[ attac ] [ NATO-"Sicherheits"-Konferenz ]

[  ^  ] [ 2019 ] [ 2018 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ] [ 2010 ]
         [ 2009 ] [ 2008 ]


20. September 2008: Demonstration in Berlin und Stuttgart

Dem Frieden eine Chance

TRUPPEN RAUS AUS AFGHANISTAN

[ Demo-Flyer ] [ www.afghanistandemo.de ]

2. August 2008 - New York, Times Square

Groß-Demonstration gegen einen Iran-Krieg der USA

[ zum Aufruf ]

18. bis 21. Juli 2008: Bombodrom Aktionscamp

Das umfassendere Bündnis Rosa Heide, das letztes Jahr die Besiedlung am 1.
Juni als Auftakt der G8-Proteste organisiert hat, lädt dieses Jahr zu den
Sommeraktionstagen ein. Der Termin liegt von 18. bis 21. Juli 2008. Das Camp
in Katerbow wird zum Aufbau schon ab dem 16./17. Juli geöffnet.

[ weitere Informationen ]

9. Februar 2008 in München: Großdemonstration und Widerstandsaktionen

AUFRUF DES AKTIONSBÜNDNISSES
GEGEN DIE NATO- "SICHERHEITS"-KONFERENZ 2008

[ vollständiger Text des Aufrufs ] [ Diverses ] [ Aufruf vom Münchner Friedensbündnis ]

26. Januar 2008: Aktionstag des internationalen No-Bases-Netzwerks

Während des Internationalen Aktionstags am 15. Februar 2003 protestierten 38 Millionen Menschen weltweit gegen den Krieg in Afghanistan und im Irak. Der 26. Januar ist ein weiterer Versuch für Aktionen in gleicher Größenordnung.
Er wurde vom Weltsozialforum vorgeschlagen In diesem Jahr treffen wir uns nicht an einem Platz, auf einem Weltsozialforum, sondern stattdessen versammeln wir uns zum Internationalen Aktionstag auf Straßen und Plätzen.

Das Internationale Organisationskomitee des Netzwerks gegen fremde Militärbasen beteiligt sich an diesem Aktionstag und möchte den Menschen überall auf der Welt zeigen, das es ein wachsende Bewegung gegen die Präsenz und den weiteren Ausbau von fremden Militärstützpunkten in den Ländern gibt, in denen der Ausbau von fremden Militärbasen Gerechtigkeit und Selbstbestimmung verhindert.

Der Widerstand gegen fremde Militärpräsenz hat eine traditionsreiche Geschichte. Wo immer eine Militäreinrichtung existiert gibt es gewöhnlich auch eine Bewegung die Widerstand gegen die Verletzung der Souveränität und der Demokratie leistet. Weltweit arbeiten Gemeinden, soziale Bewegungen, Frauenorganisationen, Parteien, Umweltgruppen, Intellektuelle und religiöse Gruppen das ganze Jahr über auf unterschiedliche Art und Weise gegen Militarisierung, Militärinterventionen und die Präsenz von fremden Militärbasen. In einigen Fällen geschieht dies durch eine Kampagne, die einen ganz speziellen Schwerpunkt hat, in anderen Fällen ist der Widerstand Teil einer Bewegung für Unabhängigkeit und soziale Gerechtigkeit.

Wir hoffen, dass der Internationaler Aktionstag am 26 Januar 2008 für viele Gruppen, die gegen eine fremde Militärpräsenz in ihrer Gemeinde aktiv sind, ein Aufruf zu Aktionen vor Ort, zur Durchführung von Veranstaltungen und zur Mobilisierung ist. Lasst uns am Schwung, den die ersten Internationalen Konferenz gegen Militäreinrichtungen uns gebracht hat, anknüpfen, denn eine friedliche Welt ist möglich und eine friedliche Welt ist notwendig.

Internationales Netzwerk für die Abschaffung von fremden Militäreinrichtungen und anderen Formen militärischer Präsenz!

Bitte gebt eure Aktivitäten unter www.wsf22008.net  ein und seht euch die dort eingetragenen Aktionen an.
 

 [ zusätzliche Informationen ]

NEUIGKEITEN

23.05. - Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr! mehr

02.10. - Fluchtursachen beseitigen, statt Asylrecht weiter zu beschneiden mehr

11.01. - Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

TERMINE

29.06
Ramstein. Demonstration gegen Air Force Basis mehr