Die Globale - globalisierungskritische Filmdokumentationen mit Vorträgen - seit 2005 in Würzburg

..

.

Die Globale 2018

Informationen ab September 2018

.

Die Globale 2017 / 4 Dokumentationen und Vorträge im Programmkino Central Bürgerbräu und der Kellerperle

.

Trailer oder Webseiten der Filme: 

Europa - Ein Kontinent als Beute

Jean Ziegler - Der Optimismus des Willens

The True Cost - Der wahre Preis der Mode

Ramstein - Das letzte Gefecht

 

Die Globale – globalierungskritische Filmtage von attac Würzburg


Europa - ein Kontinent als Beute

Deutschland 2016 / Doku / 78 min. / Christoph Schuch & Reiner Krausz

Di. 21.11.2017 / 18:30 Uhr / Kellerperle, Studentenhaus Wü / Spende

Frieden und wachsenden Wohlstand zwischen Finnland und Zypern erhofften sich viele Europäer. Seit dem Ausbruch der Finanzkrise 2008 steckt die EU in ihrer größten Krise. Europa-Politiker Fabio De Masi, Wirtschaftsexperte Dirk Müller, Historiker Dr. Daniele Ganser u.a. werden interviewt.

Im Abschluss eine Diskussion über den Film und Wer in der EU macht Beute, Moderation Attac Würzburg


Jean Ziegler - Der Optimismus des Willens

Schweiz 2016 / Dokumentarfilm / 92 min. / Regie: Nicolas Wadimoff

Mi, 22.11.2017 / 18:00 Uhr / Kino Central im Bürgerbräu / 6,-€ / 5,-€

Ein kluges und hintersinniges Porträt des Soziologen, Buchautors und Globalisierungskritikers. Ein Kämpfer für den Sozialismus. Er kannteChe Guevara, Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir, war Professorn Genf und Paris und war Mitglied in verschiedenen UN-AusschüssenEinführender Beitrag: Attac Würzburg


The True Cost - Der Preis der Mode

USA 2015 / Dokumentarfilm / 92 min. / deutsch / Regie: Andrew Morgan

Do, 23.11.2017 / 18:30 Uhr / Kellerperle, Studentenhaus Wü / Spende

Ein Pullover oder eine Hose für weniger als 10,-€. Man ist begeistert, wie billig die neueste Mode bei uns zu haben ist. Wie kann das sein? Die Ausbeutungskette, die hinter jedem einzelnen Kleidungsstück steckt, wird unsichtbar hinter der Glamourwelt der Modeindustrie

Zudem informiert Thomas Mitschke, Weltladen Würzburg, über die Kriterien vom Fairen Handel


Ramstein - Das letzte Gefecht

Deutschland 2016 / Doku / 115 min. / Filmemacher: Norbert Fleischer

Fr. 24.11.2017 / 17:45 Uhr / Kino Central im Bürgerbräu / 6,-€ / 5,-€

Die Luftwaffenbasis ist das größte Kriegsdrehkreuz der US-Streitkräfte außerhalb der USA. Weltweite Kampfdrohneneinsätze werden von Ramstein aus gesteuert. 90 Prozent der Personen- und Frachttransporte in den Mittleren Osten und nach Afrika werden hier abgewickelt.

Danach: Gespräch mit Norbert Fleischer / Moderation: DFG-VK Wü

.

Die Globale 2016 im Buchladen Neuer Weg, Programmkino Central Bürgerbräu und Freiraum Würzburg

 

 

Tödliche Exporte - Wie das G36 nach Mexiko kam“

ist eine Dokumentation aus dem Jahre 2015. Recherchiert wurde die Geschichte von schwäbischen Waffenbauern, die mit Unterstützung der zuständigen Ministerien und Behörden einen Waffenhandel mit Mexiko einfädelten. Der Deal ermöglichte das, was die Bundesregierung zuvor verboten hatte: Deutsche G36-Sturmgewehre gelangten in den mexikanischen Drogenkrieg. 
Jürgen Grässlin, DFG-VK Bundessprecher, Mitglied in ATTAC, Pädagoge, Publizist und pazifistischer Friedensaktivist berichtete über bundesdeutsche Waffenlieferungen

