22.09.2009 19:26 Alter:

9 yrs

Kategorie: News, News der Bundesseite, Webredaktion, Stop EPAs (AG WTO/Welthandel), AG WTO/Welthandel, Veranstaltungs- oder Aktionshinweis, WTO/Welthandel, EPAs
Von: Kay Oliver Schulze

Macht mit! Faxaktion zum StopEPAs-Aktionstag am 25.9.!

Seit 2002 verhandelt die EU direkte Freihandelsabkommen mit Entwicklungs- und Schwellenländern, bei denen die kleineren Länder der ganzen Marktmacht der EU ausgeliefert werden. Verbände in Nord und Süd protestieren gegen diese Politik mit einem internationalen Aktionstag.


Seit 2002 verhandeln die Europäische Union (EU) und die Staaten Afrikas, der Karibik und des pazifischen Raums (AKP-Staaten) über neue "Wirtschaftspartnerschaftsabkommen". EPAs sind Freihandelsabkommen, die im Gegenzug für den Marktzugang zur EU eine umfassende Öffnung der Märkte von Entwicklungsländern vorsehen. Neben dem Waren- und Güterhandel sollen auch Dienstleistungen und Investitionen liberalisiert und schärfere Regelungen zum Schutz geistiger Eigentumsrechte durchgesetzt werden. Viele AKP-Staaten befürchten, dass ihre einheimischen Produzenten mit der mächtigen Konkurrenz aus der EU nicht mithalten können. Sie sehen die Existenz der vielen Kleinbauern und der Kleinunternehmen durch die Abkommen akut gefährdet und fordern die Neuverhandlung strittiger Punkte.

Deutsche Nichtregierungsorganisationen, die zusammen mit der Internationalen StopEPA-Kampagne die Verhandlungen kritisch begleiten, sind angesichts der europäischen Verhandlungsführung und der bisherigen Ergebnisse besorgt und fordern die EU zu einem umfassenden Kurswechsel auf.

Anlässlich des internationalen StopEPA-Aktionstages soll dazu am Freitag, 25.09.2009 eine Faxaktion stattfinden. Sie wird in mehr als 15 Ländern in Nord und Süd durchgeführt. Bei den für die EPA-Verhandlungen Zuständigen sollen natürlich möglichst viele Faxe eingehen:

Die Aktion in Deutschland richtet sich an

  • Frau Dr. Schmieg (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, 
  • Herrn Dr. Brauner (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) sowie an
  • Herrn Schloms (Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in Brüssel).


Mit dem Aufruf wollen wir die große Bedeutung der Verhandlungen deutlich machen und die Verantwortlichen zum Handeln aufrufen.

Unterstützt die Faxaktion, nehmt selbst daran teil und mobilisiert lokale Gruppen und auch möglichst viele andere Personen dazu. Es wurde eine Textvorlage des Aufrufs vorbereitet, die ihr frei nutzen könnt. Dort findet ihr auch die Kontaktdaten der Empfänger des Aufrufs. Danke für eure Unterstützung!

AG Welthandel und WTO, Arbeitsgruppe Stop EPA



Dem Stop EPA Bündnis gehören an: ATTAC FIAN Germanwatch ISSA KASA KOSA Medico International NAD Oxfam Pazifik Netzwerk Tanzania-Network terre des hommes WEED Welthaus Bielefeld


NEUIGKEITEN

02.08. - Kurzer Eindruck von der Demo #Seebrücke in Bielefeld am 21.07.2018 mehr

15.03. - Zu schwach und kontraproduktiv: Kritik an EU-Partnerschaften mit afrikanischen Ländern mehr

28.11. - Ungerechte Handelsabkommen kein Thema beim EU-Afrika-Gipfel mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.