[[[  ^  ]]] [ 2019 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ] [ 2009 ] [ 2008 ]

[ 2017 ]


12. Dezember 2014, 19 Uhr - Berlin, BABYLON:

2014 ist das Jahr der Internationalen Solidarität mit dem palästinensischen Volk laut Beschluss der UN-Generalversammlung vom 26.11.2013

Solidaritätsveranstaltung im BABYLON

Rosa-Luxemburg-Straße 30 in 10178 Berlin.

Sie beginnt um 19:00 Uhr (Einlass ist 18:30 Uhr).

Veranstalter_in ist der APVD e.V. (Arabischer Publizisten-Verein Deutschlands),
unterstützt u.a. von folgenden Organisationen und Einrichtungen:
OMRAS e.V.
Nahost-Forum e.V.,
Rosa-Luxemburg-Stiftung
Gruppen der Friko Berlin
Palästinensische Gemeinde Deutschlands (PGD)
Internationale Liga für Menschenrechte
Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost

Es wird der Film,
"Palästina - Chronik eines Volkes",
von Kais al Zubaidi aus dem Jahr 1984 gezeigt (Palästina/DDR; DEFA-Stiftung).

(Diese Veranstaltung war urprünglich für den 22.11.2014 geplant)

30. Nov. 2014, 19 Uhr - Freiburg-Littenweiler, BZ Kreuzsteinäcker:

WOHER KOMMST DU?

Palästinenser in Israel

Filmvorführung und Gespräch mit dem Regisseur Wisam Zureik
im Begegnungszentrum Kreuzsteinäcker,
Heiliggeistspitalstiftung, Heinrich-Heine-Str. 10, Freiburg-Littenweiler

Rund 1,6 Millionen Palästinenser leben heute als israelische Staatsbürger im „Jüdischen Staat“. Das sind 20 % der Bevölkerung. Für sie ist die Frage nach ihrer Identität schwer zu beantworten. Israelische Araber? Arabische Israelis?

Der Palästinenser Wisam Zureik, ebenfalls israelischer Staatsbürger, begibt sich in seinem Filmdebüt auf eine Reise zu sich selbst. Hierbei lässt er die Betroffenen persönlich zu Wort kommen – vom Zeitzeugen aus den Tagen der Staatsgründung über die Menschenrechts Aktivistin bis zum Soldaten im Dienste des israelischen Staates. Eine atmosphärisch dichte Dokumentation über das Identitätsdilemma der arabischen Minderheit in Israel.

Regisseur
Wisam Zureik, Jahrgang 1985, lebt seit 2005 in Deutschland. Der Film ist seine Abschlussarbeit als Mediendesigner an der RFH Köln. Er wurde von der Hochschule ausgezeichnet und für den Kölner Design-Preis nominiert.

Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

Veranstalter:
Cafe Palestine Freiburg

29. November 2014, 19 Uhr - Nürnberg, Nachbarschaftshaus Gostenhof:

"Liebe Grüße aus Nahost"

Deutsche Jugendliche begegnen Israelis und Palästinensern

Dokumentarfilm 2012, 93 Minuten, - Kinoversion

Zwölf junge Deutsche auf einer einzigartigen Begegnungsreise durch das Krisengebiet Nahost

Im Zusammentreffen mit Israelis und Palästinensern erfahren sie unmittelbar den Konflikt in dieser Region. Ihr Ziel: auf beiden Seiten Menschen kennenzulernen, die auf unterschiedliche und individuelle Weise den Weg des Dialogs und der Verständigung gehen.

Mit dabei ist der HipHop-Künstler ENZ, der seine Eindrücke während der Reise mit seinen "rhythm and rhymes" wiedergibt.