Veranstalter: Attac Würzburg, DFG-VK Würzburg, Buchladen Neuer Weg

www.daserste.de/unterhaltung/film/themenabend-waffenexporte/doku/index.html
Zum Buch:
www.aufschrei-waffenhandel.de/Netzwerk-des-Todes.742.0.html
Weitere Artikel:
www.dfg-vk.de/kriegsdienstverweigerung-im_krieg/netzwerk-des-todes
www.nachdenkseiten.de
www.taz.de/Massaker-in-Mexiko/!5343277/

  

Macht ohne Kontrolle - Die Troika

Regie:Arpad Bondy // Dokumentarfilm// D 2015 // 90 Minuten /FSKo. A.Nach dem mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichneten Film „Staatsgeheimnis Bankenrettung“ fragt der Wirtschaftsjournalist und Bestseller-Autor Harald Schumann nun: Was passiert mit Europa im Namen der Troika?Beamte aus den drei Institutionen IWF, EZB und Europäischer Kommission - der Troika - agieren ohne parlamentarische Kontrolle. Sie zwingen Staaten zu Sparmaßnahmen, die das soziale Gefüge gefährden. Harald Schumann reist nach Irland, Griechenland, Portugal, Zypern, Brüssel und in die USA, und befragt Minister, Ökonomen, Anwälte, Bänker, Betroffene. „Wer Geld hat, lebt, wer kein Geld hat, stirbt“, sagt der Arzt Georgios Vichas. Er leitet eine Freiwilligen-Klinik in Athen, während staatliche Kliniken leer stehen müssen. Genauso absurd wie die Gesundheitspolitik ist die Mindestlohnpolitik, die die Troika den verschuldeten Ländern abverlangt. Dass Sparen so nicht funktionieren kann, erklärt der Nobelpreisträger Paul Krugman.Die Armen werden ärmer und die Reichen reicher. Ist das Europas Politik? Leidenschaftlich fordert Harald Schumann mehr Transparenz und Verantwortung für ein soziales Europa

 

Mit 90 die Welt retten

Der Frauen-Power-Film wird im Freiraum Würzburg gezeigt
Wir retten die Welt bis ins hohe Alter, während die Herren noch überlegen wer in der richtigen Partei ist oder wer was denken darf, und bis wohin und warum .... 
Konsum, Konsum und nochmals Konsum – das kann es doch nicht sein.
Ebenso wenig der Gedanke des ewigen Wachstums. Aber was kann gegen die amerikanische und weltweite Wirtschaftskrise getan werden?
Diese Frage beschäftigt zwei Freundinnen, die sich trotz ihres hohen Alters mit wunderbar wachem Geist, Charme und starkem Willen auf den Weg machen um zu verstehen, was in der Wirtschaft und in der Welt schief läuft. Der liebevoll gedrehte Film des norwegischen Regisseurs Håvard Bustnes ermutigt Menschen jeden Alter dazu, das Wirtschaftsgeschehen bewusster zu verfolgen und gibt Hoffnung, dass mit mehr Verständnis und Bewusstheit doch etwas verändert werden kann.

.

Die Globale 2015 - 10 Jahre globalisierungskritische Filmtage in Würzburg

Wir feiern 10 Jahre „die Globale“ mit einem Matinee am Sonntag, den 22.11.2015 um 10:45 Uhr

Mit dabei sind unsere Würzburger Netzwerkpartner aus Umwelt, gerechtem Handel und Weltfrieden, teilweise mit kurzen Redebeiträgen 

Vegan-Fingerfood (zubereitet vom Freiraum Würzburg e.V.) wird gereicht

Kurze Redebeiträge am Sonntag (Film-Matinee) von Klaus Köhler (KAB), Thomas Mitschka (Weltladen) und weiteren langjährigen Netzwerkpartnern aus Würzburg

 

 

 

Donnerstag, 19.11.2015, 18:15 Uhr

Water Makes Money www.watermakesmoney.de

Deutschland, 2010, 82 Minuten, ein Film von Leslie Franke und Herdolor Loren

Ausgezeichnet mit dem Kant-Weltbürgerpreis 2014.

