Menü

Infobrief Attac-Regionalgruppe Nienburg Nr. 29 – 2021/September

Liebe Attacies und Freund*innen

Heute neue aktuelle Infos zu Aktionen und Veranstaltungen – vorm allem auch in Nienburg.

Die Einladungen zum nächsten Kammerkino und zu den Veranstaltungen der Rojava-Infotage sind schon hier enthalten, da ich zwischenzeitlich im Urlaub bin. Also: Save the dates!

 

  1.  

Klimastreik am 24.09. – Demo in Nienburg

Die Zeit drängt immer mehr um noch vernünftige Klimapolitik umzusetzen und die Katastrophe abzuwenden. Deswegen ist es jetzt wichtiger denn je, ein Zeichen für Klimaschutz und gegen ein "Weiter so" zu senden.

Um das zu tun, treffen wir uns alle am nächsten Freitag, den 24.09.2021 um 11 Uhr im Meerbachbogen(Bushaltestelle) um gemeinsam zu demonstrieren.
Lasst uns diese Wahl gemeinsam zu einer Klimawahl machen! Dazu laden wir euch recht herzlich ein.
Es besteht auch die Möglichkeit, gegen 12:30 Uhr auf dem Weserwall einzutreffen. Dort wird die Abschlusskundgebung, mit Reden und Musik stattfinden:

Die beiden Bürgermeisterkandidaten Bernd Rudolph und Jan Wendorf haben zugestimmt, sich, kurz vor der Stichwahl,  unseren Fragen vor Ort zu stellen. Also lasst uns den beiden gemeinsam klimatechnisch auf den Zahn fühlen!

Wir freuen uns darauf und hoffen euch alle nächsten Freitag wiederzusehen!

Mit aktivistischen Grüßen,
Fridays For Future Nienburg

Attac unterstützt die und beteiligt sich an der Kampagne bundesweit.

 

 

  1.  

Klimastreik am 24.09. und Ideen/Material für die Zeit danach

Vielleicht sind in den Infos unten noch Ideen/Texte, die für uns interessant sind mit Hinblick auf den 24.09., aber auch für die weitere Arbeit und weitere Aktionen.

Gesendet: Montag, 13. September 2021 um 12:54 Uhr

Von: "Hanni Gramann via Niedersachsen" <niedersachsen@listen.attac.de>
Betreff: 24. September globaler Klimastreik - Höchste Zeit zu handeln: Wir wählen Klima!

Liebe Attacies,
Dürre, Waldbrände, Flutkatastrophen - höchste Zeit zu handeln! Am 24.9. findet der nächste globale Klimastreik statt! Kommt mit Fridays for Future bundesweit auf die Straßen!

Klimagerechtigkeit wird das wahlentscheidende Thema. Ausreden gelten nicht mehr, jetzt ist der Zeitpunkt, aufzustehen für eine gerechte und konsequente Klimapolitik.

Attac unterstützt den globalen Klimastreik von Fridays for Future und mobilisiert mit zu den Demos und Aktionen.
Im Aufruf
https://www.klima-streik.org/infos/aufruf findet ihr unter den Hauptforderungen auch handelspolitischen Themen, wie die einer sozial-ökologischen Transformation der Wirtschaft, der Klimagerechtigkeit im Globalen Süden und der Verhinderung der klimaschädlichen Handelsabkommen wie CETA und Mercosur.
Alle Infos auf
www.klima-streik.org <http://www.klima-streik.org>

Material zu Handel und Klima:

 

  1.  

Einladung zum Attac-Kammerkino

am Montag, 27. September 2021, 19 Uhr bei Alexander Petrovic – Cretschmarstraße 2, Nienburg

Wir sehen aus der ARD-Reihe „Die Story im Ersten“ den Film (45 Min.)
Wahlkampf undercover  -  Wie PR-Profis uns manipulieren    

Die Autor:innen Gesine Enwaldt und Peter Kreysler wagen in der "Story im Ersten" ein höchst ungewöhnliches Experiment: Unter falscher Flagge und mit gefakter Identität schleust sich der Investigativjournalist Peter Kreysler in das Innere international agierender PR-Agenturen. Die Autor:innen dokumentieren hautnah, was in der Welt der Wahlkampfstrategen heute möglich ist, und liefern erstmals einen tiefen Einblick in die skrupellosen Geschäftsmethoden der Meinungsmacher. Das Ergebnis der verdeckten Recherche ist alarmierend und bestätigt, wovor Experten schon lange warnen.

