbt Gräber ...
Gegen den Tod setzt er seine Geschichten, bringt seine Leute zum Lachen sowie Weinen und schützt sie so vor der brutalen Wirklichkeit des ewig andauernden Krieges.

Ein Theaterstück von und mit Adnan Tarabichi,
Regie: Riad Musarwa

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Pavillon im Rahmen des Theatertreffens „Arabischer Frühling 2012“ statt“ im Rahmen der Filistina 2012.

[ Flyer ] [ Programm ]

Neuigkeiten

11.01.2015 | Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

04.08.2014 | 39 Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats von Attac mehr

31.03.2014 | Offener Brief gegen "Henry-Kissinger-Professur" mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.