Stadtteilgruppe Alstertal/Walddörfer

 

Engagierte Mitbürgerinnen und   Mitbürger gesucht.

Widerstand kommt von unten, aus den Stadtteilen. Um auch in Hamburg Alstertal/Walddörfer aktiv zu werden, haben wir im Februar 2013 dort eine Attac-Stadtteilgruppe gegründet.

 

Nächstes Treffen am 19.3.2019 um 19 Uhr im Koralle-Kino, Gruppenraum 2. Stock ( U-Bahnhof Volksdorf, barrierefreier Zugang ist möglich)

Die Mitglieder und Aktiven von Attac setzen sich ein für ihre Überzeugung, dass die Verbesserung der Lebens­bedin­gungen der Menschen, die Förderung von Selbstbe­stim­mung und Demokratie und der Schutz der Umwelt die vorrang­igen Ziele von Politik und Wirtschaft sein sollten. Regional in Hamburg, wie auch europa- und weltweit. Wir fordern: Mensch und Umwelt vor Profit!

 

Kontakt: alstertal@attac-hh.de

 

 

Aktuell engagieren wir uns für die Kampagne "Menschenrechte vor Profit", die auch von Attac Deutschland unterstützt wird.

Es geht dabei um ein verbindliches Abkommen der Vereinten Nationen, das Unternehmen zur Einhaltung der Menschenrechte verpflichtet.

Europa

Bereits seit einiger Zeit setzen wir uns mit der Frage auseinander, wie ein anderes, besseres Europa aussehen kann.

Diese Frage bekommt vor dem Hintergrund der aktuellen Situation in der Europäischen Union und vor der in Deutschland am 26. Mai stattfindenden Wahl zum Europäischen Parlament zusätzliche Aktualität.

 

Um Antworten auf diese Frage zu finden, veranstalten wir in Zusammenarbeit mit der Begegnungsstätte Bergstedt, dem Stadtteilkulturzentrum in den Walddörfern, eine Vortragsreihe.

So sprach am 28. November Peter Wahl, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac Deutschland zum Thema: Europa vor der Wahl. Ist ein anderes Europa möglich?

 

Am Mittwoch, den 15. Mai, 19.30 Uhr, also kurz vor der EU- Wahl stellt sich Steffen Stierle, Mitglied der Attac Projektgruppe "Europa", der Diskussion.

Aus der Ankündigung der Veranstaltung: "Ein anderes Europa ist möglich - Im Zeitalter der EU-Dauerkrise erodieren die althergebrachten Parteiensysteme und Mehrheitsverhältnisse. Während linke und linkspopuläre Gruppierungen etwa in Frankreich, Spanien, Portugal oder Großbritannien Erfolge feiern dürfen, profitieren vielerorts vor allem rechte und autoritäre Akteure vom Niedergang der Traditionsparteien.

Zugleich ringt die EU-Politik weitgehend vergeblich um glaubwürdige Antworten auf Herausforderungen wie den globalen Handelsstreit, die Migrationsströme, die Digitalisierung, die soziale Schieflage oder den Klimawandel. Nie zuvor wurden EU-Wahlen mit so großer Spannung erwartet. Wie kann ein anderes, besseres Europa aussehen? Was müssen wir tun, um es zu erreichen? Die Veranstaltung findet in der Begegnungsstätte, Bergstedter Chaussee 203 statt.

 

 

 

NEUIGKEITEN

05.03. - Attac-Frühjahrsratschlag 2019 mehr

26.02. - Pressemitteilung-Attac Deutschland: * Gemeinnützigkeit: Bundesfinanzhof verweist Attac-Entscheidung zurück mehr

12.02. - Pressemitteilung Attac Deutschland: * Frieden statt Aufrüstung: Attac bei Protesten gegen Siko * Sicherheit nur durch demokratische Weltwirtschaftsordnung erreichbar mehr

TERMINE

24.04
Neuentreff von Attac Hamburg mehr

24.04
Monatliches Plenum Attac Hamburg mehr

07.05
Die europäische Flüchtlingspolitik und ihre Auswirkungen mehr

15.05
Ein anderes Europa ist möglich! mehr

19.05
attac-Hamburg ruft zur Bündnis- Demonstration: - Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus - auf mehr