[ ---^---  ] [ 2019 ] [ 2018 ] [ 2017 ] [ 2016 ] [ 2015 ] [ 2014 ] [ 2013 ] [ 2012 ] [ 2011 ] [ 2010 ] [ 2009 ] [ 2008 ] [ 2007 ] [ 2001 ]

17. Dezember 2015 - Deutscher Bundestag, Christine Buchholz:

Sie nennen es Beratung, wir nennen es Beteiligung am Krieg
Die Große Koalition hat ihr Versprechen gebrochen. Anstatt 2016 die Bundeswehr aus Afghanistan zurückzuholen, wird das Kontingent aufgestockt und sein Mandat erweitert. Die „Beratung“ soll nun auch an der Seite kämpfender afghanischer Spezialkräfte stattfinden. Schleichend wird die Bundeswehr wieder Teil des Krieges. DIE LINKE ist die einzige Fraktion, die diesen Einsatz geschlossen ablehnt.
[ Video-Aufzeichnung (bei YouTube)

11. Dezember 2015 - Bayern 2, Jutta Prediger:

Unfassbare Kriege: Wann ist ein Krieg ein Krieg?
Die Grenzen zwischen Krieg und Nichtkrieg verschwimmen. Nicht mehr Armee gegen Armee, sondern Cyberattacken, Falschinformation oder verdeckte Unterstützung von Aufständischen. Wie gehen wir mit dieser neuen Kriegsführung um?
[ Freitagsforum ] [ Audio-Aufzeichnung ] [ Podcast (ca. 30 Min.) ]

28. November 2015 - London, Downing Street:

Don't Bomb Syria demonstration

Video-Aufzeichnung (ca. 6 Min.)

16. November 2015 - Christoph Sieber:

Kommentar zu den Anschlägen in Paris vom 13. November 2015:
  

12. November 2015 - SWR2, Christian Wagner:

EU-Kommission beschließt Kennzeichnungspflicht für jüdische Produkte
Israel wehrt sich gegen EU-"Boykott"

Obst, Gemüse und Kosmetika aus jüdischen Siedlungen im Westjordanland, aus Ost-Jerusalem und von den Golan-Höhen sollen für EU-Verbraucher entsprechend kenntlich gemacht werden [1]. Israels Regierung spricht von "Boykott", bestellt den EU-Botschafter ein und stellt die Beziehungen zur EU infrage. Dabei geht es nicht um viel Geld, wohl aber um die "strittige" Frage, ob die Siedlungen Teil Israels sind.
Audio [ Audio-Aufzeichnung (MP3) ]


#1: 11.11.2015 Europäische Kommission:


7. November 2015 - NachDenkSeiten, Albrecht Müller:

NachDenkSeiten

Meinungsmache bestimmt wesentlich die politischen Entscheidungen
Dazu Albrecht Müllers Vortrag in Kiel.

Über dieses grundlegende Problem habe ich am 4. November in Kiel referiert. Das jede Demokratie zermürbende Phänomen war auch der Anstoß für die Gründung der NachDenkSeiten. Den Vortrag haben die Veranstalter aufgenommen und ins Netz gestellt.
[ zur Video-Aufzeichnung ]

6. November 2015 - Radio München:

Verletzung der Menschenrecht in Israel und Palästina
Clemens Ronnefeld bereiste den Nahen Osten und berichtet uns über massive Verletzungen der Menschenrechte, Geschichtsklitterung, problematischen Siedlungsbau, kulturelle Unterdrückung, wirtschaftliche Destabilisierung und viel Gewalt.
Aber er bringt auch Aussagen wie diese mit, die er im Kibuz Sara gehört hat: "Wenn wir auf die Gefühle gegenseitig achten, können wir zusammen leben. Aber zuerst haben wir das Leiden der jeweils anderen Seite anzuerkennen. Erst ist wichtig, den Narrativ der jeweils anderen Seite anzuerkennen, auch wenn wir nicht übereinstimmen.
Clemens Ronnefeld ist seit 1992 Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes, betreibt politische Analysen zum Beispiel zu den Konflikten in der Ukraine, dem Nahen und Mittleren Osten, den Nachfolgestaaten Jugoslawiens und dem Kaukasus. Sein Ziel ist es die Friedensbewegung zu vernetzen und zu stärken, durch seine Besuche in Krisengebieten, Beratungen oder dadurch, dass er Sachspenden mitbringt. Er kam am ersten November von seiner Reise aus Nahost zurück.
Audio [ Audio-Aufzeichnung (ca. 20 Min.) ]