 

Wie sicher ist (war) der Superwahlkampf 2021?

"Alle freiwilligen Bemühungen, Licht in den digitalen Wahlkampf zu bringen und ihn zu regulieren, sind weitgehend gescheitert", sagt Tobias Schmid, Direktor der Medienanstalt NRW, ernüchtert. Dabei verlangen in einer aktuellen FORSA-Umfrage 90 Prozent der befragten Online-Nutzer, dass politische Werbung im Netz transparent sein muss. Internationale PR-Profis arbeiten global. Sie mischen in zahlreichen nationalen Wahlkämpfen mit. Mit ausgeklügelten digitalen Methoden beeinflussen und manipulieren sie ahnungslose Bürgerinnen und Bürger.

Wie sicher ist der Superwahlkampf 2021 vor populistischen Manipulationskampagnen oder sogar ausländischer Einflussnahme?

Kein anderer EU-Mitgliedsstaat wird heftiger angegriffen als Deutschland

Der jüngste Bericht des Auswärtigen Dienstes der EU sieht Deutschland im Fokus russischer Desinformationskampagnen. Kein anderer EU-Mitgliedsstaat werde heftiger angegriffen als Deutschland. Wie kann sich die moderne Demokratie gegen Einflussnahme wehren, ohne dabei die politische Meinungsbildung zu beschneiden?

"Wir operieren am offenen Herzen der Meinungsfreiheit", beschreibt Tobias Schmid diese Gratwanderung. Welchen Einfluss die digitalen Strategen auf konkretes Wahlverhalten oder Handeln haben können, zeigen Ereignisse wie die Brexit-Entscheidung oder der Sturm auf das amerikanische Capitol.

Auf der Suche nach Hetzkampagnen und Fakenews im Netz begegnen die Autor:innen auch Forschenden und Wissenschaftler:innen, die den digitalen Wahlkampf 2021 mit Argusaugen beobachten und nach verdeckter Agitation im Netz suchen. Hier erfahren sie, welche der deutschen Kandidat:innen am schärfsten von Hass- und Desinformationskampagnen betroffen ist.

Die "Story im Ersten" spricht mit internationalen PR-Strategen

Der verdeckte Trip in die Welt der PR-Strategen zeigt, wie selbstverständlich und professionell diese ihr Handwerk betreiben. Datensätze deutscher Wähler:innen können angeblich ohne weiteres gekauft und genutzt werden. Die Akteure des Cambridge Analytica-Skandals betreiben ihr Geschäft ungehindert weiter - unter neuen Firmennamen. Präzise Wählerprofile ermöglichen, ganz gezielt bestimmte Gesellschaftsschichten anzusprechen.

Die "Story im Ersten" sitzt mit am Tisch dieser internationaler PR-Strategen und enttarnt deren geheimen Strategien und Techniken der Meinungsmanipulation.

Da wir uns - öffentliche Einladung ist nicht zulässig- als Attacies und Interessierte bei Aze zu Hause treffen, bitte eine  kurze E-Mail-Anmeldung, damit Aze unsere Runde vorbereiten kann: deraze@posteo.de

Wir freuen uns auf Euch und einen spannenden Abend

Aze Petrovic und Wolfgang Kopf

  1.  

Rojava – Hoffnung auf ein friedliches Zusammenleben

Veranstaltungen 2 und 3  der „Nienburger Initiative für Rojava“

Mo., 4. Oktober, 19.00-21.00 Uhr:„Die Sommer“ Lesung und Gespräch mit der Autorin Ronya Othmann (Gemeindehaus St. Martin, Nienburg)

Mo., 11. Oktober, 19.00-21.00 Uhr:Information und Gespräch zur Lage in Rojava mit Anita Starosta (medico) und Katja Keul (MdB, Die Grünen) - (Naturfreundehaus Nienburg)

Details und weitere Infos zu den Veranstaltungen im Flyer in der Anlage

 

 

  1.  

