[    ^    ] [ 2020 ]
[ 2019 ] [ 2018 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ] [ 2010 ]
[ 2009 ] [ 2008 ] [ 2007 ]

Oktober 2016 - Der Europäer:

Die Nato ist ein Angriffsbündnis

[ Interview mit Daniele Ganser ]

26. September 2016 - NachDenkSeiten, Jens Berger:

"Wir müssen wieder lernen, den totalen Krieg zu führen"

Bereits vor dem vergangenen NATO-Gipfel in der polnischen Hauptstadt Warschau forderten deutsche Think-Tanks neben der Stationierung von Kampftruppen an der Grenze zu Russland auch den Ausbau des westlichen Atomwaffenarsenals. Eine "Überarbeitung" der "§Nuklearstrategie" der NATO sei "dringend geboten", da eine gegen Moskau gerichtete "glaubwürdige Abschreckung" zwingend einer "nuklearen Komponente" bedürfe, erklärt etwa die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung. Und auch die zentrale militärpolitische Denkfabrik der Bundesregierung, die Bundesakademie für Sicherheitspolitik, verlangt nach einem "neuen nuklearstrategischen Konsens" des transatlantischen Bündnisses, um die "anti-westliche Macht" Russland in Schach zu halten. Die Implementierung eines Raketenabwehrsystems in den osteuropäischen NATO-Staaten wird ebenfalls mit der vermeintlichen "Aggressivität" Moskaus und der davon abgeleiteten Notwendigkeit der "Abschreckung" begründet. Doch was geschieht hinter den Kulissen? Um was geht es bei diesem Konflikt, der längst in eine Gewaltspirale gemündet ist, die durchaus einen neuen großen Krieg auszulösen vermag? Zu diesen Fragen sprach Jens Wernicke mit dem Politiker Michael Müller, Bundesvorsitzender des aus der Arbeiterbewegung hervorgegangenen Umweltverbandes Naturfreunde Deutschlands, der sich als Teil der Friedensbewegung versteht
[ vollständiges Interview ]

9. Juli 2016 - ehemalige Mitarbeiter von US-Geheimdiensten:

Eine Gruppe ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter (Veteran Intelligence Professionals for Sanity - VIPS) hat im Vorfeld des NATO-Gipfels in Warschau ein Memorandum an Frau Merkel verfasst mit der Bitte, für Mäßigung der NATO gegenüber Russland zu sorgen.
Zur Gruppe gehören neben den in Deutschland durch Vortragsreisen recht bekannten Ray McGovern und Elisabeth Murray auch William Binney, früherer Technischer Direktor der NSA, oder Daniel Ellsberg, ein ehemaliger Pentagon-Mitarbeiter, der mit der Veröffentlichung der geheimen Pentagon-Papers mit zum Ende des Vietnam-Krieges beitrug.
Das aktuelle Memorandum der VIPS ist deshalb von Bedeutung, weil es sich mit der zentralen Legitimation für die NATO-Aufrüstung in Osteuropa befasst, Russlands angebliche Aggression in der Ukraine. Der Frage, wer den Sturz der gewählten Regierung in Kiew im Februar 2014 vorbereitet, finanziert und durch die Scharfschützenmorde an Demonstranten und Polizeikräften beschleunigt hat, wird nicht nur in der Politik, sondern auch in den deutschen Medien flächendeckend ausgewichen und damit Ursache und Wirkung verdreht. Die Nato-Selbstdarstellung wird unkritisch weiterverbreitet. Die propagandistisch auf Eskalation strebende Ausrichtung der NATO-Erklärungen wird auch an der selektiven Auswahl zur russischen Außenpolitik deutlich: Wie sehr durch Russlands Vermittlung sowohl der sog. Iran-Atom-Konflikt vertraglich gelöst wurde als auch Syriens Giftgasbetände zerstört wurden, wird ständig verschwiegen.
Kanzlerin Merkel soll die Kriegstreiberei der NATO bremsen
Ehemalige Mitarbeiter von US-Geheimdiensten bitten die deutsche Kanzlerin Merkel,
auf der bevorstehenden NATO-Konferenz für Vernunft und Zurückhaltung
einzutreten, um einen gefährlichen neuen Kalten Krieg mit Russland zu verhindern
[ Luftpost 9.7.2016 ] [ Luftpost 3.9.2014 ] [ ConsortiumNews 6.7.2016 (in Englisch) ]

28. Juni 2016 - IPPNW, Matthias Jochheim:

Gemeinsame Sicherheit statt Krieg

Alternativen zur NATO

These 1:
Die Bundesrepublik Deutschland ist von keinem äußeren Feind militärisch bedroht, führt selbst aber Krieg in mehreren Weltregionen. Die   „Verteidigungsministerin“ ist in Wahrheit eine Kriegsministerin.
These 2:
Rüstung und Krieg haben wesentlich  ökonomische Hintergründe
Welches sind nun die inneren Antriebskräfte für Militarisierung und Krieg in unseren "westlich-demokratischen" Staaten?
These 3:
Menschliche Sicherheit ist nicht durch Krieg zu erreichen
These 4:
Das kritische Potential gegenüber den massiven Bedrohungen in unserer gegenwärtigen Weltlage ist auch in Deutschland nicht geringer als zu Hochzeiten der Friedensbewegung.
[ mehr ]

20. Juni 2016 - Informationsstelle Militarisierung, Jürgen Wagner:

IMI-Analyse 2016/25:
Besetzt, geplündert, aufgeteilt: Die NATO im Kosovo
Broschüre (PDF, 76 Seiten)  "Die 360°-NATO: Mobilmachung an allen Fronten"

2. Juni 2016 - Deutscher Bundestag:

Antrag der Abgeordneten Wolfgang Gehrcke, Dr. Alexander S. Neu, Jan van Aken, Christine Buchholz, Sevim Dağdelen, Dr. Diether Dehm, Annette Groth, Heike Hänsel, Inge Höger, Andrej Hunko, Katrin Kunert, Stefan Liebich, Niema Movassat, Alexander Ulrich und der Fraktion DIE LINKE.
Die NATO durch ein kollektives System für Frieden und Sicherheit in Europa unter Einschluss Russlands ersetzen
[ BT-Drucksache 18/8656 ]

24. Januar 2016 - Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsordnung e.V.:

Die NATO - Ihre Kriege und der Terror

Wir haben drei Phänomene und ihren Zusammenhang zu klären: Nato, Krieg und Terror. Bevor wir uns dem Komplex Nato und Krieg zuwenden, wollen wir klären, was Terror ist, wo und wie er entsteht und von wem er ausgeht. Was ist Terror? In der Französischen Revolution – Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – wurde der tödliche Terror von Staats wegen als eine Tugend der wahren Demokratie gefeiert, in Massenspektakeln eingesetzt gegen die Gegner der bürgerlichen Revolution.
[ mehr ]

Neuigkeiten

11.01.2015 | Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

04.08.2014 | 39 Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats von Attac mehr

31.03.2014 | Offener Brief gegen "Henry-Kissinger-Professur" mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.