27. Oktober 2015 - Duisburg, Volkshochschule (Saal 1):

Friedensforum Düsseldorf:Vortrag von Willy Wimmer
"Europas Frieden in Gefahr - Ukraine Krise, USA, Russland - und wir? "
Video [ Video-Aufzeichnung (ca. 1h30) ]
[ Bericht ]

16. Oktober 2015 - KONTEXT.TV:

Chaos und permanenter Krieg:
Wie die US-Außenpolitik den Nahen Osten und Osteuropa destabilisiert

mit:
Elizabeth Murray, arbeitete 27 Jahre lang als Geheimdienstanalystin mit Schwerpunkt Naher Osten beim "National Intelligence Council" der US-Regierung. Sie ist heute Mitglied bei der Organisation "Veteran Intelligence Professionals for Sanity".

Ray McGovern, arbeitete fast drei Jahrzehnte als Analyst für die CIA mit Schwerpunkt russische Außenpolitik. Zu seinen Aufgaben gehörte es u.a., die tägliche Lagebesprechung für den US-Präsidenten vorzubereiten. Heute ist McGovern im Lenkungsausschuss der Organisation "Veteran Intelligence Professionals for Sanity".
Die US-Außenpolitik und westliche Interventionen hätten seit der Jahrhundertwende eine Spur der Zerstörung nach sich gezogen, so die beiden Ex-Geheimdienstanalysten Ray McGovern und Elizabeth Murray. Die Invasion im Irak, die militärische Intervention in Libyen, die Unterstützung von radikalen Rebellengruppen in Syrien hätten die Region ins Chaos gestürzt und die aktuelle Flüchtlingskrise ausgelöst. Die deutsche Regierung sollte ihr Verhältnis zu den USA und ihre Beihilfe zum Drohnenkrieg überdenken, wenn sie nicht will, dass immer mehr Menschen aus ihrer Heimat fliehen müssen. Die USA hätten mit dem Islamischen Staat die Geburt eines Frankensteinmonsters zugelassen, während man die Warnungen der eigenen Geheimdienste ignorierte. Eine diplomatische Lösung dort sei ohne Einbeziehung Assads nicht denkbar; die Alternative sei der IS. Die Krise in der Ukraine sei Ergebnis eines Putsches, vorangetrieben durch westliche Geheimdienste. Merkel und Holland müssten die USA nun überzeugen, dass eine Lösung ohne Autonomiezugeständnisse an die Ostukraine nicht möglich sei. Besorgt zeigen sich McGovern und Murray über die Gleichgültigkeit und Naivität der Deutschen in Sachen Massenüberwachung. In den USA lebten die Menschen in einer Neuauflage des „Stasi-Staats“. Der Netzpolitik-Skandal zeige, dass auch Deutschland Whistleblower wie Edward Snowden brauche.
Die Sendung gliedert sich in vier Teile:

     

  1. Die "Geburt eines Frankensteinmonsters":
    Die Verantwortung des US-Politik für IS, Flüchtlingskrise
    und Chaos im Nahen Osten

  2. Der Putsch und seine Folgen:
    Ist eine Lösung der Ukraine-Krise in Sicht?

  3. Die Herstellung von „failed states“:
    Irak, Libyen und Syrien

  4. Das „Leben der Anderen“ reloaded:
    Die Deutschen und der Überwachungsstaat

     

Aufzeichnung ]

15. Oktober 2015 - Radio LoRa (München):

Droht demnächst der Einsatz von “Ethnischen Waffen”?
Es ist nur schwer vorstellbar, dass in der Zukunft Kriege mit Waffen geführt werden könnten, die sich gegen bestimmte Populationen und Ethnien richten. Dass wir aber gar nicht weit von so einem Szenario entfernt sind, das erläutert im folgenden Interview Dr. Heike Knops, promovierte Philosophin und Bioethikern.
Audio [ Audio-Aufzeichnung (ca. 10 Min.]

