[ ^ ] [ 2019 ] [ 2018 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ] [ 2010 ]
2009 ] [ 2008 ] [ 2007 ] [ 2006 ] [ 2005 ]

20. Nov. 2015, 17 Uhr - Karlsruhe, Lichthof des Evangelischen Oberkirchenrates:

„Deutsche Außenpolitik ist Friedenspolitik"
Vortrag mit Dr. Ute Finckh-Krämer, MdB
am Freitag, 20. November 2015, 17.00 Uhr im
Lichthof des Evangelischen Oberkirchenrates, Blumenstraße 1 - 7

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Ute Finckh-Krämer besucht auf Einladung der Steuerungsgruppe des friedensethischen Beschlusses der Landessynode den Oberkirchenrat. Die SPD-Abgeordnete ist stellvertretende Vorsitzende des „Unterausschuss Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung“ und Mitglied des „Unterausschuss für Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln“. Als Vertreterin einer zivilen Außenpolitik stellt sie Instrumente einer auf zivile Konfliktbearbeitung setzenden Außenpolitik vor, die in der Bundesrepublik Deutschland in den letzten Jahren entwickelt wurden.
Nur wenige Monate nach Antritt der rot-grünen Koalition beteiligte sich die Bundesrepublik am Kosovokrieg. Für die evangelische Christin Ute Finckh-Krämer war dieser Schritt eine Katastrophe, denn er zeigte, welchen Stellenwert eine "Friedenspolitik" in Regierung und Parlament tatsächlich einnahm. Erst die langsam einsetzende Erkenntnis, dass der Einsatz von Waffen weder dem Kosovo noch Afghanistan den Frieden gebracht hatte, führte bei manchen Politikerinnen und Politikern zu einem gemeinsamen Nachdenken darüber, welche Rolle zivile Komponenten zur Erhaltung und Förderung des Friedens in der Außenpolitik künftig spielen könnten.
Wichtige Schritte dieses neuen Ansatzes sind für Ute Finckh-Krämer der Aktionsplan Zivile Krisenprävention der Bundesregierung (2004) und die Friedensdenkschrift der EKD (2007). Dieses neue Denken brachte einige staatliche Programme zur Förderung einer friedlichen Außenpolitik auf den Weg, wie z. B. den "Zivilen Friedensdienst" und das Förderprogramm "zivik". Mittlerweile stehen mehrere Instrumente zur Verfügung, mit denen eine zivile Konfliktbewältigung auch in der Außenpolitik Wirkung entfalten könnte. Ute Finckh-Krämer wird diese hoffnungsvoll klingenden Ansätze und Instrumente in ihrem Vortrag vorstellen.
Als eine der wenigen - wenn nicht einzigen - Pazifistinnen im Bundestag gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass der Satz „Deutsche Außenpolitik ist Friedenspolitik" einmal Wirklichkeit werden könnte.

27. Oktober 2015, 19:30 Uhr - Heidelberg, Volkshochschule:

Notstand in Palästinas Wirtschaft
Ist Europa mitverantwortlich?

Vortrag von Shir Hever, Ökonom und Doktorand an der Freien Universität Berlin.
Sein Vortrag, den er auf Englisch hält, wird ins Deutsche übersetzt.
Volkshochschule Heidelberg, Bergheimer Str. 76
Eintritt frei
Veranstalter: Palästina-Nahost-Initiative Heidelberg
in Kooperation mit der vhs Heidelberg
[ mehr ]

22. Oktober 2015, 19:30 Uhr - Karlsruhe, ibz:

Die Situation in der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak unter dem IS Terror
Seit der IS-Offensive in Syrien und im Irak hat sich die Situation dort lebender Minderheiten, besonders der Jesiden und Christen, dramatisch verschlechtert. Deshalb fliehen sie in großer Zahl in den Nordirak, was die dort lebenden KurdInnen vor große Herausforderungen stellt. Darüber hinaus ist auch ihr eigenes Territorium bedroht.
Referent:
Sarhad Gafori, Kurdisches Kulturzentrum Karlsruhe e.V.
im Internationalen Begegnungszentrum, Kaiserallee 12 d
Veranstalter:
Freunde für Fremde e.V.,
Kurdisches Kulturzentrum Karlsruhe e.V.
und ibz

