[  ^  ] [ 2019 ] [ 2018 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ] [ 2010 ]
        [ 2009 ] [ 2008 ] [ 2007 ] [ 2006 ] [ 2004 ] [ 2003 ]


6. und 7. Dezember 2008 in Kassel: Friedensratschlag 2008

15. bundesweiter und internationaler

Friedensratschlag 2008

in Kassel, Universität

Samstag/Sonntag, 6. und 7. Dezember 2008

Das Motto lautet:

Die Welt nach Bush. Friedlicher? Gerechter? Ökologischer?

Informationen:
P. Strutynski
strutype(at)uni-kassel(dot)de

[ Programm ]  [ Pressemitteilung ] [ Kongress und Buch ]

weitere Informationen ] [ Berichte und Interviews ]

22. November 2008 in Berlin - Shir Hever, AIC:

Vortrag auf dem Tagesseminar zum Nahostkonflikt im Infoladen Baobab

Shir Hever vom Alternative Information Center (AIC) in Jerusalem zum Thema „Ökonomische Hintergründe des Nahostkonflikts am Beispiel Jerusalems und den Einwirkungen der EU“. 

[ Video-Aufzeichnung ]

8. und 9. November 2008 in Tübingen:

IMI-Kongress

11. Oktober 2008 in Bonn - Shir Hever, AIC:

Shir Hever vom AIC Alternative Information Center in Jerusalem auf dem Seminar der Deutsch-Palästinensische Gesellschaft zum Thema:

„Israel – Demokratie und Besatzung“

[ Video-Aufzeichnung ]

27. bis 28. September 2008 in Leipzig:

Unter dem Motto

"Keine Basen! - No-Bases!"

wird in Leipzig am 27.- 28. September 2008 eine Tagung aktiver Friedensgruppen und antimilitaristischer Initiativen stattfinden.

Auf der Tagung soll eine bundesweite Friedens-Kampagne

GEGEN MILITÄRBASEN UND KRIEGE - FÜR KONVERSION

mit einer Auftaktkonferenz im Frühjahr 2009, geplant und vorbereitet werden.

Bisheriger Vorschlag zur Kampagne ist folgender Appell:

"Angriffskriege sind verfassungswidrig.
Von deutschem Boden darf kein Krieg ausgehen!
Deutsche Truppen raus aus fremden Ländern!
Fremde Truppen raus aus Deutschland!".

Organisatoren der Tagung sind

das Netzwerk gegen Militärstandorte undderen Auswirkungen NeMA http://www.nema-online.de
und lokal die Aktionsgemeinschaft "Flughafen natofrei!"
http://www.flughafen-natofrei.de

24. bis 27. Juli 2008 in Oberhof (Thüringen)

Sommerakademie des "Friedensratschlags"

Die Sommerakademie steht unter dem Motto

"Kriege, Klima, Katastrophen - Umsteuern, bevor es zu spät ist"

und befasst sich in zahlreichen Plenumsvorträgen und ebenso vielen Workshops mit den derzeit brisantesten Themen der Weltpolitik: Es geht um Afghanistan genauso wie um Irak oder den israelisch-palästinensischen Konflikt, um dieneoliberale Gier nach Rohstoffen und fossilen Energien (v.a. Öl), um dieWeltmachtambitionen der Europäischen Union und die Perspektiven der USA nach Bush, um die strategische Orientierung der im nächsten Jahr 60 Jahre alten Nato, um die Werbestrategien der Bundeswehr in Schulen und Arbeitsagenturen oder um den "Krieg um die Köpfe" der Menschen.
Daneben werden auf der Sommerakademie Filme und ein fetziger Musikabend,
sowie ein Trommel-Workshop angeboten, wird gegrillt und - bei Bedarf -
gewandert u.v.a.m.

[ zu allen wichtigen Informationen ]

7. - 8. Juni 2008 in Hannover: Internationaler Afghanistan-Kongress

„Dem Frieden eine Chance – Truppen raus aus Afghanistan!“

[ Näheres: www.afghanistan-kongress.de ] [ Programm-Flyer (PDF) ]

[ Postkarte von attac Berlin ] [ Flyer der AG Globalisierung und Krieg

[ Beiträge einer Beilage der "jungen Welt"

[ Veröffentlichungen im "Neuen Deutschland" ]

30. April bis 4. Mai 2008 in Leipzig: Attac-Maitage 2008



Fr, 2. Mai, 9:30 - 12:30 Uhr, Vortrag: "Konzerne und der globale Krieg um Ressourcen"

Referent: Conrad Schuhler

Von 2002 bis 2006 sind die Preise für Rohstoffe auf gut das Doppelte gestiegen, Ausdruck der immens wachsenden Nachfrage in Industrie- und Schwellenländern. Mit den Preisen stieg das Maß an militärischer Aggression. Die Kriege u.a. in Afghanistan und im Irak, die Militäraktion im Libanon sind Kriege für Öl. Was sind die Gründe für den neuen Superzyklus bei Rohstoffen? Und welche Rolle spielen die (Energie)Konzerne in den globalen Strategien?


