Menü

Attac Nienburg Herzlich Willkommem auf unserer Seite!

Attac ist mit über 90 000 Mitgliederin in über 40 Ländern Teil der weltweiten globalisierungskritischen Bewegung. Attac verbindet Menschen und Organisationen. Gemeinsam streiten wir für soziale und ökologische Gerechtigkeit im Globalisierungsprozess und suchen nach Alternativen zur neoliberalen Ausrichtung der Globalisierung.

Zur Zeit kämpfen wir z.B. gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP (mit den USA) und CETA (Kanada).

Attac wurde 1998 in Frankreich gegründet. Seit Anfang 2000 gibt es Attac auch in Deutschland als ein breites gesellschaftliches Bündnis, das vom BUND über ver.di, von Pax Christi und medico international bis hin zu unterschiedlichen kapitalismuskritischen Gruppen reicht. In Deutschland gibt es mehr als 200 Ortsgruppen mit über 20 000 Mitgliedern und es kommen ständig neue Ortsgruppen hinzu.

Im Januar 2015 wurde auch hier in Nienburg (Weser) eine Attac-Gruppe gegründet. Seitdem treffen sich Menschen verschiedenen Alters und mit verschiedenem Lebens- und politischen Hintergrund im Nienburger Kulturwerk, um gemeinsam zu diskutieren, zu informieren und zu handeln, indem wir z.B. bunte Aktionen in der Nienburger Innenstadt machen.

Beides: Bildung und Aktion sind die zwei Säulen der Attac-Arbeit:
Wir veranstalten Vorträge, Publikationen und Podiumsdiskussionen und versuchen so, die oft komplexen und schwer verständlichen Zusammenhänge der Globalisierung einer breiteren Öffentlichkeit zu vermitteln. Wir wollen zeigen, dass es sehr wohl Alternativen zum jetzigen neoliberalen Dogma in Politik und Wirtschaft gibt, auch wenn Presse und Politik gerne etwas anderes behaupten.

Mit bunten und kreativen Aktionen - auch gemeinsam mit anderen Organisationen und Gruppen vor Ort - wollen wir den notwendigen Druck auf Politik und Wirtschaft erzeugen, Änderungen herbeizuführen.

Attac bedeutet Politik von unten zu machen! Das heißt, es gibt keine Vorsitzenden, die entscheiden, was bei Attac Nienburg geschieht, sondern ein Plenum, auf dem sich Mitglieder und Interessierte treffen, einen Koordinierungskreis, der sich um die Organisation kümmert und die Arbeitskreise, in denen Schwerpunktthemen bearbeitet und diskutuiert werden. Attac lebt von der Aktivität seiner MitarbeiterInnen! Und Attac bekommt keine Spenden von Staat, Banken oder Konzernen sondern lebt nur von euren Mitgliedsbeiträgen und Spenden!

Das Selbstverständnis von Attac ist in 8 Thesen formuliert, in denen wir wichtigen Prinzipien verankert haben, wie den weltanschaulichen Pluralismus, den Netzwerkcharakter unserer Organisation, die Bewegungs- und Basisorientierung und die Gewaltfreiheit der Aktionsformen.
Weitere Informationen hierzu findet ihr unter www.attac.de

Attac versteht sich als basisdemokratische Bewegung. Vor Ort in den Regionalgruppen entscheiden wir im Konsens. Auf dem halbjährlich stattfindenden Attac Ratschlag (Vollversammlung) wählen unsere Mitglieder den Attac-Rat und den (Bundes-)Attac-Koordinierungskreis.
In Frankfurt ist der Sitz des Bundesbüros, das für Verwaltungsaufgaben, Öffentlichkeits- und Pressearbeit zuständig ist.
Ein wissenschaftlicher Beirat mit fast 100 WissenschaftlerInnen unterstützt die Arbeit von Attac.

Unser Motto lautet:

Eine andere Welt ist nötig! - Eine andere Welt ist möglich!

Deswegen die Bitte an Euch:
Werdet Mitglied bei Attac! Spendet für unsere Arbeit! Beteiligt euch an unseren Arbeitsgruppen.

„Wir lassen uns nicht mundtot machen“Regionales Bündnis von Attac kritisiert Aberkennung der Gemeinnützigkeit

Attac Gruppeninfobrief 02/2021 vom 28.01.20 21
************************************************ ******** ******** **
Hallo liebe Leute,

eine neue Projektgruppe lädt - heute - zum Mitmachen ein, ein neuer Erklärungsfilm wird geguckt und werden und im Webshop gibt's deutlicher Basistexte.