Der Film zeigt, wie Konzerne durch Privatisierung von Wasser satte Profite erwirtschaften und Not erzeugen.

Anschließendes Gespräch mit Dorothea Härlin von Gemeingut.org und dem Berliner Wassertisch

 

Freitag, 20.11.2015, 18:15 Uhr

Brückenjahre - www.brueckenjahre.de

Deutschland, 2014, 98 Minuten, ein Film von Peter Benedix

2007 wurde das Leben in drei kleinen Dörfern Brandenburgs für immer durch den Kohleabbau verändert.

Hier startet eine Langzeitdokumentation, welche das Leben in den betroffenen Gemeinden begleitet.

Anschließendes Gespräch: Attac- AG Umwelt

 

Samstag, 21.11.2015, 18:15 Uhr

Salz der Erde www.salzdererde.de

Internationaler Film, 2014, 110 Minuten, ein Film von Wim Wenders und Juliano Ribeiro Salgado

Auszeichnung: Filmfestspiele Cannes 2014

Der Film portraitiert Sebastião Salgado, der durch Menschen verursachtes Leid in beeindruckenden

Fotografien festgehalten hat und selber fast an den Ereignissen innerlich zugrunde gegangen wäre.

Einführende Worte: Attac - AG Kultur

 

Sonntag, 22.11.2015, 10:45 Uhr Jubiläums-Matinee, 11:30 Uhr Film

Das gute Leben www.dasguteleben-film.de

Deutschland, Schweiz 2014/15, 97 Minuten, ein Film von Jens Schanze

die Geschichte der kolumbianischen Dorfgemeinschaft Tamaquito vor dem Hintergrund des

weltweiten steigenden Energiekonsums, den das Streben nach Wachstum und Wohlstand verursacht.

 

Kostenbeitrag für alle Filme: 5,- € / Ermäßigung 4,- €

.

Die Globale 2014 im Central-Programmkino

 

Knowledge is the Beginning: Hier - Musik ist Bildung und schafft Frieden

Über den Linkhttp://rutube.ru/video/3b1b40df96eff2de023fc287a287c6c1/: In der Dokumentation ist diese Passage zu sehen. Daniel Barenboim zitiert in seiner Dankesrede (Verleihung des Wolf-Preises) aus der israelischen Unabhängigkeitserklärung und erinnert an die Grundsätze, die bei der Gruendung des Staates Israel vereinbart wurden und das Fundament des Landes bilden. Er vermacht sein Preisgeld der Musikerziehung im Ramallah, einer Stadt in den Palästinensischen Autonomiegebieten im Westjordanland. www.daniel-barenboim-stiftung.org/d/projekte-in-israel-und-palaestina/

 

Infos über alle gezeigten Dokumentationen

Bangladesch. Über den Tellerrand ...

Populationboom

Knowledge is the Beginning

 

An den drei Tage der Globalen kamen insgesamt 120 Besucher. 

Moderation und Gespräche zu den Filmen

  • Bangladesch: Martina Jäger (globaler Freihandel und Marktwirtschaft) und Heiko Thiele (freie Märkte, Ernährungssouvärenität, Klimawandel, Kooperationen)
  • Population Boom: Holger Grünwedel und Klaus Köhler (Kapitalismuskritik vom Papst Franziskus und Überbevölkerung)
  • Knowledge is the Beginning: Einführende Gedanken von Martina Jäger über die Zusammenhänge von Humanismus, Frieden, Bildung und Künste 

 

 

Die Globale 2013 im Central Programmkino Würzburg

Die Globale - globalisierungskritische Filmtage der attac Regionalgruppe Würzburg 

21. bis 23. November

Central-Programmkino, Maxstraße 2, 97070 Würzburg

Eintritt: 6,- / Ermäßigung: Schüler, Studenten: 5,-

 

Gasland : Donnerstag, 21. Nov. 2013, 18:30 Uhr 

USA 2010, Dokumentarfilm, Josh Fox , 107 Min, dt. Untertitel

Beim Fracking werden Wasser, Sand und Chemikalien unter hohem Druck in Schiefergestein gepresst, um Gas oder Öl freizusetzen. Fracking birgt nicht kalkulierbare Gefahren für Natur, Umwelt, Wasser und Gesundheit. Die Bundesregierung legte im Juni 2013 „vorerst“ ihren Entwurf für die umstrittene Fördermethode auf Eis. 

