18. November 2012, 10:30 Uhr - München, Atelier-Kino:

WAS WIRD AUS JERUSALEM?

Vortrag und Diskussion mit Mohammed Alatar (Ramallah)
mit Filmvorführung: „Jerusalem – the East Side Story”
(Englisch mit deutschen Untertiteln)
im Atelier-Kino, Sonnenstrasse 12

Eintritt € 7,00, Reservierung 089-591983 oder www.city-kinos.de

Veranstalter:
Jüdisch-Palästinensische Dialoggruppe München
in Kooperation mit dem
Evangelischen Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit Stuttgart

Eintritt: 7 €

[ Flyer ]

22. Juni 2012, ab 19 Uhr - Cottbus, in der Bühne Acht:

Unter dem Motto „Lange Nacht – Krieg und Macht“ zeigt die attac-Gruppe Cottbus ab 19 Uhr bis open end Dokumentationen und Fachvorträge mit Diskussion.

Eintritt frei!

Für das leibliche Wohl ist gesorgt und Live-Musik gibt es obendrein auch noch!

[ mehr ] [ noch mehr ] [ Ankündigung ] [ Flyer ]

20. Mai 2012, 18 Uhr - Hannover, Kino im Künstlerhaus:

„Port of Memory“

handelt von der Familie des Filmemachers, die einen Räumungserlass für Ihr Haus im einst wohlhabenden Küstenbezirk Ajami in Jaffa erhält, ohne dass sie sich dagegen wehren könnte.
Radikal poetisch reflektiert der Film die absurde Situation der heute in Israel lebenden Palästinenser: gleichzeitig da und nicht da zu sein. In seiner betäubenden Mischung aus Stilelementen des Expressionismus, der vérité und Reflexion ist er ein ikonoklastisch kreatives Statement einer der aufregendsten Stimmen des palästinensischen Kinos im Rahmen der Filistina 2012.

Regie: Kamal Aljafari, <bt>Deutschland/Frankreich/Vereinigte Arabische Emirate 2009,
62 min. engl.U. (arabisch/hebräisch)

[ Flyer ] [ Programm ]

Das Kino im Künstlerhaus (Sophienstr.2) ist ca. 500 m vom Hauptbahnhof entfernt.

13. Mai 2012, 19 Uhr - Freiburg, Jos Fritz Cafe:

Filmsoirée:

Wir weigern uns Feinde zu sein

Den Nahost-Konflikt verstehen lernen
– Deutsche Jugendliche begegnen Israelis und Palästinensern

Im Anschluss Filmgespräch mit den Regisseuren
Stefanie Landgraf und Johannes Gulde.

Zwölf deutsche Jugendliche auf einer einzigartigen Begegnungsreise durch die Krisenregion im Nahen Osten. Im Gepäck der 16- bis 22-Jährigen: das ungewöhnliche Geschichtsbuch des Friedensforschungsinstitut PRIME „Israelis und Palästinenser - das historische Narrativ des Anderen kennen lernen“. Mit dabei: der Hip Hop-Künstler ENZ, der seine Eindrücke während der Reise mit seinen „rhythm and rhymes“ wiedergibt. Begleitet wird die Gruppe von einer Israelin, deren Eltern Überlebende des Holocaust sind, und einem Palästinenser, der als „Kämpfer gegen die Besatzer“ jahrelang in israelischen Gefängnissen saß. Beide arbeiten heute in einer Organisation für Frieden und Gerechtigkeit zusammen.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Veranstalter:
Cafe Palestine

Veranstaltungsort:
Jos Fritz Cafe,  Freiburg, Wilhelmstr 15/1
(nicht weit weg vom Hauptbahnhof)

4. Mai 2012, 17:30 Uhr - Tübingen, Kino Arsenal:

Wir weigern uns Feinde zu sein

Den Nahost-Konflikt verstehen lernen
– Deutsche Jugendliche begegnen Israelis und Palästinensern

Dokumentarfilm von Stefanie Landgraf und Johannes Gulde.

Zwölf deutsche Jugendliche auf einer einzigartigen Begegnungsreise durch die Krisenregion im Nahen Osten. Im Gepäck der 16- bis 22-Jährigen: das ungewöhnliche Geschichtsbuch des Friedensforschungsinstitut PRIME „Israelis und Palästinenser - das historische Narrativ des Anderen kennen lernen“. Mit dabei: der Hip Hop-Künstler ENZ, der seine Eindrücke während der Reise mit seinen „rhythm and rhymes“ wiedergibt. Begleitet wird die Gruppe von einer Israelin, deren Eltern Überlebende des Holocaust sind, und einem Palästinenser, der als „Kämpfer gegen die Besatzer“ jahrelang in israelischen Gefängnissen saß. Beide arbeiten heute in einer Organisation für Frieden und Gerechtigkeit zusammen.

Veranstalter:

Filmvorführung im Rahmen des Arabischen Filmfestivals Tübingen 

Veranstaltungsort:
Kino Arsenal
Tübingen, Am Stadtgraben 33

15. April 2012, 11 Uhr - München, Atelier-Kino:

Film-Matinee und Diskussion

Breaking the Silence „To See If I’m Smiling”

(Hebräisch mit deutschen Untertiteln)

Veranstalter:
Jüdisch-Palästinensische Dialoggruppe München
in Kooperation mit der Universität der Bundeswehr,
Internationale Politik und Konfliktforschung

[ Flyer ]

23. Februar 2012, 18 Uhr - Karlsruhe, ZKM-Vortragssaal:

Europäische Erstaufführung:

»The Frontier Gandhi: Badshah Khan, a Torch for Peace«

Filmscreening und Diskussion mit der Filmemacherin Teri McLuhan
Eintritt frei 

[ mehr ] [ Infos zum Film (in Englisch) ]

[ Wikipedia zu Badschah Khan ] [ Afghanistan Information Center ]

24. Januar 2012 - Park City, Utah, USA:

Sundance Film Festival "World Cinema Jury Price Documentary":

"The Law in The Parts"

von Ra'anan Alexandrowicz

[ Review (in Englisch) ]

NEUIGKEITEN

23.05. - Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr! mehr

02.10. - Fluchtursachen beseitigen, statt Asylrecht weiter zu beschneiden mehr

11.01. - Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

TERMINE

29.06
Ramstein. Demonstration gegen Air Force Basis mehr