6. Oktober 2015 - B'TSELEM:

Palestinian youth violently and wrongfully arrested for five days
because the Israeli Police didn't bother to check his alibi

[ Video-Aufzeichnung ] [ in Englisch ] [ Protest ]

2. Oktober 2015 - Radio LoRa (München):

Im Windschatten der aktuellen Schlagzeilen: Das Ende der Zwei-Staaten-Lösung…
Irgendwie ist es merkwürdig: Seit der medialen Rund-um-die-Uhr-Berichterstattung vom Flüchtlingselend und dem Krieg in Syrien findet der Palästinakonflikt in den Medien so gut wie nicht mehr statt. Da konnte in den letzten Tagen sogar Israel wieder mal Gaza bombardieren, aber niemand interessierte sich dafür und die Klagen des Palästina-Präsidenten Abbas vor der UNO-Vollversammlung klangen geschäftsmäßig, blass, wie eine matt verrichtete Pflichtübung. Doch findet der Wahnsinn der Besatzung, der Entrechtung von Palästinensern in Israel, der neuen Siedlungen Israels auf Palästinas Boden, der Zerstückelung palästinensischer Landwirtschaften, der Checkpoints und der Mauer weiterhin statt.
Audio [ Audio-Aufzeichnung (ca. 15 Min.) ]

1. Oktober 2015 - Radio LoRa (München):

Russische Bomben töten Zivilisten. Andere etwa nicht?
Seit Russland sich in den Krieg gegen den IS eingemischt hat, hat man das Gefühl, dass es gefährlicher wird. Vier Atommächte im unkoordinierten Bombeneinsatz. Und dann kommt noch die Berichterstattung hinzu. Wir wollten von der Journalistin Karin Leukefeld wissen, was es mit den Meldungen von russischen Bomben auf Zivilisten auf sich hat.
Die Journalistin ist oft in Syrien und hat dort auch eine Akkreditierung als Pressevertreterin.
Audio [ Audio-Aufzeichnung (ca. 20 Min.) ]

26. September 2015 - RT-Deutsch:

RT-Exklusiv-Interview mit Julian Assange
über US-Destabilisierungspolitik und Drohnenkriege

RT-Reporter Afschin Rattansi von „Going Underground“ führte ein Exklusiv-Interview mit dem WikiLeaks-Gründer Julian Assange, der wegen zweifelhaften Vergewaltigungsvorwürfen 2012 in die ecuadorische Botschaft in London floh und um politisches Asyl bat. Im Gespräch gibt Assange unter anderem Aufschluss über US-amerikanische Destabilisierungsabsichten in Syrien, die bis auf das Jahr 2006 zurückgehen, klärte aber auch über dubiose Netzwerke hinter der Suchmaschine Google auf.
[ mehr (ca. 25 Min.) ] [ Buch (in Englisch) ]

25. September 2015 - Weltnetz.TV:

„Frieden ist schlecht fürs Geschäft“
Ehemalige US-Geheimdienstler Ray McGovern und Liz Murray im Gespräch mit weltnetz.tv
[ Video-Aufzeichn ung (ca. 15 Min.) ] [ Weltnetz.tv-Aufzeichnung einer Veranstaltung am 16.9.2015 in Berlin (ca. 2h15) ]

24. September 2015 - Radio LoRa München:

Ausweitung des Kriegs in Syrien?
– was die Errichtung einer Flugverbotszone für Folgen haben könnte

