attac Regionalgruppe Kassel

Treffen der Attac-Regionalgruppe Kassel

Die Regionalgruppe trifft sich in der Regel am ersten Mittwoch im Monat, das nächste Mal am Mittwoch, 6. September, 19.30 Uhr, im neuen Treffpunkt:  Erdgeschoss Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Str. 74, Haltestelle: Halit-Platz.

Interessierte sind herzlich willkommen.

Die Regionalgruppe Kassel von Attac umfaßt Stadt und Landkreis Kassel, sowie einige Mitglieder aus den umliegenden Kreisen. Sie existiert seit Oktober 2001.

Gab es in der ersten Zeit noch viele Arbeitsgruppen, die sich mit vielfältigsten Themen beschäftigten, so hat sich in den letzten Jahren der Schwerpunkt auf

Aktionen und Kampagnen vor Ort verlagert, und wir sind nun in einer Reihe von lokalen/regionalen Bündnissen aktiv und organisieren Informations- und Diskussionsveranstaltungen zu aktuellen Themen.

Wenn Sie Interesse an unseren Aktivitäten haben, wenden Sie sich bitte an unsere Kontaktperson.

Informationen gibt es auch bei Attac-Radio im Freien Radio Kassel (UWK 105,8):

jeden zweiten Dienstag im Monat  von 21-22 Uhr und in der Wiederholung am darauffolgenden Mittwoch von 13-14 Uhr.

Bundestagswahlen:
Wir fordern eindeutiges "Nein" zu den Freihandelsabkommen CETA & Co.


Bebilderte Moritat zu den Freihandelsabkommen
nach der Melodie von "Mackie Messer",
aufgeführt in der Fußgängerzone Kassels am 19.8.2017

Hier die Anfangszeilen:

1.
Leute höret die Geschichte
Merket auf und gebet acht
Denn man zieht uns sonst die Haut ab
Dass die Schwarte nur so kracht.
2.
Man verspricht uns Arbeitsplätze,
Geld und Wachstum und noch mehr
Doch wodurch soll all das kommen?
Wundert Euch und staunet sehr.
3.
TTIP, CETA und noch TiSA,
Dieser dreifach Zauberstab
soll das Wunder uns bescheren,
Dass man mehr als bisher hab.
4.
Simsalabim, Abrakadabra,
Ruft der forsche Milliardär.
Doch was kommt dabei zum Vorschein?
Ach du Schreck, welch ein Malheur.
[...]

Sketch: "Ein Menschenleben in einer privatisierten Welt"

Video


"WASSER IST MENSCHENRECHT!
STOPPT DIE PRIVATISIERUNG DES WASSERS IN GRIECHENLAND!"

EU und IWF wollen Griechenland zwingen, die zwei größten und ertragreichsten Wasserwerike in Thessaloniki und Athen an private Investoren abzugeben. Was sich ereignete, wie der Widerstand bisher erfolgreich organisiert wurde und welche Risiken den Verbrauchern un Beschäftigten drohen, darüber berichtete am 27. April 2017 im Café Buchoase in Kassel

GIORGOS ARCHONTOPULOS, Präsident der Gewerkschaft der Wasserwerker in Thessaloniki,
Übersetzung von Prof. Dr. Skevos Papaiouannou, Soziologe, Uni Kreta, Gastprofessor in Kassel

 

Audio-Mitschnitt der Veranstaltung

 

Schmutzige Geldanlagen säubern !

Flashmob "DIVEST" auf dem Kasseler Königsplatz am 9. Mai 2017

40 Menschen sind dem  Aufruf zu einem Menschenbild gefolgt.
Sprechchöre wie „Kein Geld für Waffen, Kohle, Öl und Gas!“ machen die Aktion laut und lebendig. Bunt ist sie sowieso schon!

Dies war der Auftakt für eine Kampagne zu den Finanzen der Stadt Kassel:
„Schmutzige Geldanlagen säubern! Städtische Gelder raus auf Waffen, Kohle, Öl und Gas!“

Mehr Informationen zu den Organisator_innen und dem Hintergrund der Kampagne

1. Mai-Kundgebung auf dem Kasseler Königsplatz, 2017

Transpis der Attac-Regionalgruppe

Kommunen und Freihandel - Konferenz 29.4.2017, Nürnberg
Für bürgernahe Daseinsvorsorge und gerechten Welthandel !

