Neuigkeiten

Ältere Nachrichten (aus dem Vor-Typo3-Zeitalter)

AG Treffen am 16. Februar (Eintrag vom 17.2.)

Gestern hat sich die AG Lateinamerika zu einem inhaltlichen AG-Treffen in Frankfurt a.M. getroffen. Im ersten Teil haben wir dabei unsere "Jahresplanung 2008" besprochen, wobei es primär um Beteiligungen an den Attac-Maitagen, der ESU usw. ging

Im zweiten, dem inhaltlichen Teil haben wir uns mit der Verzerrung der lateinamerikanischen Entwicklungen durch die deutschen Mainstream-Medien sowie alternativen (Basis)medien in Lateinamerika befasst.

Anschließend ging es noch um die Vorbereitung des Lateinamerika-Kongresses (31.10 - 2.11. in Mannheim). Auch hier sind  wir organisatorisch und inhaltlich ein gutes Stück voran gekommen.

Mehr zu allen Teilen ist dem Protokoll zu entnehmen, das hier zum Download bereit steht.


3. Enlazando Alternativas (Eintrag vom 17.2.)

Im Mai 2008 findet der dritte Enlazando Alternativas in Lima, Perú statt. Der Enlazando ist der Alternativgipfel zum Wirtschaftsgipfel zwischen der EU und den Staaten Lateinamerikas und der Karibik. Im letzten Jahr kamen so in Wien zahlreiche AktivistInnen sozialer Bewegungen aus Lateinamerika und Europa zusammen. In Lima kommt es in diesem Jahr zur Neuauflage. ... mehr Infos. 


Der Lateinamerikakongress findet vom 31.10. bis 2.11.2008 in Mannheim statt (Eintrag vom 16.2.)

Das und noch viel mehr haben wir am 16.2. bei unserem inhaltlichen AG-Treffen in Frankfurt a.M. besprochen. Auch die inhaltliche Ausrichtung des Kongresses ist weiter gediehen. Das Protokoll des Treffens wird morgen auf dieser Seite erscheinen, da finden sich alle möglichen weiteren Infos.


Schulden-Audit in Ecuador (Eintrag vom 10.2.)

Erstmals in der Geschichte Lateinamerikas geht ein Land das schwierige Projekt an, illegitime Staatsschulden zu ermitteln um diese nicht mehr anzuerkennen. Einen informativen Text zu dem ambitionierten.


Kongress-Vorbereitung beginnt (Eintrag vom 21.12.)

Am 19.12. haben wir uns in Köln getroffen und die Vorbereitungen zum Lateinamerika-Kongress 2008 begonnen. Mehr Infos dazu sind dem Protokoll zu entnehmen.

Das nächste Treffen findet am 16.2.2007 statt. Mehr Infos dazu finden sich unter "Termine".


Lateinamerika Kongress 2008 (Eintrag vom 21.11.)

Am vergangenen Wochenende fand in Gladbeck der Attac-Ratschlag statt, der auch den Vorschlag der AG Lateinamerika annahm und somit den Weg für den Lateinamerika-Kongress, den wir für den Herbst 2008 planen frei machte. Nun können wir uns in die Arbeit stürzen und die vielen weiteren Hürden nehmen, die noch zu bewältigen sind. Wer interesse an einer Mitarbeit bei der Kongressvorbereitung hat wende sich bitte per Mail an die AG.

In Gladbeck fand auch ein kleines AG-Treffen statt. Das Protokoll gibts hier.


Regionale Integration - Bericht vom Seminar auf der Attac-Sommerakademie (Eintrag vom 4.10.)

Die AG Lateinamerika veranstaltete auf der diesjährigen Attac-Sommerakademie ein dreitägiges Seminar zu Prozessen regionaler Integration in Lateinamerika. An dem Seminar nahmen Gäste uns Brasilien, Uruguary und Venezuela statt.

Ein ausführlicher Bericht über das Seminar und die Vorträge ist hier zu finden.


Agrosprit in Kolumbien (Eintrag vom 10.9.)

(Eine Mitteilung von "Rettet den Regenwald e.V.")

