[ attac ] [ NATO-"Sicherheits"-Konferenz ]
[  ^  ] [ 2018 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ] [ 2010 ]
         [ 2009 ] [ 2008 ] [ 2007 ] [ 2006 ]


30. Dezember 2009 - Ramsteiner Appells:

Die Unterschriftenaktion zum Ramsteiner Appell wird fortgesetzt!    

[ zum Online-Unterschreiben ]

12. Dezember 2009 - ATTAC Hamburg AG Palästina:

Gaza Friedensmarsch vom 27.12.2009 bis zum 2.1.2010:

Für ein Ende der Blockade in Gaza !

Mit einem großen Friedensmarsch über die Grenze nach Gaza setzen Hunderte Menschen unterschiedlichster Nationen ein Zeichen und fordern ein Ende der andauernden Blockade des Gazastreifens, die eine eklatante Verletzung des Völkerrechts ist.

[ Flyer ]

11. Dezember 2009 - Ökumenischer Rat der Kirchen:

Kairos-Palästina-Dokument

Die Stunde der Wahrheit:
Ein Wort des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe aus der Mitte des Leidens der Palästinenser und Palästinenserinnen

[ vollständiger Aufruf ] [ PDF (19 Seiten) ] [ anderes Layout (12 Seiten) ]

30. November 2009 - Friedensbewegung in Berlin:

Protestkundgebung, 30.11.2009, 10:00 bis 13:00 Uhr

Südlich vom Bundeskanzleramt 
Wiese zwischen Paul-Löbe-Allee und Heinrich- von-Gagern-Straße
(westliche Verlängerung des Platzes der Republik)
U- und S-Bahnhof Brandenburger Tor, Bus 100

Am 30.11.2009 wird in Berlin eine gemeinsame Sitzung der deutschen und der israelischen Regierung stattfinden. Im Jahr 2008 waren regelmäßige Konsultationen der beiden Regierungen beschlossen worden und hatte in Israel eine erste Zusammenkunft dieser Art stattgefunden.

Wir protestieren aus Anlass der gemeinsamen Kabinettsitzung der Regierungen Israels und Deutschlands gegen die Besatzungs-, Siedlungs- und Kriegspolitik der israelischen Regierung und die menschenverachtende Blockade des Gazastreifens. Gemeinsame Kabinettsitzungen bestärken Israel in seiner Haltung. Es muss aber für Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen zur Rechenschaft gezogen werden.

[ vollständiger Aufruf ]

[ 05.12.2009 - Uri Avnery: Der Gipfel von Kitsch ]

27. November 2009 - Berlin, pax christi:

Völkerrechtsverletzungen der israelischen Militärbesatzung müssen Thema der deutsch-israelischen Konsultationen am 30.11.09 in Berlin sein  

pax christi-Nahostkommission unterstützt den Aufruf zur Mahnwache

Wenn sich am Montag Teile der israelischen Regierung mit Teilen der deutschen Regierung treffen, muss auch über die Völkerrechtsverletzungen der  israelischen Militärbesatzung geredet werden. Das fordert der

“Deutsche Koordinationskreis Palästina Israel
– für ein Ende der Besatzung und einen gerechten Frieden”

darunter die Jüdische Stimme für gerechten Frieden, die Palästinensische Gemeinde Deutschland, die katholische Friedensbewegung pax christi, IPPNW.

Mit einer Mahnwache protestieren die Friedens- und Solidaritätsgruppen, Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges / Ärzte in sozialer Verantwortung gegen die Besatzungs-, Siedlungs- und Kriegspolitik der israelischen Regierung und gegen die Kollektivstrafe Blockade des Gazastreifen.

[ vollständige Pressemitteilung ]

25. Oktober 2009 - Friedensbewegung:

Bald 9 Jahre Krieg in Afghanistan

Dem Frieden eine Chance - Truppen raus aus Afghanistan

[ Leporello-Flyer für die Beendigung des Bundeswehreinsatzes ]

13. Oktober 2009 - DGB Kreisverband Fulda:

Fuldaer Erklärung:

Truppenabzug jetzt! Frieden statt Krieg!

Der DGB Kreisverband Fulda hat aus gegebenem traurigen Anlaß eine Erklärung zum Krieg in Afghanistan beschlossen.

[ vollständiger Text der Erklärung ]

[ zum Online-Unterzeichnen ]

Wer damit wirklich nicht zurecht kommt und sich dennoch als Unterzeichner beteiligen möchte, kann notfalls eine Mail senden an:

kreisverbandsvorstand@dgb-fulda.de

18. August 2009 - Friedensbewegung:

8 Jahre Krieg in Afghanistan

Dem Frieden eine Chance - Truppen raus aus Afghanistan

[ Leporello-Flyer zur Bundestagswahl am 27.9.2009

10. Juli 2009 - pax christi, IPPNW, DPG, PGD, VIS:

Die Blockade beenden!

Ein Schiff mit medizinischen Hilfsgütern für Gaza.

[ Infobrief mit Spendenaufruf ]

4. Juli 2009 . attac Hannover u.v.a.m.:

Celler Trialog beenden – Für eine Welt ohne Krieg!