Interview mit Clemens Ronnefeldt, Friedensreferent beim Internationalen Versöhnungsbund
Audio [ Audio-Aufzeichnung (ca. 20 Min.) ]

22. September 2015 - JUNG & naiv, Tilo Jung:

Merkel über den Abzug von US-Atombomben aus Deutschland
[ Video-Aufzeichnung ] (bei YouTube)

7. September 2015 - Dirk Müller:

Propagandamaschinerie schafft es, Merkel als "Mutter Teresa der Flüchtlinge" zu feiern!
[ Video-Clip (ca. 7 Min.) ]

21. August 2015:

Das Jahrhundertdesaster – Die Spaltung Europas
Die Folgen der Sanktionen gegen Russland, welche den Eurostaaten aufgezwungen wurden, sind in mehr als einer Hinsicht desaströs für die Zukunft unseres Kontinents. Viele russische Geschäftskontakte sind weggebrochen und werden so bald nicht nachwachsen. Russland orientiert sich mittlerweile andernorts und wird seine neuen Geschäftsbeziehungen zu diesen Staaten auch dann nicht aufgeben, sollten die Europäer von ihrer Sanktionspolitik abrücken. Das politische Vetrauen ist dahin. Während europäische Politiker noch bellend am Wegrand stehen, zieht die Karavane weiter – ohne uns.
Der Schriftsteller und Rechtsgelehrte Dr. Wolfgang Bittner, Autor des Buches
„Die Eroberung Europas durch die USA“, bezieht Stellung zum 'Schachbrett Europa', dem Ukraine- Konflikt, den USA, und der 'Wirklichkeit, in der wir heute leben': Hemmungslose Profitgier, Militarisierung und Aufrüstung, Totalüberwachung, Indoktrinierung und Gleichschaltung ganzer Bevölkerungen und eine marktkonforme Demokratie anstatt demokratiekonformer Märkte. Eine ganze Stunde Information pur.
[ Video-Aufzeichnung (ca. 1h, bei YouTube) ]

17. November 2015 - Russia Today, Jens Wernicke:

Conrad Schuhler über Terroranschlag in Paris:
"Westen nutzt Attentate für Agenda des Krieges aus"

Im Exklusiv-Interview für RT Deutsch spricht Jens Wernicke mit Conrad Schuhler, Autor des Buches "Alles Charlie oder was - Meinungsfreiheit oder Schmähung?" über die Attentate in Paris am vergangenen Freitag. Schuhlers These: Westliche Geheimdienste und ihre Regierungen instrumentalisieren die Morde für ihre politischen Zwecke.[ Interview´ ]

16. August 2015 - Netzfrauen, Doro Scherer:

VIDEO:
Flüchtlinge – „Der Marsch“ beschrieb 1990 ein Szenario, wie wir es 2015 erleben.

„Der Marsch“ Ein visionärer Film von 1990, der dem spanischen Fernsehen mit gutem Grund zu realistisch erschien: „Der Marsch“ beschrieb vor fünfundzwanzig Jahren ein Szenario, wie wir es jetzt in den spanischen Exklaven in Marokko erleben und nicht nur in Spanien, sondern in Calais, Österreich, Kos – in der Festung Europa. „Wir kommen, da wir glauben, ihr lasst uns nicht sterben, wenn wir kommen.“

[ vollständiger Artikel mit Link zum Film (ca. 1h30) ]

1. August 2015 - Deutschlandfunk:

Moshe Zimmermann, israelischer Historiker, der mehrfach Gastprofessuren in Deutschland wahrnahm, hat in einem Interview im Deutschlandfunk am 1. August 2015 zu den jüdischen Terrorakten der jüngsten Zeit Stellung genommen. Es ist über diesen Link nachzuhören:

[ MP3 (ca. 8 Min.) ]