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

mit einer aggressiven Politik betreibt die kolumbianische Regierung den Ausbau von Agrarsprit. Palmöl-Konzerne, unterstützt von staatlicher Polizei und Paramilitärs, zerstören dabei die Regenwälder des Landes, die zu den artenreichsten weltweit gehören. Mit Morden, Einschüchterungen und Vertreibungen von Kleinbauern sichern sich die Palmöl-Konzerne neues Land. Fordern Sie von der kolumbianischen Regierung ein sofortiges Ende von Waldzerstörung und Gewalt.

Mehr Infos und einen Musterbrief finden Sie unter http://www.regenwald.org

Bitten Sie auch Freunde und Bekannte, bei der Aktion mitzumachen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Die AG hat sich am 8.9. getroffen (Eintrag vom 9.9.2007)

Am Samstag, den 8.9. haben wir uns zu einem thematischen Treffen mit dem Titel "Post-Erdöl-Ära durch Agrotreibstoffe?" getroffen. Das Thema stieß auf erstaunlich viel Interesse. Zuerst haben Andreas (ila) und Laura (ila, AG Lateinamerika) uns aufschlussreiche Inputs zu dem Thema gegeben. Danach fand eine spannende Diskussion statt, deren Ergebnis eine große Einigkeit darüber war, dass diese Technologie unter den gegebenen Bedingungen abzulehnen ist. Unsere Diskussion soll dementsprechend in die Richtung weitergeführt werden, ob die Ablehnung grundsätzlicher Natur ist, oder ob es mehr eine Frage der Rahmenbedingen ist, ob Agrotreibstoffe eine begrüßenswerte Alternative bzw. Ergänzung sein können.

Im zweiten Teil des Treffens haben wir uns der "üblichen" AG-Arbeit gewidmet und uns über unsere künftigen Vorhaben, die anstehenden Aufgaben und die nächsten für uns wichtigen Termine unterhalten.

Das Protokoll zum Treffen kann hier runtergeladen werden.

Texte zum Thema:

Weitere Texte zum Thema finden sich in unserer Wissensdatenbank.


Post-Erdöl-Ära durch Agrotreibstoffe? (Eintrag vom 14.8.2007)

Unter dieser Fragestellung wird am 8. September in Köln unser nächstes AG Treffen stattfinden zu dem alle Interssierten herzlich eingeladen sind. Mehr Infos dazu gibt es hier.


Alternativen in Lateinamerika – Regionale Integration zwischen solidarischer Ökonomie und Energiegroßprojekten (Eintrag vom 13.7.2007)

Unter diesem Titel veranstalten wir im Rahmen der diesjährigen Attac-Sommerakademie ein dreitägiges Seminar, zu dem wir Gäste aus Uruguay, Venezuela und Brasilien eingeladen haben. Die Sommerakademie findet vom 1. bis zum 5. August in Fulda statt. Weitere Infos und die Beschreibung unseres Seminars findet ihr hier.


AG Lateinamerika ist jetzt anerkannt (Eintrag vom 2.7.2007)

Der Attac-Rat hat am vergangenen Wochenende unserem Antrag stattgegeben und uns als bundesweite Attac-Arbeitsgruppe anerkannt. Holt den Sekt aus dem Keller :-).

Den vollständigen Antragstext könnt ihr hier einsehen


AG Lateinamerika auf der Sommerakademie (Eintrag vom 18.6.2007)

Vom 1. bis zum 5. August findet in diesem Jahr die Attac-Sommerakademie in Fulda statt. Die AG Lateinamerika wird dort mit einem dreitägigen Seminar rund um lateinamerikanische Engeriefragen und Aspekte solidarischer Ökonomie vertreten sein. Wir haben dafür ReferentInnen aus Uruguay, Venezuela und Brasilien gewillen können.

Darüber hinaus soll auch ein Arbeitsgruppen-Treffen stattfinden. Eine prima Gelegenheit also, um mal bei uns reinzuschauen. Zur SoAk-Seite geht es hier.


Interview mit den AktivistInnen der Frente Popular Dario Santillán (Eintrag vom 20.5.2007)

Die Tageszeitung Junge Welt hat in der Ausgabe vom vergangenen Wochenende ein ausführliches Interview mit den AktivistInnen der FDPS mit denen sich VertreterInnen unserer Gruppe am 14. Mai getroffen haben (siehe Eintrag unten drunter) abgedruckt. Zum Interview geht es hier.


