30. August 2013 - attac Deutschland:

Keine militärische Intervention in Syrien!

Mit dem angekündigten militärischen Eingreifen in Syrien stehen wir vor ei­ner weiteren Eskalation des Kon­flikts. Es ist eine Illusion zu glauben, dass mehr Waffengewalt das Leiden verringern oder die Lösung des Kon­flikts beschleunigen könnte. Im Ge­genteil ist davon auszugehen, dass die drohenden Luftangriffe noch mehr Opfer fordern werden.


Im Umfeld des Antikriegstags am 1. September fanden in vielen Städten Aktionen gegen die angekündigten militärischen Intervention statt:

Kundgebungen und Demonstrationen zum Antikriegstag und
weitere Stellungnahmen (u.a. von attac-Mitgliedsorganisationen) sowie speziell
zum Verhalten der US-Politik, Englisch und Spanisch.

Attac setzt sich u.a. ein für:
"Ein Ende der neuen Kriegsvorbereitungen und Kriege und für zivile und friedliche Konfliktlösungen. Eine Militarisierung der Außenpolitik und Kriegseinsätze der Bundeswehr im Ausland lehnen wir ab."


Neuigkeiten

11.01.2015 | Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

04.08.2014 | 39 Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats von Attac mehr

31.03.2014 | Offener Brief gegen "Henry-Kissinger-Professur" mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.