Und trotz Lockdown sind die Aktivisti natürlich nicht im Winterschlaf: Am Wochenende haben Attacies die hessischen Grünen mit ihrer Rolle bei der Danni-Rodung gehört, als sie sie mit Kettensägenlärm zu ihren Parteitag erhalten haben:  https://attac.de/keine-a49 .



Inhalt:

  1. Attac-Frühlingssratschlag ¬– 19.-21. März; online (mit Gremienwahlen!)
  2. Soziale Frage - Projektgruppentreffen 28. Januar; online
  3. Steuern & Finanzen - Video „Digitalgeld“, Diskussion „Geld, welches Geld?“
  4. Medico International - Konferenz „Die (Re) Konstruktion der Welt“, 12.-14.02
  5. Gemeingut in Bürger * innenhand - Petition gegen Krankenhausbehandlung
  6. Webshop - Attac-Basistexte Maßnahmen
  7. Save the date - Aktionstage gegen Rassen und Mietenwäche
  8. Termine, Termine, Termine


1) Attac-Frühlingssratschlag - 19.-21. März; online (mit Gremienwahlen!)


Um für Attac die Weichen zu stellen, treffen wir uns vom 19. bis zum 21. März zum Online-Frühlingssratsratschlag, bei dem wir uns die Themen Themen wollen:

  • Interessen von Corona: Wer handelt für die Kosten der Krisen?
  • Inhaltliche Schwerpunkte und Interessenarbeit
  • Sozialökologische Transformation: Soziales, Gesundheit und Mobilität
  • Wie kommen wir mit Attac gut aus der Corona-Krise?

* Für die aus dem Herbst ins Frühjahr gewordenen Gremienwahlen in unseren Euren Gruppen Delegierte Auswahl. Alle Infos: https://attac.de/ratschlag/delegierte/
* Inhaltliche Beziehungen Müssen bis ersten März hier gehören: ratschlag@attac.de
* Alles weitere Gibt der wie immer (Glatze) auf  https://attac.de/ratschlag


2) Soziale Frage - Projektgruppentreffen, 28. Januar; online


Die Attac-Projektgruppe „Soziale Frage“ lädt Euch zu ihrer eigenen Sitzung ein am Donnerstag, 28. Januar um 19.00 Uhr; Zugang zur Videokonferenz gibt am Donnerstag ab 12 Uhr. Schnell bei Marie-Dominique melden:  mdvernhes@gmx.de

 

Bisherige Tagesordnung:

  • Christoph Butterwegge: Buch „Ungleichheit in der Klassengesellschaft“; Kapitel 1 & 4 
  • Aufruf „Soforthilfen für die Armen - jetzt“ vom Paritätischen
  • Die soziale Frage bei #waswirklichwichtigist
  • Regionalgruppen-Beobachtungsbehandlung in der Sozialen Frage
  • Webinar-Reihe


3) Steuern & Finanzen - Video „Digitalgeld“, Diskussion „Geld, welches Geld?“


Die Attac-AG Finanzmärkte & Steuern gibt sich viel Mühe, über das vermeintlich trockene Thema Zentralbankgeld. * Neben dem Basistext Nr. 58 ( https://shop.attac.de/basistext-58-das-geld-gehoert-uns-allen ) gibt es ein neues Erklärungsvideo, das kurz und knapp die Geldschöpfung ist - und wieso digitales Zentralbankgeld ist besser als privater Digitalgelder.

 

https://attac-netzwerk.de/ag-finanzmarkt-steuern/aktivitaeten/mmt-dirkehnts


4) Medico International - Konferenz „Die (Re) Konstruktion der Welt“, 12.-14.02 .


Die Attac-Organisationsorganisation Medico International für den 12., 13. und 14. Februar zur hochkarätigen besetzten Online-Konferenz „Die (Re) Konstruktion der Welt: Hilfe. Solidarität. Politik.



5) Gemeingut in Bürger * innenhand (GIB) - Petition gegen Krankenhausverwaltungung


Die Anti-Privatisierungsaktiven der GIB haben am 27. Januar gegen die Kliniken Klinationen protestiert.
Dies wurde im Corona-Jahr bestätigt.



