11. Juni 2017 - Abraham Melzer:

Offener Brief an die Frankfurter Allgemeine Zeitung:

Sehr geehrte Damen und Herren,
so dankbar man sein muss, dass Sie endlich auch Proteste gegen die israelische Besatzungspolitik wahrnehmen, so dringend ist es auch, dass Sie endlich aufhören falsch zu berichten. Wir, die wir an der Konferenz teilgenommen haben, sind keine „Israel-Gegner“ und die Referenten, besonders Mosche Zuckermann und Ilan Pappe, haben es deutlich gesagt: Wir sind Gegner der israelischen Besatzungs-Politik. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ihre Mitarbeiter sollten es endlich zur Kenntnis nehmen.
Es geht bei dem ganzen Konflikt und auch bei der BDS-Kampagne nicht darum Israel zu vernichten, sondern Israel zu bewegen die besetzten Gebiete nach internationalem Recht zu verlassen. Und die Behauptung der sog. Israel-Freunde: Kritik an Israel sei durchaus legitim, ist doch verlogen und heuchlerisch, denn es kommt immer eine „aber“ dahinter, sodass, wer Israel kritisiert für sie immer auch ein Antisemit ist, auch wenn er Jude, Israeli oder gar Zionist ist.
Abraham Melzer

NEUIGKEITEN

23.05. - Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr! mehr

02.10. - Fluchtursachen beseitigen, statt Asylrecht weiter zu beschneiden mehr

11.01. - Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.