Sa, 3. Mai, 14:30 - 18:30 Uhr, Workshop: "Alternativen zu liberaler Wirtschaft und Krieg"

ReferentInnen: Barbara Fuchs, Ingo Klein

Das neoliberale Wirtschaftsmodell hat weltweit zu Verwerfungen und Instabilität geführt. Im Wettlauf um Rohstoffe und geostrategische Positionen, um Profitquellen und Absatzmärkte bleiben Recht, Gerechtigkeit und Frieden auf der Strecke. Auch die EU und Deutschland sind beim Hauen und Stechen um die Neuaufteilung der Welt dabei. Am Hindukusch wird nicht die Freiheit verteidigt, sondern es geht um die strategische Basis im globalen Machtkampf.
Im Seminar geht es um den Zusammenhang von Globalisierung und Krieg und um globalen Widerstand. Dabei sind Aktivisten vom Netzwerk gegen Militäreinrichtungen (NeMA), der Aktionsgemeinschaft „Flughafen – natofrei“ (Drehkreuz Leipzig) und der Attac-AG Globalisierung und Krieg.

7. - 9. März 2008 in Berlin: Internationale Irak-Konferenz

Alternativen zu Krieg und Besatzung

Internationale Irak-Konferenz zum 5. Jahrestag des Krieges 7. März: Humboldt-Universität zu Berlin, Raum 2002 8. März: Humboldt-Universität zu Berlin, Fritz-Reuter-Saal 9. März: Haus der Demokratie und Menschenrechte

Die Lage im Irak ist nach fünf Jahren Krieg und Besatzung katastrophal. Dies wird von niemandem mehr bestritten. Die Diskussion über die Ursachen konzentriert sich jedoch auf die Konflikte zwischen irakischen Kräften wie das Milizen-Unwesen, religiös motivierte Gewalt und Terroranschläge. Obwohl die Besatzung die zentrale politische Realität im Irak ist, spielt ihre beherrschende Rolle im westlichen Diskurs kaum eine Rolle. Die von den Besatzungstruppen ausgeübte Gewalt verschwindet ebenfalls völlig im Hintergrund.

[ Programm ] [ Flyer ] [ www.irakkonferenz2008.de ] [ Abschlusserklärung ]

[ Presse- und sonstige Berichte über die Irakkonferenz ]

[ Bericht bei meta-info.de ]

[ Bericht der AG über das Treffen einer Projektgruppe ]

  [ Nina Hagen to Moderate Panel at International Iraq Conference ]

9. Februar 2008 in Kaiserslautern:

Studientag

"Nukleare Zeitenwende?"

mit (u.a.) Regina Hagen (INESAP),
9-16 Uhr

Gemeindehaus der Pauluskirche
Auf dem Hahnenbalz

Veranstalter:
Frauen wagen Frieden
Projektgruppe der Ev. Frauenarbeit in der Pfalz

Kontakt:
Frauen wagen Frieden
Waltraud Bischoff
Im Langental 69
76891 Rumbach

Tel.: 06394/353,
Fax: 06394/5634
E-Mail: webischoff(at)web(Punkt)de

25. und 26. Januar 2008 in München: Friedenspolitischer Kongress


   Friedenspolitischer Kongress im Rahmen des

   International Global Action Day 2000 auf dem Weltsozialforum 

   Deutschland im Krieg

 

[ Einladungstext (PDF 73 KB) ]  [ Flyer (PDF 471 KB) ]

18. und 19. Januar 2008 in Aachen: Strategiekonferenz der Kooperation für den Frieden

Freitag, 18. Januar (ab 19.30 h) bis Samstag, 19. Januar abends:

Die "Kooperation für den Frieden" lädt ein zur

5. Strategiekonferenz der Kooperation für den Frieden

mit ExpertInnen und Aktiven

"Afghanistan - kein Ausweg aus der militärischen Sackgasse?"

Frieden und Sicherheit für Afghanistan - Handlungsoptionen der Friedensbewegung

 

Aachen
Ludwig Forum
Jülicher Str. 97-109

Die Beteiligung am völkerrechtswidrigen OEF-Krieg und der ISAF- Einsatz in Afghanistan incl. der Tornados wurde vom Bundestag um ein Jahr verlängert - Wiedervorlage im Herbst 2008 unter Wahlkampfbedingungen.

Inzwischen wollen Friedensorganisationen noch sehr viel differenzierter Alternativen für Frieden in Afghanistan diskutieren
erarbeiten und propagieren, u.a. bei einer internationalen Konferenz voraussichtlich im Juni 2008.

www.koop-frieden.de/konferenzen/2008/strategiekonferenz.html

[ Anmeldung: info@koop-frieden.de ]

[ Audio-Aufzeichnung (2:12:55) ]

18. Januar 2008 in Berlin: "Dialogkreis"-Konferenz

"Perspektiven für eine friedliche Lösung des türkisch-kurdischen Konflikts"

Der "Dialogkreis" lädt dazu zu einer eintägigen Konferenz ins

 

Abgeordnetenhaus Berlin
Raum 376
Niederkirchnerstr. 5
10111 Berlin­

Diskussionsgrundlage der Konferenz ist das von der Kooperation für den Frieden herausgegebene Dossier II des Monitoring-Projekts, in dem eine "Road-Map" für eine friedliche Lösung in 24 Schritten vorgeschlagen wird.

[ Dossier II (PDF) ]  [ Anmeldung: dialogkreis@t-online.de ]

NEUIGKEITEN

23.05. - Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr! mehr

02.10. - Fluchtursachen beseitigen, statt Asylrecht weiter zu beschneiden mehr

11.01. - Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

TERMINE

29.06
Ramstein. Demonstration gegen Air Force Basis mehr