am 9. Oktober 2013 um 19 Uhr in der Bismarckhalle

Einladung

Manche Siegener Bürger wundern sich, dass das Bündnis für den Atomausstieg immer noch jeden Montag ihre Mahnwache mit Infostand abhält…doch der Atomausstieg in Deutschland ist nur eine Illusion, Deutschland bleibt Atomland: nicht nur, dass 9 AKWs weiterlaufen, auch solche Atomanlagen wie die Urananreicherungsanlage in Gronau oder die Brennelementefabrik in Lingen laufen mit unbegrenzter Genehmigung weiter. Deshalb wollen wir mit dem Film

Friedlich in die Katastrophe

dieses Thema noch mal auf den Punkt bringen.

Die eigentliche Katastrophe sind nicht nur die großen Unfälle wie Tschernobyl und Fukushima, sondern der gesamte „normale“ atomare Betriebsablauf vom Uranabbau bis zu den strahlenden Abfällen.

Der Film  thematisiert nicht nur die Folgen der „friedlichen“ Nutzung der Atomenergie,  sondern  zeigt auch eindringlich die untrennbare Einheit von militärischen und „ziviler“ Nutzung der Atomspaltung.

Im einzelnen werden durch den Film Themen wie die Folgen der Atomspaltung, Umwelt- und Gesundheitsschäden, Atommüll,  Atompolitik, Reaktorrisiken, die Folgen eines Unfalls, aber auch die katastrophalen Auswirkungen im „Normalbetrieb“ eines AKW und anderer Atomanlagen wie die „Wiederaufbereitungs“anlage (Wiederaufbereitungsanlage = Plutoniumfabrik) in La Hague - gezeigt.

Ausführlich wird auch der Protest der Bevölkerung von Wyhl bis Gorleben dokumentiert.

Kommt bitte am 09.10.2013 um 19 Uhr zu unserer Veranstaltung 
in die Bismarckhalle, 
wo wir diesen Film zeigen werden.

Verbreitet diese Einladung in Euren Verteilern weiter. 

Wir freuen uns auf Euch!

PS: Weitere Informationen zum Film hier: www.friedlich-in-die-katastrophe.de

 

NEUIGKEITEN

09.01. - Endlich ! mehr

12.07. - Anregung gemäß § 24 Gemeindeordnung mehr

23.12. - Neugründung ATTAC Siegen mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.