18. Juli 2015 - Russia Today Deutsch:

Wie Hollywood und US-Diplomaten die ukrainische Innenpolitik lenken

Georgiens einstiges Staatsoberhaupt und heutiger Gouverneur von Odessa, Michail Saakaschwili, hat nach Gesprächen mit US-Diplomaten die 25-jährige „Maidan-Aktivistin“ Julia Maruschewska zu seiner Stellvertreterin ernannt. Maruschewska war die Hauptfigur des bekannten Maidan-Clips „Ich bin eine Ukrainerin“. In dem angeblich von ihr selbst produzierten Clip rief sie „den Westen“ dazu auf, die Maidan-Demonstranten zu unterstützen. Später wurde bekannt, dass der Hollywood-Produzent Ben Moses und die US-Stiftung National Endowment for Democracy hinter dem Video-Clip standen, der dann massiv von CNN verbreitet wurde.

[ vollständiger Artikel ]

28. Juni 2015 - ARD:

Verlorene Kindheit unter Siedlern und Soldaten

Nur noch fünf palästinensische Familien leben im Zentrum von Hebron. Allein in einem vierstöckigen Haus lebt der neunjährige Yussuf mit seiner Mutter. Bei den Dreharbeiten wird das ARD-Team von jüdischen Siedlern bedrängt und beschimpft.

[ Video (ca. 7 Min.) ]

24. bis 30. Juni 2015 - München, Stuttgart, Freiburg, Berlin:

Freiheit und Gerechtigkeit
Schlüssel für Frieden in Palästina/Israel

Vortrag und Diskussion mit Miko Peled

Miko Peled stammt aus einer prominenten zionistischen Familie. Sein Großvater, Avraham Katznelson, gehörte zu den Unterzeichnern der israelischen Unabhängigkeitserklärung 1948. Sein Vater, Matti Peled, beteiligte sich als junger Soldat 1948 an der ethnischen Säuberung Palästinas und war General im 6-Tage-Krieg 1967. In den 70ern begann er, sich für Gespräche mit den Palästinensern einzusetzen.

Mit schonungsloser Offenheit beschreibt Miko Peled in seinem Buch “The General’s Son - Journey of an Israeli in Palestine“ seinen Weg zum Friedensaktivisten. Israel bezeichnet er als Apartheidstaat und die israelische Armee als grösste Terrororganisation der Welt.

Für Miko Peled gibt es nur einen Weg zum Frieden: eine säkulare Demokratie, in der PalästinenserInnen und Israelis gemeinsam als gleichberechtigte Bürger leben.

In englischer Sprache mit deutscher Übersetzung

Veranstaltungsorte:


16.06.2015: Why Did Rep. Duncan Hunter & Rep. Juan Vargas Try to Shut Me Up?


22. Juni 2015 - Kiel, Christian Albrechts Universität:

Warum schweigen die Lämmer?
Demokratie, Psychologie und Empörungsmanagement

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Rainer Mausfeld

[ Vortrag (ca. 1h) ] [ Diskussion (ca. 35 Min.) ]

[ Zusammenfassung ] [ Quellen zum Vortrag (PDF) ]


07.08.2015: überarbeitete Textfassung des Vortrags ( PDF, 12 Seiten )
31.01.2015: PHOENIX-Interview mit Rainer Mausfeld (ca. 35 Min.)


26. Mai 2015 - ZDF:

Die Anstalt
[ .-Mai-2015">Mediathek ]

6. Mai 2015 - Dirk Pohlmann:

Operation Täuschung
Die Methode Reagan

Mit Reagans Machtantritt ändert sich die Strategie der USA im Kalten Krieg grundlegend: Angriff statt Verteidigung. Sein geheimes "Komitee für Täuschungsoperationen", dessen Existenz in dieser Dokumentation zum ersten Mal von Zeitzeugen bestätigt wird, plante brillante und perfide Geheimdienst-Operationen - gegen die Sowjets, aber auch gegen die Entspannungspolitik des schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme.
[ Video-Aufzeichnung ]

2. Mai 2015, 14 Uhr - Pleisweiler-Oberhofen, Nonnensuselhalle:

24. Pleisweiler Gespräch:

„Europa im Visier der Supermacht USA“
Vortrag und Diskussion mit Werner Rügemer
Eintritt frei - Anmeldung erwünscht.
[ mehr ]