„Rechtsextreme in der Mitte der Gesellschaft?“ am Do 23.09.2021 um 18 Uhr

WABE lädt ein:  (Online-Veranstaltung via Zoom)

Wie weit sind extrem rechte Einstellungen eigentlich verbreitet? Wird die Demokratie nur von den politischen Rändern bedroht? Mit diesen Fragen beschäftigt sich seit 2006 die Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung. Auch die für den Untersuchungszeitraum 2020/21 entstandene Studie betrachtet wieder rechtsextreme und demokratiegefährdende Einstellungen in Deutschland. Dabei reichen die Themenfelder von Populismus über Rassismus zu Verschwörungstheorien.

Aber auch rechte Strömungen in Genderdebatten und Klimadiskursen sowie mögliche Appelle an die Zivilgesellschaft und die politische Bildung werden betrachtet. Der Fokus liegt dabei explizit nicht auf als solche bekannten rechtsextremen Akteur*innen, sondern auf der Mitte der Gesellschaft – also auf jenen, die oft als Schutzschild der Demokratie vor Extremismus betrachtet werden. Aber ist die Mitte wirklich so unberührt von rechten Einstellungen?

Zur Beantwortung dieser Frage sollen die Ergebnisse der Mitte-Studie 2020/21 am 23.09.2021 um 18 Uhr in einer Onlineveranstaltung vorgestellt werden. Nina Grünhagen  hat einige Ergebnisse der Studie aufbereitet und wird sie uns kompakt präsentieren. Anschließend ist Raum, um über die Ergebnisse und ihre Bedeutung für das weitere zivilgesellschaftliche Vorgehen zu diskutieren.

Wegen begrenzter Teilnehmer*innenzahl ist eine rechtzeitige Anmeldung an

info@wabe-info.de erforderlich.

Online-Veranstaltung via Zoom

WABE Koordinierungs- und Fachstelle
Rudi Klemm  -  Holzmarkt 15  -  27283 Verden

 

 

  1.  

Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten“

Die Infos unten sind möglicherweise interessant für diejenigen von euch, die an einer Transformation der Landwirtschaft interessiert sind.

Liebe Empfänger/innen dieser Nachricht,

Ich schreibe diese Mail, weil ich als Vertreter des Pestizid Aktions-Netzwerks die nachstehend genannte Europäische Bürgerinitiative (EBI) mit ins Leben gerufen habe.

Die Aktion wird am 30.09.2021 geschlossen. EU-weit fehlen noch ein knapp 230.000 Unterschriften (ein Teil der Unterschriften auf Papier ist da jedoch noch nicht berücksichtigt).
Nach Einschätzung der Organisatoren ist es mit einer gemeinsamen Anstrengung zu schaffen, die 1-Millionen-Hürde noch rechtzeitig zu überwinden.
Deshalb meine persönliche Bitte, sich zu beteiligen - unterschreiben kann jede/r, der/die über die Staatsbürgerschaft eines EU-Staates verfügt.

https://www.savebeesandfarmers.eu/deu/

Auf dieser Website kann unterschrieben werden und es ist gut erklärt, worum es geht.

  1. Schrittweiser Ausstieg aus synthetischen Pestiziden: Der Einsatz von synthetischen Pestiziden in der EU-Landwirtschaft soll bis 2030 um 80 % reduziert werden. 2035 sollen die EU-Mitgliedsstaaten komplett pestizidfrei sein.
  2. Maßnahmen zur Erholung der Biodiversität: Biotopflächen sollen wiederbelebt und landwirtschaftliche Flächen so gestaltet werden, dass sie die Artenvielfalt fördern.
  3. Unterstützung von Bäuerinnen und Bauern: Die Landwirt/innen müssen beim notwendigen Übergang zur Agrarökologie unterstützt werden. Kleinteilige, vielfältige und nachhaltige landwirtschaftliche Strukturen sollen unterstützt, der Ökolandbau ausgebaut sowie die Forschung zu pestizid- und gentechnikfreiem Anbau gefördert werden.

Herzlichen Dank im Voraus,
Dr. Peter Clausing, Heideweg 21, 14552 Wilhelmshorst
fon: 033205- 607983      mobil: 0176-4379 5932

 

 

  1.  

Wahlprüsteine „Gerechter Welthandel“

Die Bundestagswahl ist nicht nur von nationaler Bedeutung.  Wer in der nächsten Bundesregierung sitzt wird ganz entscheidend Einfluss darauf nehmen können, ob die internationale Handels-, Wirtschafts- und Investitionspolitik so bleibt wie sie ist, nämlich ungerecht, menschen- und klimafeindlich. Oder die Chance ergreift, den Welthandel sozial-gerecht, ökologisch, demokratisch und transparent neu auszurichten.