22. Oktober 2015, 19:00 Uhr - Freiburg, E-WERK:

Deutschlands Rolle im Drohnenkrieg
Vortrag von Elsa Rassbach, Filmmacherin und Journalistin Berlin/New York
im E-Werk, Eschholzstraße 77
Immer wieder werden Zivilisten aus der Luft durch bewaffnete Drohnen getötet. Die Drohneneinsätze haben bereits mehrere Tausende Unbeteiligte ums Leben gebracht und versetzten ganze Gemeinden in ständige Angst. Trotzdem intensiviert die US-Regierung den Drohnenkrieg und weitet ihn auf immer neue Länder aus. Der Vortrag von Elsa Rassbach beleuchtet die aktuellen Entwicklungen in der Drohnenkriegsführung. Sie zeigt, wie Deutschland durch die US-Militärbasen in dieses problematische Unterfangen verstrickt ist.
[ mehr ]

16. Oktober 2015, 19:30 Uhr - Karlsruhe, Bürgersaal des Rathauses:

Verleihung des Whistleblower-Preises 2015
an den ehemaligen US-Drohnenpiloten Brandon Bryant
und den Molekularbiologen Prof. Dr. Gilles-Eric Séralini,
(Universität Caen, Normandie/Frankreich),
sowie der Posthum-Whistleblower-Ehrenpreis
an den NS-verfolgten deutsch-französischen Physiker Dr. Léon Gruenbaum
(geb. 1934, gest. 2004)
[ Flyer ]
16.10.2015: Interview mit Brandon Bryant

7. Oktober 2015, 19:00 Uhr - Karlsruhe, Karlshochschule:

2. Karlsruher #digiTALK:
Smart Data - Fluch oder Segen?

Ob über Apps, Soziale Netzwerke, Suchmaschinen, Gewinnspiele oder Treuekarten - Daten werden heute massenhaft gespeichert, abgeglichen und weiterverkauft. Doch wie weit reicht das Sammeln von Daten mittlerweile eigentlich und wer weiß heute was über uns? Experten aus Forschung, IT-Sicherheit und Software-Entwickler beleuchten die Vor- und Nachteile von Smart Data.
Karlshochschule, Karlstraße 36 - 38,
Einlass ab 18.30 Uhr
[ Anmeldung (kostenlos) ]

3. Oktober 2015 bis 7. August 2016 - Karlsruhe, ZKM Lichthof 1+2, sowie 3:

 GLOBAL CONTROL AND CENSORSHIP

Weltweite Überwachung und Zensur

Das Ziel dieser Ausstellung, die Erweiterung der öffentlichen Diskussion über die allgegenwärtigen Überwachungs- und Zensurmaßnahmen, erscheint heute als besonders dringlich.

Eröffnung am Samstag, 3.10.2015 um 19:30 Uhr (Eintritt frei)

Zur Eröffnung sprechen

  • William Binney, Whistleblower, bis 2001 Technischer Direktor der NSA
  • Jürgen Walter, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
  • Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe
  • Peter Weibel, ZKM-Vorstand
  • Bernhard Serexhe, Kurator der Ausstellung

Mehr zu den Themen
[ Überwachung und Repression ] und
[ Zensur ]


22. September 2015, 19:30 - Karlsruhe, IBZ:

Die Situation in der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak unter dem IS Terror
Vortrag von Sarhad Gafori, Kurdisches Kulturzentrum Karlsruhe e.V.
im Internationalen Begegnungs-Zentrum, Kaiserallee 12d
Veranstalter:
Freunde für Fremde e.V.,
Kurdisches Kulturzentrum Karlsruhe e.V. und
IBZ

18. September 2015, 9:30 Uhr - Karksruhe, ZKM Medientheater:

GLOBALE:
Online-Journalismus und die 4. Macht

Symposium
Eintritt frei
[ mehr] [ Livestream ]

9. September 2015, 19.30 Uhr - Heidelberg, Kath. Hochschulgemeinde:

Als Jüdin gegen Zionismus
Vortrag und Diskussion mit Lillian Rosengarten
Katholische Hochschulgemeinde, Neckarstaden 32
Veranstalter: Palästina/Nahost-Initiative Heidelberg
[ mehr ]

27. Juni 2015, 19:30 - Heidelberg, St.Bonifavius-Kirche:

Kanaan
– ein gemeinsames Land der Palästinenser und Juden

Veranstaltung mit Mazin Qumsiyeh, palästinensischer Friedensaktivist und Professor für Zoologie und Genetik aus Beit Sahour/Bethlehem.
Gemeindehaus von St. Bonifatius, HD-Weststadt, Hildastraße 6
Eintritt frei
[ Einladungsflyer ]

13. Juni 2015 , ab 11 Uhr - Karlsruhe, Stephanplatz:

Fest der Völkerverständigung
[ Flyer ]
u.a. mit Infostand der
Karlsruher Initiative für gerechten Frieden in Israel und Palästina