Abschlussfoto

Webseite Kommunenkonferenz

Die Vorträge im Einzelnen

Audiomitschnitte einzelner Beiträge:

Alles gut?  Auswirkungen von CETA / TiSA auf Daseinsvorsorge und lokale Demokratie
Analyse der Vertragstexte und Zusatzprotokolle
Prof. Dr. Markus Krajewski:
Universität Erlangen-Nürnberg, Fachbereich Rechtswissenschaft

Freie Entscheidung der Kommunen?
Lokale/regionale Daseinsvorsorge unter dem Einfluss von Privatisierungsdruck und Klagerechten von Konzernen
Christa Hecht: Geschäftsführerin Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V. (AÖW)

Gestaltungsfreiheit der Kommunen?
Regional orientierte kommunale Auftragsvergaben und Förderung von lokalen KMU im Lichte von CETA/TiSA
Thomas Eberhardt-Köster: Attac

Gerechter Welthandel?
Freihandelsverträge für Entwicklungsregionen als Wachstumshelfer oder Neokolonialismus
Dr. Boniface Mabanza:
Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika KASA - Heidelberg

Antworten von Boniface Mabanza auf Rückfragen aus dem Publikum

TAG DER ERDE am 23. April 2017 im Kasseler Stadtteil Wolfsanger

 

Flashmob der Attac-Regionalgruppe zu CETA
vor dem Stand der SPD

Gerade die SPD muß vor der Ratifizierung von CETA im Bundestag und VOR den Bundestagswahlen Stellung nehmen, ob sie zustimmen wird oder nicht. Allerdings ist dies ein Thema, das in der Bevölkerung inzwischen nicht mehrheitsfähig ist.

 

 

 

 

 

"Ein Menschenleben in einer privatisierten Welt"
Real Science-Fiction des Lebens mit CETA, TiSA & Co

 


"Sagen Sie im Europaparlament NEIN zu CETA, Martina Werner (SPD) !"

Aktion des Nordhessischen Bündnisses "Freihandelsabkommen stoppen!"
am 21. Januar 2017 in Kassel

 

Großplakat an der Fünffensterstraße gegenüber dem Rathaus

 

 

 

Interview mit der fiktiven Europaparlamentarierin Martina Werner auf der Rathaustreppe

 

 

Umzingelung des SPD-Parteibüros

 

 

            Was bedeutet CETA für unsere Städte und Gemeinden?

Informations- und Diskussionsveranstaltung der Attac-Regionalgruppe
in Kooperation mit der Volkshochschule Region Kassel am
10. Nov. 2016

Foto: (c) ABehlau

Flugblatt zum Tag der Offenen Tür von KASSELWASSER, Juli 2016

    

Reden auf der Frankfurter Demonstration

Fotogalerien:
Flickr
FNP
FR

Veranstaltung "Welthandel und Fluchtursachen", September 2016


Die öffentliche Kritik an TTIP und CETA, den geplanten Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit den USA und Kanada, ist groß. Was die meisten Menschen hierzulande nicht wissen: Die EU zwingt auch vielen anderen Ländern Freihandelsverträge auf. Vor zwei Jahren haben die Staatschefs der Wirtschaftsgemeinschaft der Westafrikanischen Staaten einem so genannten Wirtschafts-Partnerschafts-Abkommen (Economic Partnership Agreement / EPA) zugestimmt, das sie nötigt, ihre Märkte für Importe zu öffnen und Konzernen Zugang zu ihren Rohstoffen zu gewähren. Dabei gibt es die begründete Befürchtung, dass die EPAs die Entwicklung der betroffenen Länder stark behindern und noch mehr Menschen in die Armut treiben werden.

 

Dr. Mabanza zeigt, wie die Entwicklung des Welthandels dazu geführt hat, dass Menschen in ihren Ländern keine Perspektive mehr sehen.