Um herauszufinden, welche Partei diese Aufgaben am ehesten anpackt und welche Partei auf diese Fragen keine Antworten hat, haben wir den fünf im Bundestag vertretenen Parteien acht unterschiedliche Fragen zur Handelspolitik gestellt. Von CETA, MERCOSUR, der Energiecharta, über TRIPS bis hin zur Transparenz wollten wir alles wissen.

Hier findet Ihr die Antworten der Parteien: 
https://www.gerechter-welthandel.org/2021/09/14/wahlpruefstein-zur-bundestagswahl-2021/
https://www.gerechter-welthandel.org/2021/09/14/wahlpruefstein-zur-bundestagswahl-2021/

 

Zur Erläuterung derGrafik im Anhang:
Daumen hoch: gerechter Welthandel // Daumen quer: das geht noch gerechter! //
Daumen runter: völlig ungerecht!

Mit freundlichen Grüßen
Ludwig Essig, Koordinator Netzwerk gerechter Welthandel

www.gerechter-welthandel.org <https://www.gerechter-welthandel.org>


 

  1.  

Termine – Termine – Termine

  • 24.09.              Klimastreik – Demo in Nienburg ab Meerbachbogen (Bushaltestellen)                  um 11 Uhr
  • 27.09.              Attac Kammerkino
  • 04.10.              2. Veranstaltung der Rojava-Infotage
  • 11.10.              3. Veranstaltung der Rojava-Infotage
  • 15.10.              KoKreis-Sitzung bei Beate (Bärenmarsch 9, Drakenburg)

 

 

 

…………………………………………………………………….………………………………………………………….

 

Mit herzlichen Grüßen und wie immer besten Wünschen für unser aller Gesundheit

Marlis Rempe - Mailing-/Adressverantwortliche
Tel: 05021-64331  

Web: www.attac-netzwerk.de/Nienburg                 Web: www.netzwerk-nienburg.de

Infobrief Attac-Regionalgruppe Nienburg Nr. 29 – 2021/September

Liebe Attacies und Freund*innen

Heute neue aktuelle Infos zu Aktionen und Veranstaltungen – vorm allem auch in Nienburg.

Die Einladungen zum nächsten Kammerkino und zu den Veranstaltungen der Rojava-Infotage sind schon hier enthalten, da ich zwischenzeitlich im Urlaub bin. Also: Save the dates!

 

  1.  

Klimastreik am 24.09. – Demo in Nienburg

Die Zeit drängt immer mehr um noch vernünftige Klimapolitik umzusetzen und die Katastrophe abzuwenden. Deswegen ist es jetzt wichtiger denn je, ein Zeichen für Klimaschutz und gegen ein "Weiter so" zu senden.

Um das zu tun, treffen wir uns alle am nächsten Freitag, den 24.09.2021 um 11 Uhr im Meerbachbogen(Bushaltestelle) um gemeinsam zu demonstrieren.
Lasst uns diese Wahl gemeinsam zu einer Klimawahl machen! Dazu laden wir euch recht herzlich ein.
Es besteht auch die Möglichkeit, gegen 12:30 Uhr auf dem Weserwall einzutreffen. Dort wird die Abschlusskundgebung, mit Reden und Musik stattfinden:

Die beiden Bürgermeisterkandidaten Bernd Rudolph und Jan Wendorf haben zugestimmt, sich, kurz vor der Stichwahl,  unseren Fragen vor Ort zu stellen. Also lasst uns den beiden gemeinsam klimatechnisch auf den Zahn fühlen!

Wir freuen uns darauf und hoffen euch alle nächsten Freitag wiederzusehen!

Mit aktivistischen Grüßen,
Fridays For Future Nienburg

Attac unterstützt die und beteiligt sich an der Kampagne bundesweit.

 

 

  1.  

Klimastreik am 24.09. und Ideen/Material für die Zeit danach

Vielleicht sind in den Infos unten noch Ideen/Texte, die für uns interessant sind mit Hinblick auf den 24.09., aber auch für die weitere Arbeit und weitere Aktionen.

Gesendet: Montag, 13. September 2021 um 12:54 Uhr

Von: "Hanni Gramann via Niedersachsen" <niedersachsen@listen.attac.de>
Betreff: 24. September globaler Klimastreik - Höchste Zeit zu handeln: Wir wählen Klima!