6) Webshop - Attac-Basistexte Maßnahmen


Im Webshop sind viele in den Jahren gehörte Basistexte drastisch reduziert. Es gibt sie für 1,63 Euro das Stück. Schlagt zu:  https://shop.attac.de/angebote/


7) Save the date - Aktionstage gegen Rassen und Mietenwäche

 

  • 20./21. März: Aktionstage gegen Rassen
  • 27. März: Aktionstag Wohnen gegen Mietenwahnsinn



8) Termine, Termine, Termine ( http://attac.de/veranstaltungen )

 

  • 28.01._online. Treffen Attac-PG „Soziale Frage“
  • 25.-30.01._online. Veranstaltung „20 Jahre Weltsozialforum“
  • 29.01._online. Podiumsdiskussion: „Geld - Welches Geld?“
  • 09.02._online. Fachgespräch „Was wird die moderne Geldtheorie sterben?“
  • 12.-14.02._online. Medico-Konferenz
  • 19.-21.03._online. Attac-Frühlingssratschlag
  • 20./21.03._dezentral. Aktionstage gegen Rassen
  • 27.03._denzentral. „Housing Action Day“ gegen Mietenwahnsinn
  • 21.07.-25.07._hoffentlich „in echt“. Attac-Sommerakademie

 

 

 

Infobrief Attac-Regionalgruppe Nienburg Nr. 22 - 2021 / Januar

Liebe Attacies und Freund * innen

Auch in Coronazeiten gibt es einige neue wichtige Infos zu Aktionen und Veranstaltungen.

 

 
  1.  
 
 
Attac-Schein einfach.umsteigen
 
Fr, 15. Januar 2021 Von: Sabine Lassauer <sabine.lassauer@attac.de>
 
         
 
Liebe Attacies,
 
neues Jahr, neue Chancen! Die Verkehrswende-Bewegung steht in den Startlöchern, mit Rückenwind ab 2020 und den Danni-Protesten und kämpferischen Ausblick auf die Bundestagswahl und die Internationale Autoausstellung im September in München. Das wird ein spannendes Jahr, die Autoindustrie kann sich warm fühlen!
 
Auch die Attac-Scheingruppe "einfach.umsteigen - Klimagerechte Mobilität für alle!" schmiedet viele gehört. Seid ihr wahr? Wollt ihr welche über gehört, Termine, Rechte und Mitmachoptionen der Rechte werden?
 
Dann abonniert unsere Infoliste über listen.attac.de/mailman/listinfo/einfach.umsteigen oder per Mail an sabine.lassauer@attac.de.
 
Wir haben von gehören Attacies gehört, die sich für unsere persönlichen Rechte gehört, unsere Mails und die Gruppenliste aber gar nicht mitbekommen, weil sie diese nicht abonniert haben oder nicht alle Mails lesen lesen. Unsere Infoliste ist genau für die Menschen Menschen gedacht: Kein E-Mail-Überfluss, nur Infos nur zum Thema Verkehrswende und unsere Prozesse.
 
Wir freuen uns über neue Abonnent * innen - und ein kämpferisches Jahr 2021!
 
Eure Aktiven der Attac-Scheingruppe einfach.umsteigen
 
attac.de/einfach-umsteigen
 
 
  1.  
 

Petition zur Situation der Handlungen in der Pflege

Datum: 15. Januar 2021

Liebe Attacies,
Berhard Albrecht vom Stern hat eine Petition zur Situation der Situation in der Pflege gestellt, die von Attac D mit wird wird.

Die Petition fordert mehr Zeit für Patient*innen durch verlässliche Arbeitszeiten der Pflegekräfte, weniger Bürokratie, Personalschlüssel nach echtem Bedarf sowie sofortiges Handeln bei Unterbesetzung und kann hier https://bit.ly/38hxq7y unterzeichnet werden.

Im Anhang findet ihr die Pressemitteilung, die von Attac D dazu heute rausgegangen ist. Ein wesentlicher Grund für die schwierige Situation im deutschen Gesundheitssystem ist das Abrechnungssystem der Fallpauschalen (DRGs), das in der Begründung der Petition auch
kritisch erwähnt wird. Zwar ist die Pflege inzwischen aus den DRGs rausgenommen worden, ein wichtiger Erfolg der Belegschaftskämpfe, aber das Gesamtsystem Krankenhaus hängt da immer noch dran.

Attac D hat sich von Anfang an gegen die Fallpauschalen gewandt und intensiv intensiv an ihre Wiederabschaffung. Wir werden diese neuen im laufenden Jahr intensivieren und warten, dass die Petition und die in ihrer Folge zu den zugehörigen, im
Bundestag zur Delegitimierung der DRGs gehörenden.

