Zentrale Aktionen in Kopenhagen

                              Was passiert in Kopenhagen?

 

- Gegengipfel, 07.-18.12.: www.klimaforum09.org bietet viele alternative Perspektiven zur
Klimapolitik von unten. Die EKU-AG hat zwei Seminare angemeldet: am Montag, den 14.12. von 10 bis
12 Uhr „Does UNFCCC work? For a totally different climate agreement“ und am Dienstag, den 15.12.
von 16 bis 18 Uhr „Will a Green New Deal save us? Social-ecological ways out of the crisis“. Ebenfalls
im Klimaforum finden täglich 2 briefings statt: 11:00 zur Planung des Tages für Aktive, 19:00 zur Info
über alles, was in Kopenhagen "outside und inside UNFCCC" an dem Tag lief.


- Social Place, 11.12.: Am Freitag soll es ein "Social Place" geben zum Austausch für die Aktiven von
Attac Europa, die dann angereist sind. Treffpunkt wird vermutlich in den Räumen des "Klimaforum09"
sein. Der genaue Ort und die Zeit wird noch auf der EKU-Website veröffentlicht.

 

- Großdemo, 12.12.: Attac Europa beteiligt sich an der internationalen Demo in Kopenhagen und
organisiert einen eigenen Demo-Block mit dem Motto „Our Climate Is Not For Sale“ innerhalb des
übergeordneten Climate Justice Now!-Blocks. Mehr Infos zur Demo gibt es unter:
www.12dec09.dk/content/english

Treffpunkt des Attac-Blocks vor der Demo ist der "Main Meeting Point" am Parliament Square. Dort wird
Attac Europa durch Banner, Fahnen usw. erkennbar sein. Beginn der Demo mit Reden und Musik ist
13:00, Beginn der Strecke zum Konferenzort ist 14:00.

 

- europäisches Netzwerktreffen, 13.12.: Am Sonntag (13:00-15:00) haben wir ein Attac Europa-
Treffen in Kopenhagen geplant. Die einzelnen Attacs stellen sich kurz mit ihren Arbeitsschwerpunkten
vor und können sich vernetzen. Ein Schwerpunkt wird die Frage eines Europäischen Attac Klimanetzes
sein (EAN Climate Network).

 

Was sonst noch passiert:

- "Hit the Production", 13.12.: eine symbolische Blockade des Kopenhagener Hafens, um gegen den
klimaschädlichen Welthandel zu protestieren.

- „Reclaim Power“, 16.12.: Eine Aktion zivilen Ungehorsams, an der sicher auch Aktive von Attac
teilnehmen werden. Zum Aktionskonsens gehört Gewaltlosigkeit, die Bildung von Bezugsgruppen wird
für TeilnehmerInnen wichtig sein.

Mehr Aktionen und viele praktische Infos unter: www.climate-justice-action.org


Anfahrt

- Busse: Orga der Busse nicht zentral, sondern durch die lokalen Attac-Gruppen zusammen mit
anderen Organisationen. (Bus-Leitfaden, noch von G8:
www.attac.de/heiligendamm07/media/sonstiges/Leitfaden-Busse.pdf.) Die Attac-Mitgliedsorganisation
BUND bietet eine Busbörse – ähnlich wie zur Berlin-Demo:

maps.google.com/maps/ms

Eintragungen an: international@bund.net (auch für die Bildung von Bahn-Bezugsgruppen geeignet)

 

- Individuelle Anreise mit der Bahn: Die Deutsche Bahn hat zum Beispiel hierfür ein kostengünstiges
Angebot: Hin- und Rückfahrt nach Kopenhagen für 89 € im Zeitraum vom 1. November bis 20.
Dezember (von allen DB-Bahnhöfen aus, inkl. ICE, 2. Klasse, unbegrenztes Kontingent, keine
Zugbindung). Diese könnt ihr unter der DB-Hotline 01805-311153 (14 Cent / Minute, Stichwort "COP
15", montags bis samstags, 8-21 Uhr) buchen.

 

- Wer fährt wie lange?: Die Aktionen, an denen sich Attac beteiligt in Kopenhagen gehen vom Sa.,
12.12. (Anreise 11.12.) bis Mi., 16.12. Viele Attacis u.a. werden aber wohl nicht eine ganze Woche dort
sein können. Für Leute, die nur zur Demo kommen, bietet sich vermutlich die Anreise per Bus an, wer
länger bleibt, fährt besser mit der Bahn.

 

- Bei Problemen an der Grenze: Entgegen mancher Gerüchte, mensch würde nur mit einem
Reisepass nach Dänemark hereingelassen, wurde uns von verschiedenen (auch offziellen) Stellen
bestätigt, dass mensch mit einer deutschen Staatsangehörigkeit nur einen Personalausweis braucht.
Wenn ihr einen Reisepass habt, kann es natürlich nicht schaden den mitzubringen.

Für Menschen, die beim Grenzübertritt Probleme bekommen, gibt es in Flensburg und Rostock
sogenannte „Grenzüberwindungspunkte“, also Gruppen die euch zur Seite stehen. Es wäre gut, wenn
Ihr kurz Bescheid gebt, was Ihr auf Eurer Anreise mitgekriegt habt, also wo was für Kontrollen
durchgeführt wurden und auch wo nicht. Nummer des Infotelefons in Flensburg: 0151 – 53610132,
Email: subtilus@nadir.org; Infotelefon in Rostock: in Rostock: 01522-4551075.

Weitere Infos unter:

subtilus.blogsport.de/klimagipfel/

grenzsolicop15.blogsport.de/flensburg/

borderwatchcop15.blogsport.de

www.climate-justice-action.org/wp-content/uploads/2009/08/border-info.pdf

Unterkunft

                               

- Übernachtung:

Eine private Übernachtungsmöglichkeit findet sich vielleicht über New Life
Kopenhagen: www.newlifecopenhagen.com Wichtig ist sonst, dass Ihr Euch meldet, damit die
Planungen vor Ort erleichtert werden:

www.climate-justice-action.org/practical-info/let-us-know-youre-coming

Es gibt verschiedene, große Gemeinschaftsunterkünfte. Aktive des deutschen
Klima!Bewegungsnetzwerkes schlafen in der Halle „Teglhomen“ in Kopenhagen. Auch Attacies könnt
ihr dort antreffen. Die Adresse ist „Flydende By“ in der Teglholmsgade 28, auch zu erreichen mit dem
Bus Nummer 10 und der S-Bahn A.

 Am besten an den Info-Punkten (am Hauptbahnhof und am Klimaforum gibt es welche) einfach
danach fragen. Siehe auch: www.klimaforum09.org/Practical-Information.


TERMINE

Keine aktuellen Termine vor Ort.

Keine Ereignisse gefunden.