Vom 08. bis 10. Juli 2009 findet im niedersächsischen Celle das dritte Jahr in Folge der „Celler Trialog“ statt. Dieses „Diskussionsforum für Außen- und Sicherheitspolitik“ wird bereits als „nationales Pendant zur Sicherheitskonferenz“ (SiKo) in München gehandelt. Initiiert wurde das Treffen vom Aufsichtsratsvorsitzenden der Commerzbank, Klaus-Peter Müller, und dem Bundesministerium der Verteidigung, unterstützt durch die 1. Panzerdivision Hannover, welche den militärischen Partner des Trialogs repräsentiert. Genau wie die SiKo steht der Celler Trialog für Krieg, Ausbeutung, Aufrüstung und zunehmende Militarisierung der Gesellschaft.
[ mehr ]

27. Mai 2009 - Unsere Zukunft - atomwaffenfrei:

Aufruf zum Handeln:

 Gespräche mit KandidatInnen für die Bundestagswahl

"ich wähle atomwaffenfrei!"

In Anbetracht der bevorstehenden Bundestagswahl bietet sich uns die Möglichkeit nukleare Abrüstung in das Bewusstsein der Abgeordneten im nächsten Bundestag zu bringen. Denn in diesem Zusammenhang nehmen Abgeordnete die Ängste und Sorgen der Bevölkerung in ihrem Wahlkreis besonders ernst. In Gesprächen mit BundestagsmitarbeiterInnen wurden wir außerdem darauf aufmerksam gemacht, dass den Anfragen im Wahlkreis besondere Aufmerksamkeit zukommt. Darin sehen wir eine gute Chance das Thema nukleare Abrüstung in Deutschland den KandidatInnen im Falle eines Mandats mit in ihr Reisegepäck für Berlin zu packen, wenn WählerInnen aus ihrem Wahlkreis ein Gespräch darüber fordern.
[ mehr ]

9. Mai 2009 - attac Bielefeld:

Aufruf zu Protesten gegen den Militär-Kongress am 9. Mai in Minden (NRW)

Am 9.Mai - ausgerechnet einen Tag nach der endgültigen Kapitulation
Deutschlands - wird in Minden der 16. Militärpolitische Kongress stattfinden.
Der Kongress ist eine Militärpropagandaveranstaltung von Rüstungsindustrie und Bundeswehr.

Dieses Jahr sind EADS, Guido Westerwelle und die Bertelsmann-Stiftung mit dabei.
Die Bertelsmann-Stiftung hat durch das CAP-Institut deutsche Großmacht-Träume unter dem Deckmantel der EU wieder salonfähig gemacht. Insbesondere in dem Strategiepapier von Ex-Generälen zur Zukunft der NATO finden sich viele Ideen von CAP (Bertelsmann) wieder, wie z.B. die Aufweichung des Trennungsgebotes von Militär, Polizei und Geheimdiensten. Aber auch die Position der EU als gleichberechtigter militärischer Partner neben den USA. Einer  der maßgebliche Mitverfasser des NATO-Strategiepapiers General Klaus Naumann ist schon mehrmals bei CAP-Veranstaltungen aufgetreten.

Daher rufen wir auf, am 9. Mai in Minden den Unwillen mit dem Militärkongress öffentlich zu machen.

[ Aufruf ]

Weitere Infos: AttacBielefeld@gmx.de

Medieninformation der AG Globalissierung und Krieg zum Themahttp://service.gmx.net/de/cgi/g.fcgi/mail/new?CUSTOMERNO=25516162&t=de1171392911.1239355625.5215f629&to=AttacBielefeld%40gmx.de

Die Webseite des Militär-Kongresses:
http://www.kongress-minden.de

11. April 2009 - Münchner Friedensbündnis:

Der Münchner Ostermarsch am Samstag, 11. April 2009 ist mit dem Motto

“Nein zum Krieg – Nein zur NATO – Für Frieden und Gerechtigkeit”

dieses Jahr Bestandteil der Protestkampagne, die mit der Demonstration gegen die NATO-Sicherheitskonferenz im Februar bereits mit großer Resonanz in
München gestartet war.

Presse-Erklärung vom 31.3.2009 ] [ Aufruf zum Ostermarsch ]

11. April 2009 - Kieler Friedensinitiativen:

Kriege beenden -- Dem Frieden eine Chance!

Kiel, Asmus-Bremer-Platz
Sa. 11. April 2009, 12.00 Uhr

[ Ostermarsch in Kiel

3. und 4. April 2009 - attac-Projektgruppe NoNATO:

Am 3. und 4. April begeht die NATO in Baden-Baden und Strasbourg ihren 60sten Jahrestag. Doch 60 Jahre NATO sind kein Grund zum Feiern, sondern Grund für Widerstand und Protest!

Auf nationaler und internationaler Ebene haben sich Gruppen und Organisationen aus der Friedens- Menschenrechts- und globalisierungskritischen Bewegung zusammengefunden. Dieses breite Bündnis ruft in ihren nationalen und internationalen Aufrufen zu gemeinsamen, bunten und vielfältigen Aktivitäten gegen diesen Gipfel auf.