Die Petition ist auch hier verlinkt

https://www.attac.de/kampagnen/gesundheit-ist-keine-ware/startseite-gesundheitskampagne/
<https://www.attac.de/kampagnen/gesundheit-ist-keine-ware / startseite-gesundheitskampagne /> .
Verb liebt das gern, gehört führt und gehört auch Freundinnen und Bekannte zur Unterschrift auf. Lokale Attac-Gruppen sind bereits in einigen Jahren aktiv und vernetzen sich; mehr unter dem eigenen Link "Gesundheitskampagne"

Schönen Gruß
Werner Rätz

www.werner-raetz.de     mailto: werner.raetz@t-online.de

 

 
  1.  
 

Einladung zum Frühjahrsratschlag vom 19. - 21. März 2021

Liebe Attacies,

wir haben Ihr seid gut ins neue Jahr gekommen.
Dieses Jahr bringt wieder viele neue für unsere politische Arbeit mit sich, die wir uns stellen werden.

Um uns zu ändern, um und für Attac die Weichen zu stellen, treffen wir uns im März zum Frühratsratschlag, natürlich wieder online. Mit dem digitalen Herbstratschlag haben wir gute Erfahrungen gemacht, die ganze Perspektive, die Qualität der Inputs und die Führung und die Überzeugung waren super.
So besteht wir es uns auch für den Frühlingssratschlag!

Wir werden wieder die Software BigBlueButton verwenden, die viele von Euch jetzt schon kennen.

Auf dem Frühlingsratschlag wollen wir uns den folgenden politischen Themen folgen:

  • Interessen von Corona - Wer handelt für die Kosten der Krisen?
  • Welche inhaltlichen Schwerpunkte setzen wir und wie eben wir die Arbeitsarbeit dazu?
  • Sozialökologische Transformation - mit den Schwerpunkten: Soziales, Gesundheit und Mobilitätswende
  • Wie kommen wir mit Attac gut aus der Corona-Krise?

Für die aus dem Herbst hat sich die Möglichkeit gegeben, die Abstinung zu ändern. Dafür wird es wird sein sein, dass Ihr Delegierte wählt. Den Delegiertenschlüssel setzen wir in Ablehnung auf die Ratschlagswebsite.

Inhaltliche Richtlinien müssen bis zum 1.3.21 hier angegeben: ratschlag@attac.de

Alle weiteren Informationen und die folgenden Tagesordnung folgen in einigen Wochen. Website: www.attac.de/ratschlag

Bis dahin bleibt gesund, herzliche Grüße

Die Vorsungengruppe
Sonja Taubert | Matthias Jochheim | Hugo Braun | Hardy Krampertz | Lukas Sauer |
Stephanie Handtmann

Attac Deutschland
 
VG Ratschlag
 
ratschlag@attac.de

 

 
  1.  
 

Zero Covid - Für einen solidarischen globalen Shutdown

Datum:

Montag, 18. Januar 2021

Liebe Attacies bundesweit,

Attac Deutschland fordert den Aufruf "Zero Covid -Für einen solidarischen europäischen Abschaltung" , den abwechslungsreichen über 46.000 Menschen und behinderten Berechtigungen haben. https://zero-covid.org/

Die Personen, die der Meinung sind, die wir unter #waswirklichwichtigist bereits in der Pandemie haben. Als Attac legen wir einen anderen Wert auf die realen Aspekte der Corona-Pandemie, die im Aufruf unter "Niemand darf zurückgelassen werden" werden, im zitierten Aufruf der Virologen statt zu kurz kommen.

Zugespitzt sagen wir: #waswirklichwichtigist aktuell: Menschenleben und soziale Sicherheit statt Wirtschaftsentwicklung

Bitte fordert führen auch als gehört den Aufruf.

Achim Heier für den Kokreis Attac Deutschland

 

 
  1.  
 

Niedersächsische Erklärung gegen das Verbot antifaschistischer Gruppen

Betreff:

            Unterzeichnet die Niedersächsische Erklärung gegen das Verbot
            antifaschistischer Gruppen

Datum:

            Mi, 20. Januar 2021

Von:

            interventionistische Linke Hannover
           
<hannover@interventionistische-linke.org>

Liebe Freundinnen, Kolleginnen, Mitstreiterinnen und Genossinnen in Hannover,

am Freitag, den 15. Januar 2021 haben wir erfahren, dass Boris Pistorius als niedersächsischer Innenminister ein Verbot antifaschistischer Gruppen wird. Boris Pistorius betrifft damit auf den "Bund deutscher Kriminalbeamter", der in Trumpscher Manier ein Verbot der "ANTIFA" aufgeführt ist.

