Unser kleines Regelwerk

attac Stuttgart ist wie attac Deutschland dezentral und basisdemokratisch organisiert. Mitglieder und Interessierte, die sich bei uns einbringen, haben im Wesentlichen dieselben Rechte. In sehr wenigen Angelegenheiten sind die Stimmrechte von Nichtmitgliedern eingeschränkt.

Die Regionalgruppe (RG) attac-Stuttgart besteht aus folgenden Organisationselementen

 

A. Arbeitsgruppen (AGs)

Diese befassen sich eigenständig und selbstverantwortlich mit politischen Themen, die einen Bezug zu den zentralen Anliegen von attac haben. Sie bearbeiten diese Themen sowohl in Form von theoretischer Aufarbeitung als auch in verschiedenen Formen politischer Aktionen. AGs können sich auch ausschließlich mit der Entwicklung und Umsetzung von Aktions- und Veranstaltungsformen bzw. der Ausgestaltung der Öffentlichkeitsarbeit befassen, durch die un-terschiedliche Zielgruppen erfolgreich für attac-Positionen in aktuellen politischen Debatten und Konflikten interessiert und mobilisiert werden können. AGs werden nach innen und außen durch Sprecher/innen vertreten.

B. Projektgruppen (PGs)

Diese werden eingerichtet, wenn die RG in Bündnissen mit anderen Organisationen / Gruppen oder eigenständig größere politische Kampagnen betreibt. In den PGs werden die inhaltlichen und organisatorischen Beiträge der Regionalgruppe zu den Aktivitäten im jeweiligen Bündnis bzw. in der jeweiligen politischen Kampagne vorbereitet. Gleichzeitig sind die PGs das Scharnier in die RG hinein, mit dem Transparenz hinsichtlich der Bündnis- bzw. Kampagnenaktivitäten hergestellt wird. Damit wird die Voraussetzung dafür geschaffen, dass die RG Einfluss auf die Bündnispolitik nimmt. PGs werden nach innen und außen durch Sprecher/innen vertreten.

C. Plenum (siehe unten)

D. Koordinationsrat (siehe unten)

 

 

 

1. Basisdemokratie

Das Plenum ist das zentrale basisdemokratische Entscheidungsorgan der Regionalgruppe (RG). Folgende Anliegen müssen auf Plena beantragt und beschlossen werden:


1.1. Einrichtung von AGs und PGs

1.2. Eingehen von / Mitwirkung in Bündnissen

1.3. Bereitstellung von finanziellen Budgetrahmen bzw. konkreten Einzelausgaben für Aktivitäten der Regionalgruppe

1.4. personelle Besetzung zumindest folgender Funktionen:
  1.4.1. Sprecher/in der RG u. ggfs. Stellvertretung
  1.4.2. Finanzverantwortliche/r der RG u. ggfs. Stellvertretung
  1.4.3. Webmaster/in der RG
  1.4.4. Adressverantwortliche/r der RG
  1.4.5. Listenverantwortliche/r der RG

1.5. weitere Funktionen, soweit sie vom Plenum eingerichtet werden.

1.6. Vertreter/innen (Delegierte) der RG bei Regionalgruppentreffen und beim Ratschlag und bei weiteren übergreifenden Organen von attac- Deutschland bzw. Ba-Wü, soweit deren Besetzung Angelegenheit der RG ist.
  1.6.1. Inhaltliche Positionen, welche die Vertreter/innen der RG in solchen übergreifenden Organen vertreten bzw. Initiativen, die sie dort einbringen sollen

1.7. die gemeinsame politische Schwerpunktorientierung der RG für ein halbes oder ganzes Jahr

1.8. Konflikte, die zwischen oder in Untergliederungen, mit Funktionsträger/innen oder zwischen Mitgliedern der RG entstanden sind und nicht bereinigt werden konnten.

1.9. Entgegennahme sowie Diskussion des Finanzberichts (in der Regel einmal im Jahr) und Entlastung des / der Finanzverantwortlichen

 

 

 

2. Arbeitskoordination

Koordinationsrat (Ko-Ra)


Dem Ko-Ra obliegen die laufend anfallenden organisatorischen, koordinierenden und repräsentativen Aufgaben der RG, insbesondere:

2.1. Genehmigung und Freigabe von Einzelpositionen aus bestehenden finanziellen Rahmenbudgets

2.2. Abstimmung und Koordination der Aktivitäten von AGs und PGs mit der jeweiligen Schwerpunktsetzung der RG

2.3. laufende Beratung über Bündnisaktivitäten

2.4. Stellungnahme zu aktuellen politischen Ereignissen und ggfs. Ergreifung von politischen Initiativen dazu.

2.5. Organisation von Unterstützungsbedarfen nach innen wie außen

2.6. Behandlung und ggfs. Umsetzung von Anforderungen, die von außen an die RG herangetragen werden (Anfrage nach Referenten/innen, Mitwirkung bei öffentlichen Diskussionen, Mitarbeit in einem Bündnis, Mitwirkung bei einer Aktion etc.)