Mit Konferenzen, Camps, Demonstrationen und Blockaden während des Gipfeltreffens des Kriegsbündnisses soll ein Zeichen gegen die menschenfeindliche Politik der NATO gesetzt werden.

Attac unterstützt und organisiert die Proteste gegen diese Feier mit.

[ Aktivitäten gegen den NATO-Gipfel ]
[ Mailliste der NoNATO-Projektgruppe ]
[ Bus-Börse ]

[ BUKO-Seite zum Thema ]
[ Mailliste des Bye-Bye-NATO-Bündnissses ]

14. März 2009 - attac Kiel und Andere:

Demonstration

"Kein Frieden mit der NATO"

Samstag 14.3.2009, 14 Uhr,
Asmus -- Bremer - Platz, Kiel

Wir rufen dazu auf, sich den KriegstreiberInnen immer und überall in
den Weg zu stellen. Eine Welt ohne NATO ist nötig!
Für eine freie und solidarische Gesellschaft!"

AufruferInnen:

Jugendclub Courage, Deutsche Friedensgesellschaft --
Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, Revolution, Avanti, ATTAC -- Kiel,
Linksjugend ['solid] Kiel, DIE LINKE Kreisverbände Kiel und Rendsburg --
Eckernförde, Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend, Deutsche
kommunistische Partei Kiel

[ mehr ]

24. Februar 2009 - AG Palästina von attac Hamburg:

Die Blockade von Gaza durch Israel tötet!

Sofortige Einstellung jeglicher Unterstützung der israelischen Politik durch Deutschland und die Europäische Union!
Keine Steuergelder mehr für iseralisches Kriegsgerät!
[ Aufruf ] [ Poster ]

6. bis 8. Februar 2009 - NATO-"Sicherheitskonferenz":

Auch ohne Horst Teltschik wird die "Sicherheitskonferenz" 2009 in München stattfinden, und zwar vom 6.-8. Februar im Bayerischen Hof. Erneut ist ein breites Bündnis aus pazifistischen, sozialen, globalisierungskritischen und antikapitalistischen Gruppierungen unterwegs, um die Aktionen gegen die SiKo zu organisieren und zu unterstützen.

[ mehr ]
[ attac München ] [ attac München 2009 ]
[ Bericht ]

2. Februar 2009 - NEIN zur NATO!

In Solidarität mit allen, die im April 2009 in Strasbourg und Baden-Baden gegen den NATO-Gipfel zum 60. Gründungstag des Militärpakts protestieren, rufen wir dazu auf, die Proteste zum Start einer anhaltenden Kampagne gegen NATO und EU-Militarisierung zu machen und dabei folgende Forderungen in den Mittelpunkt zu stellen.

[ zur Kampagne ]

24. Januar 2009 - IPPNW, PAX CHRISTI, EJJP und viele Andere:

Die Blockade beenden!

Ein Schiff mit medizinischen Hilfsgütern für Gaza.

[ Spenden-Appell ]

21. Januar 2009 - Attac-Mitglieder und Attac-Gruppen:

Offener Brief an die deutsche Bundeskanzlerin

19. Januar 2009 - IPPNW:

Wir fordern eine andere Nahostpolitik!

[ zur online-Unterschriftensammlung ] [ alternativ ]

19. Januar 2009 - 300 Nicht-Regierungs-Organisationen:

Israel muß vor dem Internationalen Strafgerichtshof verurteilt werden

Etwa 300 NGOs und Vereinigungen bitten den Ankläger des Internationalen Strafgerichtshofs, eine Untersuchung der von Israel begangenen Kriegsverbrechen in Gaza zu beginnen. Unsere Unterstützung ist unbedingt notwendig. Unterzeichnen und verbreiten Sie diese dringende „universale Petition".

[ zur Kampagne ]

10. Januar 2009 - Bundesausschuss Friedensratschlag:

Stoppt den Krieg in Gaza

Für einen gerechten Frieden im Nahen Osten

Zwei Wochen nach Beginn der israelischen Luftangriffe auf den
Gazastreifen ist ein Ende des grausamen Krieges nicht abzusehen: 750
getöteten und mehreren tausend verwundeten Palästinensern (Stand: 9.
Januar) stehen ein Dutzend getötete und mehrere Dutzend verletzte
Israelis gegenüber.

Diese Relation sagt viel aus über die ungleiche Verteilung von Macht und
Waffen im Nahen Osten, es sagt auch viel aus über die
Unverhältnismäßigkeit und besondere Härte, mit der Israel diesen Krieg
führt. Es sagt aber noch nichts aus über die Ursachen des Krieges und
über die Frage, wer denn die Hauptschuld an ihm trägt.

[ vollständiger Aufruf ]

4. Januar 2009 - Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost:

Verurteilung des Angriffs israelischer Streitkräfte auf den Gazastreifen und Protest gegen die andauernde Blokade des Gazastreifens

[ vollständige Erklärung ]

Neuigkeiten

11.01.2015 | Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

04.08.2014 | 39 Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats von Attac mehr

31.03.2014 | Offener Brief gegen "Henry-Kissinger-Professur" mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.