6. Juni 2015, 9:30 Uhr - Stuttgart, Rupert-Mayer-Haus:

Thementag Israel - Palästina:
Gerechtigkeit schafft Frieden

im Rupert-Mayer-Haus, Hospitalstraße 26
Übersetzung englisch/deutsch ist gewährleistet
Veranstalter:
KAIROS Palästina-Solidaritätsnetz
Nahost-Kommission der internationalen katholischen Friedensbewegung
   pax christi Deutsche Sektion

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Baden-Württemberg
[ Programm ] [ Flyer ]

26. Mai 2015, 19:00 Uhr - Karlsruhe, Landratsamt:

Der Terror von Paris bis Bagdad
-Ist der Islam die Ursache?

Vortrag und Diskussion mit Dr. Michael Lüders
im Foyer des Landratsamts in der Beiertheimer Allee 2
(ehem. Badenwerkshochhaus am Ettlinger Tor)
Straßenbahnhaltestelle:
   z.Zt. Konzerthaus (Linie 5 oder 6)
   oder mit dem Bus Linie 10 ab Karlsruhe Hauptbahnhof
Kostenlose PKW-Parkmöglichkeit:
   in der Tiefgarage des Landratsamtsgebäudes
Öffnung: eine halbe Stunde vor Beginn

Veranstalter:
Deutsch-Israelischer Freundeskreis im Stadt- und Landkreis Karlsruhe e.V.

20. Mai 2015, 19:30 - Heidelberg, IG Metall :

Israel/Palästina:
Unterwegs in den besetzten palästinensischen Gebieten
und im Norden Israels

Ein Reisebericht der Referentin Agnes Bennhold
im Sitzungssaal IG Metall, Friedrich-Ebert-Anlage 24
Eintritt frei
Veranstalter:
AG Palästina/Israel in der GEW Rhein-Neckar-HD
[ Flyer ]

19. Mai 2015, 20:00 Uhr - Ettlingen, Grünhaus der Stadtwerke:

Bis heute sind die Auswirkungen der Kolonialzeit im Nahen- und Mittleren Osten spürbar. ln

,,Wer den Wind sät
- Was westliche Politik im Orient anrichtet"

erklärt Dr. Michael Lüders, was die westlichen lnterventionen seit der Kolonialzeit mit der aktuellena
politischen Situation zu tun haben.
Sein Buch ist kein Polit-Thriller, sondern Realität.
Lüders ist als langjähriger Nahostkorrespondent der ,,Zeit" bekannt.

Ettlingen, Grünhaus der Stadtwerke, Hertzstraße 33

Karten gibt es bei "Die Buchhandlung", Schillingsgasse 3, 07243 142 93

19.Mai 2015, 19:30 Uhr - Karlsruhe, Internationales Begegnungszentrum:

Iran und der Nahe Osten
Vortrag mit Dr. Bahman Nirumand
IBZ, Kaiserallee 12 d
Veranstalter:
Freunde für Fremde e.V. und IBZ

2. Mai 2015, 14 Uhr - Pleisweiler-Oberhofen, Nonnensuselhalle:

24. Pleisweiler Gespräch:

„Europa im Visier der Supermacht USA“
Vortrag und Diskussion mit Werner Rügemer
Eintritt frei - Anmeldung erwünscht.
[ mehr ]

[ Video-Aufzeichnung des Vortrags und der Diskussion ]
alternativ bei YouTube:
[ ca. 1h30, bzw. ca. 1h05 ]

26. April 2015, 19 Uhr - Freiburg, Begegnungszentrum Kreuzsteinäcker :

Keep Hope Alive - Die Olivenbaumkampagne
Vortrag von Muhanad Al Qaisy, Vertreter der Joint Advocacy Initiative von YMCA Ost-Jerusalem und YWCA Palästina
in der Heiliggeistspitalstiftung,
Heinrich-Heine-Str. 10,
Freiburg-Littenweiler
Veranstalter:
Cafe Palästina Freiburg e.V.
[ Flyer ]

4. April 2015, ab 12:00 Uhr - Stuttgart, EUCOM:

Ostermarsch 2015 in Stuttgart
12.00 Uhr EUCOM, Katzenbachstr/Hauptstr., Stgt.-Vaihingen
14.00 Uhr Lautenschlager Straße (beim HBF)
15.00 Uhr Schlossplatz

70 Jahre nach der Befreiung von Faschismus und Krieg:
UNSERE VERANTWORTUNG HEISST: FRIEDEN

Die Friedensbewegung in Baden-Württemberg fordert:

     

  • Abschaffung aller Atomwaffen!