Anschließend Infos zur Situation in Deutschland

 

Shortcut to Justice: Freitag, 22.Nov. 2013, 20:30 Uhr

dt. Dokumentarfilm von 2008, Daniel Burkholz und Sybille Fezer, 45 Min, dt. Untertitel 

Die Geschichte der „Frauen für Gerechtigkeit“ aus Vadodara, einer Millionenstadt in Indien. Die couragierten Frauen wehren sich gegen Unrecht und Gewalt, weil Polizei und Justiz oft untätig bleiben. Auf einem Platz versammeln sie sich Woche für Woche und sprechen Recht. 

Anschließend ein Gespräch mit Sybille Fezer und Daniel Burkholz  http://roadside-dokumentarfilm.de/index.php?article_id=31&clang=

 

South of the Border: Samstag, 23. Nov. 2013, 18:30 Uhr

USA 2008, Dokumentarfilm, Oliver Stone, 78 Min., Deutsch

In Lateinamerika ist eine Revolution im Gange und wir erfahren nichts davon. Oliver Stone macht sich auf den Weg in verschiedene Länder, um die sozialen und politischen Bewegungen als auch die falsche Wahrnehmung der Massenmedien zu erforschen. Diese Staaten entziehen sich den historischen, politischen, militärischen, medialen und wirtschaftlichen Einflüssen und Repressionen der USA. 

Anschließendes Gespräch mit Raul Zelik, Schriftsteller und Professor für Politik an der Nationaluniversität Kolumbiens

 

GASLAND: http://www.youtube.com/watch?v=KMSCSsu1HPI

SOHRTCUT TO JUSTICE:  http://roadside-dokumentarfilm.de/index.php?article_id=31&clang=

SOUTH OF THE BORDER: http://www.youtube.com/watch?v=Hwhau48LUAA

Wir werden unterstützt:

Buchladen Neuer Weg, Würzburg

Greenpeace Würzburg

Ver.di Fauen- und Gleichstellungspolitik

Cuba Solidarität Würzburg e.V.

Bundesministerium für wirtschafliche Zusammenarbeit und Entwicklung

 

 

.

Die Globale 2012 im Programmkino in Würzburg

DIE GLOBALE 2012

 

Globalisierungskritische Filmtage

8., 9., 10. November

Programmkino Central

Würzburg

 

Programm

 

Do., 8. Nov. – „Heinz Ratz – Der moralische Triathlon“, 18 Uhr

D 2012 | 100 Min. | Dokumentarfilm von Linn Marx | Deutsch

Der Liedermacher Heinz Ratz hat in den letzten drei Jahren ein sportliches und musikalisches Mammutprojekt auf die Beine gestellt: 960 km Laufen für Obdachlose, 850 km Schwimmen für die Umwelt und 7000 km Radfahren für Flüchtlinge.

Anschließende Diskussion mit Heimfocus und Asyl AK

 

Fr., 9. Nov. – „Blood in the mobile“, 18 Uhr

DK 2010 | 52 Min. | Dokumentarfilm von Frank Piasecki Poulsen | Original mit dt. Untertiteln

Reportage über die ausbeuterischen Bedingungen, unter denen im Kongo Koltan abgebaut wird, ein Metall, das für Mobiltelefone unentbehrlich ist, und darüber, wie ein bekanntes Handyunternehmen davon profitiert. Die Unrechtsstrukturen in der globalisierten Weltwirtschaft werden offengelegt.