[ Video-Aufzeichnung des Vortrags und der Diskussion ]
alternativ bei YouTube:
[ ca. 1h30, bzw. ca. 1h05 ]

29. April 2015 - Bielefeld:

Attac Bielefeld hat zusammmen mit dem IPPNW Bielefeld Prof. Dr. Jürgen Feldhoff eingeladen, um über die Ukraine-Krise und das Verhältnis EU-Russland zu referieren.
Von der Veranstaltung gibt es jetzt einen Audiomitschnitt, der leider streckenweise sehr zu wünschen übrig lässt:

Als MP3 (Download, 53 MB. ab ca. Min 12 ok)
oder OGG (Download, 43 MB)

17. April 2015 - EuroNews:

Noam Chomsky:
"Die USA sind ein Schurkenstaat,
Europa ist extrem rassistisch"

"The Global Conversation" - das euronews-Diskussionsforum. Euronews trifft Staats- und Regierungschefs sowie wichtige Persönlichkeiten, um ihre Vorschläge zu wichtigen Themen der Gesellschaft und Lösungen für die aktuellen Probleme zu diskutieren.
[ Video-Aufzeichnung ]

15. April 2015 - Heidelberg, Deutsch-Amerikanisches Institut:

SWR-Tele-Akademie:
"Wer den Wind sät ...
Was westliche Politik im Orient anrichtet

Vortrag von Michael Lüders
Video [ Video-Aufzeichnung (ca. 1h10) ] [ alternativ ]

29. März 2015 - Schweizer Rundfunk und Fernsehen, Barbara Bleisch:

Sternstunde Philosophie
Harald Welzer: Unsere Freiheit ist bedroht

Der deutsche Kapitalismuskritiker Harald Welzer sieht die Freiheit bedroht. Deshalb ruft er zum kreativen Widerstand auf - gegen Wachstum, Konsum und Überwachung. Barbara Bleisch spricht mit dem Soziologen über subtile Zwänge und die schwindende Selbstverantwortung der Bürgerinnen und Bürger.
[ mehr ]

19. März 2015 - KONTEXT.TV:

Die Grenzen der Megamaschine:
Globale Krisen und der Kampf um echte Demokratie

[ Video-Aufzeichnung ] [ alternativ (ca. 37 Min.) ]

4. März 2015, 19 Uhr - Berlin, Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung:

Wer eskaliert im Ukraine-Konflikt?

Gemeinsame Veranstaltung der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag und der Rosa-Luxemburg-Stiftung

im Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Moderiert wird die Veranstaltung von
Claudia Haydt (Vorstandsmitglied der Europäischen Linken).

Die Veranstaltung wird simultan ins Deutsche übersetzt.

Der US-amerikanische Professor John Mearsheimer (Universität Chicago) ist mit Beiträgen in der New York Times und Foreign Affairs einer der renommiertesten Kritiker der westlichen Ukrainepolitik. Er diskutiert mit dem Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko sowie mit dem Minister für Justiz und Europa des Landes Brandenburg, Dr. Helmuth Markov, über die Rolle, die Russland, die USA und Deutschland bei der Entwicklung der Ukraine-Krise spielen.

Die meisten westlichen Politiker/innen weisen alleine Putin die Schuld für den militärischen Konflikt in der Ukraine zu. Putin wird als irrational oder gar als moderner Hitler dargestellt, der eine Eroberung der Ukraine und anderer Nachbarstaaten plant.