  • Beendigung aller Auslandseinsätzeder Bundeswehr!
  • Auflösung aller schnellen Eingreiftruppen!

  • Auflösung der NATO!

  • Schließung von EUCOM (Standort ist Stuttgart-Vaihingen) und


    AFRICOM (Standort ist Stuttgart-Möhringen)!

  • Grenzen schließen für Rüstungsexporte

  • Grenzen öffnen für Flüchtlinge

  • Asyl für Kriegsverweigerer und Deserteure.

  • Umstellung der Rüstungsindustrie auf sinnvolle zivile Produktion!

  • Bundeswehr raus aus Schulen und Hochschulen!

  • Abrüstung!

  • Wir wollen endlich eine Friedenspolitik, die diesen Namen verdient!

     

[ mehr bei FaceBook ]

4. April 2015, 12:00 Uhr - Mannheim, Paradeplatz:

Ostermarsch 2015 in Mannheim
12.00 Uhr: Kundgebung Paradeplatz
13.00 Uhr: Demonstration durch die Breite Straße zum Ring,
               von dort Fahrrad-Korso zur Coleman-Kaserne in Mannheim-Sandhofen
14.30 Uhr: Kundgebung vor der Coleman-Kaserne, Haupteingang, Viernheimer Weg

     

  • NATO-Osterweiterung stoppen!

  • Rüstungsexporte und Bundeswehr-Auslandseinsätze beenden!

  • Freigabe der Coleman-Kaserne wie von der US-Armee zugesagt!

  • Für den Abbau von Militärapparaten, friedliche Konfliktbeilegung und Abrüstung!

  • Berücksichtigung der Sicherheitsinteressen aller Konfliktbeteiligten

     

21. März 2014, 10 bis 16 Uhr - Karlsruhe, vor der Kleinen Kirche:

21. März: Welttag gegen Rassismus
und
30. März: Der Tag des Bodens

Infostand auf der Kaiserstraße bei der Kleinen Kirche
Veranstalter:
Karlsruher Initiative für gerechten Frieden in Israel und Palästina
[ Apartheid ] [ Landraub ] [ Menschenrechte ]

18. März 2015, 20:00 Uhr - Heidelberg, Deutsch-Amerikanisches Institut:

"Wer den Wind sät
- Was westliche Politik im Orient anrichtet"

Vortrag von Michael Lüders
im DAI — Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstraße 12
mehr


Zu dem im Palmyra Verlag erschienenen Buch
Ein Tag im September — 11.9.2001: Hintergründe, Folgen, Perspektiven
(Vorwort von Butros Butros-Ghali) schrieb Michael Lüders einen Beitrag über den Afghanistan-Krieg.


12. März 2015, 9:30 Uhr - Karlsruhe-Durlach, "junge alte":

Medien Macht Manipulation

Vortrag von Dr. Sabine Schiffer,
Institut für Medienverantwortung
im evang. Gemeindezentrum
Am Zwinger 5 (Durlach)
76227 Karlsruhe - Durlach
Straßenbahn Linien 1 und 8,
Haltestelle "Friedrichschule"
Veranstalter:
Ev. Erwachsenenbildung - "junge alte"
Eintritt 2€

Medien haben auf unser Leben einen großen Einfluss. Ob Fernsehen, Radio, Zeitungen oder Internet, sie unterhalten und informieren uns – und sie manipulieren uns. Denn Medien entscheiden mit darüber, was wir wissen und was nicht. Bei manchen Themen geben sie gar vor, wie wir über bestimmte Dinge denken mögen. Das trifft vor allem dann zu, wenn mächtige Lobbies und PR-Agenturen uns und unsere Medien beeinflussen und vorgeben, in welchem Rahmen einzelne Themen erscheinen sollen. Anhand einschlägiger Beispiele u.a. aus den Themenfeldern Energiewende, Gesundheitsreform und auch Kriegspropaganda werden wir nachvollziehen, wie wir manipuliert werden (können).