Liebe Attacies,
Dürre, Waldbrände, Flutkatastrophen - höchste Zeit zu handeln! Am 24.9. findet der nächste globale Klimastreik statt! Kommt mit Fridays for Future bundesweit auf die Straßen!

Klimagerechtigkeit wird das wahlentscheidende Thema. Ausreden gelten nicht mehr, jetzt ist der Zeitpunkt, aufzustehen für eine gerechte und konsequente Klimapolitik.

Attac unterstützt den globalen Klimastreik von Fridays for Future und mobilisiert mit zu den Demos und Aktionen.
Im Aufruf
https://www.klima-streik.org/infos/aufruf findet ihr unter den Hauptforderungen auch handelspolitischen Themen, wie die einer sozial-ökologischen Transformation der Wirtschaft, der Klimagerechtigkeit im Globalen Süden und der Verhinderung der klimaschädlichen Handelsabkommen wie CETA und Mercosur.
Alle Infos auf
www.klima-streik.org <http://www.klima-streik.org>

Material zu Handel und Klima:

 

  1.  

Einladung zum Attac-Kammerkino

am Montag, 27. September 2021, 19 Uhr bei Alexander Petrovic – Cretschmarstraße 2, Nienburg

Wir sehen aus der ARD-Reihe „Die Story im Ersten“ den Film (45 Min.)
Wahlkampf undercover  -  Wie PR-Profis uns manipulieren    

Die Autor:innen Gesine Enwaldt und Peter Kreysler wagen in der "Story im Ersten" ein höchst ungewöhnliches Experiment: Unter falscher Flagge und mit gefakter Identität schleust sich der Investigativjournalist Peter Kreysler in das Innere international agierender PR-Agenturen. Die Autor:innen dokumentieren hautnah, was in der Welt der Wahlkampfstrategen heute möglich ist, und liefern erstmals einen tiefen Einblick in die skrupellosen Geschäftsmethoden der Meinungsmacher. Das Ergebnis der verdeckten Recherche ist alarmierend und bestätigt, wovor Experten schon lange warnen.

 

Wie sicher ist (war) der Superwahlkampf 2021?

"Alle freiwilligen Bemühungen, Licht in den digitalen Wahlkampf zu bringen und ihn zu regulieren, sind weitgehend gescheitert", sagt Tobias Schmid, Direktor der Medienanstalt NRW, ernüchtert. Dabei verlangen in einer aktuellen FORSA-Umfrage 90 Prozent der befragten Online-Nutzer, dass politische Werbung im Netz transparent sein muss. Internationale PR-Profis arbeiten global. Sie mischen in zahlreichen nationalen Wahlkämpfen mit. Mit ausgeklügelten digitalen Methoden beeinflussen und manipulieren sie ahnungslose Bürgerinnen und Bürger.

Wie sicher ist der Superwahlkampf 2021 vor populistischen Manipulationskampagnen oder sogar ausländischer Einflussnahme?

Kein anderer EU-Mitgliedsstaat wird heftiger angegriffen als Deutschland

Der jüngste Bericht des Auswärtigen Dienstes der EU sieht Deutschland im Fokus russischer Desinformationskampagnen. Kein anderer EU-Mitgliedsstaat werde heftiger angegriffen als Deutschland. Wie kann sich die moderne Demokratie gegen Einflussnahme wehren, ohne dabei die politische Meinungsbildung zu beschneiden?

"Wir operieren am offenen Herzen der Meinungsfreiheit", beschreibt Tobias Schmid diese Gratwanderung. Welchen Einfluss die digitalen Strategen auf konkretes Wahlverhalten oder Handeln haben können, zeigen Ereignisse wie die Brexit-Entscheidung oder der Sturm auf das amerikanische Capitol.

Auf der Suche nach Hetzkampagnen und Fakenews im Netz begegnen die Autor:innen auch Forschenden und Wissenschaftler:innen, die den digitalen Wahlkampf 2021 mit Argusaugen beobachten und nach verdeckter Agitation im Netz suchen. Hier erfahren sie, welche der deutschen Kandidat:innen am schärfsten von Hass- und Desinformationskampagnen betroffen ist.