Mearsheimer sieht ihn als defensiv reagierenden Strategen, der von den USA und ihren NATO-Partnern herausgefordert wurde. Nimmt man die russischen Sicherheitsbedenken gegen eine Westorientierung der Ukraine ernst, können nach Mearsheimer westliche Sanktionen und Waffenlieferungen kein Ende des Konflikts bringen. Die Fortführung der bisherigen Politik würde die Feindseligkeiten mit Russland verschärfen und die Ukraine zu Grunde richten. Mearsheimer schlägt vor eine wohlhabende, aber neutrale Ukraine anzustreben, die keine Bedrohung für Russland darstellt und es dem Westen erlaubt, seine Beziehungen zu Moskau zu kitten. Mit einem solchen Ansatz würden alle Seiten gewinnen – und ein neuer Kalter Krieg verhindert.

[ Video-Aufzeichnung (ca. 2h) ]


Zentrale Texte von Professor Mearsheimer:
01.09.2014: Putin reagiert - Warum der Westen an der Ukraine-Krise schuld ist.
08.02.2015: Don't Arm Ukraine
Sept./Okt. 2014: Why the Ukraine Crisis Is the West’s Fault

Ein aktueller Text von Andrej Hunko zur Ukraine:
17.02.2015: Ein Jahr nach dem Maidan:
Nur eine neutrale Ukraine bietet den Menschen eine Zukunft

Biografie zu Professor Mearsheimer in Englisch:

John J. Mearsheimer is the R. Wendell Harrison Distinguished Service Professor of Political Science and the co-director of the Program on International Security Policy at the University of Chicago, where he has taught since 1982. He graduated from West Point (1970) and has a PhD in political science from Cornell University (1981). He has written extensively about security issues and international politics more generally. Professor Mearsheimer has published five books, among them The Tragedy of Great Power Politics (2001,2014), which won the Joseph Lepgold Book Prize and has been translated into eight languages; and The Israel Lobby and U.S. Foreign Policy (with Stephen M. Walt, 2007), which made the New York Times best seller list and has been translated into twenty-one languages. He has also written many articles that have appeared in academic journals like International Security, and popular magazines like the London Review of Books and Foreign Affairs. Furthermore he has written op-ed pieces for newspapers like the Financial Times and the New York Times. In 2003, he was elected to the American Academy of Arts and Sciences.

3. März 2015 - Russia Today:

Interview mir Elsa Rassbach:

US-Militärbasen in Deutschland
eine "unberechenbare Gefahr"

[ Video-Aufzeichnung (ca. 6 Min.) ]

18. Februar bis 17. März 2015 - Bremen, Zentralbibliothek:

Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948
Ausstellungseröffnung: 18. Februar, 19:00 Uhr
Zentralbibliothek Bremen, Am Wall 201, Wall-Saal
[ Bericht von der Ausstellungs-Eröffnung ] [ Flyer ]
[ Jeff Halper: Drei bittere Wahrheiten zum Israel-Palästina-Konflikt ]


08.04.2015: Die “Nakba”-Ausstellung in Bremen – ein großer Erfolg
06.03.2015: Erfolgreiche »Nakba«-Ausstellung
02.03.2015: Bericht über den Vortrag von Ilan Pappe
01.03.2015: Video-Ausschnitte des Vortrags und der Diskussion mit Ilan Pappe
19.02.2015: Bericht über die Eröffnung der Ausstellung
12.02.2015: Presseboykott gegen die Nakba-Ausstellung in Bremen?
12.02.2015: Schmerzhafte Reise in die Vergangenheit
04.02.2015: Der Streit um die historische Wahrheit


18. Februar 2015 - PHOENIX:

Giftgas: USA halfen bei Giftgas-Anschlägen

Phoenix vor Ort mit Prof. Meyer: Giftgas-Anschlag in Syrien wurde nicht von Truppen Assads ausgeführt. Lüge der USA und der Opposition, um in Syrien einzugreifen. Im Irak hatten die USA noch den Giftgas-Anschlag in kurdischen Dörfern assistiert und die Welt spricht kaum davon.
[ Video-Aufzeichnung (YouTube) ]