Anschließend Diskussion mit Attac und KAB Würzburg 

Eintritt: 6,-€ und 5,-€

 

Sa., 10. Nov – „Voices of Transition“, 18 Uhr

D/F 2012 | 65 Min. | Dokumentarfilm von Nils Aguilar | Original mit dt. Untertiteln

Auf der Suche nach Alternativen: Frankreich als führende Nation in der Forschung von Agrarforstwirtschaft gestaltet ‚essbare‘ Landschaften , in England boomt die ‚Transition Town Bewegung‘ und Kuba entwickelte aus der Not die Tugend der urbanen Landwirtschaft.

Anschließend Diskussion mit Regisseur Nils Aguilar und Vortrag von FIAN Würzburg über „Urban Gardening“ in Würzburg

Parallel zur Globalen: Kunst-Ausstellung (Plakate, Gemälde und Fotografien) von 17.00 bis 20.30 Uhr im Central- Programmkino. Veranstalter ARTattac "politische Kunst und Kultur der globalen Gesellschaft"

Email: attac-campus-wue@gmx.de 

 

 

Rückblick: Globale 2011

Globale Filmwoche 2011

 

Die aktuelle Finanzkrise beweist es ein weiteres Mal: Auch Dinge, die sich scheinbar in weiter Ferne ereignen, haben einen Einfluss auf unser Leben vor Ort. Das ist Globalisierung. Die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verflechtungen werden immer komplexer. Deswegen wird es gleichzeitig immer wichtiger, über den eigenen Tellerrand zu schauen und sich dieweltweiten Zusammenhänge bewusst zu machen.

Die „Globale Filmwoche“ ist dafür die ideale Gelegenheit. Bereits zum siebten Mal organisiert die Attac-Hochschulgruppe dieses mehrtägige globalisierungskritische Ereignis in Würzburg.

Zwischen dem 24. und 28. November werden im Central Programmkino insgesamt acht Film gezeigt, die sich mit den unterschiedlichsten Aspekten der Globalisierung beschäftigen:

Welternährung und Welthunger, Atomkraft, Arbeitsbedingungen oder Einfluss von Medien. Auch der bereits erwähnten Finanzkrise ist ein Abend gewidmet.

Ob Dokumentation oder Spielfilm – die Hochschulgruppe lädt die Zuschauer ein, sich gemeinsam an die teils komplexen Themen heranzuwagen und einen Einblick in globale Zusammenhänge zu bekommen. Als Unterstützung werden verschiedene Referenten für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen, wie zum Beispiel der n-tv-Börsenkommentator Raimund Brichta oder Regisseurin Sigrid Oberer.

 

Neben dem kritischen Blick auf aktuelle Entwicklungen soll allerdings auch die Präsentation von alternativen Lebensweisen eine Rolle spielen. Deswegen steht am Sonntag, 27. November, nach dem Film „Menschen, Träume, Taten“ eine vegane Matinée auf dem Programm. Um Anmeldung bis zum 24. November wird unter globale-matinee@gmx.de gebeten. Der Unkostenbeitrag wird zwischen fünf und zehn Euro liegen.

Eintritt: 5,- Euro / ermäßigt 4,- Euro. Dauerkarte: 18,- Euro / ermäßigt 14,- Euro.

 

Programm:

 

Donnerstag, 24. November

18.30 Uhr Action in Asia / D 2011 / 103 min / OV mit dt. Untertitel

Zehn dokumentarische Kurzfilme über soziale Bewegungen in Japan, Taiwan, Süd-Korea, Hongkong und auf den Philippinen. Anschließend: Gespräch mit der Regisseurin Sigrid Oberer

21.00 Uhr Staatsstreich von Innen / IRL 2003 / 72 Min / OV

Vor wenigen Jahren versuchten oppositionelle Kräfte im venezolanischen Caracas den umstrittenen Präsidenten Hugo Chávez aus dem Amt zu putschen. Zwei irische Filmemacher konnten die Ereignisse im Präsidentenpalais mitverfolgen.

