[  ^  ] [ 2020 ]
[ 2019 ] [ 2018 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ] [ 2010 ]
[ 2009 ] [ 2006 ] [ 2002 ]


Dezember 2009:

DLF 101.9 MHz
Di.  13.12.2009 · 9:30 Uhr

Lange Nacht der Taliban

Der Afghanistankrieg

[ mehr ]


DLF 101.9 MHz
Di.  08.12.2009 · 19:15 Uhr

Morde unter deutschem Schutz?

Menschenrechtsverletzungen in Afghanistans Norden

[ mehr ] 43'51":  [ DLF MP3 ] [ DLF FLASH ] [ WDR5 ]

November 2009:

DLF 101.9 MHz
Freitag, 6.11.2009 · 19:15 Uhr

Ewig strahlend?

Das radioaktive Erbe der Atomtests

[ Audio-on-Demand (Dossier) ]

Oktober 2009

16.10., Deutschlandfunk:

UNO-Bericht zu Kriegsverbrechen aus dem Gaza-Krieg erwartet

"Goldstone"-Akte wirft insbesondere Israel Fehler vor - Palästinenser rufen Menschenrechtsrat an

Heute setzt die UNO ihre Untersuchung zu Kriegsverbrechen im Gaza-Konflikt zwischen Israel und der Hamas fort. Leiter Richard Goldstone kritisiert bislang Israel deutlich. Sicherheitspolitik-Fachmann Markus Kaim erwartet unmittelbare Auswirkungen der Untersuchung auf den Friedensprozess.

[ mehr ]

Juli 2009:

DLF 101.9 MHz

Samstag, 25.7.2009 · 13:25 Uhr

Nein zu Netanjahus Expansionskurs

Israels Siedlungspolitik im Kreuzfeuer der Kritik

Von Bettina Marx, Deutsche Welle

Benjamin Netanjahu will nicht klein beigeben. Er will an der Siedlungspolitik festhalten. Der Ausbau bestehender Siedlungen müsse erlaubt sein, wenigstens, um dem natürlichen Wachstum der jüdischen Gemeinden im Westjordanland Rechnung zu tragen, so die Argumentation seiner Regierung.

[ Audio-on-Demand (4:37 min) ]


DLF 101.9 MHz

Samstag, 25.7.2009 · 6:45 Uhr

Interview mit Johann Galtung über den Afghanistan-Krieg

[ Audio-on-Demand (8:22 min) ] [ Text ]


DLF 101.9 MHz

Dienstag, 7.7.2009 · 19:15 Uhr

Die Obama-Welle

Amerikas neue soziale Bewegung oder: Ernüchterung nach dem Rausch?
Von Michael Kleff

Der Irakkrieg sei beendet, das US-Gefangenenlager Guantanamo Bay auf Kuba werde geschlossen. Das vermeldete wenige Tage nach der US-Präsidentschaftswahl im November 2008 eine gefälschte "New York Times" in Millionenauflage - datiert auf den Nationalfeiertag 4. Juli 2009. Hinter der spektakulären Fälschungsaktion stand die Aktivistengruppe "The Yes Men", die damit den frisch gewählten Präsidenten Barack Obama an seine Wahlversprechen erinnern wollte. Die neuen sozialen Bewegungen im Land wollen ihn beim Wort nehmen. Darunter Onlineorganisationen wie Moveon.org, mit fast fünf Millionen Mitgliedern die mächtigste Protestorganisation der USA. Moveon will das Potenzial der Obama-Bewegung ausnutzen, um mit öffentlichem Druck Positionen durchzusetzen, die über Obamas Versprechungen im Wahlkampf hinausgehen. Mit den Möglichkeiten des Internets lassen sich die Graswurzelgruppen im ganzen Land schnell mobilisieren: Man fühlt sich darauf vorbereitet, sollte die Regierung zu weit nach rechts driften.

[ Das Feature ]


DLF 101.9 MHz

Dienstag, 21.7.2009 · 19:15 Uhr

Verwandte Seelen

Die besonderen Beziehungen zwischen Israel und den USA
Von Daniel Cil Brecher

Washington Anfang Mai - die jährliche Konferenz des "America Israel  Public Affairs Committee" (AIPAC) beginnt. 5000 Delegierte aus dem ganzen Land strömen in die Hauptstadt. Sie repräsentieren 100.000 Juden, aber auch Christen, die überall im Land für die politischen Standpunkte der israelischen Regierung in ihren Auseinandersetzungen mit den Palästinensern, der Hizbollah oder dem Iran werben.
Unter den Regierungen Clinton und Bush Junior war der Kongress ein Fest der Liebe, der öffentlichen Verbrüderung und der lautstarken Solidaritätskundgebungen. Zu Beginn der Präsidentschaft Barack Obamas glauben manche jetzt sei das Ende der fast uneingeschränkten Unterstützung Israels durch die USA gekommen.
Was macht die "besondere Beziehung" eigentlich aus?
Was daran ist strategisches Interesse, was ist politischer Mythos?
In Gesprächen mit Delegierten der Konferenz, mit Befürwortern, Gegnern und Kritikern der Beziehungen versucht Daniel Cil Brecher die Bedeutung der amerikanisch-israelischen "Seelenverwandtschaft" zu ergründen.

[ Audio-on-Demand (43:46 min) ]

Januar 2009:

DLF 101.9 MHz
Dienstag, 27.1.2009 um 19:15 Uhr

Krieg für Öl?

Zur Lage der irakischen Ölindustrie
Von Inga Rogg
Mit seinen riesigen Ölvorkommen nimmt der Irak weltweit einen Spitzenplatz ein. Angeblich haben die Amerikaner nur deshalb den Krieg geführt. Knapp sechs Jahre nach dem Einmarsch liegt die irakische Ölindustrie immer noch am Boden.
Um sie in Gang zu bringen, braucht es milliardenschwere Investitionen. Ölmultis wie Exxon Mobil, Shell, BP und Total, die den irakischen Ölsektor bis zu seiner Verstaatlichung 1972 beherrschten, stehen in den Startlöchern. Doch die Schiiten, Sunniten und Kurden können sich nicht auf eine gemeinsame Ölpolitik einigen.
Viele Iraker fragen sich, ob das 'schwarze Gold' für sie nicht eher Fluch als Segen ist.

[ Audio-on-Demand (43:29 min) ]

Neuigkeiten

11.01.2015 | Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

04.08.2014 | 39 Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats von Attac mehr

31.03.2014 | Offener Brief gegen "Henry-Kissinger-Professur" mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.