Weltereignis Global Trade Day

18. April 2015  - 750 Aktionen in 45 Ländern

 

TTIP, CETA, TPP, TISA ..... es ist die reinste Seuche, was Konzerne und Regierungen jetzt und in den letzten Jahrzehnten an Freihandels- und Investitionsschutzabkommen auf Kosten unserer Rechte und der Umwelt vorangetrieben haben. Damit soll Schluss sein!

Mit dem Motto Mensch und Umwelt vor Profit rufte attac gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Organisationen, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen in der ganzen Welt zum weltweiten Aktionstag am 18. April 2015 auf, um die Freihandels- und Investitions­schutz­ab­kommen der Konzerne zu stoppen und eine Wirtschaftspolitik zu fordern, die den Menschen dient und die Umwelt schützt.

 

Der Global Trade Day war ein Weltereignis. Denn rund um den Erdball in San Diego, Tokio, Marseille, Stuttgart, ..... in großen Metropolen, kleinen Städten gingen die Menschen zugleich auf die Straße und setzten ein Zeichen gegen diese falsche Politik. In Barcelona gingen gar 50.000 Menschen auf die Straße, in München 23.000, in Wien 15.000 und in Stuttgart kamen immerhin 1.100 zum Demonstrationszug.

Aus dem internationalen Aufruf bei www.globaltradeday.org

...

In den letzten Jahrzehnten haben wir für eine unabhängige Erzeugung von Nahrungsmitteln gekämpft sowie für den Erhalt unserer Gemeingüter, unserer Jobs, unseres Landbesitzes, für die Freiheit des Internets und dafür, unsere Demokratie zu bewahren oder wiederzugewinnen. Im Laufe der Zeit sind wir zu einer Bewegung angewachsen, wir haben unsere Stimmen erhoben und haben Siege errungen.

Gemeinsam können wir die Vereinbarungen stoppen, die gerade ausgehandelt werden und zugleich die negativen Effekte schon getroffener Abmachungen rückgängig machen. Wir können die von uns entwickelten Alternativen vorantreiben, die sich an Menschenrechten statt an Unternehmensprivilegien orientieren.

Wir rufen Organisationen, Einzelpersonen und Bündnisse auf, dezentrale Aktionen auf allen fünf Kontinenten zu organisieren. Wir begrüßen eine Vielfalt von Taktiken und solidarischen Aktionen überall auf der Welt, die dazu beitragen, das Bewusstsein zu schärfen und Menschen zu ermuntern, sich vor Ort einzusetzen für ein neues Handels- und Ökonomiemodell, das den Menschen und der Umwelt dient...

Im Vorfeld wurde mit den Stichworten #A18DoA und #April18DoA in Facebook und Youtube für den Aktionstag geworben. Hier eine internationale Schau (siehe auch die verpeiste Weltkugel oben mit der Beschriftung TTP, TTIP, TISA auf dem Messer:

 

attac Besigheim nahm dazu am TTIP-Aktionstag am 18.4. in Stuttgart teil

Der TTIP-Aktionstag wurde von einem dazu gegründeten Bündnis aus u.a. attac Stuttgart, den Anstiftern, Mehr Demokratie, Zukunftsforum veranstaltet. 

Dabei wurde nicht einfach eine Demonstration abgehalten, sondern der Demonstrationszug zog als 1. Stuttgarter Gemeingütertour über 7 Stationen mit dem Motto TTIP stoppen - öffentliche Güter sind unverhandelbar zur Landeszentrale der SPD am Wilhelmsplatz.

 

Dort wurde mit einer Performance die wacklige SPD an die zur Disposition stehenden Dinge erinnert

 

Bericht und Fotostrecke

 

Weltgemeinschaft

Die Aktionen wurden auf der Weltkarte von www.globaltradeday.org verzeichnet. Hier ein paar Screenshots vom 18. April, welche den Protest in Europa, Amerika, Afrika, Asien und Australien dokumentieren.

 

 

 

Berichte

Zehntausende bei Anti-TTIP Demonstrationen in Deutschland, attac

Impressionen und TV-Berichte, attac

Proteste gegen Freihandelsabkommen, heise-newsticker

NEUIGKEITEN

11.03. - Attac muss gemeinnützig bleiben: Daher – jetzt erst recht weiterkämpfen, denn … mehr

TERMINE

26.06
Vortrag "Jetzt send mir die Herra" zur Novemberrevolution 1918/19 von Erhard Korn mehr

08.07
FILMABEND: Unser Saatgut - wir ernten, was wir säen mehr

25.07
Ko-Kreis Attac Besigheim mehr