Menü

[[[[  ]]]] [2020 ]
[ 2019 ] [ 2018 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ]  [ 2010 ] [ 2005 ]

[ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 1962 ]

10. Dezember 2020 - Berlin, Deutsches Theater:

Unter dem Titel „Initiative GG5.3 Weltoffenheit“ kritisiert eine Erklärung von führenden Kultureinrichtungen die Resolution des Bundestages gegen die internationale BDS-Kampagne. Den Text haben u.a. unterzeichnet, das Goethe-Institut, das Haus der Kulturen der Welt, Humboldt-Forum, Moses Mendelssohn-Zentrum für Europäisch-Jüdische Studien, sowie zahlreichen Theater und Museen wie dem Deutschen Theater Berlin, dem Düsseldorfer Schauspielhaus und die Crème der freien Szene, wie Kampnagel in Hamburg und HAU in Berlin. Auch das Zentrum für Antisemitismus-Forschung der TU-Berlin gehört zu den Unterzeichnern.

In dem Text heißt es u.a.: "Die historische Verantwortung Deutschlands darf nicht dazu führen, andere historische Erfahrungen von Gewalt und Unterdrückung moralisch oder politisch pauschal zu delgitimieren.“

Zur BDS Resolution heißt es u.a.: „Unter Berufung auf diese Resolution werden durch missbräuchliche Verwendungen des Antisemitismusvorwurfs wichtige Stimmen beiseitegedrängt und kritische Positionen verzerrt dargestellt."   

[ Wortlaut der Erklärung mit Unterzeichnerliste findet man (auch in Englisch) bei  google  und alternativ ]

Videomitschnitt [ YouTube ]

23.03.2019 Petition von Rolf Verleger u.v.a.m.:
                        "Einsatz für Menschenrechte ist nicht antisemitisch"
Dez. 2019 Petition  des Philosophen Georg Meggle und Rolf Verlegers,
                       Vorsitzender des "Bündnis für Gerechtigkeit zwischen Isrealis und Palestinensern":
                       "Einspruch gegen Sprachregelungen füt Hochschulen" 
25.04.2020 Deutschlandfunk, Moshe Zuckermann im Gespräch mit Johannes Nichelmann:
                        „Antizionismus, Antisemitismus und Israelkritik sind drei Paar Schuhe“  
19.05.2020 Deutschlandfunk, David Ranan:
                        Eine potente Diffamierungswaffe  
 28.07.2020 Deutschlandfunk, Aleida Assmann im Gespräch mit Marietta Schwarz:
                        Verengung der Meinungsfreiheit?  
10.12.2020 Ha'aretz, Itay Mashiach:
                        In Germany, a Witch Hunt Is Raging Against Critics of Israel. Cultural Leaders Have Had Enough  
10.12.2020 Deutschlandfunk, Susan Neiman im Gespräch mit Jörg Biesler
                        „Hannah Arendt dürfte heute hier nicht sprechen“ 
10.12.2020 Süddeutsche Zeitung, Jörg Häntzschel:
                        Sie wollen sich streiten  
10.12.2020 Kathrin Vogler (MdB die LINKE) unterstützt "Initiative GG5.3 Weltoffenheit"  
10.12.2020 taz, Stefan Reinecke:
                        Kulturinstitute gegen Anti-BDS-Beschluss „Gefährliche Logik des Boykotts“  
10.12.2020 Jüdische Allgemeine:
                        »Vorboten der Zensur«?  
14.12.2020 Freitag, Itay Mashiach:
                        Wer nennt hier wen Antisemit?  
16.12.2020 Zeit-online, Stefanie Schüler-Springorum
                        Mehr als Jammerlappen
17.12.2020 Zeit-online, Gastbeitrag von Omri Boehm:
                        Gleichheit ist nicht antisemitisch  
18. 12. 2020 Süddeutsche Zeitung, Sonja Zekri:
                        Öffnung zur Welt  
19.12.2020 BIP-aktuell #151:
                        Breiter Protest gegen den BDS-Beschluss des Bundestages
23.03.2021 Berliner Zeitung, Eva Menasse:
                        Juden in Deutschland müssen über alles sprechen können   

12. November 2020 - RUBIKON, Annette Groth:

Freiheit für Julian Assange

Die Behandlung und Diffamierung Andersdenkender durch die Herrschenden hat eine angstmachende Dimension erreicht.

