[ 2020 ]

Wer sich mit Live-Streams, Online-Seminaren und Videokonferenzen nicht auskennt, möge sich vorab informieren.

11. Oktober 2020, 11:00 Uhr - Frankfurt, Gewerkschaftshaus:

Präsenz- und Online-Veranstaltung mittels ZOOM (*)
Aktionsberatung "abrüsten jetzt"
Das Gespenst des Kalten Krieges ist zurück. Das Krebsgeschwür des Nationalismus breitet sich aus. Soziale Ungleichheiten spitzen sich zu. Die globale Klimakrise bedroht die Menschheit. Kriege und Naturzerstörung sind entscheidende Gründe für Flucht und Vertreibung. Die Corona-Pandemie ist ein Beleg dafür, dass die sozialen und ökologischen Schutzschichten des men­schlichen Lebens dünn geworden sind. Es drohen neue Verteilungskämpfe – national, europäisch, global.
Das Gebot der Stunde lautet: Investitionen in die soziale und ökologische Gestaltung der Transforma­tion - in Hochschulen, Schulen und Kitas, in den sozialen Wohnungsbau, in die öffentliche Infrastruk­tur, in mehr soziale Sicherheit und in den Klimaschutz und eine ökologische Kreislaufwirtschaft. Denn wer den Frieden will, muss für den Frieden kämpfen.
Gemeinsam wollen wir die nächsten Aktionen planen:

11:00 - 11:10 Uhr
Einleitung und Begrüßung: Willi van Ooyen

11:10 - 11:45 Uhr
Die Chance der Krise –- Abrüstung als Teil der sozialökologischen Transformation
Einstiegsreferate: Andrea Kocsis (Ver.di),  Michael Erhardt (IG Metall):

11:45 - 12:30 Uhr
Impulsbeiträge zu Themen: Umwelt, Entwicklung, Sozialstaat
u.a. Amiira Ahmed-Salih (Be Heard Frankfurt), Matthias Jochheim (IPPNW), Michael Müller (Naturfreunde), Myriam Rapior (BUNDJugend), Christoph von Lieven (Greenpeace),

12:30 - 13:00 Uhr
anschließend Diskussion

13:00 - 13:45 Uhr 
Pause
 
13:45 - 15:00 Uhr
Praktische Aktionsbeispiele und Kooperationsmöglichkeiten -
Verabredung für gemeinsame Aktionen in Sachen „abrüsten statt aufrüsten“

Moderation Philipp Jacks, (DGB Frankfurt)

Schlusswort. Reiner Braun

Wegen der begrenzten Präsenzmöglichkeiten unter Corona-Bedingungen im Frankfurter Gewerkschaftshaus bitten wir unbedingt um Anmeldung:
Aktionsbüro Abrüsten.jetzt, Marienstr. 19/20, 10117 Berlin, Tel.: +49 30 20654857
E-Mail: info@abruesten.jetzt
Die Zugangsdaten für eine virtuelle Beteiligung über Zoom werden wir dann übermitteln.
Zugangsdaten für facebook www.facebook.com/abruesten/ bzw.
youtube: https://www.youtube.com/channel/UCCYw1q2IEOwtDtxUGke2Blw

(*) HINWEIS:
01.04.2020 ARD: Zweifel an ZOOM
09.05.2020 Deutschlandfunk: Zoom mit gravierenden Sicherheitsmängeln 

8. Oktober 2020, 19 Uhr - Bündnis für Gerechtigkeit ... e.V. (BIP)

Die Annexion palästinensischen Landes geht weiter.
Wie reagieren die Palästinenser?

Referentin: Dr. Bettina Marx, Leiterin der Heinrich-Böll-Stiftung in Ramallah
Auch ohne dass der offizielle Annexionsplan umgesetzt wird, schaffen Siedler und israelische Armee facts on the ground. Wie reagieren palästinensische Autonomiebehörde (PA) und Zivilgesellschaft? Zeigt sich eine Spaltung zwischen der PA und dem Widerstand an der Basis in den Dörfern?
Diesen Aspekten und Fragen wird Dr. Bettina Marx nachgehen. Sie leitet das HBS-Büro in Ramallah seit September 2015 und verfügt über langjährige Erfahrungen im Nahen Osten als Journalistin für die ARD und die Deutsche Welle. Sie ist ausgewiesene Expertin insbesondere für Fragen der innerpalästinensischen Politik und der Lage der Menschen vor Ort. Ihr Grund legendes Buch „Gaza. Berichte aus einem Land ohne Hoffnung“ aus dem Jahr 2009 unterstreicht ebenso wie zahlreiche Artikel in diversen Medien ihre große Kenntnis unterschiedlicher Aspekte der Situation im Nahen Osten. Für ihre Arbeit wurde sie 2015 durch die „Deutsche Initiative für den Nahen Osten“ mit einem Medienpreis ausgezeichnet.
Veranstalter:
Bündnis für Gerechtigkeit zwischen Israelis und Palästinensern e.V. (BIP)
Link auf die Veranstaltung wird hier einen Tag vor der Veranstaltung bekannt gegeben.