Die "Story im Ersten" spricht mit internationalen PR-Strategen

Der verdeckte Trip in die Welt der PR-Strategen zeigt, wie selbstverständlich und professionell diese ihr Handwerk betreiben. Datensätze deutscher Wähler:innen können angeblich ohne weiteres gekauft und genutzt werden. Die Akteure des Cambridge Analytica-Skandals betreiben ihr Geschäft ungehindert weiter - unter neuen Firmennamen. Präzise Wählerprofile ermöglichen, ganz gezielt bestimmte Gesellschaftsschichten anzusprechen.

Die "Story im Ersten" sitzt mit am Tisch dieser internationaler PR-Strategen und enttarnt deren geheimen Strategien und Techniken der Meinungsmanipulation.

Da wir uns - öffentliche Einladung ist nicht zulässig- als Attacies und Interessierte bei Aze zu Hause treffen, bitte eine  kurze E-Mail-Anmeldung, damit Aze unsere Runde vorbereiten kann: deraze@posteo.de

Wir freuen uns auf Euch und einen spannenden Abend

Aze Petrovic und Wolfgang Kopf

  1.  

Rojava – Hoffnung auf ein friedliches Zusammenleben

Veranstaltungen 2 und 3  der „Nienburger Initiative für Rojava“

Mo., 4. Oktober, 19.00-21.00 Uhr:„Die Sommer“ Lesung und Gespräch mit der Autorin Ronya Othmann (Gemeindehaus St. Martin, Nienburg)

Mo., 11. Oktober, 19.00-21.00 Uhr:Information und Gespräch zur Lage in Rojava mit Anita Starosta (medico) und Katja Keul (MdB, Die Grünen) - (Naturfreundehaus Nienburg)

Details und weitere Infos zu den Veranstaltungen im Flyer in der Anlage

 

 

  1.  

„Rechtsextreme in der Mitte der Gesellschaft?“ am Do 23.09.2021 um 18 Uhr

WABE lädt ein:  (Online-Veranstaltung via Zoom)

Wie weit sind extrem rechte Einstellungen eigentlich verbreitet? Wird die Demokratie nur von den politischen Rändern bedroht? Mit diesen Fragen beschäftigt sich seit 2006 die Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung. Auch die für den Untersuchungszeitraum 2020/21 entstandene Studie betrachtet wieder rechtsextreme und demokratiegefährdende Einstellungen in Deutschland. Dabei reichen die Themenfelder von Populismus über Rassismus zu Verschwörungstheorien.

Aber auch rechte Strömungen in Genderdebatten und Klimadiskursen sowie mögliche Appelle an die Zivilgesellschaft und die politische Bildung werden betrachtet. Der Fokus liegt dabei explizit nicht auf als solche bekannten rechtsextremen Akteur*innen, sondern auf der Mitte der Gesellschaft – also auf jenen, die oft als Schutzschild der Demokratie vor Extremismus betrachtet werden. Aber ist die Mitte wirklich so unberührt von rechten Einstellungen?

Zur Beantwortung dieser Frage sollen die Ergebnisse der Mitte-Studie 2020/21 am 23.09.2021 um 18 Uhr in einer Onlineveranstaltung vorgestellt werden. Nina Grünhagen  hat einige Ergebnisse der Studie aufbereitet und wird sie uns kompakt präsentieren. Anschließend ist Raum, um über die Ergebnisse und ihre Bedeutung für das weitere zivilgesellschaftliche Vorgehen zu diskutieren.

Wegen begrenzter Teilnehmer*innenzahl ist eine rechtzeitige Anmeldung an

info@wabe-info.de erforderlich.

Online-Veranstaltung via Zoom

WABE Koordinierungs- und Fachstelle
Rudi Klemm  -  Holzmarkt 15  -  27283 Verden

 

 

  1.  

Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten“

Die Infos unten sind möglicherweise interessant für diejenigen von euch, die an einer Transformation der Landwirtschaft interessiert sind.

Liebe Empfänger/innen dieser Nachricht,

Ich schreibe diese Mail, weil ich als Vertreter des Pestizid Aktions-Netzwerks die nachstehend genannte Europäische Bürgerinitiative (EBI) mit ins Leben gerufen habe.