Treffen mit argentinischen AktivistInnen in Wuppertal (Eintrag vom 15.5.2007)

Am 14. Mai fand ein informelles Treffen zwischen VertreterInnen aus unserer Arbeitsgruppe und AktivistInnen der argentinischen Organisation FPDS statt. Wir trafen uns in den Räumen des Infobüros Nicaragua in Wuppertal. Das Bild zeigt drei der AktivistInnen.

Bei dieser Gelegenheit konnten wir viel über die Themen und Arbeitsweisen der autonomen Gruppe, die versucht die Kämpfe von Arbeitslosen, prekär Beschäftigten und GewerkschafterInnen gemeinsam zu führen, erfahren. Die FPDS besteht aus 3000 AktivistInnen, die in Argentinien agieren aber gleichfalls zahlreiche Kontakte zu anderen lateinamerikanischen und interkontinentalen Bewegungen pflegen. Neben den Kämpfen für würdevolle Arbeitsbedingungen engagieren sich die Leute dieser Gruppe auch stark für Frauenrechte. Dieses Thema spiele, so unsere Gäste, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Bewegung eine bedeutende Rolle. Methodisch geht es der FPDS hauptsächlich um die Umsetzung konkreter Projekte. Sie erkennt an, dass die Politik der Regierung Kirchner einige Fortschritte mit sich gebracht hat, steht ihr allerdings dennoch kritisch gegenüber, da Kirchner die Bewegung spalte.

Gleichfalls berichteten wir über unsere Themen und Aktivitäten, so dass ein für alle Beteiligten spannender Austausch entstand.


AG-Treffen in Köln (Eintrag vom 23.4.2007)

Am Sonntag, den 22.4. hat sich unsere Arbeitsgruppe erneut in Köln getroffen und die aktuell anstehenden Fragen diskutiert. Dabei ging es unter anderem um den G8-Gegengipfel, unsere Beteiligung an der Attac-Sommerakademie sowie ein anstehendes Treffen mit politischen AktivistInnen aus Argentinien. Außerdem haben wir uns darauf verständigt, bei künftigen Treffen sowohl organisatorisch, als auch inhaltlich zu arbeiten. Das Protokoll des Treffens kann hier runtergeladen werden.


Genmais in Brasilien (Eintrag vom 18.4.2007)

Die brasilianische Regierung plant die Zulassung kommerziellen Genmaises. Eine Petition dagegen kann hier online unterzeichnet werden.


Ökonomenkongress in Cuba (Eintrag vom 12.4.2007)

Vom 9. bis zum 13. Februar hat in Havanna (Cuba) der neunte Ökonomenkongress stattgefunden. Hier ein Bericht von Kerstin Sack darüber:

Zu dem neunten Ökonomenkongress vom 9.-13.Februar in Havanna waren 1500 Teilnehmer aus 55 Ländern gekommen. Die politischen Positionen, in der Mehrzahl aus dem linken Spektrum, waren in verschiedenen Facetten vertreten. Aber auch Vertreter von IWF, Weltbank und UNO nahmen teil. Die Mehrzahl kam aus Lateinamerika. Parallele Themenforen und Plenarveranstaltungen wechselten sich ab.

Als 1999 der erste Kongress stattfand, sah die Welt anders aus als heute. Damals schien der Neoliberalismus die Oberhand zu haben, Gegenbewegungen waren noch kaum sichtbar. Heute stellt sich das Bild, zumindest in Lateinamerika, anders dar. Es hat zahlreiche Regierungswechsel gegeben, die sozialen Bewegungen sind in vielen Ländern sehr stark geworden, und haben diese Wechsel erst möglich gemacht. China und Indien haben in der Zwischenzeit auf der globalen Ebene eine wichtige Rolle übernommen. ...weiterlesen



http://www.attac.de/lateinamerika/pages/neuigkeiten/kongress-in-havanna.php

Neuigkeiten

21.04.2011 | Lateinamerikas Kampf um die zweite Befreiung mehr

01.03.2011 | Neuer Videoclip von Weed mehr

05.12.2010 | Buen Vivir - Das gute Leben mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.