[ mehr ]

23. April 2020 - Die Zeit, Achille Mbembe:

Die Welt reparieren
Dies war immer mein Ziel. Eine Entgegnung an jene, die mir vorwerfen, den Holocaust zu verharmlosen.
[ mehr ] [ Hintergrund-Informationen beim Palästina-Portal ]

Stellungnahmen:
17.04.2020 FAZ, Patrick Bahners: Unter Antisemitismusverdacht 
17.04.2020 Rolf Verleger: Offener Brief an MdL Lorenz Deutsch 
20.04.2020 SZ,  Jörg Häntzschel: "Sehr viel Fantasie"
20.04.2020 Deutschlandfunk Kultur, René Aguigah im Gespräch mit Ute Welty:
                     Vergleichen ist nicht gleichsetzen  
24.04.2020 Medico International, Katja Maurer: Neokoloniales Denken 
25.04.2020 Deutschlandfunk Kultur, Moshe Zuckermann:
                       "Antizionismus, Antisemitismus und Israelkritik sind drei Paar Schuhe"
26.04.2020 Deutschlandfunk Kultur, Aleida Assmann und Susan Neiman: 
                       Die Welt reparieren, ohne zu relativieren  
28.04.2020 SZ,  Jörg Häntzschel: Brillanter Denker, gerade angefeindet 
29.04.2020 Arn Strohmeyer:
                      Das peinliche Eigentor des Antisemitismus-Beauftragten Felix Klein
30.04.2020 Letter: Call to replace Felix Klein 
                      as the Federal government Commissioner
                      for the Fight against Antisemitism  
01.05.2020 taz, Amos Goldberg: Die andere Seite der Gleichung
01.05.2020 Aufruf von Wissenschaftler*n: Solidarität mit Achille Mbembe
06.05.2020 die Zeit, Martin Eimermacher im Gespräch mit Eva Illouz:
                      "Die Doppelmoral macht mir Sorgen"
06.05.2020 SZ, Egbert Tholl im Gspräch mit Stefanie Carp:
                       Labor geschlossen  
07.05.2020 Reiner Bernstein: Nur nicht nachdenken!   
11.05.2020 SZ, Künstler und Wissenschaftler gegen Einmischung:Protest für Mbembe
                      Protest für Mbembe  
14.05.2020 SZ, Sonja Zekri:
                      "Ich respektiere die deutschen Tabus"
18.05.2020 SZ, Sonja Zekri:
                       Schaden für die Meinungsfreiheit 

20. April 2020 - NachDenkSeiten, Jens Berger:

Aus der Antisemitismus-Kampagne wird eine Antisemitismus-Intrige
- Droht nun Labour die Spaltung?

Der neue Labour-Vorsitzende Keir Starmer kann wohl von Glück reden, dass die jüngsten Skandale der altehrwürdigen sozialdemokratischen Partei von der turbulenten Nachrichtenlage überdeckt werden. Der Mann, der angetreten ist, um die Partei nach jahrelangen harten Flügelkämpfen zu „vereinen“, muss nun eine Affäre aufklären, die aus einem Politthriller stammen könnte. Es geht um eine geleakte 860 Seiten starke parteiinterne Untersuchung, die koordinierte Sabotage von Corbyns Wahlkampf durch den rechten Parteiflügel und konstruierte Antisemitismusvorwürfe, die gezielt gegen Corbyn eingesetzt wurden.
[ mehr ]