03.07.2015: Feindbild Islam
21.04.2015: Antideutsches Denken: Pseudo-linke Ideologie
16.01.2015: Alle Schubladen gefüllt
17.12.2014: Wer Hass säht, wird PEGIDA ernten
30.11.2014: Medien-Hetze gegen die GDL
01.04.2010: Antisemitismus und Islamophobie – Neue Feindbilder, alte Muster
10.05.2005: Der Islam in deutschen Medien
Literatur


27. Februar 2015, 19:30 Uhr - Freiburg, Universität:

"On the Side of the Road"

Filmvorführung und Gespräch mit Lia Tarachansky

Universität Freiburg, KG I, HS 1098

Veranstalter: Cafe Palestine Freiburg

[ offizieller Trailer ]


18. Februar bis 7. März 2015:
weitere Aufführungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

23. Februar 2015, 19:30 Uhr - Stuttgart, Württembergischer Kunstverein:

Die NSA-Affäre.
Vorläufiger Höhepunkt der Massenüberwachung
in der Bundesrepublik

Vortrag von Josef Foschepoth
im Württembergischen Kunstverein (WKV), Schloßplatz 2, 70173 Stuttgart

Veranstalter:
Die AnStifter und
Rosa Luxemburg Stiftung Baden-Württemberg

[ mehr ]

11. Februar 2015, 9:30 Uhr - Karlsruhe-Durlach, "junge alte":

Zum Scheitern verurteilt
Warum der Krieg gegen den 'Islamischen Staat‘
den Terrorismus nicht überwinden sondern stärken wird

Vortrag und Diskussion mit Andreas Zumach
im evang. Gemeindezentrum
Am Zwinger 5 (Durlach)
76227 Karlsruhe - Durlach
Straßenbahn Linien 1 und 8,
Haltestelle "Friedrichschule"
Veranstalter:
Ev. Erwachsenenbildung - "junge alte"
Eintritt 2€

Luftschläge, Waffenlieferungen und andere militärische Mittel sind das falsche Mittel zur Bekämpfung des islamistischen Terrorismus. Notwendig wäre die nachhaltige politische und wirtschaftliche Stabilisierung der Staaten in Nordafrika und im Nahen Osten, in denen Millionen junger Männer derzeit ohne positive Lebensperspektive aufwachsen und leichtes Opfer islamistischer Propaganda werden.

Der Referent wird auch auf die aktuellen Entwicklungen in der Region (Irak, Syrien) eingehen.


Audio-Aufzeichnung (MP3) des Vortrags und der Diskussion:

Sogenannter islamistsicher Terrorismus
Äußere Ursachen
Innere Ursachen
Entwicklung des Islamischen Staats im Irak
Entwicklung des Islamisches Staats in Syrien
Gegenmaßnahmen
Alternativen
Dank und Eröffnung der Diskussion
Frage und Antwort zu "Terrorismus"
Frage und Antwort zu den Motiven
Frage und Antwort zur Wirkungsmöglichkeit
Frage und Antwort zum aktuellen Ölpreis
Frage und Antwort zum Thema "Integration / Ausgrenzung"
Frage und Antwort zur deutschen Beteiligung an Kriegen (unvollständig)


Mehr zu den angesprochenen Themen ...
Drohnenkrieg und
Rüstungsexport,
"Terrorismus",
sowie
Irak,
Syrien,
Türkei und
Saudi-Arabien


29. Januar 2015, 19:30 - Karlsruhe, Internationales Begegnungszentrum:

Minderheiten als Opfer in Syrien
Seit fast fünf Jahren herrscht in Syrien ein blutiger Krieg. Unter den Akteuren befindet sich auch die sunnitische Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS), welche bekanntlich in Syrien und im Irak Yeziden, Kurden und andere Minderheiten auf grausame Weise aus ihren Gebieten vertreibt. Was können wir, was kann die internationale Staatengemeinschaft tun, um den Menschen in Syrien zu helfen?
Über diese und andere Fragen wird Dr. Kamal Sido, Nahostreferent der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), referieren und mit Ihnen diskutieren.
Veranstalter:
Gesellschaft für bedrohte Völker,
Freunde für Fremde e.V. und
ibz

16. und 17. Januar 2015 - Freiburg, Katholische Akademie:

Der Krieg, die Kirchen und die Pazifisten:
Was hat uns Max Josef Metzger heute noch zu sagen?

Katholische Akademie, Wintererstr.1
Veranstalter:
Die Tagung ist eine Kooperationsveranstaltung
des pax christi-Diözesanverbandes in der Erzdiözese Freiburg
mit dem Forum FriedensEthik in der Evangelischen Landeskirche in Baden.
[ mehr ] [ Flyer ]
Anmeldung für Übernachtung und Verpflegung bitte bis 4. Januar 2015

NEUIGKEITEN

23.05. - Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr! mehr

02.10. - Fluchtursachen beseitigen, statt Asylrecht weiter zu beschneiden mehr

11.01. - Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

TERMINE

29.06
Ramstein. Demonstration gegen Air Force Basis mehr