Vortrag am 5.11.2014

19 Uhr 

in der Bismarckhalle in Siegen

Einritt frei

Wer will kann sich an der Spendenaktion für die Kinder von Fukushima beteiligen

Kazuhiko Kobayashi berichtet über die wahren Verhältnisse im Fukushima der Gegenwart

Karikatur von Carlos Latuff - Brasielien

Unter der Überschrift:

Hiroshima - Nagasaki - Fukushima - Atomare Verbrechen gegen die Menschheit

berichtet unser Referent über die wahren Verhältnisse in Fukushima nach dem Supergau.

Als es vor dreieinhalb Jahren zur Kernschmelze in den Reaktoren der Atomkraftwerkes in Fukushima kam, war die Welt schockiert. Es schien unmöglich, dass es danach ein “weiter so” geben wird.

Doch wie sieht es nun einige zu FukushimaJahre später aus? Steigt die Menschheit - nach so vielen bitteren Lehren von Hiroshima über Tschernobyl bis zu Fukushima - endlich aus dieser Hochrisikotechnologie aus?

Atompolitik - nicht nur in Japan - scheint erfolgreich zu sein: Die Folgen der Atomkatastrophe werden verschleiert, den Menschen wird Normalität vorgetäuscht, den Flüchtlingen wird nahegelgt, sie könnten in ihre Heimat - es bestehe keine Gefahr mehr.

Aber wie sieht die Wirklichkeit aus?

Unserer Referent berichtet über das Leben und Leiden der Flüchtlinge aus Fukushima, insbesondere von den jungen Müttern und ihren Kindern, die trotz ihrer völligen Schuldlosigkeit als Opfer der atomaren Politik der Regierung und Atomindustrie ohne Erhalt von irgendwelcher finanzieller Kompensation in großer materieller und psychischer Not leben müssen.

Wie sehen ihre Perspektiven aus? Was sind die Ursachen dieser Politik?

Kazuhiko Kobayashi

Unser Referent, 1946 in Japan geboren, Germanist, lebte von 1968 bis 1997 in Deutschland, widmet seit vielen Jahren seine ganze Kraft solchen Themen wie Katastrophenrisiken von gefährlichen Technken wie Nuklearwaffen, Umweltprobleme, Armut u.v.a.m.

Seit dem Gau in Fukushima unternimmt er regelmäßig Vortragsreisen in Europa, um die Menschen aufzurütteln, sich gegen die Anwendung der Atomkraft zu engagieren.

In einem Schreiben warnte er:

“Es sind so viele Menschen, die keine drohende Gefahr sehen wollen, weil es ihnen noch nicht direkt weh tut, weil ihre momentane Bequemlichkeit mehr wert ist als das Leben unserer Kinder, unserer Enkelkinder, mehr wert als unzählige Leben dieser einmalig schönen Erde und Natur.

Lernt endlich von "Tschernobyl" und "Fukushima"!

Oder wollt Ihr solange warten, bis es Euch und Euren eigenen Kindern weh tut?!

Dann wird es aber schon zu spät sein......

Weitere Unterstützer der Veranstaltung

Gustav-Heinemann-Friedensstiftung Siegen e. V.

BUND Siegen Wittgenstein

Greeenpeace Siegen

Eine-Welt-Forum Siegen

IPPNW Siegen-Olpe-Wittgenstein

Bündnis für den Atomausstieg Siegerland

Link zu einem youtube-Video mit Kazuhiko Kobayashi

NEUIGKEITEN

09.01. - Endlich ! mehr

12.07. - Anregung gemäß § 24 Gemeindeordnung mehr

23.12. - Neugründung ATTAC Siegen mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.