Referent: Boniface Mabanza

Koordinator der Arbeitsstelle Südliches Afrika (Heidelberg). Freiberuflicher Dozent für Entwicklungspolitik, aktiv in zahlreichen Netzwerken der Afrikanischen Diaspora.

in Zusammenarbeit mit: attac Regionalgruppe Kassel, AK Bibel und Gesellschaft Witzenhausen, Karibu Welt- und Regioladen Kassel

Vortrag von Boniface Mabanza

Fragen und Antworten zum Vortrag

 

                 "Konsumsplitter - Unser Konsum - Eure Flucht"
       Ausstellung in der Stadtbibliothek Kassel, September 2016

Die Ausstellung "konsumsplitter" greift verschiedene Aspekte der Auseinandersetzungen um die europäische Migrationspolitik auf. Einen Schwerpunkt bilden 30 Papierarbeiten zur globalen Konsumgesellschaft: den Auswirkungen von Konsum, Handel und europäischer Subventionspolitik auf die Lebensbedingungen in afrikanischen Staaten. Hintergrund ist die Frage nach Fluchtgründen und dem Zusammenhang zu europäischer Politik.

Die Ausstellung setzt sich mit Themenkomplexen wie dem Mittelmeer und Frontex, aber auch mit Produktgruppen wie Fisch, Kakao oder seltenen Erden auseinander und geht Fragen um die Verknüpfung von Welthandel und Fluchtursachen nach.

VORTRAG von Dr. Theodor Rathgeber am 8.9. um 20.00 Uhr

Dr. Rathgeber lehrt an der Uni Kassel über UN-Menschenrechtsmechanismen sowie Formen der kulturellen Selbstorganisation von sozialen Bewegungen und Minderheiten. 

 

Vortrag von Dr. Theodor Rathgeber bei der Eröffnung der Ausstellung


Zissel Wasserumzug, Juli 2016

 

"CETA- und TTIP-Hechte
fressen Wasser- und Bürgerrechte!"

 

Das Nordhessische Bündnis "Freihandelsabkommen stoppen!" beteiligt sich mit dem Solarboot Sonnja am Wasser-Umzug beim Kasseler Zissel, dem größten Volksfest in Nordhessen

  

  

Newsletter attac-Kassel 

 

Mitschnitte von Veranstaltungen der Attac-Regionalgruppe Kassel

Bedingungsloses Grundeinkommen als Teil öffentlicher Daseinsvorsorge

Referent: Werner Rätz
Attac-Deutschland / AG "Genug für alle"
 
Donnerstag, 7. April 2011, 18.00 Uhr, Kassel
Teil 1: Vortrag
Teil 2: Gespräch

Europa am Scheideweg - Krise, Krisenpolitik und Widerstand

Veranstaltung der attac-Regionalgruppe Kassel am 11.10.2011
mit Steffen Stierle (Attac Ko-Kreis) und
Cristina Asensi (Aktivistin der spanischen Demokratiebewegung)

Song zur Eurokrise

Euro-Krise – alles macht sie platt!
Den Banken oder uns – wem gehört der Staat!

Text                 Audio

 

 

 

Attac Basistext:

Wasser
ist keine Ware

Wasserversorgung zwischen Gemeinwohl und Kommerz
(Frühjahr 2012)

 

 

"Bürgerbeteiligung an den Städtischen Werken Kassel - Ein Schritt vorwärts oder wieder eine Mogelpackung?"

Pressemitteilung der Attac-Regionalgruppe 16.6.2010

 

 

Europa und die Globalisierung
Deutsche und französische AustauschschülerInnen recherchieren

   

NEUIGKEITEN

05.08. - mehr

05.08. - mehr

TERMINE

23.08 - 27.08
Toulouse. Europäische Sommeruniversität mehr

24.08 - 29.08
Rheinisches Braunkohlerevier. Aktionstage "Rote Linie gegen den Kohleabbau"  mehr

24.08
Lindau. Aktionstag zur Wirtschaftsnobelpreisträgertagung mehr

09.09
Dezentral. Bundesweiter CETA-Aktionstag  mehr

16.09
Dezentral. Bundesweiter Aktionstag "Reichtum umverteilen" mehr

23.09
Bonn. Regionaltreffen Nordrhein-Westfalen mehr

20.10 - 22.10
Frankfurt. Herbstratschlag des Attac-Netzwerks mehr

04.11
Bonn. Demonstration "Klima schützen – Kohle stoppen!"  mehr