Die Filmemacher Stefanie Landgraf und Johannes Gulde werden bei der Veranstaltung anwesend sein. Im Anschluss an die Filmvorführung besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter:
Afghanischer Kulturverein Mittelfranken e.V.,
Nachbarschaftshaus Gostenhof und Beirat des Hauses.
Adam-Klein-Straße 6, 90429 Nürnberg

3. November 2014 bis 22. April 2016 - Aachen ... Zella-Mehlis:

Citizen Four

Im Januar 2013 erhält die Filmemacherin Laura Poitras verschlüsselte Emails von einem Unbekannten, der sich „Citizen Four“ nennt und Beweise für illegale verdeckte Massenüberwachungsprogramme der NSA und anderer Geheimdienste in Aussicht stellt. Im Juni 2013 fliegen Laura Poitras und der Journalist Glenn Greenwald nach Hongkong, um sich mit dem Unbekannten zu treffen. Es ist Edward Snowden.
CITIZENFOUR ist ein Thriller aus der Wirklichkeit, in dem sich die dramatischen Ereignisse Minute für Minute direkt vor unseren Augen entfalten – die atemberaubend spannende Geschichte über den waghalsigen Schritt eines jungen Whistleblowers, eindringlich, unbequem und von großer politischer Sprengkraft.
[ mehr ] [ Trailer ] [ Termine ] [ ARD-Rezension ]

27. Oktober 2014 - Leipzig:

57. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm:

"Citizen Four"

Rezension von Peter Richter in der SZ vom 13.10.2014, S.11:
"Snowdon reloaded"

11. Mai 2014, 18 Uhr - Berlin, Filmbühne am Steinplatz:

The Fading Valley

Dokumentarfilm, 54. Min.


In den fruchtbaren Gebieten des Jordantals in der Westbank leben palästinensische Bauern, deren Lebensgeschichte kaum bekannt ist. Ihr Weideland wurde zum geschlossenen Militärgebiet erklärt, ihre Wasserbrunnen versiegelt. Stattdessen wurden Wasserpumpen installiert, die die jüdischen Siedler im Tal mit Wasser versorgen. Ohne Wasser kann es keine Landwirtschaft geben. Einige Bauern mussten ihren tradierten Beruf deshalb aufgeben und sind in die Städte der Westbank gezogen. Andere sind gezwungen, als Tagelöhner in jüdischen Siedlungen zu arbeiten – auf Land, das den palästinensischen Gemeinden genommen wurde. Und diejenigen, die sich weigern, ihr Land zu verlassen oder bei Siedlern zu arbeiten, bleiben verarmt zurück. Ein Tal im Schwinden erzählt die Geschichten der entrechteten Bauern, die illegale Bewohner ihres eigenen Lands geworden sind, aus erster Hand. Sie sind die schwindenden und leisen Bewohner des schönen Tals am tiefst gelegenen Ort der Erde.

Diskussion mit:
Daphne Banai,
Aktivistin der israelischen Menschenrechtsorganisation MachsomWatch,
Raif Hussein,
Vorsitzender der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft,
Susan Lourenço,
Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost & MachsomWatch
Moderation:
Tsafrir Cohen,
Nahostreferent der Frankfurter Hilfs- und Menschenrechtsorganisation
medico international

Der Film wurde finanziert durch:
Royal Norwegian Embassy in Tel Aviv,
Women‘s Fund for Human Rights,
MachsomWatch

Filmbühne am Steinplatz, Hardenbergstraße 12

6. April 2014, 11:00 Uhr - Basel-Liestal, Kino Sputnik:

[ Trailer ]

28. März 2014, 19:30 Uhr - Stuttgart, AWO-Begegnungszentrum:

Veranstaltung zum „Tag des Bodens“:
Filmvorführung:
„30. März“
Anschließend an den Film:
Diskussion mit dem Regisseur und Schauspieler Nidal Badarny
Ostenstr.83, Stuttgart-Ost
Eintritt frei

[ Flyer ] [ Trailer ]

29.03.2014 München
30.03.2014 Wien ( um 19:00 Uhr im OKAZ )
31.03.2014 Duisburg (um 18:30 Uhr im Internat. Zentrum, Flachsmarkt 15 )
01.04.2014 Kassel
02.04.2014 Paris

NEUIGKEITEN

23.05. - Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr! mehr

02.10. - Fluchtursachen beseitigen, statt Asylrecht weiter zu beschneiden mehr

11.01. - Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

TERMINE

29.06
Ramstein. Demonstration gegen Air Force Basis mehr