5. Februar 2015 - NachDenkSeiten, Albrecht Müller:

Etikettenverteilung als Strategie
zur Abwehr der Medienkritik

Die Kritik am Versagen vieler Medien, an ihren Manipulationsversuchen und unterlassener Information beginnt zu wirken. Viele Medien fürchten um ihre Glaubwürdigkeit. In dieser Situation wäre es angebracht, wenn Meinungsmacher und Kritiker ins Gespräch kämen. Das funktioniert offensichtlich nicht. Stattdessen haben einige maßgebliche Medien begonnen, sich auf seltsame – man könnte auch sagen: auf unerträgliche – Weise zu wehren. Sie verteilen Etiketten. Meist diffamierende Etiketten. In der Sendung „Die Anstalt“ vom vergangenen Dienstag ist dieser Vorgang meisterhaft beschrieben worden. Auch die NachDenkSeiten sind ins Visier der leider unsachlichen Kritik an der Kritik geraten. Und, wie wir das aus der ökonomischen Debatte und aus der Diskussion um Krieg und Frieden schon kennen, Professoren stellen sich als vermeintlich Sachverständige zur Verfügung.
[ vollständiger Artikel ]

4. Februar 2015 - The Chicago Council on Global Affairs:

Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman in einem Vortrag für The Chicago Council on Global Affairs über die geopolitischen Hintergründe der gegenwärtigen Ukraine-Krise und globalen Situation insgesamt.

[ Video-Ausschnitte (ca. 12 Min., mit Untertiteln in Deutsch) ]


13.03.2015: Kommentar von Albrecht Müller (Nachdenkseiten)
18.03.2015: mehr zu Strafor bei "le Bohemien"


31. Januar 2015 - PHOENIX:

Wie schnell sind Menschen bereit, im Kampf gegen den Terror ihre Menschlichkeit aufzugeben?
Dieser Frage geht Michael Krons bei Im Dialog mit dem Kieler Professor für Psychologie Prof. Rainer Mausfeld nach.
[ Video-Aufzeichnung (ca. 35 Min.) ] [ Quellen zum Vortrag (PDF) ]

31. Januar 2015 - IRIB World Service, Deutsches Programm:

Interview mit Willy Wimmer:

Krieg gegen Russland?

[ Audio-Aufzeichnung (ca. 13 Min.) ] [ alternativ ]

23. Januar 2015 - Blumio:

Episode 110

Blumio über den Vergleich der Attentate in Paris mit Drohnenangriffen im Nahen Osten.

[ Rap ] [ alternativ ]


17.01.2014: Sahra Wagenknecht: Terrorakte sind wie Drohnenangriffe

20. Januar 2015 - PHOENIX, "der Tag":

Constanze Abratzky im Gespräch mit Michael Lüders (Sicherheitsexperte Nahost) über das aktuelle Geschehen in der Ostukraine und ein mögliches Krisentreffen mit Vertretern aus Kiew und Moskau in Berlin

[ Nachhören (ca. 7 Min.) ]

10. Januar 2015 - attac-Ratsklausur, Andreas Zumach:

Schwerpunktthema:

"Krieg und Frieden in globaler Sicht
mit dem Schwerpunkt Naher Osten und Ukraine"

Audio-Aufzeichnungen (MP3) des Vortrags:

  1. Teil: Naher Osten (ca. 30MB)
  2. Teil: Ukraine (ca. 16MB)

Texte von Andreas Zumach zum Thema:
Der Kalte Krieg wurde von den Siegern nie ganz beendet
Die OSZE hat im Ukraine-Konflikt wenig erreicht
Die militärische Bekämpfung des „Islamischen Staats“
    durch Luftschläge und Waffenlieferungen
    ist zum Scheitern verurteilt und kontraproduktiv

4. Januar 2015 - Jürgen Todenhöfer:

Afghanistan:

Der einzige Sieger ist die Waffenindustrie

[ vollständiger Artikel (ca. 2 Min.) ]

Neuigkeiten

11.01.2015 | Stellungnahme von attac Deutschland zum "Friedenswinter" mehr

04.08.2014 | 39 Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats von Attac mehr

31.03.2014 | Offener Brief gegen "Henry-Kissinger-Professur" mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.