5. Oktober 2020, 19 Uhr - PI Region Hannover:

Die Rolle Israels bei den Konflikten im Nahen Osten

Referentin: Karin Leukefeld
Westasien, von Europa aus gesehen der Nahe Osten, ist eine der konfliktreichsten Regionen auf diesem Planeten. Neben den überkommenen, älteren innergesellschaftlichen Widersprüchen verdankt sich ein großer Teil der Konflikte der Einmischung europäischer Großmächte, später auch der USA, in die Region – ein Meilenstein dabei war die Aufteilung in Interessensphären unter Missachtung des Selbstbestimmungsrechts der Völker nach dem Ersten Weltkrieg. Ein wichtiger Einschnitt war die Gründung Israels 1948, die mit der Vertreibung des größten Teils der Urbevölkerung im Lande einherging, womit ein weiterer Konfliktherd, wahrgenommen als israelisch- arabischer Gegensatz, entstand. Die Frage, welche Rolle die israelische Politik bei den unterschiedlichen Konflikten in der Region spielt und wie autonom die israelische Regierung in ihren außenpolitischen Entscheidungen ist, wird Gegenstand des Abends sein. Wie verhält sich z.B. die aktuell seitens Netanyahu gelungene „Normalisierung“ der Beziehungen zu den Vereinigten Arabischen Emiraten zum nicht nur wahlkampfbedingtem Interesse der USA am Aufbau einer US-geführten Front gegen den Iran, um das iranische Konzept einer Konferenz der Golfstaaten zu konterkarieren?
Die Referentin, Karin Leukefeld, ist freie Journalistin (in Syrien akkreditiert), berichtet seit Jahren aus dem Nahen Osten, ist Autorin mehrerer Bücher (darunter “Flächenbrand”, mittlerweile in 3. Auflage) und referierte zuletzt im Dezember 2018 zur Lage in Nahost.
Veranstalter:
Palästina-Initiative Region Hannover  
Der Link, der zur Teilnahme an der Veranstaltung (‘Meeting’) berechtigt, wird am Tage der Veranstaltung versendet.
HINWEIS:
01.04.2020 ARD: Zweifel an ZOOM
09.05.2020 Deutschlandfunk: Zoom mit gravierenden Sicherheitsmängeln 
 

25. September 2020 - Weltnetz.TV, Stopp-Air-Base-Ramstein-Kampagne:

Die alljährliche Abendveranstaltung der Stopp Air Base Ramstein Kampagne findet in diesem außergewöhnlichen Jahr online auf weltnet.tv statt. Auch dieses Jahr referieren prominente Rednerinnen und Redner über friedenspolitische Themen.

Online-Abendveranstaltung mit
   Andrej Hunko
   Ekkehard Sieker
im Gespräch mit Gabriele Krone-Schmalz  
   Pascal Luig im Gespräch mit Dirk Pohlmann  
[ YouTube ]

16. September 2020:00, 17 Uhr - IPPNW u.v.a.m., online:

Online-Hearing "Kampfdrohnen für die Bundeswehr?"

Stimmen aus der Zivilgesellschaft:

Einführung: Reiner Braun (International Peace Bureau)
Moderation: Angelika Wilmen (IPPNW)
Teilnehmer*:
Susanne Grabenhorst (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges)
Claudia Haydt (Informationsstelle Militarisierung)
Hans-Jörg Kreowski (Forum InformatikerInnen für Frieden)
Elsa Rassbach (Drohnenkampagne)
Andreas Schüller (European Center for Constitutional and Human Rights)

anschließend Fragerunde

18 Uhr Politiker*innenrunde mit
Karl-Heinz Brunner, MdB (SPD)
Andrej Hunko, MdB (Die Linke)
Katja Keul, MdB (Grüne)

anschließend Diskussion

Eine Anmeldung zu dem Online-Hearing ist erforderlich.
Bitte melden Sich sich verbindlich an unter
www.ippnw.de/index.php
Die Einwahldaten werden Ihnen dann rechtzeitig vorab zugesendet.

3. September 2020, 19:00 Uhr - Attac-Online-Seminar:

"Militärische Konflikte in Zeiten der Corona-Pandemie"

Weltweit steigen die Militärausgaben, die Waffenarsenale wachsen, in Deutschland boomt der Rüstungsexport. Afghanistan, Syrien, Ukraine - bereits vor der Corona-Pandemie gab es unzählige militärische Konflikte. Heizen die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie diese weiter an?
Der Journalist Andreas Zumach diskutiert dies online mit Raphael Müller, Attac AG Globalisierung und Krieg
Die Einwahldaten gibt es ab 31.8.2020 hier, bzw. direkt.

12. August 2020, 18:00 (MEZ) - ICAHD:

Demolitions within Israel and the Impact on Women and Children
Anmeldung für Teilnahme per Zoom ist erforderlich:  info@icahduk.org     

6. August 2020, 9:30 AM (New York); 15:30 (Berlin):

In den Vereinten Nationen in New York, werden einige Staaten den Verbotsvertrag ratifizieren. Es ist möglich, die Veranstaltung online mit Zoom anzuschauen.
Setsuko Thurlow und Beatrice Fihn werden für ICAN reden.

29. April 2020, 19:00 bis 21:00 Uhr - Rosa-Luxemburg-Stiftung:

Friedensmacht Deutschland?!
Ein Livestream mit Jan van Aken
Über den Link kann die Veranstaltung auch im Stream angesehen werden, ohne einen eigenen Facebook-Account zu haben: www.facebook.com/rosalux.sachsen/live  
[ mehr ]

 

 

Neuigkeiten

11.01.2015 | Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

04.08.2014 | 39 Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats von Attac mehr

31.03.2014 | Offener Brief gegen "Henry-Kissinger-Professur" mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.