Die Aktion wird am 30.09.2021 geschlossen. EU-weit fehlen noch ein knapp 230.000 Unterschriften (ein Teil der Unterschriften auf Papier ist da jedoch noch nicht berücksichtigt).
Nach Einschätzung der Organisatoren ist es mit einer gemeinsamen Anstrengung zu schaffen, die 1-Millionen-Hürde noch rechtzeitig zu überwinden.
Deshalb meine persönliche Bitte, sich zu beteiligen - unterschreiben kann jede/r, der/die über die Staatsbürgerschaft eines EU-Staates verfügt.

https://www.savebeesandfarmers.eu/deu/

Auf dieser Website kann unterschrieben werden und es ist gut erklärt, worum es geht.

  1. Schrittweiser Ausstieg aus synthetischen Pestiziden: Der Einsatz von synthetischen Pestiziden in der EU-Landwirtschaft soll bis 2030 um 80 % reduziert werden. 2035 sollen die EU-Mitgliedsstaaten komplett pestizidfrei sein.
  2. Maßnahmen zur Erholung der Biodiversität: Biotopflächen sollen wiederbelebt und landwirtschaftliche Flächen so gestaltet werden, dass sie die Artenvielfalt fördern.
  3. Unterstützung von Bäuerinnen und Bauern: Die Landwirt/innen müssen beim notwendigen Übergang zur Agrarökologie unterstützt werden. Kleinteilige, vielfältige und nachhaltige landwirtschaftliche Strukturen sollen unterstützt, der Ökolandbau ausgebaut sowie die Forschung zu pestizid- und gentechnikfreiem Anbau gefördert werden.

Herzlichen Dank im Voraus,
Dr. Peter Clausing, Heideweg 21, 14552 Wilhelmshorst
fon: 033205- 607983      mobil: 0176-4379 5932

 

 

  1.  

Wahlprüsteine „Gerechter Welthandel“

Die Bundestagswahl ist nicht nur von nationaler Bedeutung.  Wer in der nächsten Bundesregierung sitzt wird ganz entscheidend Einfluss darauf nehmen können, ob die internationale Handels-, Wirtschafts- und Investitionspolitik so bleibt wie sie ist, nämlich ungerecht, menschen- und klimafeindlich. Oder die Chance ergreift, den Welthandel sozial-gerecht, ökologisch, demokratisch und transparent neu auszurichten.

Um herauszufinden, welche Partei diese Aufgaben am ehesten anpackt und welche Partei auf diese Fragen keine Antworten hat, haben wir den fünf im Bundestag vertretenen Parteien acht unterschiedliche Fragen zur Handelspolitik gestellt. Von CETA, MERCOSUR, der Energiecharta, über TRIPS bis hin zur Transparenz wollten wir alles wissen.

Hier findet Ihr die Antworten der Parteien: 
https://www.gerechter-welthandel.org/2021/09/14/wahlpruefstein-zur-bundestagswahl-2021/
https://www.gerechter-welthandel.org/2021/09/14/wahlpruefstein-zur-bundestagswahl-2021/

 

Zur Erläuterung derGrafik im Anhang:
Daumen hoch: gerechter Welthandel // Daumen quer: das geht noch gerechter! //
Daumen runter: völlig ungerecht!

Mit freundlichen Grüßen
Ludwig Essig, Koordinator Netzwerk gerechter Welthandel

www.gerechter-welthandel.org <https://www.gerechter-welthandel.org>


 

  1.  

Termine – Termine – Termine

  • 24.09.              Klimastreik – Demo in Nienburg ab Meerbachbogen (Bushaltestellen)                  um 11 Uhr
  • 27.09.              Attac Kammerkino
  • 04.10.              2. Veranstaltung der Rojava-Infotage
  • 11.10.              3. Veranstaltung der Rojava-Infotage
  • 15.10.              KoKreis-Sitzung bei Beate (Bärenmarsch 9, Drakenburg)

 

 

 

…………………………………………………………………….………………………………………………………….

 

Mit herzlichen Grüßen und wie immer besten Wünschen für unser aller Gesundheit

Marlis Rempe - Mailing-/Adressverantwortliche
Tel: 05021-64331  

Web: www.attac-netzwerk.de/Nienburg                 Web: www.netzwerk-nienburg.de

 

…………………………………………………………………….………………………………………………………….

Web: www.attac-netzwerk.de/Nienburg                 Web: www.netzwerk-nienburg.de

Infobrief 28_Juli-21

Infobrief 27_Juli-21

Infobrief 26-Mai '21

Infobrief 25-2021