 

 

Freitag, 25. November

18.30 Uhr Inside Job / USA 2010 / 104 Min / OV mit dt. Untertitel

Die globale Wirtschaftskrise des Jahres 2008 kostete mehreren 10 Millionen Menschen ihre Ersparnisse, ihre Jobs und ihr Zuhause. Der Film zeigt, wie es dazu kam. Anschließend: Vortrag und Diskussion mit Raimund Brichta (Börsenkommentator bei n-tv)

 

 

Samstag, 26. November

18.30 Uhr Hunger / D 2010 / 90 Min.

Fakt ist: Es werden zehn Prozent mehr Lebensmittel produziert als man benötigt, um alle Menschen satt zu bekommen. Warum gibt es dann überhaupt noch Hunger? Der Film zeigt: Fünf Länder – Fünf Hintergründe.

22.30 Uhr Battle in Seattle / D 2007 / 95 min.

Fünf Tage im Dezember 1999. Die Welthandelsorganisation ist in Seattle. Und mit ihr Demonstranten, Polizisten, Zivilisten, Vertreter der Stadt, Lobbyisten der Pharmaindustrie, Vertreter afrikanischer Staaten und ein Delegierter von „Ärzte ohne Grenzen“. Ein facettenreicher Film, der sich nicht auf eine Sichtweise beschränkt.

 

 

Sonntag, 27. November

11.00 Uhr, Menschen, Träume, Taten / D 2007 / 88 min.

Ein Dokumentarfilm über ein Dorf, das aus den Träumen seiner Bewohner entsteht. Ein Ort, in dem Sehnsüchte zu Lösungen wachsen.

Anschließend: Vegane Matinée

18.30 Uhr, Working Man’s Death / D 2007 / 88 min.

Gibt es heute noch körperliche Schwerstarbeit? Ja natürlich – aber wer kennt das noch? Der Film zeigt eindrücklich fünf Beispiele im 21. Jahrhundert. 

 

 

Montag, 28. November

20.45 Uhr Yellow Cake / A, D 2005 / 122 min.

Atomkraftwerke - der Schrecken beginnt schon bei der Urangewinnung. // Martin  Kurz vom Uranim Network wird nach dem Film für Information un Diskussion zur Verfügung stehen.

 

 

 

Veranstaltungsort:

 

Central-Programmkino

Maxstraße 2 (Eingang Hofstraße)

97070 Würzburg

 

Geschichte der Globalen Filmwoche:

 

Im Jahr 2005 holten einige junge Aktivisten der lokalen Attac-Hochschulgruppe die „Globale Filmwoche“ erstmals aus ihrem ursprünglichen Spielort Berlin nach Würzburg ins Corso Kino. Damals kamen im Schnitt 25 Zuschauer zur „Globale“, was von der Gruppe als großer Erfolg gewertet wurde. Im Lauf der Zeit erspielte sich die globalisierungskritische Filmwoche viele neue Freunde und entwickelte sich weiter.

Zu den Dokumentarfilmen kamen auch immer wieder Spielfilme hinzu, außerdem vielfältige und interessante Vorträge von Regisseuren, Wirtschaftsexperten oder Asylbewerbern, welche auf die jeweiligen Filme lebensnah und tiefer gehend eingehen konnten. 2009 schließlich startete die „Globale“ in Würzburg mit einem eigenen Programm, weil das Filmfestival in Berlin nicht stattfand.

Die Schwerpunkte der Filmwoche lagen unter anderem auf den Themengebieten Arbeit, Migration, Datenschutz, Kommunikationsguerilla und Krieg. Nach der Schließung des Corso Kinos fand die „Globale“ 2010 in der Werkstattbühne statt.

Im Rahmen der diesjährigen „Globale“ arbeitet die Hochschulgruppe erstmals mit dem Central Programmkino zusammen. Das Programm wurde von den Organisatoren selbst zusammengestellt und beinhaltet insgesamt acht Filme.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

TERMINE

22.03 - 10.12
Wasser ist Leben / Eröffnung am Weltwassertag / Veranstaltungsreihe vom Eine Welt Forum Würzburg für das Jahr 2018 mehr

21.06 - 23.06
Aktionsstand / Umsonst & Draußen-Festival / 21. und 23. Juni / Nachmittag und früher Abend  mehr

30.06
Busfahrt zur Demo nach Ramstein mehr