2.7. laufende Ausgestaltung der Öffentlichkeitsarbeit, insbes. der Website

2.8. Pflege des Kontakts mit attac-Deutschland und den Regionalgruppen in Ba-Wü.

2.9. Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation von Plena

  2.9.1. Der Ko-Ra sammelt Anträge und Vorschläge für die jeweils bevorstehenden Plena und bildet daraus eine Tagesordnung, die spätestens zwei Tage vor der Plenums-durchführung über die Aktivenliste und auf der Website veröffentlicht wird.

  2.9.2. Der Ko-Ra moderiert die Plena.

  2.9.3. Der Ko-Ra erstellt die Plenumsprotokolle und veröffentlicht sie auf der Website.

Der Ko-Rat hat folgende Mitglieder:
- Sprecher/in der RG
- Finanzverantwortliche/r der RG
- Sprecher/innen aller aktiven AGs u. PGs

 

 

 

3. Reisekosten

3.1. Reisekosten (Fahrtkosten + Übernachtungskosten), die im Rahmen von Aktivitäten von attac-Stuttgart anfallen, werden erstattet.

3.2. Erstattet werden pro Reise diejenigen Kosten, die über 40 € hinausgehen zu 50%.

3.3. Darunter fallen:

  3.3.1. Reisen, die aufgrund der Wahrnehmung von Funktionen bei attac-Stuttgart / bei attac-Deutschland anfallen.

Beispiele:
►Schulungen u. sonstige Treffen für Finanzverantwortliche
►Schulungen u. sonstige Treffen für Adressenverantwortliche
►Teilnahme an Ratschlägen für gewählte Delegierte
►Teilnahme von GruppensprecherInnen oder von den AGs benannten VertreterInnen an Sitzungen von entsprechenden Bundes-AGs (jeweils immer nur eine/r pro AG)

  3.3.2. Reisen zu Aktionen, Tagungen und sonstigen Aktivitäten von attac bzw. von Bünd-nissen, an denen attac beteiligt ist.

  3.3.3. Reisen im Auftrag von attac-Stuttgart zu anderen Organisationen oder Anlässen (Vorträge halten, Vertretungen wahrnehmen, etc.), soweit sie nicht anderweitig erstattet werden.

3.4. Verfahrensweise Reisen entspr. 3.3.1 werden nach den Vorgaben der Finanzverantwortlichen im Anschluss an die Reise abgerechnet. Die Erstattung für Reisen entspr. 3.3.2 / 3.3.3 muss vor Antritt der Reise beim Ko-Rat beantragt werden. Wird sie dort mit Zustimmung der Finanzverantwortlichen genehmigt, kann in der gleichen Weise abgerechnet werden wie bei Reisen entspr. 3.3.1.

3.5. Reisekostenbudget Die verfügbaren Mittel für die Reisekostenerstattung werden jeweils für ein Jahr vom Plenum festgelegt. In der Regel sollen sie 15 % des voraussichtlichen Jahresbudgets betragen. Sobald dieses Budget erschöpft ist, können keine Reisekosten mehr erstattet werden, es sei denn, das Plenum beschließt mit Zustimmung des/der Finanzverantwortlichen Anderes.

3.6. Ausnahmen In persönlichen Härtefällen kann in Absprache mit den Finanzverantwortlichen der hier vorgesehene Eigenanteil verringert werden. Erforderlichenfalls erfolgt die Erstattung der gesamten Reisekosten. Der Budgetvorbehalt aus 3.5 gilt auch hier.

 

 

 

4. Themenrunden

Drei Mal im Jahr führen wir Themenrunden durch. Auf diesen Veranstaltungen präsentieren sich die jeweils aktiven Arbeits- und / oder Projektgruppen von attac-S anhand eines aktuellen politischen Themas, das sie gemeinsam behandeln und präsentieren. Die Veranstaltungen werden mit einem Schwerpunkt auf der aktiven Beteiligung der Teilnehmer*innen gestaltet.

Die Themenrunden finden vorzugsweise jeweils Ende Februar – Mai – Oktober statt. Es sind aber auch davon abweichende Termine möglich: Daher immer in unseren Terminen nachsehen.

 

 

 

5. Aktivenliste

Wer bei uns aktiv mitarbeitet, kann sich auf Vorschlag von bereits Aktiven auf unsere Mailingliste für die Aktiven eintragen lassen. Damit ist man über die aktuellen Aktivitäten laufend informiert und kann sich unmittelbar an den Diskussionen von attac-Stuttgart einbringen. Wer seine Aktivität bei uns einstellt, wird nach einiger Zeit gefragt, ob er / sie noch auf dieser Mailingliste bleiben will.

TERMINE

22.08
AG Wir haben genug - fällt aus! mehr

18.09
AG Globale Krisen / WTO Treffen mehr