Im Frankfurter Bünd­nis gegen Privatisie­rung arbeiten Mitglie­der von Attac  Frank­furt, Perso­nal­räte, Ge­werkschaf­ter­Innen und andere Aktive zusam­men. Wir diskutieren und orga­ni­sieren Veran­stal­tun­gen und Aktionen ge­gen lokale Privatisie­rung und PPP-Projekte (Public-Priva­te-Partnership), ab 2009 zu­sam­men mit der PPP-Irrweg-Kampagne, ab 2011 mit dem Verein GIB (Gemeingut in Bürger-und Bür­ger­in­nenhand). Wir kritisieren die Pri­vatisierung im Ge­sund­heitswesen, den Börsengang der Bahn, die Wasser­privatisierung, die Bedro­hung von demokra­tischen Rechten von Arbeitneh­me­rIn­nen (Arbeits­recht) und die Rolle von Bertelsmann. Aktuell kämp­fen wir gegen die PPP - Brückenprojekte in Frankfurt und die geplanten Leasingverträge für städtische Gebäude. Wir setzen auf demokratische Kontrolle öffentlicher Daseinsvorsorge.


Treffen: jeden 1. Montag im Monat (außer in den Schulferien), 18:30 Uhr , Ort bitte erfragen unter Kontakt.

Kontakt: Gerhard Velten, privatisierung-nein (at) attac-ffm.de

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Weitere Infos der Gruppe hier: www.privatisierung-nein.de
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Bilder der Aktion 21.4.2017 vor der Börse: Keine Privatisierung der Autobahnen

 

Einige Fotos von der AG PPP: Wir PrivatisierungsgegnerInnen waren aktiv gegen Autobahnprivatisierung, Schulen per PPP und Grundgesetz-Änderung.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TERMINE

16.08
Bündnistreffen "Mietentscheid" mehr

17.08
Treffen des Bündnisses gegen Privatisierung mehr

27.08
Proben des AttaChors mehr

03.09
Gruppentreffen "Bündnis gegen Privatisierung" mehr

06.09
Plenum und Koordinierungskreis mehr

10.09
Proben des AttaChors mehr

13.09
Treffen der AG Weltwirtschaft und Finanzmärkte mehr

13.09
Treffen der AG Globalisierung und Krieg mehr