Als IL in Niedersachsen haben wir eine Erklärung gegeben, mit der wir eine breitere erweitertehalten wollen. Mit breitem Fokus auf antifaschistische gesellschaftliche Kräfte, wie Gewerkschaften, Parteien, Parteijugenden, Gruppen wie Ende Gelände und Seebrücke. Aber
natürlich auch Antifa-Gruppen.

Ihr findet die Erklärung unter https://wirsindalleantifa.wordpress.com

Wenn ihr die Erklärung lautet, wird uns eine Mail gesendet. Wenn Sie die Erklärung und den Link über Verteiler, Internetseite oder Social Media Vertretung erhalten.

Mit solidarischen Grüßen

interventionistische Linke (iL) Hannover
 
c / o Infoladen
 
Kornstr. 28-32 | 30167 Hannover
 
Mail: hannover@interventionistische-linke.org
 
Homepage: www.il-hannover.org
 
Twitter: www.twitter.com/IL_Hannover
 
fb: www.fb.com/il.hannover
 
         
 
         
 
……………………………………………………………………………………………………………………………………………… ……… ..
 

 

Mit herzlichen Grüßen und besten Wachten für unsere aller Gesundheit

Marlis Rempe - Mailing- / Adressverantwortliche
Tel: 05021-64331  

Web: www.attac-netzwerk.de/Nienburg   

Web: www.netzwerk-nienburg.de

Die örtliche Attac-Regionalgruppe befasste sich in einer Videokonferenz mit der Verwaltung im Bundestag für die Modernisierung der Abgabenordnung im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2020. Attac wurde - wie auch andere Gruppen auch - die Gemeinnützigkeit durch das Urteil des Bundesfinanzhofes (BHF) aberkannt, befähigt keine Bescheinigung Finanzamt gehört kann.

Nach dem Urteil des BFH ist der Attac-Trägerverein im Rahmen der politischen Bildungsarbeit nicht in Anspruch genommen, in der Tagespolitik in der Regel zu verschiedenen Themen in Bezug auf die Willensbildung befutragen.

In der Regionalgruppe von Attac-Nienburg trifft diese Einsicht auf Richtlinienlosigkeit. Die Nienburger Gruppe sieht sich mit anderen politischen Gesellschaftlichen Rechten als Förderin demokratischer Prozesse, entschädigt sie bürgerlichen Diskurse und politischer Willensbildung initiiert.

Dr. Beate Kasper, Sprecherin der Regionalgruppe, fasste die Meinung der Attac-Mitglieder zusammen: „Wir lassen uns durch diese Einschüchterungen nicht mundtot machen! Maß, dass Attac, politische Agitation 'auf Kosten damit nicht entschiedener Interessener betreibe, sind schlicht irreführend und falsch - wahrheitsgemäß Bürgerinnen und Bürgerbewusstsein für Attac, weil sie das selbstlose Engagement für globales wie lokales Gemeinwohl erhalten.

Gemeinsam mit der von mehr als 175 politischen Gesellschaftlichen Gruppierungen gebildeten Allianz „Rechtssicherheit für politische Willensbildung“ werden die Attac-Aktiven die Aufnahmeentscheidungsziele unter den Befugnissen. Dazu gehören der politische Einsatz für Grundrechte, Demokratie, Frieden, soziale Gerechtigkeit, Klimaschutz und Menschenrechte, gegen Rassimus und Nationalismus. Durch fachliche Expertisen, dialogische Bildung und gewaltfreie Beziehungen werden so die politische Meinungsbildung und unter den zugehörigen Befugnissen gestärkt. Dies habe auch der Bundesrat-Finanzausschuss noch am 28. September in der Bundesratmehrheit abgelehnten Beschlussempfehlung zum Jahressteuergesetz 2020 gewendet.

Die Attac-Runde gab, wie auch weiterhin bereits alle Rechte des Bezirks Gien jetzt anstehend Bundestagsberatungen für eine Modernisierung der Abgabenordnung. Wie die Kultur der zivilgesellschaftlichen Engagements und der Ehrenamts zu fördern und zu gehören, wollen wir das Gemeinnützigkeitsrecht haben.